Anzeige

Manuel Hoffmann

Funktion
Bundestrainer 18/15 männlich
Spielstil
rechts, Shakehand, Angriff

Vita & Erfolge

Seit dem 1. September 2021 ist Manuel Hoffmann der "Bundestrainer Nachwuchskader 1 männlich‘" als Nachfolger von Zhu Xiaoyong, der fünf Jahre lang die Jungen-Nationalmannschaft ausbildete. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Manuel Hoffmann einen neuen Kollegen bekommen, der fachlich und menschlich ein Gewinn für unser Team ist“, kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Personalie. Zhu Xiaoyong rückt auf den Posten als Bundesstützpunkttrainer, Lars Hielscher wird DTTZ-Cheftrainer Düsseldorf.

Synergieeffekte durch enge Zusammenarbeit

Der bislang beim Bayerischen TTV für das Leistungszentrum in München sowie den Leistungssport in Südbayern verantwortliche Hoffmann erhält für einen nahtlosen Übergang Unterstützung durch den derzeitigen Amtsinhaber Zhu Xiaoyong. Richard Prause sieht Synergieeffekte in der engen Zusammenarbeit: „Xiaoyong wird künftig mit seiner reichhaltigen Erfahrung wertvolle Impulse in der täglichen Trainingsarbeit im DTTZ setzen. Er wird für den Übergang der Jungen aus dem Nachwuchskader 1 in den Perspektivkader und deren weitere Entwicklung mit zuständig sein, hier gibt es viele Schnittstellen mit Manuels Bereich. Deshalb wird Xiaoyong den Neueinstieg von Manuel zunächst als eine Art Mentor begleiten. In unserem harmonischen Team wird Wissenstransfer großgeschrieben: Alle unterstützen sich gegenseitig auch über die jeweiligen Hauptaufgabengebiete hinweg.“

„Das Amt des Bundestrainers ist eine besondere Herausforderung“

Manuel Hoffmann ist gebürtiger Oberpfälzer und stammt aus einer tischtennisbegeisterten Familie, in der auch sein Vater Stefan sowie die älteren Geschwister Ramona und Michael regelmäßig zum Schläger greifen. Der derzeit noch in München ansässige Neumarkter geht für den TSV Starnberg in der Oberliga an den Tisch. 2016 heuerte der inzwischen 27-Jährige als damals jüngster A-Lizenz-Trainer Deutschlands beim Bayerischen Tischtennis-Verband an. Trotz aller Leidenschaft für den Tischtennissport geschah der Einstieg in die Trainer-Laufbahn eher zufällig. Hoffmann, der parallel zur beruflichen Karriere seinen Master-Studiengang in BWL erfolgreich beendete, gesteht: „Mit 18 habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim ByTTV absolviert und in dieser Zeit auch die C-Trainer-Ausbildung abgeschlossen. Es hat mir so viel Spaß bereitet, dass ich direkt weitergemacht habe.“

Mittlerweile hat Manuel Hoffmann im Trainerberuf seine Bestimmung gefunden: „Jungen Spielern etwas beizubringen und Positives für ihren weiteren Weg mitzugeben ist eine Berufung für mich.“ Hoffmann freut sich auf seine Aufgabe als künftiger Bundestrainer NK1 männlich: „"Nach fünf sehr wertvollen Jahren in Bayern und einer tollen Unterstützung durch Krisztina Toth (Anmerkung der Redaktion: Ungarns ehemalige Doppel- und Team-Europameisterin ist beim BTTV Referentin für den Leistungssport und als leitende Trainerin u.a. zuständig für das Leistungszentrum in München) bedeutet das Amt des Bundestrainers und die Zusammenarbeit mit dem international sehr erfahrenen DTTB-Trainerteam eine ganz besondere Herausforderung für mich. Ich freue mich darauf, die besten Jugendlichen Deutschlands auf ihrem Weg an die Spitze begleiten zu dürfen und ihnen Bleibendes zu vermitteln.“

Hielscher wird DTTZ-Cheftrainer Düsseldorf, Zhu Xiaoyong Bundesstützpunkttrainer

Mit der Verstärkung durch Manuel Hoffmann und der Rochade von zwei Trainern schließt der DTTB im Nachwuchsbereich ab September die durch das Ausscheiden von Trainerlegende Helmut Hampl entstandene personelle Lücke. Lars Hielscher tritt die Nachfolge Hampls als DTTZ-Cheftrainer Düsseldorf an und bleibt gleichzeitig Assistent von Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. Zhu Xiaoyong rückt in Hielschers aktuelle Position als Bundesstützpunkttrainer im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ), die er bereits von 2010 bis 2016 bekleidete. Außerdem soll der 55-Jährige gemeinsam mit dem Trainerteam die Entwicklung der Talente des Perspektivkaders vorantreiben. Sportdirektor Richard Prause erklärt: „Mit den neuen Zuständigkeitsbereichen für Xiaoyong und Lars nehmen wir Anpassungen an unserer bisherigen Trainerstruktur vor, die nach dem Ausscheiden von Helmut in den Ruhestand notwendig geworden sind.“

© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH