Deutschlands Herren standen den Journalisten u.a. bei der Pressekonferenz Rede und Antwort (Foto: Sonja Scholten)
Boll pessimistisch, Ovtcharov und Franziska erwartungsvoll / DTTB-Damen freuen sich auf die Budapest-WM

Vor der WM: Von „angekratztem Selbstvertrauen“ bis zum „guten Gefühl“

SH 10.04.2019

Düsseldorf. Gut anderthalb Wochen vor dem Beginn der LIEBHERR Individual-Weltmeisterschaften in Budapest (21. bis 28. April) gehen Deutschlands Top-20-Spieler, Timo Boll (Düsseldorf, Weltranglisten-5.), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland, 12.) und Patrick Franziska (Saarbrücken, 18.), mit gemischten Gefühlen in die Schlussphase der Vorbereitungen. Beim Medien-Tag des Deutschen Tischtennis-Bundes in Düsseldorf am Montag erzählte Timo Boll von seinem angekratzten Selbstvertrauen nach einigen Niederlagen in den vergangenen Wochen. „Es läuft zurzeit nicht alles optimal“, sagte der Rekord-Europameister, verwies aber gleichzeitig auf vorangegangene Meisterschaften, vor denen seine Erwartungen ähnlich niedrig waren. „Es gab schon viele Turniere, wo das Gefühl schlecht war, und die dann gut liefen. Von daher will ich auch nicht zu pessimistisch in die WM gehen.“

Der Europe-Top-16-Gewinner von Februar, Dimitrij Ovtcharov, sprach dagegen von „einem guten Gefühl“, mit dem er nach langer Verletzungspause 2018 und dem weiten Weg zurück an die Weltspitze jetzt zur WM fahre. Ob er inzwischen wieder der alte Dimitrij Ovtcharov, der vor seiner Verletzung sei? „Der alte Dimitrij Ovtcharov kam bei einer Weltmeisterschaft nie über die Top 16 hinaus“, stellte der World-Cup-Sieger von 2017 klar. „Mal gucken, was der Neue so kann.“

Rennen um letzten Einzel-Startplatz der DTTB-Herren läuft noch

Auch der 26-jährige Patrick Franziska wird optimistisch in Ungarns Hauptstadt reisen. „Ich fühle mich seit längerer Zeit gut und konnte viele gute Ergebnisse erzielen, die mir natürlich Selbstbewusstsein geben“, sagte der dreifache EM-Bronzemedaillengewinner des Vorjahres. „Trotzdem schaue ich von Runde zu Runde.“

Deutschlands Herren-Aufgebot für Budapest ist noch nicht komplett. Nachdem sich der Grünwettersbacher Dang Qiu beim internen Qualifikationsturnier am Montagabend das vorletzte Einzel-Ticket erspielt hat, entscheidet sich erst in den kommenden Woche, ob Bastian Steger (Bremen), Benedikt Duda (Bergneustadt) oder Qius TTBL-Teamkollege Ricardo Walther der fünfte Einzelstarter sein wird.

Solja hofft auf Leichtigkeit nach dem üblich schweren Auftakt

Das von der Weltranglisten-23. Petrissa Solja (Langstadt) angeführte Damen-Quintett freut sich auf die WM. Europe-Top-16-Gewinnerin Solja verweist auf die Wichtigkeit des Einstiegs ins Turnier: „Das erste Spiel ist bekanntlich das schwierigste. Das muss meistens irgendwie mit Kampfgeist überstanden werden, aber danach habe ich hoffentlich ins Turnier gefunden und kann mit der nötigen Leichtigkeit spielen.“ Im gemischten Doppel zusammen mit Patrick Franziska gehe es vor allem um das Sammeln weiterer Wettkampfpraxis im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokio 2020, wo das Mixed erstmals olympische Disziplin sein wird. „Natürlich wäre es schön, bei der WM eine Medaille zu gewinnen. Das ist aber nicht unser primäres Ziel", so Solja.

Die amtierenden Doppel-Europameisterinnen Kristin Lang (Kolbermoor) und Nina Mittelham (Berlin) wissen, dass das Überraschungsmoment bei der WM nicht auf ihrer Seite sein wird. „Bei den Europameisterschaften hatte unser Doppel noch keiner richtig auf dem Zettel. Nun haben sie uns natürlich mehr auf dem Schirm“, erklärte die 34-jährige dreifache Deutsche Einzel-Meisterin. Zudem ist nicht nur die Konkurrenz aus China und Japan favorisiert. „Wir spielen wirklich gut zusammen, daher ist unser Ziel schon das Achtelfinale, aber die asiatischen Doppel sind insgesamt sehr stark. Wir werden einfach von Runde zu Runde sehen.“

Für das zweite DTTB-Doppel sind Sabine Winter (Kolbermoor) und Chantal Mantz (Bingen/Münster-Sarmsheim) vorgesehen. Ein zweites deutsches Mixed neben Franziska/Solja und weiteres Herren-Doppel neben Boll/Franziska wird erst gebildet, wenn der fünfte Einzel-Startplatz bei den Herren vergeben ist. Dann erfolgen auch die offizielle Nominierung und die endgültige Meldung an den Weltverband ITTF.

Zu den ausführlichen Zitaten aus den WM-Pressekonferenz der Herren und Damen (mit weiteren Videos)

Alles zur WM auf der ITTF-Website

 

 

Links WM 2019


Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
European Games 20.06.2019

Europaspiele: Fünf Eisen im Feuer

Am Donnerstagabend hebt Flug LH 1488 am Frankfurter Flughafen in Richtung Minsk ab. An Bord die deutschen Tischtennis-Nationalmannschaften der Damen und Herren, ausgestattet mit einer klaren Mission für die zwei Tage später beginnenden Tischtennis-Wettbewerbe bei den 2. Europaspielen in Weißrusslands Hauptstadt: das frühzeitige Lösen der Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.
weiterlesen...
WM Sponsoren & Partner 18.05.2019

ITTF bricht mit der WM in Budapest mediale Rekorde

Fernsehzeiten, Livestreaming und Aufrufe in den sozialen Medien sind so hoch wie nie. Am Freitag hat der Weltverband die Zahlen für Fernsehen und Online-Medien veröffentlicht.
weiterlesen...
European Games 15.05.2019

European Games: Boll, Solja und Co. auf der Jagd nach den Olympia-Tickets

Endgültige Nominierung erfolgt. In den Einzel-, Team- und Mixed-Wettbewerben geht es um die ersten direkten Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.
weiterlesen...
WM 09.05.2019

WM 2019: Die besten Ballwechsel der Deutschen

Wir haben in Budapest auch ein paar Ballwechsel direkt von der Bande filmen können. Die besten Rallys der Deutschen, die wir vor die Linse bekommen haben - natürlich mit Timo Boll!
weiterlesen...
WM 01.05.2019

Schweden feiert seinen WM-Helden / Ma Long zurück in China

Mehrere Tausend Menschen kamen im Park zusammen, Sprechchöre, Blaskapelle, ein Chor, es gab eine Rede des stolzen Bürgermeisters – es war ein würdiger Empfang für Mattias Falck in seiner Wahl-Heimatstadt Halmstadt. „Es ist immer noch ein bisschen unwirklich für mich“, sagte der WM-Zweite.
weiterlesen...
WM Ranglisten 29.04.2019

Weltrangliste: Weltmeister ist zurück im Konzert der Besten

Sein Titel-Gewinn von Budapest macht sich für Weltmeister Ma Long auch in der Weltrangliste bemerkbar. Nach sechsmonatiger Abwesenheit im Konzert der Besten wird der Chinese im Mai-Ranking des Weltverbands ITTF wieder in den Top 10 geführt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH