Anzeige

Wie der Sohn, so der Vater

18.05.2006

Bremen. Wer Bastian Steger kennt, erkennt auch Johann Steger, seinen Vater. Beide haben das gleiche fröhliche Lachen, die gleichen wachen Augen. Und beide sind WM-Teilnehmer. Bastian bei der Mannschafts-WM vor wenigen Tagen in Bremen, Johann bei der Senioren-WM in der 50er-Klasse. Ob Bastian, der WM-Erfahrene in der Familie, ihm Tipps gegeben habe? ?Nein, eher umgekehrt?, sagt der 59-jährige Hauptschullehrer. Ich habe ihm gesagt, was mir an seinem Spiel bei der WM aufgefallen ist und was er im Training beachten muss.? Johann Steger ist vom Fach, hat früher einmal 2. Bundesliga gespielt und dann pausiert ? dem Sohn zuliebe. Zwölf Jahren haben die beiden täglich intensiv trainiert. Wenn ?Basti? spielt, sei es ?wie meine eigene Hand?.

Inzwischen ist Steger senior wieder selbst auf Punktejagd: in der 1. Bezirksliga beim KF Oberviechtach in Bayern. Eine Olympia-Teilnahme, die würde er sich für seinen Sohn wünschen. ?Er selbst wünscht sich das natürlich auch?, weiß Papa Steger, ?und er weiß, dass er dafür hart arbeiten muss?.

Mit Technik, Erfahrung und Selbstvertrauen

Seine erste eigene WM sei ?ein einmaliges Erlebnis. Bei der Mannschafts-WM war es als Zuschauer schon toll, aber hier, mit so vielen Aktiven, ist es einfach großartig?. Dabei brauchte es sanften Druck, bis Johann Steger sich anmeldete. Dr. Herbert Neubauer, ein Freund der Familie und zwölffacher Senioren-WM-Medaillengewinner, hat ihn schließlich zur Teilnahme überreden können. Hier im AWD-Dome hat er im Einzel nach locker überstandener Vorrunde die zweite Hauptrunde erreicht. Am Morgen hatte er beim 3:0 gegen Sten Törnberg aus Schweden keine Probleme und trifft am Nachmittag auf Yasuhiro Nitta aus Japan. ?Ich denke nur von Runde zu Runde?, sagt er. Die Worte klingen bekannt. ?Es ist schön zu sehen, dass ich noch so gut mithalten kann. Technik und Erfahrung geben eben mit den Ausschlag. Ein bisschen Selbstvertrauen ist auch dabei.?

Mehrere Tischtennis-Größen sind mit ihm in der Altersklasse 50, zum Beispiel Peter Stellwag, Manfred Nieswand, Liang Geliang oder Titelverteidiger Sergej Leshev. ?Diese Größen sind alle sehr freundlich und leger. Bei den meisten sieht man den Spaß und die Freude an der Bewegung ganz deutlich.? Bei ihm übrigens auch.

SH
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH