Anzeige
Dimitrij Ovtcharov feiert ein erfolgreiches Comeback (Foto: WTT)
Deutsches Duell Qiu gegen Stumper / Auch Mittelham, Wan, Franziska, Han und Shan unter den besten 16

WTT Contender: Ovtcharovs erfolgreiches Comeback und Walthers Husarenstück

MS 16.06.2022

Zagreb/Lima. Am ersten Hauptrundentag der parallel stattfindenden WTT-Contender-Turniere in Zagreb und Lima sorgten Dimitrij Ovtcharov und Ricardo Walther mit 12:10-Erfolgen im Entscheidungssatz für spannungsgeladene Höhepunkte. Der Weltranglistenneunte Ovtcharov feierte in Peru nach mehr als halbjähriger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gegen den Portugiesen Joao Monteiro, Walther warf nach drei Siegen in der Qualifikation in Zagreb den an Nummer 23 in der Welt notierten Lokalmatador Andrei Gacina aus dem Titelrennen.

Doppelt erfolgreiches Comeback für Ovtcharov

In Lima, sieben Stunden hinter der mitteleuropäischen Sommerzeit zurück, sind zwar erst wenige Stunden des ersten Hauptrundentages vorüber, aber für das bedeutendste Ergebnis des Turniers aus deutscher Sicht sorgte schon heute Dimitrij Ovtcharov. Denn nach dem 7:11, 13:11, 6:11, 12:10 und 12:10 hatte der in der nächsten Saison für den TTC Neu-Ulm spielende Düsseldorfer nach seinem vierten verwandelten Matchball nicht nur aufgrund seines hauchdünnen Sieges allen Grund zur Erleichterung. Viel wichtiger: Beim ersten Wettkampf nach fast achtmonatiger Pause hielt im Duell mit dem Weltranglisten-70. Monteiro der wiedergenesene Fuß. Umso erfreulicher, dass dem Olympiadritten von Tokio und London auch im Match ein kleines Comeback gelang. 1:2 nach Sätzen lag der Weltranglistenneunte zwischenzeitlich gegen den Portugiesen hinten, sicherte sich dann jedoch die Durchgänge vier und fünf mit jeweils 12:10. Ovtcharov geriet in der Schlussphase nach einer 9:5- und 10:8-Führung zwar noch einmal leicht ins Wanken und musste den Ausgleich hinnehmen, einen Matchball seines Gegners ließ der World-Cup-Gewinner von 2017 jedoch nicht zu: "An den Fuß habe ich im Match gar nicht denken müssen, das war gar kein Problem! Ich habe mich natürlich nicht so flüssig bewegt. Das liegt daran, dass ich noch nicht so viel trainiert habe und noch länger keine Wettkämpfe hatte. Der Spielfluss hat gefehlt und im Moment spiele ich im Training noch besser als im Match. Aber Monteiro ist auch auch unangenehmer Gegner, in der Vergangenheit habe ich zweimal verloren. Meine Rückschläge waren nicht gut, da merkte man die fehlende Wettkampfpraxis. Am Ende bin ich echt happy, dass sich das Spiel nach Hause gebracht habe und freue mich jetzt auf das nächste Match morgen." Ovtcharov wird im Achtelfinale am Freitag nun auf Taiwans ehemaligen Doppel-Weltmeister Chen Chien-An gegenüberstehen, der den Tschechen Tomas Polansky ausschaltete.

Mittelham und Wan weiter / Duell Qiu gegen Stumper im Achtelfinale

Mit einem 3:0-Erfolg über den Japaner Hayate Suzuki ist auch der Weltranglisten-14. Dang Qiu in das Achtelfinale eingezogen. Dort kommt es nun zum deutschen Duell mit U19-Europameister Kay Stumper, der sich mit 3:1 gegen den Inder Harmeet Desai durchsetzte. Der vierte männliche deutsche Starter, Kilian Ort, unterlag allerdings dem Südkoreaner Kang Dongsoo in Runde eins. Bei den Damen gewann in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die an Position zwei gesetzte Nina Mittelham gegen die Brasilianerin Caroline Kumahara in vier Sätzen. Die Weltranglisten-16. kann nun am Freitag gegen die Mexikanerin Yadira Silva in das Viertelfinale einziehen. Yuan Wan erreichte das Achtelfinale durch ein 3:0 über Fabiola Diaz (Puerto Rico), während ihre Doppelpartnerin Chantal Mantz in Runde eins der topgesetzten Weltranglistenneunten Adriana Diaz unterlag.

Erwartungsgemäß hatte der Tag in Lima zuvor erfolgreich für drei deutsche Doppel begonnen. Nach jeweils klaren Auftakterfolgen gegen lateinamerikanische Gegner spielen die topgesetzten Europameister Nina Mittelham/Dang Qiu nun am Freitag gegen das deutsch-schwedische Paar Yuan Wan/Anton Källberg um den Einzug in das Mixed-Halbfinale. Ebenfalls im Viertelfinale steht das neuformierte Duo Kilian Ort/Kay Stumper, das gegen Alberto Mino/Emiliano Riofrio (Ecuador) einen 0:2-Satzrückstand aufholte und nun morgen auf die Argentinier Gaston Alto/Horacio Ciufentes trifft.

Ricardo Walther dreht 0:7- und 6:10-Rückstand im Entscheidungssatz

Zum Leidwesen der Gastgeber gehörte in Zagreb in Runde eins fast allein dem filigranen Techniker Ricardo Walther das Rampenlicht. Die Nummer 104 der Welt warf in einem dramatischen Fünfsatzmatch Lokalmatador Andrei Gacina aus dem Turnier, der mit seinem sensationellen Sieg beim Doha Star Contender im Frühjahr bei den kroatischen Fans Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden auch beim Zagreb Contender geweckt hatte. Dabei hatte der Weltranglisten-23. bei seiner 7:0-Führung im Entscheidungssatz und anschließenden vier Matchbällen bei 10:6 den Sieg sogar selbst in der Hand, ehe der Deutsche Meister von 2020 das Match noch mit sechs teilweise spektakulären Punkten in Folge für sich entschied. Der Grünwettersbacher Qualifikant spielt nun in der Runde der besten 16 gegen den Rumänen Rares Sipos , der den Österreicher Robert Gardos aus dem Weg räumte. Walther pustete nach seinem sehenswerten Endspurt und dem dritten Fünfsatzsieg in Folge erst einmal kräftig durch: "Gegen Gacina war es ein totales Rauf-und-Runter-Spiel, in dem ich dann im fünften Satz glücklicherweise den Rückstand aufholen und die vier Matchbälle abwehren konnte. Ich freue mich nun auf die nächste Runde und hoffe nicht nur, dass ich gewinne, sondern dass es auch einmal etwas einfacher wird. Ich würde gerne mal wieder etwas schneller spielen und ein paar Körner sparen. Meinem längere Zeit verletzten Knie geht es zwar inzwischen wieder viel besser, aber die Belastung spürt es schon. Zuletzt hatte ich mir zudem auch zwei Wochen Urlaub gegönnt und bin noch nicht wieder voll in meinem Trainingsrhythmus angekommen."

Patrick Franziska besiegte zur gleichen Zeit Frankreichs Nachwuchshoffnung Alexis Lebrun klar mit 11:7, 11:8, 11:8 und trifft im Achtelfinale auf den für ihn unangenehmen Südkoreaner Jang Woojin, der den Finnen Benedek Olah besiegte. Mit seinem ersten Auftritt in Zagreb war Deutschlands Weltranglistenzwölfter sehr zufrieden: "Nach dem TTBL-Finale vergangene Woche bin ich noch ein wenig müde. Deshalb ist es umso besser, mit solch einem glatten Sieg in das Turnier gestartet zu sein. Das letzte Match gegen ihn beim Feeder in Düsseldorf war viel knapper. Aber heute konnte ich Lebrun schon nach dem Auf- und Rückschlag direkt gut unter Druck setzen und gegen Ende der Sätze immer davonziehen. Mal schauen, wie es gegen Jang Woojin läuft, gegen den ich schon einige Male verloren habe. Aber die Auslosung ist ja kein Wunschkonzert."

Shan Xiaona und Han Ying mit starken Auftritten

Kurzen Prozess machte die an Position vier gesetzte Weltranglistenachte Han Ying heute mit Zeng Jian aus Singapur. Nach dem 11:5, 11:5 und 11:5 kämpft die 39 Jahre alte Europe-Top-16-Gewinnerin nun am Freitag gegen die im Jahr 2006 geborene Zong Geman, die zu Chinas großen Nachwuchshoffnungen im Damen-Bereich zählt, um den Einzug in die Runde der besten Acht. Der Teenager aus dem Reich der Mitte behauptete sich in Runde eins mit 3:1 gegen das unorthodoxe Spiel der 58-jährigen WM-Dritten im Doppel, Ni Xia Lian aus Luxemburg.

Über einen erfolgreichen Eröffnungstag darf sich Shan Xiaona freuen. Die Berlinerin überwand die hohe Auftakthürde Xu Yi (China) in vier Sätzen und steht zusammen mit Sabine Winter zudem im Viertelfinale des Doppelwettbewerbs. "Als ich die Auslosung sah, hatte ich mich schon etwas über mein Lospech geärgert. Es gibt zwar keine schlechten Chinesinnen auf der Tour, aber sie ist noch sehr jung. Nachdem ich 2:0 vorne lag, hat sie zwar besser gespielt, aber mit meiner Erfahrung und einem guten Kopf konnte ich das Match doch noch nach Hause bringen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung im Einzel und im Doppel." Am Freitag spielt die Weltranglisten-25. nun etwas überraschend im Achtelfinale gegen Afrikas Nummer eins Dina Meshref (Ägypten). Nochmals Shan Xiaona: "Wir haben bislang nur einmal in einem Bundesligamatch gegeneinander gespielt. Damals konnte ich klar mit 3:0 gewinnen, aber sie ist seitdem viel besser geworden. Das hat sie auch hier gezeigt: Ich hätte nicht gedacht, dass sie sich gegen die Taiwanesin Chen Szu-Yu behauptet."

Im Doppel hatte Shan Xiaona zusammen mit Sabine Winter zuvor am Morgen das starke Hongkong-Duo Doo Hoi Kem/Zhu Chengzhu nach einem 0:2-Rückstand besiegt. Die Weltranglisten-44. Winter, die in ihrem Einzel heute chancenlos gegen die topgesetzte Weltranglistenfünfte Hina Hayata (Japan) blieb, war zumindest mit der Doppel-Premiere des neu formierten deutschen Duos zufrieden: "Das Einzel gegen Hayata war leider irgendwie noch schwerer als erwartet. Mit dem Doppel aber sind wir zufrieden. Der erste Satz lief noch nicht so rund, da stand ich auch dummerweise auch zu weit weg vom Tisch. Ab Satz zwei waren wir aber das bessere Doppel. Auch wenn wir den Durchgang dann noch etwas unglücklich verloren haben, haben wir am Ende verdient mit 3:2 gewonnen. Morgen soll es nun weiter gehen." Die Deutschen spielen um 10 Uhr gegen die Kroatinnen Hana Arapovic/Mateja Jeger um den Einzug in das Halbfinale.

 

Links

 

Zagreb Contender - Ergebnisse und Ansetzungen

Die Spiele der Deutschen am Freitag

Damen-Doppel, Viertelfinale
Sabine Winter/Shan Xiaona - Hana Arapovic/Mateja Jeger CRO 3:0 (5,7,6)
Herren-Einzel, Achtelfinale
Ricardo Walther - Rares Sipos ROU 3:0 (8,7,9)
Patrick Franziska - Jang Woojin KOR 3:2 (-7,6,-16,8,14)
Damen-Einzel, Achtelfinale
Han Ying - Zong Geman CHN 17.30 Uhr, Tisch 1 - Livestream
Shan Xiaona - Dina Meshref EGY 18.40 Uhr, Tisch 2 - Livestream

Die Spiele der Deutschen am Samstag

Damen-Doppel, Halbfinale
Sabine Winter/Shan Xiaona - Sofia Polcanova/Bernadette Szocs AUT/ROU
Herren-Einzel, Viertelfinale
Ricardo Walther- Tomokazu Harimoto JPN oder Xiang Peng CHN
Patrick Franziska - Truls Möregardh SWE oder Wang Chen Ce CHN

Die Ergebnisse der Deutschen am Donnerstag

Damen-Einzel, 1. Runde (beste 32)
Sabine Winter - Hina Hayata JPN 0:3 (-3,-5,-5)
Shan Xiaona - Xu Yi CHN 3:1 (4,4,-3,5)
Han Ying - Zeng Jian SGP 3:0 (5,5,5)
Herren-Einzel, 1. Runde (beste 32)
Patrick Franziska - Alexis Lebrun FRA 3:0 (7,8,8)
Ricardo Walther - Andrei Gacina CRO 3:2 (7,-8,-4,9,10)
Damen-Doppel, Achtelfinale
Sabine Winter/Shan Xiaona - Doo Hoi Kem/Zhu Chengzhu HKG 3:2 (-7,-10,4,10,3)
Mixed, Achtelfinale
Franziska Schreiner/Cedric Meissner - Bernadette Szocs/Ovidiu Ionescu 1:3 (9,-9,-4,-6)

 

Lima Contender - Ergebnisse und Ansetzungen

Die Spiele der Deutschen am Freitag (chronologisch)

Mixed, Viertelfinale
Nina Mittelham/Dang Qiu - Yuan Wan/Anton Källberg SWE 17 Uhr, Tisch 1 - Livestream (kostenpflichtig)
Herren-Doppel, Viertelfinale
Kilian Ort/Kay Stumper - Gaston Alto/Horacio Ciufentes ARG 18.15 Uhr, Tisch 2 - Livestream
Damen-Einzel, Achtelfinale
Nina Mittelham - Yadira Silva MEX 18.50 Uhr, Tisch 1 - Livestream (kostenpflichtig)
Yuan Wan - Su Pei-Ling TPE 19.25 Uhr, Tisch 1 - Livestream (kostenpflichtig)
Herren-Einzel, Achtelfinale
Dimitrij Ovtcharov - Chen Chien-An TPE 22.05 Uhr, Tisch 1 - Livestream (kostenpflichtig)
Dang Qiu - Kay Stumper 22.40 Uhr, Tisch 2 - Livestream
Damen-Doppel, Viertelfinale
Chantal Mantz/Yuan Wan - Barbora Balazova/Hana Matelova SVK/CZE 23.15 Uhr, Tisch 2 - Livestream

Die Ergebnisse der Deutschen am Donnerstag

Damen-Einzel, 1. Runde (beste 32)
Chantal Mantz - Adriana Diaz PUR 0:3 (-4,-6,-6)
Yuan Wan - Fabiola Diaz PUR 3:0 (3,6,8)
Nina Mittelham - Caroline Kumahara BRA 3:1 (-10,8,6,8)
Herren-Einzel, 1. Runde (beste 32)
Dimitrij Ovtcharov - Joao Monteiro POR 3:2 (-7,11,-6,10,10)
Kilian Ort - Kang Dongsoo KOR 0:3 (-9,-8,-10)
Dang Qiu - Hayate Suzuki JPN 3:0 (4,6,7)
Kay Stumper - Harmeet Desai IND 3:1 (5,5,-9,3)
Damen-Doppel, Achtelfinale
Chantal Mantz/Yuan Wan - Brianna Burgos/Valentia Rios PUR/CHI 3:0 (9,11,6)
Herren-Doppel, Achtelfinale
Kilian Ort/Kay Stumper - Alberto Mino/Emiliano Riofrio ECU 3:2 (5,-8,-4,8,4)
Mixed, Achtelfinale
Nina Mittelham/Dang Qiu - Sibel Altinkaya/Ibrahim Gunduz TUR 3:0 (5,6,3)
Yuan Wan/Anton Källberg SWE - Melanie Diaz/Daniel Gonzalez PUR 3:0 (9,4,7)

 

Das Aufgebot des DTTB beim Zagreb Contender (13. bis 19. Juni)
Herren-Einzel

Patrick Franziska, Ruwen Filus, Fanbo Meng, Ricardo Walther, Cedric Meissner, Tobias Hippler
Damen-Einzel
Han Ying, Shan Xiaona, Sabine Winter, Annett Kaufmann, Franziska Schreiner
Herren-Doppel
Fanbo Meng/Ricardo Walther
Damen-Doppel
Sabine Winter/Shan Xiaona
Mixed
Cedric Meissner/Franziska Schreiner

Das Aufgebot des DTTB beim Lima Contender (14. bis 19. Juni)
Herren-Einzel

Dimitrij Ovtcharov, Dang Qiu, Kilian Ort, Kay Stumper
Damen-Einzel
Nina Mittelham, Chantal Mantz, Yuan Wan
Herren-Doppel
Kilian Ort/Kay Stumper
Damen-Doppel
Chantal Mantz/Yuan Wan
Mixed
Dang Qiu/Nina Mittelham, Yuan Wan (mit Anton Källberg, Schweden)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 19.06.2022

Lima Contender: Dang Qiu und Nina Mittelham triumphieren im Einzel

Der WTT Lima Contender in Peru war am Finaltag fest in deutscher Hand. Nina Mittelham und Dang Qiu sicherten sich in ebenso umkämpften wie hochklassigen Einzel-Endspielen jeweils ihre zweite Goldmedaille.
weiterlesen...
World Tour 19.06.2022

Zagreb Contender: Shan Xiaona/Sabine Winter versilbern ihre Doppel-Premiere

Die Berlinerin Shan Xiaona und die Schwabhausenerin Sabine Winter haben beim WTT Zagreb Contender die Silbermedaille im Doppel gewonnen.
weiterlesen...
World Tour 19.06.2022

Lima Contender: Deutsches Herren-Finale perfekt, Gold für Mittelham/Qiu

Beim Lima Contender in Peru ist Deutschland am finalen Sonntag mit insgesamt drei Athleten in den beiden Einzel-Endspielen vertreten.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb Contender: Winter/Shan greifen nach Gold, aber Einzel-Finals ohne DTTB-Asse

Nach bärenstarken Auftritten im Viertelfinale und dem hoch verdienten Einzug am Vormittag in das Halbfinale haben Patrick Franziska, Han Ying und Shan Xiaona beim WTT Zagreb Contender im zweiten Tagesabschnitt den Sprung in das Endspiel gegen heute übermächtige asiatische Konkurrenten verpasst.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb Contender: Franziska stürmt mit Sieg über den WM-Zweiten Möregardh ins Halbfinale

Patrick Franziska, Han Ying und Shan Xiaona kämpfen nach starken Viertelfinal-Auftritten heute Abend beim WTT Contender in Zagreb um den Einzug in das Endspiel.
weiterlesen...
World Tour 18.06.2022

Zagreb und Lima Contender: Die Spiele der Deutschen am Samstag / Gold für Mixed Mittelham/Qiu

Bei den WTT-Contender-Turnieren in Zagreb und Lima werden heute mit deutscher Beteiligung Viertel- und Halbfinalbegegnungen im Einzel sowie Vorschlussrundenpartien in den Doppel-Wettbewerben ausgetragen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum