Zhu Yuling (Foto: MS)
Die Nummer zwei der Welt schafft als erste den Hattrick / Fan Zhendong schlägt Ma Long im Herren-Finale

Zhu Yuling: Gewinnerin des Asian Cup spielt bei der WM nur Doppel

SH 08.04.2019

Yokohama. Es ist das alte chinesische Luxusproblem. Am vergangenen Wochenende hat Zhu Yuling als erste Asiatin zum dritten Mal hintereinander den Asian Cup gewonnen. Durch ihren Turniersieg in Yokohama, den sie sich durch einen Sechs-Satz-Erfolg über ihre Landsfrau Chen Meng sicherte, ist die Weltranglistenzweite für den World Cup in Chengdu qualifiziert als wichtigstem Turnier neben Olympia und Weltmeisterschaften. Bei der WM in Budapest vom 21. bis 28. April tritt die 24-jährige Chinesin trotzdem nur im Doppel an. Schließlich war sie beim China-internen viertägigen Qualifikationsturnier „Marvellous 12“ nur auf Rang sechs gelandet, das Chen gewann. Zudem gehören die „Marvellous 12“-Zweitplatzierte Sun Yingsha und die Vierte, Wang Manyu, mit 18 bzw. 20 Jahren zur etwas jüngeren Spielerinnengeneration. Ebenfalls im Aufgebot für die Einzelwettbewerbe stehen erwartungsgemäß WM-Einzel-Titelverteidigerin Ding Ning sowie die vierfache World-Cup-Siegerin Liu Shiwen.

„Ich habe nicht damit gerechnet, hier dreimal hintereinander gewinnen zu können. Es war ein enges Match. Wir spielen seit mehr als neun Jahren regelmäßig gegeneinander und kennen uns in- und auswendig“, sagte Zhu nach dem gewonnenen Endspiel in Yokohama. Sie ordnete ihren Erfolg aber auch gleich relativ nüchtern ein: „Der Asian Cup ist für mich nur die Quali für den World Cup. Ich hoffe, dass ich den auch dreimal hintereinander gewinnen kann.“ Platz drei belegte Kasumi Ishikawa aus Japan mit einem Fünf-Satz-Sieg über Singapurs Nummer eins, Feng Tianwei.

Bei den Herren Fan Zhendong vor Ma Long

Im Herren-Finale war China ebenfalls unter sich. Fan Zhendong besiegte Ma Long nach einem 1:2-Satzrückstand noch in sechs Sätzen, ein gelungener Härtetest für den 22-jährigen Topgesetzten der WM in Budapest.

„In der ersten drei Sätzen habe ich nicht richtig gut gespielt, war etwas zu passiv“, kommentierte der Sieger selbstkritisch. „Ab dem vierten Satz habe ich dann meinen Rhythmus gefunden. Es war ein hartes Match gegen Ma Long.“ Für Fan Zhendong war es der zweite Turniersieg beim Asien-Pokal nach 2018. Das japanische Duell um Bronze gewann Koki Niwa gegen Tomokazu Harimoto ebenfalls mit 4:2. Beim Asian Cup haben die ersten Drei ihren Platz beim World Cup sicher. Die übrigen Platzierten müssen auf eine Nachrückerposition hoff

Die Medaillenspiele beim Asian Cup in der Übersicht

Damen-Finale
Zhu Yuling - Chen Meng 4:2 (13,-4,6,8,-7,6)

Spiel um Platz drei
Kasumi Ishikawa JPN – Feng Tianwei SGP 4:1 (10,12,-15,15,8)

 

Herren-Finale
Fan Zhendong CHN - Ma Long CHN 4:2 (-9,10,-9,7,8,10)

Spiel um Platz drei
Koki Niwa JPN – Tomokazu Harimoto JPN 4:2 (7,3,-3,5,-9,8)

Mehr zum Asian Cup auf der ITTF-Website

weitere Artikel aus der Rubrik
World Cup 13.03.2019

Der Men’s World Cup 2020 ist in Düsseldorf

Der Deutsche Tischtennis-Bund mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner hat den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Der Termin für das Prestigeturnier ist vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME.
weiterlesen...
World Cup 04.02.2019

Diaz und Calderano gewinnen Pan America Cup

Die 18-jährige Lokalmatadorin Adriana Diaz wird frenetisch gefeiert und will Tischtennis in Puerto Rico groß herausbringen. Den Herren-Titel gewinnt der topgesetzte Hugo Calderano. Der Pan America Cup ist die Amerika-Qualifikation für die World-Cup-Turniere in Chengdu.
weiterlesen...
World Cup 21.10.2018

World Cup: Glänzende Silbermedaille für Timo Boll

Mit Silber für Timo Boll und einem starken vierten Rang für Dimitrij Ovtcharov endete am Nachmittag der mit 250.000 Dollar dotierte Men's World Cup in Paris, Gold und Bronze gingen an China. Europameister Boll, der sich im Halbfinale gegen Titelverteidiger Ovtcharov in einer Neuauflage des deutschen Vorjahresendspieles mit 4:2 durchgesetzt hatte, unterlag im Finale 2018 dem Weltranglistenersten Fan Zhendong in fünf Sätzen, der damit nach Saarbrücken 2016 zum zweiten Mal beim Weltpokal triumphierte. Im Spiel um Platz drei behauptete sich der Weltranglistenfünfte Lin Gaoyuan ebenfalls mit 4:1 gegen Ovtcharov.
weiterlesen...
World Cup 21.10.2018

World Cup: Timo Boll kämpft im Finale gegen Fan Zhendong um seinen dritten Titel

Timo Boll steht im Finale des Men's World Cup 2018. Der Gewinner von 2002 und 2005 setzte sich in der Disney Event Arena vor den Toren von Paris in einer Neuauflage des deutschen Vorjahresendspieles gegen Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov in sechs Sätzen durch. Finalgegner Bolls ist um 16 Uhr kein Geringerer als der Weltranglistenerste Fan Zhendong, der sich in einem chinesischen Duell gegen Lin Gaoyuan, die Nummer fünf der Welt, behauptete.
weiterlesen...
World Cup 20.10.2018

World Cup: Souveräner Boll und wiedererstarkter Ovtcharov im Halbfinale

Das deutsche Halbfinale beim mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Paris ist perfekt. Europameister Timo Boll und Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov, die im Vorjahr in Lüttich das Finale bestritten, setzten sich mit starken Vorstellungen in der Runde der besten Acht gegen den Japaner Tomokazu Harimoto beziehungsweise dem Südkoreaner Lee Sangsu durch und spielen am Sonntag um 11 Uhr um den Einzug in das Endspiel. Damit machen Deutschland und China den World Cup unter sich aus: Das zweite Halbfinale um 11.45 Uhr bestreiten Turnierfavorit Fan Zhendong und der Weltranglistenfünfte Lin Gaoyuan.
weiterlesen...
World Cup 20.10.2018

World Cup: Boll und Ovtcharov nach starkem Auftakt im Viertelfinale

Deutschlands Tischtennis-Asse Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben am Morgen das Viertelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Paris erreicht und sind damit nur einen Sieg von einem deutschen Halbfinale entfernt. Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov bezwang in einer dramatischen Siebensatzpartie den Schweden Mattias Falck, Europameister Timo Boll ließ gegen Frankreichs Lokalmatador Emmanuel Lebesson beim 4.1 nichts anbrennen und trifft nun um 21.15 Uhr auf Japans Weltranglistenachten Tomokazu Harimoto. Ovtcharov kämpft zuvor um 20.30 Uhr gegen Lee Sangsu (Südkorea) um den Einzug in das Halbfinale.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH