Anzeige
Starker Ruwen Filus (Foto: WTT)
Auch Ovtcharov im Achtelfinale / Aus für Franziska, Qiu, Mittelham und Han

WTT Star Contender: Filus bezwingt die Nummer 12 der Welt

MS 09.03.2021

Doha. Durch einen Favoritensturz und einen Pflichtsieg haben zwei Deutsche das Achtelfinale des mit 400.000 Dollar dotierten WTT Star Contender in Doha erreicht. Fuldas Abwehrass Ruwen Filus besiegte überraschend den Weltranglistenzwölften Jang Woojin (Südkorea), der seit heute auf Platz zehn im ITTF-Ranking notierte Dimitrij Ovtcharov behauptete sich gegen Außenseiter Ahmed Saleh (Ägypten). Die restlichen vier Einzel der DTTB-Asse in der Runde der besten 32 endeten allerdings mit Niederlagen, darunter das unerwartetete Aus für den Weltranglisten-16. Patrick Franziska (Saarbrücken) gegen Ovtcharovs nächsten Gegner Sharat Kamal Achanta (Indien). im Doppel erreichten Ovtcharov/Benedikt Duda und Nina Mittelham/Shan Xiaono das Viertelfinale.

Ruwen Filus: "Dieser Sieg war ein Befreiungsschlag"

Dank einer bärenstarken Vorstellung hat Ruwen Filus beim Star Contender für einen Favoritensturz gesorgt. Der Weltranglisten-42. schaltete nach seinem souveränen 3:1 gestern über den Belgier Cedric Nuytinck heute auch den an Position fünf gesetzten Jang Woojin in vier Sätzen aus. Beim 11:8, 6:11, 11:4 und 11:6 beeindruckte Fuldas Abwehrass gegen Südkoreas Nummer zwölf der Welt mit einer klugen Mischung aus sicheren Defensiv- und gefährlichen Angriffsschlägen und sicherte sich hochverdient den Sieg. Ruwen Filus fiel nach dem Erfolg eine große Last von den Schultern: "Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Denn obwohl ich hart trainiere und eigentlich besser und besser spiele, habe ich dieses Jahr einige Niederlagen einstecken müssen - das hat an meinem Selbstvertrauen genagt.  Heute habe ich gar zwar nicht so gut angefangen, aber im dritten und vierten Satz dann wirklich sehr, sehr gut gespielt." Filus ergänzt: "Der Erfolg über Jang fühlt sich für mich an wie ein Befreiungsschlag. Ich sehe nun, dass ich endlich die Trainingsleistungen auch in den Wettkampf umsetzen kann. Das gibt mir wieder Selbstvertrauen. Wenn ich morgen so spiele wie heute, kann ich vielleicht auch meine Außenseiterchance wahrnehmen." Im Achtelfinale kommt es am Mittwoch um 8.55 Uhr deutscher Zeit zum Duell mit Japans Olympiadritten Jun Mizutani, der sich heute gegen den Grünwettersbacher Dang Qiu durchsetzte.

Weltranglistenzehnter Ovtcharov mühelos ins Achtelfinale

Keinerlei Mühe hatte erwartungsgemäß Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) mit dem Ägypter Ahmed Saleh. Der seit heute wieder unter den Top 10 geführte World-Cup-Sieger von 2017 beherrschte seinen Kontrahenten beim 11:8, 11.5 und 11:2 nach Belieben. Im Achtelfinale kommt es für den Gewinner des Contender-Turniers allerdings nicht zum zuvor erwarteten deutschen Duell mit Patrick Franziska. Der Weltranglisten-16. unterlag überraschend dem Inder Sharat Kamal Achanta, der am Mittwoch um 13.20 Uhr Ovtcharov zum Duell herausfordert. Bundestrainer Jörg Roßkopf sah einen überlegenen Ovtcharov, warnt allerdings vor der nächsten Aufgabe: "Dima hatte heute ein relatives einfaches Spiel, auch wenn er im ersten Satz einmal kurz 5:8 zurücklag. Gegen Kamal wird es morgen viel schwieriger. Er hat heute gegen Patrick gezeigt, in welch guter Form er hier in Doha ist. Außerdem kennt er Dima gut aus gemeinsamen Trainingsstunden."

5:2-Führung reicht Franziska nicht, Qiu unterliegt Mizutani

Patrick Franziska, der eigens für die Teilnahme am WTT Star Contender die Reise aus Saarbrücken nach Doha angetreten hatte, verpasste den Einzug in das Achtelfinale gegen Sharat Kamal Achanta mit 10:12, 11:3, 7:11, 11:7 und 9:11. Der EM-Dritte von 2018 fand gegen den seit zehn Tagen an die Spielbedingungen in Doha gewöhnten Inder nicht zur gewohnten Konstanz und Gefährlichkeit. Auch einen 5:2-Vorsprung des Deutschen im Entscheidungssatz egalisierte der in Diensten von Borussia Düsseldorf stehende Achanta, der über das gesamte Match hinweg auch auf gute Schläge Franziskas zumeist noch bessere Antworten parat hatte. Achanta trifft nun im Achtelfinale auf den Sieger des Duells zwischen Dimitrij Ovtcharov gegen den Ägypter Ahmed Saleh (13.20 Uhr). Franziska steht zusammen mit Dang Qiu noch im Achtelfinale des Doppelwettbewerbs.

Franziska zeigte sich nach dem knappen Aus niedergeschlagen: "Ich bin natürlich sehr enttäuscht über mein Ausscheiden, das Match hatte ich mir schon anders vorgestellt. Aber ich muss auch anerkennen, dass Kamal sehr gut gespielt hat, bei mir war es zumindest phasenweisen okay. Schade, dass ich am Ende so knapp verloren habe. Dass es mein erstes Spiel überhaupt in Doha war, hat es für mich natürlich noch schwieriger gemacht."

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf kommentierte: "Patrick und Kamal, der in sehr guter Form ist, kennen sich aus vielen gemeinsamen Trainingseinheiten gut. Es ist extrem schwer zu spielen, wenn man als Gesetzter gegen einen hochkarätigen, eingespielten Gegner zu seinem ersten Turniereinzel an den Tisch muss, Dazu kommt noch das System 'best of 5', das einem weniger Zeit lässt, in den eigenen Rhythmus zu finden. Bei 5:2 im Entscheidungssatz hatte Patrick dennoch seine Chance. Die Niederlage muss er nun wegstecken, es geht weiter mit vollem Fokus in Richtung Olympia."

Auch für den Weltranglisten-53. Dang Qiu ist das Turnier beendet. Der Grünwettersbacher unterlag Japans Olympaisdritten Jun Mizutani glatt mit 7:11, 6:11 und 6:11. Die Hoffnungen von Bundestrainer Jörg Roßkopf auf ein ähnlich knappes Duell wie im Juni 2019 bei den Hong Kong Open erfüllten sich nicht: "Damals stand Dang ganz dicht vor dem Sieg, und deshalb hatten wir uns mehr erhofft heute. Aber Jun hat ihn heute Dang sehr gut angespielt, zudem war er relativ druckvoll und aggressiv, so dass Dang immer wieder in die passive Rolle geraten ist."

Mittelham mit guten Phasen, Han mit Magenproblemen

Deutsche Damen sind im Achtelfinale nicht vertreten. Die Deutsche Meisterin Nina Mittelham holte sich zwar gegen die Weltranglistenneunte Kasumi Ishikawa den ersten Satz mit 11:2 und hatte auch in Durchgang drei beim 11:13 noch einmal eine gute Chance zur 2:1-Führung, die beiden übrigen Sätze wurden allerdings mit 11:5 und 11:2 eine klare Beute der an Position drei gesetzten Japanerin. Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp war insgesamt aber zufrieden mit dem Auftritt der Doppel-Europameisterin: "Nina hat zeitweise sehr starke Bälle gespielt und Ishikawa in Bedrängnis gebracht. In den Phasen, in denen sie nicht konsequent genug war, hatte sie allerdings fast immer Nachteile. Aber es war für Nina ein wichtiges Spiel: Sie hat gespürt, dass sie über die Mittel verfügt, um auch solch starke Spielerinnen zu besiegen."

Wie Patrick Franziska ist auch Han Ying bei ihrem ersten Auftritt in Doha ausgeschieden. Die Nummer 22 der Welt kassierte eine etwas unerwartete 2:3-Niederlage gegen die Russin Yana Noskova. Jie Schöpp hatte allerdings eine Erklärung parat: "Ying hat sich schon vor dem Spiel nicht wohl gefühlt. Sie hat über Magenprobleme geklagt und man hat ihr im Match angemerkt, dass ihr dadurch die notwendige Spritzigkeit und Körperspannung gefehlt haben. Hinzu kam, dass sie noch nicht an die Bedingungen in der Halle gewöhnt war. Es ist natürlich sehr schade, dass für sie das Turnier direkt nach dem ersten Spiel beendet ist."

Doppel: Duda Ovtcharov und Mittelham/Shan im Viertelfinale

Die Enttäuschung über das Aus im Einzel war Patrick Franziska und Dang Qiu auch noch beim gemeinsamen Doppel am späten Nachmittag anzumerken. Das erstmals gemeinsam antretende Duo unterlag klar mit 0:3 der rumänisch-spanischen Kombination Ovidiu Ionescu/ Alvaro Robles, die 2019 bei der WM in Budapest Silber gewonnen hatte. Im Viertelfinale wird Deutschland jedoch durch die Kombination Benedikt Duda/Dimitrij Ovtcharov vertreten sein, die gegen die Franzosen Emmanuel Lebesson/Tristan Flore einen verdienten Viersatzerfolg einfuhr. Gegner beim Kampf um den Einzug in das Halbfinale werden um 17.20 Uhr die Japaner Mizuki Oikawa/Yukiya Uda sein. Im Damen-Doppel war der Viertelfinaleinzug für Nina Mittelham/Shan Xiaona nicht mehr als eine Pflichtaufgabe. Die Berlinerinnen treffen nach dem Sieg über das Duo Maha Ali/Maryam Ali, das nur über den für Gastgeber Katarreservierten Platz in das Elitefeld rückte, am Mittwoch um 16.15 Uhr auf die topgesetzten Japanerinnen Kasumi Ishikawa/Miu Hirano.

Favoriten stolpern im Einzel

Am frühen Morgen blieb in Doha neben Patrick Franziska und Jang Woojin ein noch prominenterer Akteur aus dem Kreis der Medaillenanwärter auf der Strecke. Schwedens WM-Zweiter Mattias Falck unterlag ohne Satzgewinn Südkoreas WM-Dritten An Jaehyun, der gestern Benedikt Duda (Bergneustadt) mit 3:1 ausgeschaltet hatte. Auch Ans Landsmann Lee Sangsu ist nach einer Niederlage gegen Anton Källberg (Schweden) nicht mehr im Turnier vertreten. Unerwartet kam auch die 0:3-Niederlage des Japaners Koki Niwa gegen den Brasilianer Gustavo Tsuboi. Dessen Nationalmannschaftskollegin Bruna Takahashi beendete nicht weniger überraschend die Achtelfinal-Hoffnungen der Rumänin Bernadette Szocs.

Kostenpflichtiger Livestream auf XYZ Sports

Wer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz den Livestream vom WTT Star Contender (bis 13.3.) verfolgen möchte, der kann dies nur kostenpflichtig über den Online-Sender XYZ Sports tun. Das Monatsabo für alle dort angebotenen Sportarten kostet 10 Euro. Die Tische 2 bis 4 werden derzeit kostenfrei von WTT via YouTube übertragen, auch diese Rechte liegen allerdings bei XYZ-Sports.


Die Ergebnisse im Hautfeld am Dienstag

Herren-Einzel, 2. Runde (32)
Dimitrij Ovtcharov - Ahmed Saleh EGY 3:0 (8,5,2)
Ruwen Filus - Jang Woojin KOR 3:1 (8,-6,4,6)
Patrick Franziska - Sharat Kamal Achanta IND 2:3 (-10,3,-7,7,-9)
Qiu Dang - Jun Mizutani JPN 0:3 (-7,-6,-6)
Damen-Einzel, 2. Runde (32)

Nina Mittelham - Kasumi Ishikawa JPN 1:3 (2,-5,-11,-2)
Han Ying - Yana Noskova RUS 2:3 (-9,-8,2,10,-7)
Herren-Doppel, Achtelfinale
Patrick Franziska/Dang Qiu - Ovidiu Ionescu ROU/Alvaro Robles ESP 0:3 (-5,-5,-6)
Benedikt Duda/Dimitrij Ovtcharov - Emmanuel Lebesson/Tristan Flore FRA 3:1 (-9,3,10,8)
Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Shan Xiaona - Maha Ali/Maryam Ali QAT 3:0 (2,2,8)

Die Spiele im Hautfeld am Mittwoch

Herren-Einzel, Achtelfinale
08.55 Uhr, Tisch 3: Ruwen Filus - Jun Mizutani JPN
13.20 Uhr, Tisch 1: Dimitrij Ovtcharov - Sharat Kamal Achanta IND
Damen-Doppel, Viertelfinale
16.15 Uhr, Tisch 4: Nina Mittelham/Shan Xiaona - Kasumi Ishikawa/Miu Hirano JPN
Herren-Doppel, Viertelfinale
17.20 Uhr, Tisch 1: Benedikt Duda/Dimitrij Ovtcharov - Mizuki Oikawa/Yukiya Uda JPN

WTT Star Contender: Livestreaming, Ergebnisse, Fakten

Links

WTT Contender: Dimitrij Ovtcharov triumphiert im Finale über Lin Yun-Ju
WTT Contender: Ovtcharov greift nach Gold
WTT Contender: Ovtcharov im Halbfinale gegen Harimoto

WTT Contender: Ovtcharov, Shan und Han im Achtelfinale

WTT Contender vor dem Start: Späte Auslosung, dichtes Gedränge
WTT-Premiere in Katar mit 12 DTTB-Assen
WTT: China und Solja sagen Middle East Hub ab
WTT-Contender-Series: Kürzere Spiele und reduzierte Top-20-Plätze


Das DTTB-Aufgebot
in Doha

WTT Contender, 28.-6.3. /
WTT Star Contender, 6.-13.3.
Hauptfeld
Herren: Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland/WR 12), Patrick Franziska (Saarbrücken/WR 16 - nur Star Contender), Benedikt Duda (Bergneustadt/WR 38), Ruwen Filus (Fulda-Maberzell/WR 42)
Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen/WR 22 - nur Star Contender), Nina Mittelham (Berlin/WR 39), Shan Xiaona (Berlin/WR 43)
Qualifikation
Herren: Dang Qiu (Grünwettersbach/WR 53), Ricardo Walther (Düsseldorf/WR 89)
Damen: Sabine Winter (Schwabhausen/WR 126), Yuan Wan (Kolbermoor/WR 163), Chantal Mantz (Bingen/WR 197)
Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Herren Assistenztrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
Physiotherapeut
Peter Heckert (Olympiastützpunkt Hessen)

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 24.08.2021

Czech Open: U21-Titel und 3. Platz im Doppel für Franziska Schreiner

Die Reise zu den Czech Open nach Olmütz hat sich für Franziska Schreiner gelohnt. Im Damen-Doppel sicherte sich die 19-Jährige den dritten Platz, im U21-Turnier war die Langstädter Bundesligaspielerin nicht zu schlagen und holte gewann Gold.
weiterlesen...
Turniere 23.08.2021

Czech Open: Franziska Schreiner erreicht U21-Halbfinale

Franziska Schreiner hat bei den Czech Open das Halbfinale des U21-Turniers erreicht. Außerdem steht die Langstädterin an der Seite der Chilenin Paulina Vega im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs.
weiterlesen...
Turniere 22.08.2021

Czech Open: Schreiner gewinnt ihre Auftaktspiele

Franziska Schreiner hat am Eröffnungstag der Czech Open das Viertelfinale im U21-Wettbewerb erreicht und zudem ihr Auftaktmatch in der Damen-Qualifikation gewonnen.
weiterlesen...
Turniere 20.08.2021

WTT Budapest: Kilian Ort verliert Final-Krimi und gewinnt Silber

Am Ende hatte es dann doch nicht sollen sein. Ganze zwei Punkte fehlten Kilian Ort im Finale des mit 70.000 Dollar dotierten WTT Contender in Budapest beim Stand von 9:9 im Entscheidungssatz zu seinem ersten internationalen Titelgewinn im Herren-Einzel, zwei Ballwechsel später bejubelte allerdings nicht der Bad Königshofener, sondern der 19 Jahre Schwede Truls Moregard seinen ersten Triumph.
weiterlesen...
Turniere 20.08.2021

WTT Contender: Titel für Tobias Hippler und Kilian Ort in Budapest

Kilian Ort und Tobias Hippler haben drei Jahre nach ihrem Erfolg bei den Thailand Open ihren zweiten Titel auf internationaler Bühne gewonnen. Beim mit 75.000 dotierten WTT Contender in Budapest besiegte das Bad Königshofener-Kölner Duo im Finale die favorisierten Russen Kirill Skachkov/Vladimir Sidorenko.
weiterlesen...
Turniere 19.08.2021

WTT Budapest: Kilian Ort spielt im Einzel und Doppel um Gold

Kilian Ort spielt am Freitag beim mit 75.000 dotierten WTT Contender in Budapest gleich zweimal um den Titel. Der 25 Jahre alte Bad Königshofener zog mit einem 4:3-Erfolg über seinen Angstgegner Tomas Polansky (Tschechien) in das Einzel-Finale ein, nachdem er zuvor bereits den Weltranglisten-14. Liam Pitchford (England) ausgeschaltet hatte.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH