Anzeige
Kilian Ort und Tobias Hippler stehen im Halbfinale (Foto: WTT)
Im Einzel bedeutete heute das Achtelfinale für Sabine Winter und Shan Xiaona die Endstation

WTT Novo Mesto: Ort/Hippler und Mittelham/Winter spielen um Finaleinzug

MS 12.11.2021

Lasko. Beim WTT Contender Novo Mesto in Slowenien finden die Matches um die Einzelmedaillen ohne deutsche Beteiligung statt. Vorwochen-Halbfinalistin Sabine Winter und Shan Xiaona ereilte heute im Achtelfinale das Aus. Dafür jedoch kämpft der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Samstagmorgen mit den Duos Winter/Sabine Mittelham und Kilian Ort/Tobias Hippler um den Einzug in die Doppel-Endspiele am Sonntag.

Shan Xiaona: "Ich muss wieder meinen richtigen Rhythmus finden"

Nach dem gestrigen Erstrunden-Aus von Europe-Top-16-Gewinnerin Nina Mittelham (Berlin) gegen Chinas Contender-Finalistin von Lasko, Liu Weishan, ist seit heute das Einzel-Turnier auch für Sabine Winter und Shan Xiaona beendet, die am Abend etwas überraschend der Australierin Liu Yangzi mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag.

Shan Xiaona ärgerte sich über ihre Niederlage, hatte allerdings auch eine Erklärung dafür parat: "Ich lag zum Auftakt viel zu schnell mit 0:2 hinten, bevor ich mich dann steigern konnte. Aber sie hat stark gespielt und ihr System mit den Noppen hat mir nicht gelegen. Ich muss aber auch zugeben, dass ich heute nicht mein bestes Tischtennis gespielt habe. Bis vor kurzem habe ich fast zwei Monate in der japanischen Liga gespielt. Das war zwar gut für die Form, aber ich habe schon in der Champions League für Berlin gemerkt, dass ich mich bei vielem, beispielsweise bei den Bällen und den Spielsystemen, erst wieder umgewöhnen muss. Im Grunde ist die Form nicht schlecht, ich muss nun aber bis zur WM in elf Tagen wieder meinen richtigen Rhythmus finden."

Sabine Winter: "Ärgerlich, dass ich eine 6:0-Führung aus der Hand gegeben habe"

Auch für Sabine Winter bedeutete das Achtelfinale die Endstation. Die 29-jährige Schwabhausenerin unterlag mit 1:3 gegen Luxemburgs Tischtennis-Denkmal Ni Xia Lin. Die Dritte der European Games stört seit Jahrzehnten extrem unkonventionell mit Noppenbelägen das Spiel ihrer Gegnerinnen und war auch heute gegen Winter mit ihrem System erfolgreich. Winter, Halbfinalistin des WTT Contender Lasko vor einer Woche, erreichte zudem heute nicht ganz ihre Bestform: "Sicher kann ich etwas besser spielen, aber gegen Ni Xia Lian fühlt man sich nie wohl am Tisch, weil es zu keinem Spielfluss kommt. Ärgerlich war auf jeden Fall der letzte Satz, den ich nach 6:0-Führung noch aus der Hand gegeben habe." Insgesamt zog Winter jedoch ein positives Fazit ihrer Auftritte in Slowenien: "Im Einzel war es, trotz der Niederlage jetzt, die mich auch noch etwas wurmt, ein guter Testlauf für die WM. Die nächste Woche werde ich die wenigen Tage vor Abflug nach Houston nützen, um noch gezielt an ein paar Kleinigkeiten zu arbeiten."

Zwei deutsche Doppel spielen um den Finaleinzug

Im Doppel ist das Turnier für die Deutschen aber noch nicht beendet. Winter trifft um 10 Uhr zusammen mit Nina Mittelham im Halbfinale auf die Französinnen Prithika Pavade/Pauline Chasselin, 40 Minuten später kämpfen Kilian Ort (Bad Königshofen) und sein Partner Tobias Hippler (Köln) um den Finaleinzug, für den allerdings eine hohe Hürde zu überwinden ist. Die Gewinner des WTT Contender Budapest treffen auf Doppel-Weltmeister Wang Chuqin und den WM-Dritten Liang Jingkun. Die Deutschen freuen sich auf das Duell, nachdem sie heute beim 3:1 über die schwedische Kombination Anton Källberg/Truls Moregardh einmal mehr ihre Ausnahmeklasse im Doppel unter Beweis stellten. Kilian Ort kündigt an: "Auf das Duell mit den Chinesen freuen wir uns natürlich. In diesem Halbfinale haben wir gar nichts zu verlieren, aber das hatten wir eigentlich auch heute gegen Källberg/Moregardh nicht. Dennoch wird das morgen gegen die chinesische Links-Rechts-Kombination sicherlich noch einmal ein ganz anderes Niveau. Wir werden auf jeden Fall alles probieren und einiges an Risiko gehen, um ihnen Paroli zu bieten."


Die Spiele der Deutschen am Samstag

Damen-Doppel, Halbfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Prithika Pavade/Pauline Chasselin FRA, 10 Uhr, Tisch 2

Herren-Doppel, Halbfinale
Kilian Ort/Tobias Hippler - Liang Jingkun/Wang Chuqin CHN, 10.40 Uhr, Tisch 2


Die Ergebnisse der Deutschen am Freitag

Damen-Doppel, Viertelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Lea Paulin/Katarina Strazar SLO 3:1 (11,-7,1,5)

Herren-Doppel, Viertelfinale
Kilian Ort/Tobias Hippler - Anton Källberg/Truls Moregardh SWE 3:1 (-6,9,8,7)

Damen-Einzel, Achtelfinale
Sabine Winter - Ni Xia Lian LUX 1:3 (-8,6,-7,-8)
Shan Xiaona - Liu Yangzi AUS 2:3 (-9,-8,6,8,-9)


Links

Das Aufgebot des DTTB beim WTT Contender Novo Mesto, Slowenien (8. bis 14.11.)
Herren
Bastian Steger (TSV Bad Königshofen), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Tobias Hippler (1. FC Köln)
Damen
Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Shan Xiaona (ttc berlin eastside), Sabine Winter (TSV Schwabhausen), Yuan Wan (SV DJK Kolbermoor), Chantal Mantz (TSV Langstadt)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 09.12.2021

WTT-Feeder in Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Donnerstag

Sieben Partien mit deutscher Beteiligung stehen am dritten und vorletzten Tag des WTT Feeders auf dem Programm im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf.
weiterlesen...
World Tour 08.12.2021

DTTB-Asse haben bei der Feeder-Premiere bereits vier Medaillen sicher

Es war ein Großkampftag im Deutschen Tischtennis-Zentrum. Bei der Premiere des WTT-Feeder-Turniers in Düsseldorf griffen am zweiten Turniertag auch ertmals die Gesetzten ein.
weiterlesen...
World Tour 07.12.2021

Fan und Sun gewinnen allererste WTT Cup Finals in Singapur

Etwas Tröstliches hat das ja: Wenn man schon in der ersten Runde verliert, dann wenigstens gegen die späteren Turniersieger. So ist es für Patrick Franziska und Petrissa Solja, die einzigen deutschen Vertreter bei den WTT Cup Finals in Singapur, gekommen. Chinas Fan Zhendong und Sun Yingsha sicherten sich die Titel bei dem erstmals ausgetragenen Jahres-Endspiel der WTT-Serie, dem Nachfolger-Turnier der Grand Finals für die 16 Jahresbesten im Herren- und Damen-Einzel.
weiterlesen...
World Tour 07.12.2021

WTT Feeder in Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

19 Partien mit deutscher Beteiligung stehen am zweiten Tag des WTT Feeders auf dem Programm im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf.
weiterlesen...
World Tour 07.12.2021

Perfekter Einstand für Gastgeber Deutschland bei Feeder-Weltpremiere

Geschichtsbücher aufgeklappt, hier kommt das nächste Kapitel: Nach fast zwei Jahren Pause ist der internationale Tischtennis-Zirkus zurück in Deutschland! Der WTT Feeder in Düsseldorf ist sportlich und organisatorisch rundum erfolgreich gestartet. Bei den sieben Siegen in neun Partien gegen Kontrahenten aus dem Ausland am Dienstag zeigte sich auch Deutschlands U15-Nachwuchs in guter Form. Am Mittwoch, wenn die Gesetzten um die Team-Europameister Sabine Winter und Benedikt Duda ins Turnier eingreifen, stehen mindestens 19 Partien mit deutscher Beteiligung auf dem Programm.
weiterlesen...
World Tour 07.12.2021

WTT Feeder in Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Dienstag

Am ersten Tag der Weltpremiere der WTT-Feeder-Reihe sind am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf gleich zwei gemischte Doppel, zwei Damen-Duos, ein Herr und sechs Damen im Einsatz in den Erstrundenspielen in der Staufenhalle.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH