Freut sich auf seine allererste WM: Dang Qiu (Foto: Butterfly, Harald Wiese)
Steger, Qiu und Lang steigen zum WM-Auftakt in Budapest am Sonntag ein und sind in ihren Gruppen favorisiert

WM: Lösbare Aufgaben für deutsche Einzel-Qualifikanten

SH 19.04.2019

Budapest. Die drei Qualifikanten im Einzel aus deutschen Reihen steigen direkt zum Auftakt der 55. Weltmeisterschaften ins Turnier ein. Bastian Steger, Dang Qiu und Kristin Lang sind jeweils die Topfavoriten in ihren Vorrundengruppen und beginnen die Titelkämpfe von Budapest am Sonntag um 16:15 bzw. 17 Uhr. Auch zwei DTTB-Doppel kämpfen um den Einzug in das Hauptfeld.

Das Trio will sich einen der noch freien 64 Plätze in den Einzel-Hauptfeldern erspielen. "Mal schauen, wie die Form ist", sagt Steger, der sich erst in dieser Woche als letzter Deutscher sein WM-Ticket sicherte. Der zweimalige EM-Dritte im Einzel bekommt es in den Gruppenspielen mit Salah Albalushi (Vereinigte Arabische Emirate) und Linkshänder Andrei Putuntica zu tun. Steger kennt den jungen Moldauer aus dem Training in Bremen: "Das sieht schon ganz gut aus, was er macht. Ich werde ihn sicherlich nicht unterschätzen." 

Der 38-jährige Steger ist in seiner Gruppe ebenso Favorit wie Qiu Dang, der sich bei seiner Premieren-WM mit Siegen über Mattias Mongiusti (San Marino) und den Finnen Alex Naumi auf Anhieb in das Hauptfeld spielen will: "Die Auslosung ist okay. Es ist wichtig, von Anfang an konzentriert zur Sache zu gehen." Im Doppel an der Seite des Routiniers Steger und im Mixed zusammen mit der Deutschen Meisterin Nina Mittelham will Qiu Dang ebenfalls ins Hauptfeld einziehen.

Wie ihre männlichen Kollegen ist auch Kristin Lang in der Vorrundengruppe fünf klare Favoritin gegen die Portugiesin Marta Santos und Reelica Hanson (Estland). Sportdirektor Richard Prause hofft auf einen guten WM-Start: "Die Gegner in der Qualifikation sind weitgehend unbeschriebene Blätter. Wo es geht, holen wir uns noch über Videos einige Infos über die Konkurrenz. Der Moldauer ist ein junger Spieler, der in Deutschland trainiert. Wichtig ist bei so einer WM, dass man keinen unterschätzt und sich in das Turnier hineinspielt."

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IN DER QUALIFIKATION (21./22.4.)

Herren-Einzel, Gruppe 4
Bastian Steger - Andrei Putuntica MDA Sonntag, 16.15 Uhr, Tisch 6
Bastian Steger - Salah Albalushi UAE Montag, 12 Uhr, Tisch 4
Der Gruppensieger erreicht das Hauptfeld

Herren-Einzel, Gruppe 15
Qiu Dang - Mattias Mongiusti SMR Sonntag, 16.15 Uhr, Tisch 17
Qiu Dang - Alex Naumi FIN Montag, 12 Uhr, Tisch 15
Der Gruppensieger erreicht das Hauptfeld

Damen-Einzel, Gruppe 5
Kristin Lang - Marta Santos POR Sonntag, 17 Uhr, Tisch 19
Kristin Lang - Reelica Hanson EST Montag, 12 Uhr, Tisch 5
Die Gruppensiegerin erreicht das Hauptfeld

Herren-Doppel
1. Qualifikationsrunde
Qiu Dang/Bastian Steger spielfrei
2. Qualifikationsrunde
Qiu Dang/Bastian Steger - Sieger Cameron Niall SCO/Jordan Wykes JEY vs Mawussi Agbetoglu/Kokou Dodji Fanny TOG Montag, 15.30 Uhr, Tisch 15
Die Sieger der 2. Qualifikationsrunde erreichen das Hauptfeld

Gemischtes Doppel
1. Qualifikationsrunde

Qiu Dang/Nina Mittelham - Robin Devos/Margo Degraef BEL Sonntag, 10 Uhr, Tisch 13
2. Qualifikationsrunde
Sieger Qiu Dang/Nina Mittelham vs Robin Devos/Margo Degraef BEL - Sieger Tomislav Kolarek/Mateja Jeger CRO vs Ravil Ahmedov/Enejan Balleyyeva TKM Sonntag, 15.30 Uhr, Tisch 7
Die Sieger der 2. Qualifikationsrunde erreichen das Hauptfeld

DIE DEUTSCHE DELEGATION IN BUDAPEST

Herren-Einzel: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Orenburg, Russland), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dang Qiu (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen)
Herren-Doppel: Timo Boll/Patrick Franziska, Dang Qiu/Bastian Steger
Damen-Enzel: Petrissa Solja (TSV Langstadt 1909), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Sabine Winter, Kristin Lang (beide SV DJK Kolbermoor)
Damen-Doppel: Kristin Lang/Nina Mittelham, Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)/Sabine Winter
Gemischtes Doppel: Patrick Franziska/Petrissa Solja, Dang Qiu/Nina Mittelham

Trainerteam und sportliche Delegation: Richard Prause (Sportdirektor), Jie Schöpp (Bundestrainerin Damen), Wan Guohoui (Co-Trainer Damen), Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Lars Hielscher (Co-Trainer Herren), Sascha Nimtz (IAT Leipzig, Wissenschaftskoordinator), Rainer Kruschel (Delegationsleiter)

Medizinisches Team: Dr. Antonius Kass (Teamarzt), Christian Zepp (Team-Psychologe), Peter Heckert und Annette Zischka (Physiotherapeuten, OSP Hessen in Frankfurt am Main)

Schiedsrichterin: Kerstin Duchatz (Bochum)

LINKS

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 07.04.2020

Team-WM auf Ende September verlegt

Der Weltverband ITTF hat ein neues Datum für die diesjährigen Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan mitgeteilt. Termin für das Top-Turnier im südkoreanischenn Busan soll nun vom 27. September bis 4. Oktober sein.
weiterlesen...
WM 25.02.2020

Corona-Virus: Team-WM in Südkorea verschoben

Der Weltverband ITTF hat nach einem Krisentreffen mit dem südkoreanischen Tischtennis-Verband um Präsident und 2004-Olympiasieger Ryu Seung-min und den örtlichen Behörden in Busan beschlossen, die vom 22. bis 29. März stattfindenden Mannschafts-Weltmeisterschaften zu verschieben. Möglicher Ersatztermin an selber Stelle ist der 21. bis 28. Juni.
weiterlesen...
WM 17.02.2020

Deutschland auf dem Weg zur Heim-WM 2023

Die ITTF hat sich am Wochenende beim Inspektionsbesuch vom Konzept der Individual-Weltmeisterschaften 2023 in Düsseldorf überzeugt. Die Besucher vom Weltverband "waren beeindruckt von den Möglichkeiten im ISS DOME, wie toll wir unsere Sportart präsentieren könnten und hielten unser Konzept für schlüssig", sagte DTTB-Präsident Michael Geiger.
weiterlesen...
WM 31.01.2020

Join the show: Deutschland startet WM-Kampagne für 2023

Während der German Open in Magdeburg ist die Kampagnen-Website zur Bewerbung um die WM 2023 online gegangen. Unter anderem Werbung auf den LED-Banden in den Centercourts der GETEC-Arena beim ersten Platinum-Turnier der ITTF World Tour in diesem Jahr sorgt für die internationale Verbreitung und hohe Aufmerksamkeit. Deutschlands Konkurrenten: Australien mit Melbourne und Südafrika mit Durban.
weiterlesen...
WM 06.12.2019

Australien und Südafrika bewerben sich neben Deutschland für WM 2023

Neben Deutschland bewerben sich Südafrika und Australien um die Tischtennis-Individual Weltmeisterschaften 2023. Das gab der Weltverband ITTF heute bekannt. Die Entscheidung fällt Ende März beim Annual General Meeting (AGM) in Südkorea.
weiterlesen...
WM 15.10.2019

Deutschland konkurriert mit Australien, Kuwait und Südafrika um WM 2023

Deutschland hat im Falle einer Bewerbung um die Weltmeisterschaften 2023 ernstzunehmende Konkurrenz. „Das motiviert uns. Wir haben schon 2017 in Düsseldorf mit unserem begeisterungsfähigen Publikum gezeigt, wie Tischtennis-Weltmeisterschaften bestens organisiert und präsentiert werden können“, sagt DTTB-Präsident Geiger.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH