Anzeige
Am Dienstag im Einzel und Doppel im Einsatz: "Nastja" Bondareva (Foto: WTT)
Mittwoch im Damen-Einzel: "Goliath" Winter vs. "David" Neumann | Damen-Duo Schreiner/Vovk und Bondareva/Storz ausgeschieden | Drei DTTB-Mixed am Mittwoch im Viertelfinale

WTT Feeder in Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Dienstag

SH 07.12.2021

Düsseldorf. Am ersten Tag der Weltpremiere der WTT-Feeder-Reihe sind am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf gleich zwei gemischte Doppel, zwei Damen-Duos, ein Herr und sechs Damen im Einsatz in den Erstrundenspielen in der Staufenhalle. Den Auftakt machen die an Position sechs gesetzten Cedric Meissner und Yuan Wan, die es mit der slowenischen Kombination Peter Hribar/Aleksandra Vovk zu tun bekommen. Zur selben Zeit trifft Benno Oehme an der Seite der ehemaligen Jugend-Nationalspielerin für Deutschland und heutigen Wahl-Luxemburgerin Vivien Scholz auf die Waliser Callum Evens/Charlotte Carey.

Während das einzige DTTB-Herren-Doppel, Meissner/Oehme, mit einem Freilos ausgestattet bereits im Viertelfinale steht, müssen bei den Damen zwei der insgesamt vier Duos schon am Dienstag an die Tische: Perspektivkaderspielerin Franziska Schreiner und ihre slowenische Partnerin Aleksandra Vovk sowie das erst am Samstag von der Jugend-WM in Portugal zurückgekehrten Anastasia Bondareva/Jele Storz.

Duda und Winter erst am Mittwoch im Einsatz

Der Nachmittag gehört dann den Einzel-Konkurrenzen, wo es direkt zu zwei deutschen Duellen kommt: Düsseldorfs Lokalmatadorin Eireen Elena Kalaitzidou testet die Fähigkeiten Bondarevas. U19-Nationalteam-Abwehrcrack Sarah Rau steht der Mannschafts-Europameisterin von Cluj, Chantal Mantz, gegenüber.

Die an Position zwei bzw. drei gesetzten DTTB-Asse Benedikt Duda und Sabine Winter, die beide nur im Einzel antreten, steigen erst am Mittwoch ins Turnier ein.

Die Spiele der Deutschen am Dienstag in der Übersicht

Damen-Einzel, 1. Runde (32)
Josephina Neumann - Dasa Sinkarova SVK 4:1 (4,8,6,-4,3)
Anastasia Bondareva – Eireen Elena Kalaitzidou 4:3 (-11,-9,12,9,9,-9,9)
Bondareva: "Ich kannte Eireen schon, wenn auch nicht besonders gut. Ich wusste vorher, dass ihr Aufschläge sehr gut sind, aber dass sie auch meine Aufschläge so gut annehmen würde, hat mich überrascht und unter Druck gesetzt. Im ersten Satz hatte ich drei Satzbälle, im zweiten habe ich 9:2 geführt – in einer solchen Situation mental stark zu bleiben war nicht einfach. Im letzten Satz habe ich 5:8 zurückgelegen und dann das Spiel irgendwie noch gedreht.
Sie hat sehr gut gespielt. Ich war nicht schlecht, aber nicht schnell genug auf den Beinen und habe daher ein paar Punkte liegen gelassen. Das wiederum hat mich nervös gemacht. Das war ein harter Fight."

Ausblick auf Mittwoch: "Ich habe eigentlich keine großen Erwartungen bei meinem ersten internationalen Turnier bei den Damen. Gegen Charlotte Carey habe ich noch nie gespielt. Ich muss einfach kämpfen und hoffen, dass es gut läuft."
Kalaitzidou: „Mein erstes internationales Turnier bei den Erwachsenen hat sich sehr gut angefühlt. Ich habe super gespielt und hatte gar nicht erwartet, dass es ein so enges Match werden würde. Anastasia ist eine wirklich gute Spielerin. Ich hätte mich vorher schon darüber gefreut, überhaupt nur einen Satz zu gewinnen. Daher bin ich total froh und auch sehr stolz, dass ich ein so knappes Sieben-Satz-Spiel daraus machen und sie ein bisschen ärgern konnte."
Ausblick auf das Doppel an der Seite von Josephina Neumann am Mittwoch: "Ich habe mit Josi noch nie vorher gespielt und sowieso noch nie ein Doppel bei einem internationalen Damen-Turnier gespielt. Nach dem Freilos in der ersten Runde stehen wir schon im Viertelfinale. Mal sehen, ob wir es gegen Carey und Liu irgendwie hinbekommen.“

Franziska Schreiner – Nikoleta Puchovanova SVK 4:0 (3,7,9,8)
Yuan Wan – Katarina Strazar SVN 4:1 (7,2,-6,6,10)
Jele Stortz – Aleksandra Vovk SVN 4:0 (11,10,8,6)
Chantal Mantz – Sarah Rau 4:0 (6,8,3,6)

Achtelfinale am Mittwoch
Franziska Schreiner - Amelie Solja AUT
Anastasia Bondareva - Charlotte Carey WAL
Sabine Winter - Josephina Neumann
Yuan Wan - Ema Labosova SVK
Jele Stortz - Vivien Scholz LUX
Chantal Mantz - Daria Trigolos BLR

Damen-Doppel, Achtelfinale
Franziska Schreiner/Aleksandra Vovk SVN – Leila Imre/Leonie Hartbrich HUN 1:3 (-5,-3,9,-7)
Anastasia Bondareva/Jele Stortz – Dasa Sinkarova/Nikoleta Puchovanova SVK 1:3 (-12,-7,7,-7)

Viertelfinale am Mittwoch
Eireen Kalaitzidou/Josephina Neumann - Charlotte Carey WAL/Liu Yangzi AUS, 15.30 Uhr
Chantal Mantz/Yuan Wan - Vivien Scholz LUX/Izabela Lupulesku SRB, 15.30 Uhr

Herren-Doppel, Viertelfinale am Mittwoch
Benno Oehme/Cedric Meissner - Yuka Tanaka/Jo Yokotani JPN, 16.10 Uhr

Herren-Einzel, 1. Runde (64)
Cedric Meissner – Alvaro Gainza ESP 4:0 (8,1,4,8)
"Zum Glück hatte ich kaum Probleme mit meinem Gegner. Ich habe gestern in der Vorbereitung fast keine Videos von ihm gefunden, also wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Von daher bin ich sehr zufrieden, dass es ein relativ glattes 4:0 war. Morgen spiele ich gegen Alvaro Robles. Ich weiß, wie gut er ist, wie gut er spielen kann. Auch da werde ich wieder mein Bestes geben."

2. Runde (32) am Mittwoch
Tobias Hippler - Jakub Zelinka SVK
Benno Oehme - Samuel Walker ENG
Cedric Meissner - Alvaro Robles ESP
Fanbo Meng - Alexis Kouraichi FRA
Bastian Steger - Lev Katsman RUS
Steffen Mengel - Adrian Dillon AUT
Benedikt Duda - Albert Vilardell ESP

Mixed-Achtelfinale am Dienstag
Cedric Meissner/Yuan Wan – Peter Hribar/Aleksandra Vovk SVN 3:0 (5,9,8)
Wan: „Wir sind total happy, dass wir bei dieser Weltpremiere der Feeder-Serie diejenigen sind, die das allererste Spiel des Turniers gewonnen haben. Ich wohne ja in Düsseldorf und trainiere hier jeden Tag. Die Halle sieht sehr cool aus, wie sie jetzt fürs Turnier aufgebaut ist; so ganz anders als sonst im Training. Ich bin sehr zufrieden mit allem Drum und Dran, auch mit der Organisation des Turniers.“
Meissner: „Ich bin ganz entspannt in dieses Turnier gestartet. Im Mixed hatten wir einen guten Einstieg, aber Yuan hat sich ein bisschen verletzt. Ich hoffe, dass wir morgen weiterspielen können. Unsere nächsten Gegner aus Singapur und Belarus sind zwei Linkshänder. Das ist im Normalfall ein Nachteil für sie. Wir hoffen, dass wir unseren Vorteil nutzen und in die nächste Runde einziehen können.“

Benno Oehme/Vivien Scholz LUX – Callum Evens/Charlotte Carey WAL 3:2 (5,-10,11,-4,4)

Viertelfinale am Mittwoch
Cedric Meissner/Yuan Wan – Chew Zhe Yu Clarence SIN/Katsiaryna Baravok BLR
Tobias Hippler/Franzika Schreiner - Andre Pierre Kases AUT/Daria Trigolos BLR
Benno Oehme/Vivien Scholz LUX – Dimitrije Levajac/Izabela Lupulesku SRB

Die Topgesetzten im Einzel beim Düsseldorf-Feeder

Herren-Einzel
1. Anton Källberg, Düsseldorf/Schweden, Weltrangliste: 42
2. Benedikt Duda, Bergneustadt/Deutschland, 45
3. Tiago Apolonia, Portugal, 61
4. Alvaro Robles, Spanien, 66
5. Samual Walker, England, 99

Damen-Einzel
1. Amelie Solja, Österreich, 86
2. Daria Trigolos, Belarus, 92
3. Sabine Winter, Schwabhausen/Deutschland, 93
4. Izabela Lupulesku, Serbien, 102
5. Archana Girish Kamath, Indien, 121

Links

 

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 19.01.2022

Feeder-Finaltag: Die Medaillenpartien am Donnerstag

Mit neun Partien am Donnerstag geht das letzte der drei internationalen Turniere in Deutschland unter dem Dach von World Table Tennis zu Ende, der WTT Feeder in Düsseldorf. Mindestens zweimal sind Deutsche mit von der Partie: Patrick Franziska im Einzel-Halbfinale und das Doppel Chantal Mantz/Yuan Wan im Endspiel. Im Herren-Doppel hatten Tobias Hippler/Kilian Ort am Mittwoch Bronze gewonnen.
weiterlesen...
World Tour 19.01.2022

Franziska und Mantz/Wan sind Deutschlands Hoffnungen am Feeder-Finaltag

Am Schlusstag des letzten der insgesamt drei WTT Feeder-Turniere in Düsseldorf hat Team Deutschland mit Patrick Franziska und dem Damen-Duo Chantal Mantz/Yuan Wan noch zwei Chancen auf Titelgewinne. Das Herren-Doppel Tobias Hippler/Kilian Ort holte am Mittwoch Bronze.
weiterlesen...
World Tour 19.01.2022

WTT Feeder II Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

Am vorletzten Tag des zweiten WTT Feeders 2022 in Düsseldorf haben im Einzel vier Deutsche - Patrick Franziska, Tobias Hippler, Yuan Wan und Chantal Mantz - Chancen auf den Einzug in das Viertel- und am Abend anschließende Halbfinale.
weiterlesen...
World Tour 17.01.2022

WTT Feeder II Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Dienstag

Am ersten Hauptrundentag des zweiten WTT Feeders 2022 in Düsseldorf stehen die die beiden ersten Durchgänge im Einzel der Damen und Herren sowie die Achtelfinals in den Doppel-Wettbewerben auf dem Programm.
weiterlesen...
World Tour 17.01.2022

DTTB-Talente Griesel und Stortz schaffen Sprung ins Hauptfeld

Viermal schafften deutsche Teilnehmer am Qualifikationstag des zweiten WTT Feeders 2022 in Düsseldorf den Sprung in die morgen beginnende erste Hauptrunde.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum