Anzeige
Franziskas Fuß hielt, die Japaner waren einfach zu stark (Foto: MS)
Zweite Mixed-Medaille für Petrissa Solja, die erste für Patrick Franziska in WM-Individualwettbewerben

Yoshimura brilliert, Franziska/Solja gewinnen Mixed-Bronze

SH 25.04.2019

Budapest. Petrissa Solja und Patrick Franziska reisen von den 55. Weltmeisterschaften in Budapest mit einer Bronzemedaille im Gepäck nach Hause. Im Halbfinale des gemischten Doppels unterlagen sie im Duell zweier Links-Rechts-Kombinationen den amtierenden Weltmeistern aus Japan, Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa.

Nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang agierten die in der Hungexpo an Position zwei gesetzten Asiaten nahezu fehlerlos. Während die Deutschen gar nicht schlecht spielten, brillierte vor allem Yoshimura in den Sätzen zwei und drei. Ein schnell gewonnener vierter Satz durch die amtierenden Deutschen Meister ließ ihre lautstarken Fans in der ungarischen Hauptstadt noch einmal hoffen, in Durchgang fünf aber waren die Japaner wieder auf der Höhe. Sie nutzten ihren ersten Matchball zum 11:6 und zogen verdient ins Finale am Freitag ein, wo sie dem chinesischen Duo Xu Xin/Liu Shiwen gegenüber stehen werden.

"Die Japaner haben verdient gewonnen. Wir sind etwas enttäuscht, haben uns schon mehr ausgerechnet", sagte Petrissa Solja, die den Schwachpunkt schnell ausgemacht hatte: "Im Aufschlag-Rückschlag-Bereich waren wir definitiv schlechter und konnten uns nicht so gut darauf einstellen. Aber es ist schön zu sehen, dass wir mit den asiatischen Paaren gut mithalten können."

Zweites Mixed-Bronze für Solja, erstes für Franziska

Für den Deutschen Tischtennis-Bund ist es das neunte Edelmetall im gemischten Doppel in der 93-jährigen WM-Geschichte und die achte bronzene. Für Peti Solja ist es Mixed-Bronze Nummer zwei nach ihrem Erfolg bei der Heim-WM 2017 an der Seite des Chinesen Fang Bo. In Düsseldorf vor zwei Jahren waren sie ebenfalls Yoshimura/Ishikawa unterlegen. Der zweifache Team-Silber-Gewinner bei WMs, Patrick Franziska, hat die erste Medaille in Individual-Wettbewerben bei Welttitelkämpfen gewonnen.

Patrick Franziska, dessen linker Fuß nach der Verletzung (erste Diagnose: Verstauchung des Großzehengrundgelenks) im Viertelfinale trotz intensiver Behandlung noch nicht ausgestanden ist, war nicht ganz fit in die Partie gegangen. Im Spiel jedoch schien ihn die Verletzung nicht allzu sehr zu behindern. "Er hat zwar noch Schmerzen, ist aber spielfähig und völlig fokussiert auf das Mixed", sagte DTTB-Sportdirektor Prause am Nachmittag. Er gab schon da zu bedenken: "Auch in Topform sind 'Franz' und 'Peti' eher Außenseiter."

Nach dem Ausscheiden im Mixed ist die WM für die deutsche Delegation beendet. Zuvor hatten das Einzel-Achtelfinale Timo Boll und das Doppel-Viertelfinale von Boll und Franziska wegen einer Viruserkrankung des Rekord-Europameisters abgesagt werden müssen.

Gemischtes Doppel, Halbfinale am Donnerstag um 20 Uhr
Fan Zhendong/Ding Ning CHN - Xu Xin/Liu Shiwen CHN 0:4 (-5,-8,-11,-14)
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa JPN 1:4 (-9,-6,-6,5,-6)

Finale am Freitag gegen *14 Uhr
Yoshimura/Ishikawa - Xu/Liu

Hinweis: Um lange Spielpausen zu vermeiden, sollten die vorangegangenen Matches schnell zu Ende sein, beginnen einige Partien direkt nacheinander und ggf. früher als zur angegebenen Uhrzeit. Die Matches, die ggf. früher starten, sind mit * markiert.

Die ausgefallenen Partien mit deutscher Beteiligung am Donnerstag

Herren-Einzel, Achtelfinale
*Timo Boll - Jang Woojin KOR 0:4 (kampflos)

Herren-Doppel,Viertelfinale
Timo Boll/Patrick Franziska - Tiago Apolonia/Joao Monteiro POR 0:4 (kampflos)

LINKS

GESAMTÜBERSICHT HAUPTFELD - ALLE SPIELE DER DEUTSCHEN (23.4.-28.4.)

Herren-Einzel, 1. Runde (128) am Dienstag
Timo Boll - Andrej Gacina CRO 4:2 (8,-7,7,16,-7,8)
Dimitrij Ovtcharov - Michael Tauber ISR 4:0 (5,8,13,8)
Patrick Franziska - Tamas Lakatos HUN 4:0 (7,6,9,9)
Bastian Steger - Tomislav Pucar CRO 3:4 (8,-10,5,-4,-8,10,-7)
Dang Qiu - Lin Yun-Ju TPE 0:4 (-10,-7,-9,-10)

2. Runde (64) am Dienstag
Boll - Lubomir Pistej SVK 4:0 (5,7,8,2)
Ovtcharov - Deni Kozul SLO 4:2 (-4,8,9,-8,7,10)
Franziska - Anton Källberg SWE 4:2 (7,-9,-6,11,8,8)

3. Runde (32) am Mittwoch
Franziska - Lee Sangsu KOR 1:4 (5,-10,-9,-5,-5)
Ovtcharov - Tomislav Pucar CRO 3:4 (-9,8,-8,8,2,-5,-7)
Boll - Masataka Morizono JPN 4:0 (3,9,7,8)

Achtelfinale am Donnerstag
Boll - Jang Woojin KOR 0:4 (kampflos)

Damen-Einzel, 1. Runde (128)
Petrissa Solja - Nathalie Marchetti BEL 4:0 (8,2,6,10)
Nina Mittelham - Airi Avameri EST 4:1 (9,5,-9,3,9)
Sabine Winter - Sutirtha Mukherjee IND 3:4 (8,-15,-9,5,6,-8,-6)
Kristin Lang - Hana Matelova CZE 0:4 (-9,-13,-10,-7)

2. Runde (64) am Dienstag
Mittelham - Cheng I-Ching TPE 1:4 (-10,-12,4,-2,-10)
Solja - Cheng Hsien-Tzu TPE 0:4 (-12,-9,-7,-7)

Herren-Doppel, 1. Hauptrunde (64)
Timo Boll/Patrick Franziska – Quadri Aruna/Olajide Omotayo NGR 4:2 (11,-11,-6,5,2,2)
Dang Qiu/Bastian Steger – Jonathan Groth DEN/Liam Pitchford ENG 2:4 (3,-6,-7,7,-9,-7)

2. Runde (32) am Dienstag
Boll/Franziska - Mohamed El-Beiali/Ahmed Saleh EGY 4:0 (7,8,9,4)

Achtelfinale am Mittwoch
Boll/Franziska - Tristan Flore/Emmanuel Lebesson FRA 4:3 (9,4,8,-9,-7,-6,8)

Viertelfinale am Donnerstag
Boll/Franziska - Tiago Apolonia/Joao Monteiro POR 0:4 (kampflos)

Damen-Doppel, 1. Runde (64)
Kristin Lang/Nina Mittelham – Jamila Laurenti/Debora Vivarelli ITA 4:1 (5,5,3,-8,6)
Chantal Mantz/Sabine Winter – Paula Medina/Maria Perdomo COL 4:0 (0,6,10,5)

2. Runde (32) am Dienstag
Lang/Mittelham - Chen Szu-Yu/Cheng I-Ching TPE 2:4 (8,-9,-4,-7,4,-4)
Mantz/Winter - Bruna Takahashi/Andrea Todorovic BRA/SRB 4:2 (-10,7,4,7,-8,9)

Achtelfinale am Mittwoch um 18 Uhr
Mantz/Winter - Cheng Hsien-Tzu/Liu Hsing-Yin TPE 1:4 (-8,9,-5,-4,-5)

Gemischtes Doppel, 1. Runde (64)
Dang Qiu/Nina Mittelham – Cedric Nuytinck/Lisa Lung BEL 4:3 (-8,7,8,9,-7,-8.9)
Patrick Franziska/Petrissa Solja – Denis Ivonin/Yana Noskova RUS 4:0 (7,12,8,7)

2. Runde (32)
Qiu/Mittelham – Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK 2:4 (7,10,-7,8,-8,8)
Franziska/Solja – Samuel Kaluzny/Tatiana Kukulkova SVK 4:0 (7,2,6,4)

Achtelfinale am Mittwoch
Franziska/Solja - Lin Yun-Ju/Cheng I-Ching TPE 4:1 (9,7,-5,7,8)

Viertelfinale
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Masataka Morizono/Mima Ito JPN 4:2 (11,8,-3,-11,13,8)

Halbfinale am Donnerstag
Franziska/Solja - Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa JPN 1:4 (-9,-6,-6,5,-6)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 13.04.2021

WM 2021 Ende November in Houston

Die Einzel-Weltmeisterschaften 2021 sollen Ende November in Houston stattfinden. Nach seiner jüngsten Sitzung gab das Präsidium des Weltverbandes ITTF nun den mit den Texanern abgestimmten neuen Termin bekannt.
weiterlesen...
WM 07.04.2021

Vor 50 Jahren: Letzte WM-Medaille der Schölers und Ping-Pong-Diplomatie

Diane und Eberhard Schöler gewinnen bei der WM 1971 Mixed-Bronze, und ein spleeniger US-Student freundet sich mit dem achtfachen Weltmeister aus China an. Ein Rückblick auf die Welttitelkämpfe im japanischen Nagoya.
weiterlesen...
WM 28.09.2020

Deutschland gratuliert Durban zur WM und bereitet sich auf 2025 vor

Die Enttäuschung von Team Deutschland nach der Wahlniederlage war groß, doch im selben Moment geht der Glückwunsch an Konkurrent Südafrika. Unmittelbar nach der Bekanntgabe des Ergebnisses kündigten DTTB und die Sportstadt Düsseldorf an, sich zum 100-jährigen Bestehen des Deutschen Tischtennis-Bundes 2025 erneut um die Welttitelkämpfe zu bewerben.
weiterlesen...
WM 25.09.2020

Spektakulärer ISS DOME: Eine Halle, vier Tische

Die Düsseldorfer Top-Adresse für Sport-Events bringt die WM noch besser zur Geltung. Und die Wege innerhalb der Arena sind für Aktive, Zuschauer und Offiizielle schön kurz. Moderatorin Jennifer Sarah Boone stellt den ITTF-Delegierten das WM-Konzept der Deutschen für 2023 vor.
weiterlesen...
WM 24.09.2020

Nationalteams werben für WM 2023 in Düsseldorf

Deutschlands Asse rühren die Werbetrommel für die WM-Bewerbung Düsseldorfs. Auf ihren Social-Media-Kanälen gibt es in dieser Woche verstärkt ein Thema: die Individual-Weltmeisterschaften 2023 erneut in Deutschlands Tischtennis-Hauptstadt zu holen.
weiterlesen...
WM 24.09.2020

Weltmeister von 1989 unterstützen WM-Bewerbung 2023

Duo Fetzner/Roßkopf: "Ein WM-Finale vor ausverkauftem Haus. Das ist Gänsehaut und Adrenalin pur. Diese Atmosphäre sollen die Spielerinnen und Spieler 2023 schon ab der ersten Runde spüren. Unser Ziel für Düsseldorf: Wir wollen den Rekord mit 60.000 Zuschauern von 2017 toppen."
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH