Anzeige
Nina Mittelham in Xinxiang im Einsatz (Foto: WTT)
Europameister Dang Qiu, Ying Han und Xiaona Shan bestreiten ihre Achtelfinalspiele am Mittwoch

WTT Champions: Nina Mittelham bleibt im Achtelfinale gegen Hayata chancenlos

MS 11.04.2023

Xinxiang. Die Berlinerin Nina Mittelham ist beim mit 800.000 Dolllar dotierten WTT Champions in Xinxiang (China) im Achtelfinale ausgeschieden. Zuvor hatte Fuldas Abwehrass Ruwen Filus mit einem Sieg über den Kroaten Andrej Gacina die Runde der besten 16 erreicht. Filus kämpft nun am Mittwoch ebenso wie Europameister Dang Qiu, Europe-Top-16-Siegerin Ying Han und die EM-Dritte Xiaona Shan (Berlin) um den Einzug in das Viertelfinale. In Deutschland macht das exklusive WTT Champions mit den 32 besten Spielern und Spielerinnen der Welt erstmals vom 29. Oktober bis zum 5. November Station. Austragungsort ist die Frankfurter Süwag Energie Arena.

Nina Mittelham findet kein Mittel gegen überragende Hayata

Das Achtelfinale von Nina Mittelham war weitaus schneller beendet als es der 26 Jahre alten Berlinerin lieb war. Die Nummer 15 der Welt unterlag der an Nummer 9 notierten Japanerin Hina Hayata chancenlos mit 6:11, 3:11 und 6:11. Die Europameisterschaftszweite von München fand zu keiner Zeit des Matches ein probates Mittel, um die Kreise der zweimaligen WM-Zweiten im Doppel ausreichend einschränken. Hayata gelang es zumeist, sofort nach ihrem starken Service punktbringend zu attackieren oder schon mit der Platzierung ihres Rückschlag die aktive Rolle zu übernehmen und Nina Mittelham permanent zur Passivität zu zwingen. Und wenn es der Europe-Top-16-Gewinnerin von 2021, wie in der Schlussphase des Spiels, das eine oder Mal gelang, die 22-jährige Hayata in einen langen Ballwechsel zu zwingen, wusste sich die in überragender Form spielende Japanerin selbst aus brenzligen Situationen meistens noch punktbringend zu befreien. Nina Mittelham erkannte die Leistung ihrer Gegnerin neidlos an: "Hayata hat heute sehr gut gespielt, hatte einen guten Touch für meine Bälle. Sie hat praktisch keine leichen Fehler gemacht und mir kaum die Chance gelassen, selbst zu agieren." Mittelham analysierte: "Im Grunde habe ich mich ganz gut gefühlt, bin aber fast gar nicht zu eigenen Angriffen gekommen. Ich war heute nicht mutig genug und hatte etwas Probleme mit meinem Rückschlag. Ich wollte zumeist ihre Aufschläge sicher retournieren, aber hätte hier auf jeden Fall mehr riskieren müssen, um auch zu eigenen Chancen zu kommen."

Ruwen Filus nutzt gegen Gacina seinen dritten Matchball zum Sieg

Ruwen Filus spielte sich mit einem 3:2-Erfolg über den Kroaten Andrej Gacina in die Runde der besten 16. Fuldas Defensivkünstler, der bis wenige Tage vor dem Turnier eine Trainingspause wegen einer Sehenscheidenentntzündung hatte einlegen müssen, benötige etwa eineinhalb Sätze, bis er seinen Rhythmus und die beste Mischung aus sicheren Abwehrschlägen und gefährlichen Attacken gefunden hatte und einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung umwandelte. Im vierten Durchgang wehrte der Hesse dann gegen den Weltranglisten-23. insgesamt fünf Satzbälle ab und erspielte sich nach einem 7:10-Rückstand in der Verlängerung sogar seine ersten beiden Matchbälle, konnte den Ausgleich jedoch nicht verhindern. Die Entscheidung im fünften Durchgang fiel nach bis dahin ausgeglichenem Verlauf beim Stand von 5:5: Filus zog in der Partie voller spektakulärer Ballwechsel auf 8:5 davon und verwandelte kurz darauf bei 10:6 seinen insgesamt dritten Matchball zum Einzug in die zweite Runde. Filus freute sich über den Erfolg gegen Gacina, mit dem er 2012/2013 in Grenzau in einer Mannschaft gespielt und gegen den er insgesamt erst einmal verloren hatte: "Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meinem Sieg und meiner Leistung, denn in der letzten Woche konnte ich nicht trainieren und wegen meiner Verletzung auch keine Bundesliga spielen. Ich bin sehr erleichtert und froh, dass ich dennoch in das Achtelfinale einziehen konnte."

Ruwen Filus trifft nun auf den Weltranglistenfünften Calderano

In der nächsten Runde wird sich der Weltranglisten-33. trotz einer starken Leistung allerdings noch deutlich steigern müssen. Sein Gegner beim Kampf um den Einzug in das Viertelfinale ist der im ITTF-Ranking an Nummer fünf notierte Brasilianer Hugo Calderano, der sich gestern in der ersten Runde mit 3:2 gegen den Franzosen Simon Gauzy durchsetzte. Die bisherigen Duelle zwischen den beiden Protagonisten auf internationaler Bühne und während Calderanos Engagement in der Bundesliga für Ochsenhausen verliefen meist überaus ausgeglichen, aber in der Mehrzahl mit dem besseren Ende für den Südamerikaner. Den wichtigsten Sieg verbuchte jedoch Filus auf seiner Habenseite: Das Abwehrass behielt 2018 im dramatischen WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Brasilien in Halmstad (Schweden) mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand,  Deutschland gewann anschließend die Silbermedaille. Für Filus ist der Brasilianer aber in jedem Fall der eindeutige Favorit: "Gegen Hugo muss ich schon in meiner Bestform spielen, wenn ich eine Chance haben will. Ob dies aber morgen möglich ist, weiß ich nicht. Zum einen fehlt mir aufgrund meiner Verletzung noch etwas Training, zum anderen habe ich heute gegen Ende des Spiels gespürt, dass mir etwas in den hinteren Oberschenkel geschossen ist. Mal sehen, wie sich das entwickelt. Ich hoffe, es ist nur eine leichte Verhärtung, die mich nicht beeinträchtigt."

Vier deutsche Achtelfinalbegegnungen am Mittwoch

Bevor Filus am Mittwoch gegen Calderano das letzte Achtelfinal-Duell des vierten Turniertages bestreitet, wird Europameister Dang Qiu um 13 Uhr von U19-Weltmeister Lin Shindong herausgefordert. Der Weltranglistenachte aus Düsseldorf, der zum Auftakt den Engländer Liam Pitchford bezwang. bereitet sich akribisch auf sein Match vor: "Ich habe gegen Lin noch nie gespielt und werde mich auf ihn gut vorbereiten: Ich freue mich auf mein erstes Duell gegen ihn. Er ist ein Newcomer unter den den Topspielern, zählt aber schon zu den besten Welt."

Zum Tagesbeginn muss am Mittwoch als erste Deutsche Europe-Top-16-Siegerin Ying Han um 8 Uhr gegen die Weltranglisten-34. Shin Yubin (Südkorea) an den Tisch. Die beste Abwehrspielerin und Nummer zehn der Welt, die gestern keine Mühe mit US-Star Lily Zhang hatte, sagt vor dem Duell mit dem 18 Jahre alten Talent: "Unser bisher einziges Duell bei den Olympischen Spielen in Tokio, als wir Südkorea im Viertelfinale bezwingen konnten, habe ich vor zwei Jahren knapp gewonnen. Sie ist aber eine aufstrebende Spielerin und hier in Xinxiang in Topform. Das wird kein einfaches Achtelfinale."

Die EM-Dritte Xiaona Shan, die gestern Indiens Weltklassespielerin Manika Batra keine Chance ließ, trifft um 10.20 Uhr auf die Weltranglistensiebte Chen Xingtong (China), die in Runde eins der Japanerin Miyuu Kihara nicht den Hauch einer Chance ließ. "Gegen Chen Xingtong spielen zu müssen ist natürlich alles andere als ein Traumlos", sagt die Berlinerin: "Die Chinesinnen sind die Besten unter den Besten und sie kennen mein Spielsystem gut, das macht es umso schwerer. Aber ich habe heute sehr gut trainiert und mir für das Spiel eine gute Taktik zurechtgelegt. Das letzte Duell mit Chen habe ich zwar klar verloren, aber ich werde morgen alles daran setzen, um diesmal zu gewinnen." 

Die Spiele der Deutschen am Dienstag
Achtelfinale
Nina Mittelham - Hina Hayata JPN 0:3 (-6,-3,-6)
1. Runde (beste 32)
Ruwen Filus - Andrej Gacina CRO 3:2 (-8,9,4,-14,6)

Die Spiele der Deutschen am Mittwoch
Achtelfinale
Ying Han - Shin Yubin KOR 8 Uhr
Xiaona Shan - Chen Xingtong CHN 10.20 Uhr
Dang Qiu - Lin Shindong CHN 13 Uhr
Ruwen Filus - Hugo Calderano 15.20 Uhr

Links

Der Zeitplan in Xinxiang

Sonntag und Montag, 9./10. April

Damen- und Herren-Einzel, Runde der besten 32
Dienstag, 11. April
Damen- und Herren-Einzel, Runde der besten 32
Damen- und Herren-Einzel, Achtelfinale
Mittwoch, 12. April
Damen- und Herren-Einzel, Achtelfinale
Donnerstag, 13. April
Damen- und Herren-Einzel, Viertelfinale
Freitag, 14. April
Damen- und Herren-Einzel, Halbfinale 
Samstag, 15. April
Damen- und Herren-Einzel, Finale 

     

Die deutschen Starter beim WTT Champions in Xinxiang (9. bis 15. April)
Herren
Dang Qiu (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltranglistenplatz: 8), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 16), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 26), Ruwen Filus (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell, WR: 33)
Damen
Ying Han (KTS Enea Siarka Tarnobrzeg POL, WR: 10), Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 15), Xiaona Shan (ttc berlin eastside, WR: 24)

Die deutschen Starter beim WTT Champions in Macao (17. bis 23. April)
Herren
Dang Qiu (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltranglistenplatz: 8), Dimitrij Ovtcharov (TTC Neu-Ulm, WR: 14), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 16)
DamenYing Han (KTS Enea Siarka Tarnobrzeg POL, WR: 10), Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 15), Xiaona Shan (ttc berlin eastside, WR: 24)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 04.10.2023

WTT Star Contender Lanzhou: Erfolgreicher Auftakt für Timo Boll

Nach zwei Qualifikationstagen begann heute das bis Sonntag laufende Hauptturnier des mit 250.000 Dollar dotierten WTT Star Contender Lanzhou, bei dem mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Nina Mittelham auch drei Asse des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Einsatz sind.
weiterlesen...
World Tour 04.10.2023

WTT Champions Frankfurt: Aktionsfläche im Skyline Plaza eröffnet

Das mit 500.000 Dollar dotierte WTT Champions Frankfurt (29. Oktober bis 5. November) in der Süwag Energie ARENA ist ab sofort auch im Frankfurter Skyline Plaza präsent.
weiterlesen...
World Tour 03.10.2023

WTT-Turniere: Timo Boll beginnt am Mittwoch in Lanzhou gegen Kang

Insgesamt zwölf DTTB-Asse, darunter Dimitij Ovtcharov, Timo Boll, Nina Mittelham und Xiaona Shan, greifen ab Mittwoch beim WTT Star Contender Lanzhou in China sowie beim WTT Feeder Stockholm in Schweden in das bereits seit Montag mit der Qualifikation begonnene Turniergeschehen ein. 
weiterlesen...
Aktionen World Tour 02.10.2023

Europäische Woche des Sports: DTTB holt Bürger an die Tische

Tischtennis ist durch viele Aktivitäten derzeit aktuell in Frankfurt in aller Munde.
weiterlesen...
World Tour 01.10.2023

WTT Star Contender und Feeder: DTTB-Asse in China und Schweden am Start

Ab diesem Montag werden parallel der WTT Star Contender Lanzhou (2. bis 8. Oktober) sowie der WTT Feeder Stockholm (2. bis 7. Oktober) ausgetragen.
weiterlesen...
World Tour 29.09.2023

Countdown: Noch 30 Tage bis zum WTT Champions Frankfurt

"Darauf warten wir alle", sagt der US-amerikanische Tischtennis-Kommentator Adam Bobrow. "Game on in der 'Infinity-Arena'", zu der die Event-Halle in Frankfurt-Höchst im Oktober wird. Der Countdown läuft für das Turnier-Highlight des Jahres in Deutschland. Beim WTT Champions Frankfurt in der Main-Metropole duellieren sich die weltbesten 32 Herren und 32 Damen um eine halbe Million Dollar Preisgeld und viele Weltranglistenpunkte Richtung Paris 2024.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum