Petrissa Solja, World-Cup-Viertelfinalistin (Foto: MS)
Fünfter World-Cup-Titel für Liu Shiwen / Petrissa Solja: "Ich bin sehr zufrieden"

World Cup: Starke Solja unterliegt im Viertelfinale

19.10.2019

Frankfurt/Chengdu. Beim mit 250.000 Dollar dotierten World Cup der Damen in Chengdu endete das China-Gastspiel von Petrissa Solja erst im Viertelfinale gegen die an Position eins gesetzte Lokalmatadorin Zhu Yuling. Die Europe-Top-16-Siegerin hatte zuvor im Achtelfinale die Weltranglistenelfte Doo Hoi Kem (Hongkong) mit einer starken Vorstellung in Schach gehalten. Das Endspiel einen Tag später gewann Weltmeisterin Liu Shiwen gegen die Weltranglistendritte Zhu.

Solja: "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Abschneiden"

Deutschlands Bronzemedaillengewinnerin von 2015 versuchte zwar im Viertelfinale auch gegen die World-Cup-Siegerin von 2017 vier Sätze lang alles Erdenkliche, fand aber gegen die druckvollen, nahezu fehlerlosen Attacken ihrer chinesischen Kontrahentin kein probates Rezept. Die Weltranglisten-21. nahm ihr Viertelfinal-Ausscheiden gelassen: "Zu diesem Match muss man nicht viel sagen. Sie ist einfach besser. Wenn ich die ersten beiden Kontakte gut gespielt habe, dann bin ich gut in den Ballweçhsel gekommen. Beim World Cup die Vorrunde überstanden zu haben und dann auch in das Viertelfinale einzogen zu sein, war bei dieser Auslosung das maximal mögliche Ergebnis für mich. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Abschneiden hier."

In den bemerkenswerten Rallyes mit der Weltranglistendritten Zhu Yuling war ein Ballwechsel besonders symptomatisch für die Kräfteverhältnisse des Duells. So legte Solja zum Auftakt des dritten Satzes bei 0:0 mit hoher Risikobereitschaft, immenser Geschwindigkeit, Platzierungs- und Rotationswechseln all ihr Können in die Waagschule um in Führung zu gehen, doch nach 19 Stationen ging der Punkt an ihre fehlerlos agierende Gegnerin, die auf jeden Versuch Soljas die bessere Antwort parat hatte. Das Lächeln, mit dem Solja den Punktverlust quittierte, drückte den Respekt vor der Ausnahmeklasse ihrer übermächtigen Gegnerin aus.

Solja glänzt im Achtelfinale

Deutschlands Nummer 1 hatte wenige Stunden zuvor im Achtelfinale eine Weltklasseleistung geboten und Hongkongs favorisierte Weltranglistenelfte Doo Hoi Kem nach Rückstand noch sicher in Schach gehalten. Die WM-Dritte im Mixed von 2017 und 2019 ließ sich auch von einem Bilderbuchstart der Asiatin nicht beeindrucken, gegen die sie die beiden letzten Vergleiche bei den Olympischen Spielen 2016 und der Team-WM 2018 verloren hatte. "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Spiel. Nachdem 0:2-Rückstand habe ich nicht locker gelassen, habe mutig gespielt und bin immer sicherer geworden. Ich bin happy", strahlte die 25-Jährigen nach dem 6:11, 11:13, 11:8, 11:9, 11:5 und 11:7-Erfolg und baute ihre Gesamtbilanz gegen Doo auf 5:3 aus. 

Die Langstädterin, die 2015 in Senai (Japan) mit Bronze als bislang einzige deutsche Spielerin eine Medaille bei dem von Asiatinnen dominierten World Cup gewann, hatte schon am Freitag in der Vorrunde vollauf überzeugt. Solja sicherte sich mit Erfolgen über die Weltranglisten-23. Chen Szu-Yu (Taiwan) und die Australierin Lay Jian Fang ungeschlagen den Sieg in der Gruppe C und damit den Einzug in das Achtelfinale. 

Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp war sehr zufrieden mit den Leistungen ihres Schützlings: "Ich freue mich über die Steigerung, die in Petis Spiel zu sehen. Sie hat sich beim World Cup deutlich besser präsentiert als noch bei den Europameisterschaften und den German Open. Vor allem gegen Doo hat sie ein sehr starkes Spiel gemacht und auch die Leistung gegen Zhu Yuling war ordentlich. Leider hatte Zhu, die ohnehin die klare Favoritin war, an diesem Tag außerordentlich stark und locker gespielt."

Liu Shiwen schreibt mit fünftem Titelgewinn Geschichte

Solja stand in Chengdu trotz ihres Könnens mit ihrer Ohnmacht gegen die Übermacht Chinas nicht alleine da. Auch die Weltranglistenzehnte Chen I-Ching (Taiwan) scheiterte in vier Sätzen an der an Position zwei gesetzten Weltmeisterin Liu Shiwen, die einen Tag später in Chengdu mit einem 4:2 über Zhu als erste Spielerin überhaupt zum fünften Mal den Titel gewann und damit alleinige Rekordhalterin vor ihren viermal erfolgreichen Landsfrauen Zhang Yining und Wang Nan ist. Dritte wurde die German-Open-Halbfinalistin Feng Tianwei (Singapur), die im kleinen Finale Überraschungs-Halbfinalistin Lily Zhang (USA) keine Chance ließ.

Finale
Liu Shiwen CHN - Zhu Yuling CHN 4:2 (-4,8,8,6,-3,9)

Spiel um Platz 3
Feng Tianwei SGP - Zhang Lily USA 4:1 (6,8,8,-5,13)

Halbfinale
Zhu Yuling CHN - Feng Tianwei SGP 4:2 (1,-11,-9,5,5,5)
Liu Shiwen CHN - Zhang Lily USA 4:0 (6,1,5,5)

Viertelfinale
Zhu Yuling CHN - Petrissa Solja GER 4:0 (4,1,6,7)
Feng Tianwei SGP - Kasumi Ishikawa JPN 4:3 (19,-7,8,-8,-8,10,7)
Zhang Lily USA - Sofia Polcanova AUT 4:3 (9,-8,8,-4,-8,8,8)
Liu Shiwen CHN - Cheng I-Ching TPE 4:0 (4,8,5,10)

Achtelfinale
Zhu Yuling CHN - Zhang MO CAN 4:0 (2,3,3,4)
Petrissa Solja - Doo Hoi Kem HKG 4:2 (-6,-11,8,9,5,7)
Feng Tianwei SGP - Bernadette Szocs ROU 4:0 (8,10,8,8)
Kasumi Ishikawa JPN - Dina Meshref EGY 4:0 (4,10,7,6)
Miu Hirano JPN - Zhang Lily USA 3:4 (-10,-8,8,8,8,-5,-5)
Sofia Polcanova AUT - Wu Yue USA 4:1 (11,4,12,-6,9)
Cheng I-Ching TPE - Jeon Jihee KOR 4:1 (12,5,9,-7,8)
Liu Shiwen CHN - Chen Szu-Yu TPE 4:1 (9,4,-7,9,6)

Zum Livestreaming der ITTF

Alle Ergebnisse

https://www.ittf.com/tournament/5070/2019/womens-world-cup/#informationhttps://www.ittf.com/tournament/5070/2019/womens-world-cup/#information


Die Ergebnisse der Vorrunde (Auszug)

Endstand Gruppe A:
1. Bernadette Szocs ROU 2:0, 2. Zhang Lily USA 1:1, 3. Adriana Diaz PUR 0:2
Endstand Gruppe B: 1. Jeon Jihee KOR 2:0, 2. Dina Meshref EGY 1:1, 3. Natalia Partyka POL 0:2
Endstand Gruppe C: 1. Petrissa Solja GER 2:0, 2. Chen Szu-Yu TPE 1:1, 3. Lay Jian Fang AUS 0:2
Petrissa Solja - Lay Jian Fang AUS 4:3 (8,-8,8,-8,7,-10,4)
Petrissa Solja - Chen Szu-Yu TPE 4:1 (7,10,-9,7,4)
Lay Jian Fang - Chen Szu-Yu TPE 1:4 (-9,-3,9,-5,-8)
Endstand Gruppe D: 1. Wu Yue USA 2:0, 2. Zhang Mo CAN 1:1, 3. Elizabeta Samara ROU 0:2


WOMEN'S WORLD CUP: DIE 20 TEILNEHMERINNEN


Die 8 Gesetzten
Zhu Yuling CHN 
Li Shiwen CHN
Kasumi Ishikawa JPN
Miu Hirano JPN
Cheng I-Ching TPE
Doo Hoi Kem HKG
Feng Tianwei SGP
Sofia Polcanova AUT

Die 12 Spielerinnen in der Vorrunde
Gruppe A: Bernadette Szocs ROU, Adriana Diaz PUR, Zhang Lily USA
Gruppe B: Jeon Jihee KOR, Dina Meshref EGY, Natalia Partyka POL
Gruppe C: Petrissa Solja GER, Chen Szu-Yu TPE, Lay Jian Fang AUS
Gruppe D: Elizabeta Samara ROU, Zhang Mo CAN, Wu Yue USA

weitere Artikel aus der Rubrik
World Cup 24.01.2020

Liebherr Men's World Cup 2020 in Düsseldorf: Ticketverkauf gestartet

Nächste Woche starten die German Open in Magdeburg - im Herbst 2020 steht bereits das nächste internationale Tischtennis-Highlight an: Der LIEBHERR Men’s World Cup kommt nach Düsseldorf. Jetzt Tickets sichern.
weiterlesen...
World Cup 10.01.2020

LIEBHERR Men’s World Cup 2020: Pre-Sale für supporTTer gestartet

Im Oktober treffen sich die besten Tischtennisspieler aller Kontinente zum LIEBHERR Men’s World Cup im ISS Dome in Düsseldorf. Vom 10. bis 23. Januar erhalten die Abonnenten des supporTTer-Newsletter ein exklusives Ticket-Vorverkaufsrecht.
weiterlesen...
World Cup 01.12.2019

World Cup: Dritter Titel für Fan Zhendong

Der Chinese Fan Zhendong hat in Chengdu zum dritten Mal den mit 250.000 Dollar dotieren Men's World Cup gewonnen. Der Weltranglistenerste besiegte im Finale den Japaner Tomokazu Harimoto. Dritter wurde der Taiwanese Lin Yun-Ju.
weiterlesen...
World Cup 30.11.2019

World Cup: Trotz Gegenwehr: Chinas Mauer zu hoch für Boll und Ovtcharov

Mit Erfolgen für die Gastgeber endeten die deutsch-chinesischen Duelle im Viertelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Chengdu: Timo Boll unterlag dem Weltranglistenersten Fan Zhendong, Dimitrij Ovtcharov musste Weltmeister Ma Long gratulieren.
weiterlesen...
World Cup 30.11.2019

World Cup: Boll und Ovtcharov im Viertelfinale gegen Chinas Stars

Nach Erfolgen über den Inder Gnanasekaran und den Schweden Falck treffen Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov beim World Cup in Chengdu auf Chinas Asse Fan Zhendong und Ma Long.
weiterlesen...
World Cup 29.11.2019

World Cup: Boll im Achtelfinale gegen Gnanasekaran, Ovtcharov trifft auf Falck

Timo Boll gegen Sathiyan Gnanasekaran, Dimitrij Ovtcharov gegen Mattias Falck - so lauten am Samstag die Achtelfinalbegegnungen der deutschen Stars beim mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Chengdu.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH