Anzeige
Foto: ITTF
Petrissa Solja verbessert sich auf Platz 21 / Shan Xiaona zurück in den To 100

Weltrangliste im September: Timo Boll wieder bester Europäer

30.08.2019

Frankfurt. In der neuen September-Weltrangliste des Tischtennis-Weltverbandes ITTF verbessert sich Deutschlands Nummer eins Timo Boll um eine Position und ist wieder bester Europäer. Petrissa Solja nähert sich als 21. auch wieder den Top 20.

Dank eines hervorragenden Auftritts bei den Czech Open überholt Boll in der neuen Weltrangliste Mattias Falck (Schweden) und ist die Nummer sieben der Welt. Damit ist er auch wieder der beste Europäer in der Weltrangliste. Dimitrij Ovtcharov verliert trotz seines Finaleinzugs in Tschechien einen Rang und ist 12. Grund dafür ist, dass Ovtcharov bei den Bulgaria und Czech Open zwar bessere Positionen als letztes Jahr erspielen konnte, es in der vergangenen Saison aber noch mehr Punkte für World Tour-Turniere dieser Kategorie gab. Darüberhinaus ist es mit dem Taiwanesen Lin Yun-Ju auch der Gewinner der Czech Open, der ihn in der Rangliste überholt. Patrick Franziska bleibt unverändert auf Position 15. Über ordentliche Verbesserungen können sich im deutschen Team Benedikt Duda (von 46 auf 37), Ruwen Filus (von 54 auf 40) und Steffen Mengel (von 197 auf 151) freuen. Ricardo Walther (von 42 auf 48), Dang Qiu (von 66 auf 83) und Bastian Steger (von 88 auf 103) mussten hingegen einige Plätze einbüßen. An der Weltspitze bleibt unverändert ein chinesisches Quartett, angeführt von Xu Xin.

Solja kratzt an den Top 20 / Shan zurück in den Top 100

Petrissa Solja klettert weiter in der Weltrangliste nach oben und kratzt als 21. wieder an den Top 20, wo sie im Mai 2017 das letzte Mal platziert war. Han Ying und Nina Mittelham folgen als Nummer zwei und drei im deutschen Team. Han verbessert sich als 30. um einen Platz, Mittelham verliert drei Positionen und ist jetzt 41. Auch Sabine Winter büßt in der September-Weltrangliste 19 Positionen ein und ist 77. Erfreulich hingegen: Shan Xiaona ist nach ihrer Babypause als 100. wieder zurück in den Top 100. Dort war sie zuletzt im Juli 2018 geführt. An der Weltspitze wird die Dominanz der Chinesinnen hingegen immer deutlicher. Die ersten sechs Ränge belegen Spielerinnen aus dem Reich der Mitte, die Nummer eins bleibt Cheng Meng.

Im September stehen die Team-Europameisterschaften in Nantes auf dem Programm, die auch für die Einzelweltranglisten relevant sind. Außerdem finden ohne deutsche Beteiligung die Asienmeisterschaften und die Paraguay-Open statt.

Die September-Weltrangliste

Herren

Die Top 10
1 (1) Xu Xin (CHN)
2 (2) Fan Zhendong (CHN)
3 (3) Ma Long (CHN)
4 (4) Lin Gaoyuan (CHN)
5 (5) Tomokazu Harimoto (JPN)
6 (6) Hugo Calderano (BRA)
7 (8) Timo Boll (Düsseldorf)
8 (9)  Liang Jingkun (CHN)
9 (7) Mattias Falck (SWE)
10 (13) Lin Yun-Ju (TPE)

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100
12 (11) Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland), 15 (15) Patrick Franziska (Saarbrücken), 37 (46) Benedikt Duda (Bergneustadt), 40 (54) Ruwen Filus (Fulda), 48 (42) Ricardo Walther (Grünwettersbach), 83 (66) Dang Qiu (Grünwettersbach)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
103 (88) Bastian Steger (Bad Königshofen), 151 (197) Steffen Mengel (Mühlhausen), 183 (215) Kilian Ort (Bad Königshofen), 206 (192) Tobias Hippler (Celle),  208 (201) Gerrit Engemann (Hamm),  233 (227) Dennis Klein (Jülich), 294 (340) Nils Hohmeier (Bad Homburg)

Zur kompletten Weltrangliste der Herren


Damen

Die Top 10
1 (1) Chen Meng (CHN)
2 (3) Ding Ning (CHN)
3 (4) Zhu Yuling (CHN)
4 (5) Wang Manyu (CHN)
5 (2) Liu Shiwen (CHN)
6 (7) Sun Yingsha (CHN)
7 (8) Mima Ito (JPN)
8 (6) Kasumi Ishikawa (JPN)
9 (10) Miu Hirano (JPN)
10 (9) Cheng I-Ching (TPE)

Die Platzierungen der Deutschen unter den Top 100
21 (24) Petrissa Solja (Langstadt), 30 (31) Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), 41 (38) Nina Mittelham (Berlin), 77 (58) Sabine Winter (Kolbermoor), 100 (107) Shan Xiaona (Berlin)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
172 (174) Wan Yuan (Bingen/Münster-Sarmsheim), 178 (124) Kristin Lang (Kolbermoor),  210 (211) Chantal Mantz (Bingen/Münster-Sarmsheim)

Zur kompletten Weltrangliste der Damen 

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglisten 21.09.2021

Weltrangliste: Sprünge für Top-16-Sieger-Duo Mittelham und Franziska

Für die 24-jährige Mittelham ist es mit Rang 31 die bislang beste Platzierung ihrer Karriere. Der fünf Jahre ältere Franziska kletterte nach seinem rundum gelungenen Turnierdebüt um vier Positionen auf Platz 14.
weiterlesen...
Ranglisten 24.08.2021

Weltrangliste: 43-Plätze-Sprung für Kilian Ort auf 155

Der 25-jährige Kilian Ort macht in der Weltrangliste 43 Plätze gut und wird nun an 155 geführt.
weiterlesen...
Ranglisten 11.08.2021

Weltrangliste: Dimitrij Ovtcharov rückt auf 7 vor und ist bester Nicht-Asiate

Dimitrij Ovtcharov ist die Nummer sieben der Welt, Han Ying rückt zurück unter die Top 20. Das sind die bedeutendsten Auswirkungen der Olympischen Spiele auf die Weltranglistenpositionen der deutschen Spieler, resultierend auf den Ergebnisses des Einzelturniers.
weiterlesen...
Ranglisten 29.06.2021

Weltrangliste: Solja und Ovtcharov wieder Nummer Eins in Europa

Die erfolgreichen Europameisterschaften in Warschau wirken sich für das deutsche Team auch auf die Weltrangliste des Weltverbands ITTF positiv aus. Petrissa Solja verbessert sich in dem heute erschienenen Ranking um vier Plätze und ist als 16. wieder die beste Europäerin. Genauso wie Dimitrij Ovtcharov, der den Schweden Mathias Falck passiert und als Weltranglistenachter bester Europäer ist.
weiterlesen...
Ranglisten 16.03.2021

Neue Weltrangliste: Ovtcharov nun Neunter, Filus macht sieben Plätze gut

Wie eine Woche zuvor die WTT-Premiere Contender nahm auch das zweite Turnier des Middle East Hub in Doha Einfluss auf die Weltrangliste. In der heute neu aufgelegten Notierung macht Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) wie in der Vorwoche einen Platz gut und rückt auf Position 9 vor.
weiterlesen...
Ranglisten 09.03.2021

Weltrangliste: Ovtcharov zurück in den Top 10

Dimitrij Ovtcharovs Sieg beim WTT Contender in Katar trägt direkt Früchte: In der Weltrangliste 10/2021 klettert er auf Position zehn und ist wieder Deutschlands Nummer Eins. Bei den Damen gab es kaum Bewegung. Lediglich Shan Xiaona konnte sich um zwei Ränge verbessern.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH