Anzeige
Da fehlte nicht viel: Duda/Qiu und Liang/Lin (Foto: MS)
Nach 0:2,5-Satzrückstand schlagen Benedikt Duda und Dang Qiu beinahe eines der besten Doppel der Welt

"Zwei verdammte Punkte"

SH 27.11.2021

Houston. Wer gegen Chinas Asse nichts riskiert, wird nicht gewinnen. Selbst ihre durchschnittliche Tagesform wird noch immer für die meisten Kontrahenten aus dem Rest der Welt reichen. Die wenigsten Nicht-Chinesen, die nicht Timo Boll heißen, können dabei hoffen, ihre Gegner aus dem Reich der Mitte durch eine Ehrfurcht verbreitende Aura nachhaltig zu beeindrucken. Denn die Chinesen sind es, die einem mit ihrem kraftvollen Spiel und ihrem Tempo ab dem ersten Ballwechsel nur allzu leicht das Selbstvertrauen stehlen und das Gefühl vermitteln, man befinde sich inmitten eines Sturms, der nicht gut für einen enden kann.

Zweieinhalb Sätze lang mussten Benedikt Duda und Dang Qiu diesen Sturm der topgesetzen Chinesen Liang Jingkun/Lin Gaoyuan über sich ergehen lassen. Liang und Lin spielen perfekt, die Deutschen nicht schlecht, und das machte die Punktedifferenz aus. Im ersten Satz hielten die vierfachen Deutschen Doppel-Meister noch mit, verkürzten von 5:9 auf 8:9, bevor es zum 8:11 einschlug. Im zweiten Durchgang zogen die Nummern neun und sieben der Weltrangliste an ihnen mit 11:4 vorbei, und der dritte begann nicht besser als der zweite geendet hatte. Dann kam im dritten Satz bei 2:5 diese Auszeit, die Jörg Roßkopfs Co-Trainer Lars Hielscher, der Cheftrainer Düsseldorf, für sein Duo nahm. Eindringlich sprach er auf die beiden ein und gab ihnen halb auf dem Weg zurück an den Tisch die Worte mit: „Zeigt ihnen, dass ihr noch da seid!“ Und genau da leiteten die beiden Freunde die Wende in diesem längst aussichtslos scheinenden Unterfangen ein.

Qiu: "Über den Kampf reingekommen"

Plötzlich spielten die Deutschen, was sie auszeichnet: mit Härte, Schnelligkeit, auch extremen Platzierungen und Kreativität schon bei den Rückschlägen vor allem durch Dang Qiu, der mit seinem Penholder-Stil erst in der letzten Millisekunde offenbart, mit welcher Art von Effet er wohin spielen wird. Duda/Qiu lasen auch die Rotation der Kontrahenten nun zuverlässig und wirkten in allem schneller. Das Selbstvertrauen war zurück. „Am Ende sind wir nur über Kampf reingekommen“, wird Dang Qiu nach dem Spiel bestätigen. „Dann war es ein klasse Spiel von beiden.“

Auch in Durchgang fünf war das Momentum zunächst auf Seiten des 27-jährigen Bergneustädters und des zwei Jahre jüngeren gebürtigen Nürtingers, die in ihrer Anfangszeit am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf eine Sportler-Wohngemeinschaft gebildet hatten. Mit 3:1 und 5:3 behalten sie eine leichte Führung bei, doch dann war es die Auszeit der Chinesen, die die hohen Favoriten aus der eigenen leichten Zurückhaltung bringt. Bei 9:9 war alles offen. Andere Gegner hätte der professionelle Einsatz des Schiedsrichters, der die Spielverzögerung von Aufschläger Liang nach kurzer Aufforderung weiterzuspielen wenige Sekunden später direkt mit einer gelben Karte bestrafte, vielleicht ein bisschen aus dem Konzept gebracht. Die Verwarnten jedoch blieben unbeeindruckt. Was dann passierte, beschrieb Dang Qiu so: „Bei 9:9 fangen wir beide Male an und die spielen zwei Mal Weltklasse passiv zurück." Benedikt Duda fügte hinzu. „Wir haben im letzten Satz nichts falsch gemacht, und am Ende fehlen uns zwei verdammte Punkte.“

Einen hohen Rückstand gegen Chinas Superstars zu drehen: Hier war es denkbar

"Die beiden haben ein super Spiel gemacht, in dem die Chinesen von Beginn an ihr Top-Niveau abgerufen haben“, fasste Ex-Nationalspieler Lars Hielscher zusammen. „Wir mussten dranbleiben und sind das auch bei 0:2 in Sätzen und 4:7 geblieben. Es war kein taktischer Fehler, kein Qualitätsfehler – einer muss so ein Spiel gewinnen. Bitter, dass wir es nicht sind.“

Fast hätten die Trainer aus dem Rest der Welt eine Fußnote in ihren Taktikbüchern ergänzen müssen. Denn darin stand bisher, dass man Chinas Stars in der Regel nur besiegen kann, wenn man sie durch frühe Führungen aus dem Konzept bringt und damit aus ihrer Sicherheit reißt. Dass man gegen eines der besten Duos der Welt einen 0:2,5-Satzrückstand drehen kann, wird man vergeblich suchen. Am Samstagnachmittag Ortszeit war es denkbar.

Duda: „Jetzt müssen wir halt zwei Jahre warten bis zur Medaille"

„Die Enttäuschung ist groß“, war die verständliche Reaktion des amtierenden Deutschen Einzel-Meisters und Olympia-Ergänzungsspielers Duda. Aber wie man ihn kennen sollte, erwächst daraus direkt die nächste Ansage: „Jetzt müssen wir halt noch zwei Jahre warten bis zur nächste WM. Und bis zur Medaille." Ein Ziel, dass nicht zuletzt nach der heutigen Leistung realistisch erscheint.

Um 23 Uhr: Boll gegen US-Boy Jha um die Einzel-Medaille

Apropos Medaille: Ab 23 Uhr kann Timo Boll zehn Jahre nach seinem ersten WM-Edelmetall im Einzel, Bronze, bei den Titelkämpfen in Rotterdam, den nächsten Einzug in die Vorschlussrunde bei Weltmeisterschaften klarmachen. Dann spielt der Rekord-Europameister gegen den 21-jährigen Lokalmatador Kanak Jha, der als Weltranglisten-31. am Vortag die Träume von einem deutschen Viertelfinale jäh beendet hatte und DTTB-Abwehrchef Ruwen Filus aus dem Turnier warf.

Die Spiele der Deutschen am Samstag bzw. in der Nacht von Samstag auf Sonntag

Herren-Doppel, ViertelfinaleBenedikt Duda/Dang Qiu - Lin Gaoyuan/Liang Jingkun CHN 2:3 (-8,-4,12,8,-9)
Kristian Karlsson/Mattias Falck SWE - Wang Chuqin/Fan Zhendong 3:2 (-8,8,-11,7,5)
Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting HKG - Jang Woojin/Lim Jonghoon KOR 1:3 (4,-11,-4,-5)
Paul Drinkhall/Liam Pitchford ENG - Shunsuke Togami/Yukiya Uda JPN 1:3 (-10,10,-10,-5)

Halbfinale
Lin Gaoyuan/Liang Jingkun CHN - Kristian Karlsson/Mattias Falck SWE
Shunsuke Togami/Yukiya Uda JPN - Jang Woojin/Lim Jonghoon KOR

 

Trainerteam und Delegationsleitung

Richard Prause (Sportdirektor), Tamara Boros (Bundestrainerin Damen), Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Lars Hielscher (Cheftrainer Düsseldorf), Sascha Nimtz (Wissenschaftskoordinator, IAT Leipzig), Ralph Färber (Athletiktrainer, Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt am Main) Rainer Kruschel (Delegationsleiter und DTTB-Leistungssportreferent)

Medizinisches Team
Dr. Antonius Kass (Teamarzt), Dr. Christian Zepp (Sportpsychologischer Experte), Birgit Schmidt und Annette Zischka (Physiotherapeutinnen, OSP Hessen)

Schiedsrichter-Team der ITTF
Kerstin Duchatz (Düsseldorf), Nico Zorn (Wuppertal)

Offizielle DTTB-Vertreter in ITTF-Gremien
Michael Geiger (AGM-Delegierter), Matthias Vatheuer (AGM-Delegierter), Heike Ahlert (DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport, ETTU-Vizepräsidentin, Mitglied im ITTF Board of Directors), Dr. Torsten Küneth (Equipment Committee), Manfred Schillings (ITTF Media Committee und DTTB-Presse & -Kommunikation)

Links

  • Live-Ticker, Ergebnisse, Ansetzungen auf der WTT-Website
  • Livestream bei XYZsports.tv (Am Samstag nur noch an den 2 kostenpflichtigen Tischen, 10 Euro pro Monat)
  • <link news wm-2021-die-bilder-und-videos-des-vierten-tages.html external-link-new-window internal link in current> WM 2021: Die Bilder und Videos des vierten Tages
  • <link news herren-einzel-filus-verpasst-viertelfinale-gegen-timo-boll.html external-link-new-window internal link in current> Herren-Einzel: Filus verpasst Viertelfinale gegen Timo Boll
  • <link news die-spiele-der-deutschen-am-freitag-4.html external-link-new-window internal link in current> WM aktuell: Ergebnisse und Stimmen der Deutschen am Freitag
  • <link news dudaqiu-spielen-am-samstag-um-wm-edelmetall.html external-link-new-window internal link in current> Duda/Qiu spielen am Samstag um WM-Edelmetall
  • <link news wm-aktuell-die-spiele-der-deutschen-am-donnerstag.html external-link-new-window internal link in current> WM aktuell: Ergebnisse und Stimmen der Deutschen am Donnerstag
  • <link news starker-boll-verhindert-schon-in-runde-zwei-ein-chinesisches-wm-finale.html external-link-new-window internal link in current> Starker Boll verhindert schon in Runde zwei ein chinesisches WM-Finale
  • <link news wm-auslosung-nicht-nur-timo-boll-steht-vor-chinesischer-huerde.html external-link-new-window internal link in current> WM-Auslosung: Nicht nur Timo Boll steht vor chinesischer Hürde
  • <link news ping-pong-diplomatie-kreuzt-in-runde-2-den-weg-des-duos-dang-qiunina-mittelham.html external-link-new-window internal link in current> Ping-Pong-Diplomatie kreuzt im Mixed den Weg von Dang Qiu/Nina Mittelham
  • <link news mittelhamwinter-bei-der-mit-spannung-erwarteten-auslosung-an-nummer-3-gesetzt.html external-link-new-window internal link in current> Mittelham/Winter bei der mit Spannung erwarteten Auslosung an Nummer 3 gesetzt
  • <link news vom-jetlag-in-den-fitness-modus-dttb-fruehaufsteher-schon-um-6-uhr-in-der-gym.html external-link-new-window internal link in current> Vom Jetlag in den Fitness-Modus: DTTB-Frühaufsteher schon um 6 Uhr in der Gym
  • <link news in-guten-haenden-deutsches-generalkonsulat-empfaengt-dttb-delegation-am-george-bush-airport.html external-link-new-window internal link in current> In guten Händen: Deutsches Generalkonsulat empfängt DTTB-Delegation am George-Bush-Airport
  • <link news dttb-asse-optimistisch-vor-wm-in-allen-wettbewerben-eisen-im-feuer.html external-link-new-window internal link in current> Zitate der WM-Pressekonferenz - DTTB-Asse optimistisch vor WM: „In allen Wettbewerben Eisen im Feuer“
  • <link news reha-mal-anders-ovtcharov-zurueck-im-training.html external-link-new-window internal link in current> Reha mal anders: Ovtcharov zurück im Training
  • <link news ruwen-filus-fuer-einzel-wm-nachnominiert.html external-link-new-window internal link in current> Ruwen Filus für Einzel-WM nachnominiert
  • <link news nach-op-ovtcharov-faellt-fuer-einzel-wm-in-houston-aus.html external-link-new-window internal link in current> Nach OP: Ovtcharov fällt für Einzel-WM in Houston aus
  • <link news dimitrij-ovtcharov-und-petrissa-solja-fuehren-deutsche-wm-aufgebote-an.html external-link-new-window internal link in current> Dimitrij Ovtcharov und Petrissa Solja führen deutsche WM-Aufgebote an
  • <link news wm-2021-ende-november-in-houston.html external-link-new-window internal link in current> WM 2021 Ende November in Houston
  • Alles zur WM auf der ITTF-Website

Links WM 2021


WM-Podcast

Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 25.02.2022

ITTF und China verlegen Team-WM in Chengdu in den Herbst

Wegen der anhaltenden Pandemie sollen die Welttitelkämpfe nun vom 30. September bis 9. Oktober ausgetragen werden. "China ist ein langjähriges Mitglied der Tischtennis-Familie, und die ITTF ist zuversichtlich, dass es in sieben Monaten eine hervorragende Veranstaltung abliefern wird", heißt es in der Pressemitteilung des Weltverbands.
weiterlesen...
WM 13.01.2022

Team-WM im April in Chengdu

Termin und Austragungsort für die Mannschafts-Weltmeisterschaften 2022 stehen fest. Der Weltverband ITTF und Gastgeber China verkündeten zum Wochenbeginn die Festlegung auf Chengdu. In dessen hochmodernem High-Tech Sports Centre sollen vom 17. bis 26. April die neuen Weltmeister und Medaillengewinner ermittelt werden.
weiterlesen...
Personalie Schiedsrichter WM World Tour 06.12.2021

Kerstin Duchatz: Vom WM-Finale in Houston ohne Umweg nach Singapur

Bei den Weltmeisterschaften in Houston vertraten die Blue-Badge-Schiedsrichter Kerstin Duchatz und Nico Zorn den Deutschen Tischtennis-Bund. Die Bochumerin, die aus Houston direkt zu den WTT Cup Finals reiste, leitete dabei am Schlusstag sogar das Endspiel im Herren-Doppel.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

JWM: Verzerrte Weltrangliste, schwere Lose

Was bei den Erwachsenen in Houston für Unverständnis sorgte, ist bei den am Donnerstag beginnenden Jugend-Weltmeisterschaften in Portugal nicht anders. Die topgesetzten Mädchen 15 um Annett Kaufmann etwa spielen das Finale schon in Runde eins.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Dimitrij Ovtcharov: "Wir können stolz auf Timo sein"

Wegen einer Fußverletzung konnte der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov nicht an den Weltmeisterschaften in Houston teilnehmen. Der Erfolg seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Timo Boll ist für ihn keine Überraschung. Und er zählt auf ihn auch bei den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Bronze für "Buffalo Boll": Die WM-Videos und Bilder des Finaltages

Er hatte es noch einmal in sich, der Schlusstag der Individual-WM in Houston. Die Bilder und Videos des Tages.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum