Anzeige
Xiaona Shan steht im Halbfinale (Foto: WTT)
Drei DTTB-Asse noch im Titelrennen vertreten | Duo Ort/Meissner spielt am Freitag um Gold

WTT Feeder Düsseldorf: Ovtcharov, Duda und Shan im Halbfinale

MS 24.11.2022

Düsseldorf. Am Finaltag des von Borussia Düsseldorf und dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) organisierten WTT Feeder Düsseldorf wird die Gastgebernation in drei von fünf Konkurrenzen im Titelrennen vertreten sein. Das DTTB-Duo Kilian Ort/Cedric Meissner spielt am Freitagnachmittag um die Goldmedaille im Herren-Doppel, in den Einzelwettbewerben kämpfen zuvor Dimitrij Ovtcharov, Benedikt Duda und Xiaona Shan im Deutschen Tischtenniszentrum (DTTZ) um den Endspieleinzug. Sämtliche Begegnungen des Schlusstages sind im Livestreaming zu sehen.

Dimitrij Ovtcharov: "Versuche weiter, mich zu steigern"

Der topgesetzte Weltranglistenneunte Dimitrij Ovtcharov (Neu-Ulm) steht nach zwei Sechssatzerfolgen im Halbfinale der insgesamt vierten Düsseldorfer Feeder-Auflage. Im Viertelfinale hielt der Olympiadritte den Spanier Alvaro Robles auf Distanz und bekommt es nun am Freitagmorgen mit Abwehrkünstler Panagiotis Gionis (Griechenland) zu tun, der sein Viertelfinalmatch gegen Kay-Stumper-Bezwinger Omar Assar (Ägypten) deutlich gewann. Ovtcharov ist nach drei Einzeln an den beiden ersten Tagen nun auf den Schlusstag fixiert: "Es waren bisher alles schwere Spiele. Ich freue mich, im Halbfinale zu stehen und versuche weiter, mich zu steigern."

Im vorausgegangenen Achtelfinalmatch hatte Ovtcharov, der gestern gegen den Rumänen Vladislav Ursu einen Matchball hatte abwehren müssen, im deutschen Duell gegen seinen Herausforderer Fanbo Meng (Fulda-Maberzell) nach einer 2:0-Führung zwar zwischenzeitlich den Satzausgleich hinnehmen müssen, geriet gegen seinen erst 22 Jahre alten Nationalmannschaftskollegen jedoch nicht in ernsthafte Gefahr.

Benedikt Duda: "Konzentriert aufs Halbfinale vorbereiten"

Der Weltranglisten-36. Benedikt Duda überzeugt drei Wochen nach seinem dritten Platz beim WTT Contender in Slowenien auch in Düsseldorf auf der ganzen Linie. Zunächst ließ der Team-WM-Silbermedaillengewinner dem Taiwanesen Liao Cheng-Ting beim 4:0 nicht ein einziges Mal in die Nähe eines Satzgewinnes kommen. Im anschließenden Viertelfinale erging es dem ehemaligem EM-Dritten Tiago Apolonia kaum besser. Der Bergneustädter beherrschte den Portugiesen mit 4:1 und trifft nun im Halbfinale auf den Franzosen Can Akkuzu. Duda, der 2021 die Feederpremiere gewann, wird das Halbfinale konzentriert angehen: "Bislang bin ich bei diesem Turnier sehr zufrieden. Ich spiele bisher gut und habe starke Matches gezeigt, so kann es morgen gegen Akkuzu gerne weitergehen. Aber es wird natürlich von Runde zu Runde schwerer, deshalb werde ich jetzt einige Videos von meinem Gegner schauen und mich sehr gezielt auf das Match vorbereiten."

Starker Kilian Ort verpasst das Halbfinale nur knapp

Der dritte deutsche Viertelfinalist war Kilian Ort. Der an Position sieben gesetzte Bad Königshofener stellte seine gute Form im Achtelfinale mit einem 4:1-Erfolg im nationalmannschaftsinternen Vergleich mit Ricardo Walther (Grünwettersbach) unter Beweis. Beim Kampf um den Einzug in das Halbfinale machte der Franke wenige Stunden später gegen Can Akuzzu zwar einen 0:2- und 2:3-Satzrückstand wett, erwischte allerdings im entscheidenden sieben Durchgang mit 1:6 einen denkbar schlechten Start. Am Ende siegte der Franzose mit 11:5, der zuvor mit einem 4:1-Erfolg über den an Position zwei gesetzten Abwehrkünstler Ruwen Filus in die Runde der besten Acht eingezogen war. Ebenfalls ausgeschieden ist Düsseldorfs 20 Jahre alter Lokalmatador Kay Stumper, der dem routinierten mehrfachen Afrikameister Omar Assar (Ägypten) in fünf Sätzen unterlag.

Xiaona Shan hat Bronze bereits sicher

Xiaona Shan, die Finalistin des Januar-Feeders in Düsseldorf, hat erneut die Vorschlussrunde erreicht. Die in Düsseldorf lebende und an Position zwei gesetzte Berlinerin hielt in der Runde der besten Acht die junge Schwedin Christina Källberg deutlich mit 4:1 auf Distanz. Am Vormittag hatte die EM-Dritte im deutschen Duell mit Yuan Wan (Weinheim) allerdings einen 2:3-Rückstand wettmachen müssen. Gegnerin am Freitagmorgen beim Kampf um den Einzug in das Endspiel ist nun die Japanerin Miyu Nagasaki, die Nummer 43 der Weltrangliste. Aus verschiedenen Gründen keine leichte Aufgabe, wie Xiaona Shan weiß: "Ich muss ehrlich sagen, ich bin ich nicht Topform und zudem auch noch sehr stark erkältet. Mal schauen, wie es wird: In letzter Zeit war ich viel unterwegs, hatte eine Menge Spiele und keine Zeit, um mal in Ruhe zu trainieren - ich fühle mich schon etwas müde. Aber morgen gegen Nagasaki gebe ich natürlich mein Bestes, wie immer. Kämpfen macht mir immer Spaß!"

Nina Mittelham: "Ich wäre gerne am Finaltag noch dabei gewesen"

Ausgeschieden ist hingegen Nina Mittelham. Die topgesetzte Weltranglisten-14. unterlag der erst 14 Jahre alten U15-Weltmeisterin Miwa Harimoto (Japan) nach gewonnenem Auftaktsatz mit 1:4. Zuvor hatte die Berlinerin am Vormittag im Achtelfinale die Taiwanesin Liu Hsing-Yin nach einer 3:1-Führung knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz auf Distanz gehalten. Nina Mittelham erkannte die Leistung ihrer Gegnerin neidlos an: "Nachdem ich den ersten Satz gewonnen und den zweiten verloren hatte, war bei mir irgendwie die Puste raus. Sie hat aber auch sehr gut gespielt und verdient gewonnen. Ich wusste, dass es heute schwer wird, zumal ich die letzten Wochen nicht so viele trainiert habe. Ich wäre natürlich gerne morgen beim Finaltag noch dabeigewesen, weiß aber, woran ich zu arbeiten habe."

Kilian Ort/Cedric Meissner greifen am Freitag nach Gold

Kilian Ort (Bad Königshofen) und Cedric Meisser (Bad Homburg) haben beim dritten Düsseldorf-Feeder des Jahres einmal mehr ihre Qualitäten als exzellente Doppelspieler unter Beweis gestellt. Ort, u.a. Gewinner des WTT Contender Budapest 2021 und Dritter beim Feeder II im Januar (jeweils mit Tobias Hippler), und der Deutsche Mixed-Meister (mit Yuan Wan) setzten sich im Halbfinale am Nachmittag ebenso deutlich ohne Satzverlust gegen den Grünwettersbacher Ricardo Walther und seinen slowenischen Partner Deni Kozul durch wie zuvor im Viertelfinale gegen die Ecuadorianer Alberto Mino/Emiliano Riofrio. Walther/Kozul hatten am Vormittag dem DTTB-Doppel Tobias Hippler/Benno Oehme keine Chance gelassen. Gegner von Ort/Meissner im Finale am Freitagnachmittag (ab ca. 17.30 Uhr) sind Polens U21-Europameister Samuel Kulczycki und sein Partner Maciej Kubik, die sich im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen die Taiwanesen Chen Chien-An/Liao Cheng-Ting behaupteten.

Knappe Halbfinal-Niederlage für Mixed Duda/Winter

Ausgeschieden sind hingegen im Halbfinale des Mixed-Wettbewerbs Benedikt Duda (Bergneustadt) und Sabine Winter (Schwabhausen). Der Weltranglisten-36. und die EM-Dritte waren zwar im Viertelfinale ihrer Favoritenrolle gegen die Argentinier Gaston Alto/Camilla Arguelles vollauf gerecht geworden, unterlagen beim Kampf um den Finaleinzug allerdings Hongkongs Weltklasse-Duo Ho Kwan Kit/Lee Ho Ching nach einer 2:1-Satzführung denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Im Endspiel kommt es zu einem asiatischen Duell, nachdem sich im zweiten Vorschlussrundenmatch die Südkoreaner Choo Daesong/Lee Zion gegen die Spanier Alvaro Robles/Maria Xiao durchsetzten.

Die Deutschen Meisterinnen Chantal Mantz/Yuan Wan waren im Viertelfinale an den Italienerinnen Nicole Arlia/Debora Vivarelli mit 2:3 gescheitert. Im Endspiel treffen die Taiwanesinnen Liu Hsin-Ying/Huang Yu-Wen auf die Südkoreanerinnen Choi Hyojoo/Lee Zion.

Links

Die Ergebnisse der Deutschen am Donnerstag

Damen-Einzel, Viertelfinale
Nina Mittelham - Miwa Harimoto JPN 1:4 (9,-3,-7,-6,-7)
Xiaona Shan - Christina Källberg SWE 4:1 (6,-7,10,9,7)
Achtelfinale
Nina Mittelham - Liu Hsing-Yin TPE 4:3 (8,5,-6,13,-9,-3,9)
Xiaona Shan - Yuan Wan 4:3 (6,11,-10,-11,-9,7,6)

Herren-Einzel, Viertelfinale
Dimitrij Ovtcharov - Alvaro Robles ESP 4:2 (-10,7,8,-12,8,8)
Benedikt Duda - Tiago Apolonia POR 4:1 (5,-8,5,8,6)
Kilian Ort - Can Akkuzu 3:4 (-3,-9,6,3,-11,8,-5)
Achtelfinale
Kay Stumper - Omar Assar EGY 1:4 (-8,-9,9,-5,-9)
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 4:2 (10,7,-9,-7,4,8)
Benedikt Duda - Liao Cheng-Ting TPE (4,5,5,4)
Ruwen Filus - Can Akkuzu 1:4 (8,-7,-11,-6,-9)
Ricardo Walther - Kilian Ort 1:4 (-5,-11,9,-9,-8)

Herren-Doppel, Halbfinale
Cedric Meissner/Kilian Ort - Ricardo Walther/Deni Kozul SLO 3:0 (6,12,7)
Maciej Kubik/Samuel Kulczycki POL - Chen Chien-An/Liao Cheng-Ting TPE 3:0 (4,5,8)
Viertelfinale (Auszug)
Cedric Meissner/Kilian Ort - Alberto Mino/Emiliano Riofrio ECU 3:0 (8,5,4)
Ricardo Walther/Deni Kozul SLO - Tobias Hippler/Benno Oehme 3:0 (10,8,6)

Mixed, Halbfinale
Benedikt Duda/Sabine Winter - Ho Kwan Kit/Lee Ho Ching HKG 2:3 (4,-6,10,-4,-9)
Alvaro Robles/Maria Xiao ESP - Choo Daesong/Lee Zion KOR 1:3 (-8,5,-8,-9)
Viertelfinale (Auszug)
Benedikt Duda/Sabine Winter - Gaston Alto/Camilla Arguelles ARG 3:0 (11,8,6)

Damen-Doppel, Halbfinale
Ivana Malobabic/Mateja Jeger CRO - Liu Hsin-Ying/Huang Yu-Wen TPE 1:3 (5,-9,-7,-10)
Nicole Arlia/Debora Vivarelli ITA - Choi Hyojoo/Lee Zion KOR 1:3 (-4,-10,8,-1)
Viertelfinale (Auszug)
Chantal Mantz/Yuan Wan - Nicole Arlia/Debora Vivarelli ITA 2:3 (-11,-8,7,7,-8)

Die Spiele am Freitag in chronologischer Folge

Damen-Einzel, Halbfinale
Miwa Harimoto JPN - Natalia Bajor POL 10 Uhr
Xiaona Shan - Miyu Nagasaki POL 10.45 Uhr
Herren-Einzel, Halbfinale
Benedikt Duda - Can Akkuzu FRA 11.30 Uhr
Dimitrij Panagiotis Gionis GRE 12.15 Uhr
Mixed, Finale
Ho Kwan Kit/Lee Ho Ching HKG - Choo Daesong/Lee Zion KOR 13 Uhr
Damen-Doppel, Finale
Liu Hsin-Ying/Huang Yu-Wen TPE - Choi Hyojoo/Lee Zion KOR 17 Uhr
Herren-Doppel, Finale
Cedric Meissner/Kilian Ort - Maciej Kubik/Samuel Kulczycki POL 17.35 Uhr
Damen-Einzel, Finale
18.10 Uhr
Herren-Einzel, Finale
18.55 Uhr

Die Topgesetzten im Einzel und alle deutschen Starter

Herren-Einzel
1. Dimitrij Ovtcharov, TTC Neu-Ulm, Weltranglistenplatz (WR) 9
2. Ruwen Filus, TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell, WR 21
3. Omar Assar, Ägypten, WR 27
4. Benedikt Duda, TTC Schwalbe Bergneustadt, WR 36
5. Tiago Apolonia, Portugal, WR 55
6. Alvaro Robles, Spanien, WR 56
7. Kilian Ort, TSV Bad Königshofen, WR 60
8. Feng Yi-Hsin, Taiwan, WR 67
Die weiteren DTTB-Starter (alle im Hauptfeld)
... Ricardo Walther, ASV Grünwettersbach, 78
… Fanbo Meng, TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell, WR 92
… Kay Stumper, Borussia Düsseldorf, WR 130
… Cedric Meissner, TTC OE Bad Homburg, WR 208
… Tobias Hippler, 1. FC Köln, WR 232
… Benno Oehme, TTC OE Bad Homburg, WR 280

Damen-Einzel
1. Nina Mittelham, Kyushu Asteeda JPN/ttc berlin eastside, Weltranglistenplatz (WR) 14
2. Xiaona Shan,  Kyoto Kaguya JPN/ttc berlin eastside, WR 22
3. Yangzi Liu, Australien, WR 38
4. Miyu Nagasaki, Japan, WR 42
5. Sabine Winter, TSV Schwabhausen, WR 46
6. Miwa Harimoto, Japan, WR 47
7. Barbora Balazova, Slowakei, WR 50
8. Linda Bergström, Schweden, 53

Die weiteren DTTB-Starterinnen (alle im Hauptfeld)
... Yuan Wan, TTC Weinheim, WR 88
… Chantal Mantz, TSV Langstadt, WR 124
… Franziska Schreiner, TSV Langstadt, WR 189
… Sophia Klee, TTC Weinheim, WR 335

Die deutschen Doppel (alle im Hauptfeld)
Herren:
Benedikt Duda GER/Paul Drinkhall ENG, Ricardo Walther GER/Deni Kozul SLO, Kilian Ort/Cedric Meissner, Tobias Hippler/Benno Oehme
Damen: Chantal Mantz/Yuan Wan, Sophia Klee/Franziska Schreiner
Mixed: Yuan Wan/Cedric Meissner, Franziska Schreiner/Tobias Hippler, Sabine Winter/Benedikt Duda

Die 15 deutschen Medaillengewinner bei den vorausgegangenen Feeder-Turnieren in Düsseldorf

Gold
Patrick Franziska (Herren-Einzel, Feeder 2/2022)
Benedikt Duda (Herren-Einzel, Feeder 2021)
Chantal Mantz/Yuan Wan (Damen-Doppel, Feeder 2/2022)
Tobias Hippler/Franziska Schreiner (Mixed, Feeder 2021)
Silber
Shan Xiaona (Damen-Einzel, Feeder 1/2022)
Sabine Winter (Damen-Einzel, Feeder 2021)
Franziska Schreiner/Tobias Hippler (Mixed, Feeder 1/2022) 
Bronze
Benedikt Duda (Herren-Einzel, Feeder 1/2022)
Sabine Winter (Damen-Einzel, Feeder 1/2022)
Chantal Mantz (Damen-Einzel, Feeder 2021 und 1/2022)
Tobias Hippler/Kilian Ort Doppel (Herren-Doppel, Feeder 2/2022)
Ricardo Walther/Fanbo Meng (Herren-Doppel, Feeder 1/2022)
Yuan Wan/Chantal Mantz (Damen-Doppel, Feeder 2021)
Yuan Wan/Cedric Meissner (Mixed, Feeder 2021)
Benno Oehme (mit Vivien Scholz, Luxemburg / Mixed, Feeder 2021)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere World Tour 31.01.2023

WTT Feeder Amman: Lösbare Auftaktaufgaben für Kilian Ort und Franziska Schreiner

Für die  Nationalspieler Kilian Ort und Franziska Schreiner beginnt der WTT Feeder Amman am ersten Tag im Einzel mit lösbaren Aufgaben.
weiterlesen...
World Tour 26.01.2023

WTT Feeder Doha: Benedikt Duda lässt im Halbfinale 9 Satzbälle aus

Benedikt Duda hat den Einzug in das Halbfinale des WTT Feeder Doha in Katar nur knapp verpasst.
weiterlesen...
World Tour 24.01.2023

WTT Feeder Doha: Duda, Kaufmann und Schreiner im Achtelfinale

Deutschlands Asse feierten beim WTT Feeder Doha einen guten Einstand.
weiterlesen...
World Tour 22.01.2023

WTT Feeder Doha: Ab Dienstag fünf DTTB-Asse im Einsatz

Fünf Deutsche gehen beim am Sonntag beginnenden und bis zum 26. Januar dauernden WTT Feeder Doha in Katar an den Start.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum