DTTB-Chronik: Das Jahr 2014

Winfried Stöckmann 01.01.2014

Die German Open 2014 in Magdeburg stehen ganz im Zeichen der deutschen Erfolge. Bei der Team-WM in Japan hingegen schaffen es die DTTB-Herren ein weiteres Mal nicht, die Chinesen zu schlagen. Und ein Limburger wird Präsident des Tischtennis-Weltverbandes.

Januar

4./5.1.: Den nach einer Pause von 29 Jahren wieder ausgespielten Titel als Deutscher Damen-Pokalsieger holt sich der ttc berlin eastside mit 3:1 gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim.

9.-12.1.: Bei den Grand Finals der ITTF World Tour in Dubai werden eine Million Dollar als Preisgeld ausgeschüttet. Darum kämpfen mit Dimitrij Ovtcharov, dem Damen-Doppel Zhenqi Barthel/Shan Xiaona sowie Petrissa Solja und Patrick Franziska im U21-Wettbewerb unter anderem fünf Deutsche. Europameister Ovtcharov kann auch bei seiner sechsten Teilnahme am Grand Final nicht das erste Spiel gewinnen, sondern unterliegt vorzeitig mit 3:4 dem Südkoreaner Kim Minseok. Auch das Duo Barthel/Shan sowie Petrissa Solja schaffen es nicht in die Medaillenränge, während Titelverteidiger Patrick Franziska erst im Endspiel der U21 dem Franzosen Simon Gauzy den Vortritt lassen muss.

12.1.: Den „Future Cup 2014“ für die Jahrgänge 2002 und jünger gewinnt in Mendig Baden-Württemberg vor Bayern.

17.1.: Mit dem klaren 3:0-Heimsieg gegen AS Pontoise Cergy stößt Werder Bremen das Tor zum Halbfinale in der Champions League weit auf.
Als „Cup der guten Hoffnung“ ist der ETTU-Cup das Auffangbecken für die TTF Liebherr Ochsenhausen und den 1. FC Saarbrücken als Dritte der Champions League. Zuvor hat sich schon der TTC Zugbrücke Grenzau mit zwei Siegen für das Viertelfinale qualifiziert, in dem allerdings nur Ochsenhausen einen Sieg schafft.

23.1.: Mit einer souveränen Leistung sichert sich Kilian Ort in Portugal die Fahrkarte zu den Youth Olympic Games, den 2. Olympischen Jugendspielen in Nanjing.

24.1.: Trotz des 3:0 aus dem Hinspiel verpasst Werder Bremen durch eine Niederlage in gleicher Höhe gegen AS Pontoise Cergy wegen des schlechteren Satzverhältnisses den Einzug in das Halbfinale der Königsklasse.
Mit den TTF Liebherr Ochsenhausen und dem 1. FC Saarbrücken erreichen zwei deutsche Teams das Halbfinale im ETTU-Cup, aber für den TTC Zugbrücke Grenzau kommt das Aus.
Im australischen Hurstville verstirbt Dorothy de Low im Alter von 103 Jahren. Die wohl älteste ehemalige Senioren-Weltmeisterin hatte bei der Senioren-WM im chinesischen Hohhot ihren letzten großen internationalen Auftritt.

25.1.: Der 3:2-Erfolg beim Vorjahressieger Linz AG Froschberg ebnet den Damen des ttc berlin eastside den Weg in das Endspiel der Champions League.

26.1.: Gleich drei Spieler aus der Top Ten der Weltrangliste geben sich ein Stelldichein im Viertelfinale der Königsklasse zwischen Borussia Düsseldorf und Fakel Gaproma Orenburg, das der Titelverteidiger 3:0 gewinnt und auch das Rückspiel mit 3:1 für sich entscheidet.

29.1.-1.2.: Die Hungarian Open in Szombathely sind der Auftakt zur World Tour 2014 und eine erste Standortbestimmung für Christian Süß nach der zweiten Knieoperation zehn Monate zuvor.
Im DTTB-Aufgebot aus der „zweiten Reihe“ macht der deutsche Meister Steffen Mengel mit dem Einzug in das Einzel-Finale auf sich aufmerksam. Hier verliert er trotz einer 2:0-Führung mit 2:4 gegen den Österreicher Daniel Habesohn.

Februar

1.2.: Im saarländischen St. Wendel gewinnt Timo Boll zum dritten Mal in Folge das stark besetzte Einladungs- und Showturnier Energis Masters vor Dimitrij Ovtcharov.

7.-9.2.: Beim European Cup in Lausanne, dem Nachfolger des europäischen Europe Top 12 und Quali-Turnier für den World Cup im Oktober, müssen sich die bei den Herren als Mitfavoriten gestarteten Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll mit den Plätzen drei und sechs begnügen. Für Petrissa Solja ist es ein großer Erfolg, mit dem Einzug in das Damen-Halbfinale Vierte geworden zu sein. Wu Jiaduo wird Fünfte.

12.-16.2.: Bei den von den Asiaten beherrschten Kuwait Open überrascht Patrick Franziska mit dem Erreichen des Viertelfinales. Die einzige deutsche Medaille gewinnen Han Ying und Irene Ivancan im Damen-Doppel.

15./16.2.: Beim DTTB-Top-12-Bundesranglistenfinale des Nachwuchses sichern sich Chantal Mantz (Mädchen), Dang Qiu (Jungen), Luisa Säger (Schülerinnen) und Gerrit Engemann (Schüler) im schleswig-holsteinischen Tornesch die Turniersiege.

16.2.: Dimitrij Ovtcharov verteidigt seinen Titel als „Spieler des Jahres“ mit großem Vorsprung, Sabine Winter macht das Rennen bei den Damen, und beim Nachwuchs wird Nina Mittelham für ein grandioses Jahr 2013 belohnt.

18.-23.2.: Für die herausragenden Ergebnisse aus deutscher Sicht sorgt Petrissa Solja bei den Qatar Open in Doha mit Gold im U21-Wettbewerb, einen dritten Platz im Damen-Doppel mit Shan Xiaona und dem Erreichen des Achtelfinales im Einzel. Für Dimitrij Ovtcharov ist im Viertelfinale Endstation.

22.2.: Rang drei im Jungen-Einzel durch Dang Qiu ist die etwas spärliche Ausbeute des DTTB-Nachwuchses bei den Swedish Junior and Cadet Open, an denen die Schüler wegen eines Streiks am Frankfurter Flughafen aber nicht teilnehmen konnten.

28.2.-2.3.: Eine erfolgreiche Titelverteidigung im Damen-Einzel durch Shan Xiaona, die dazu mit Kristin Silbereisen auch das Doppel gewinnt, gibt es bei den 82. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Wetzlar. Im Herren-Einzel kommt Dimitrij Ovtcharov erstmals zu Meisterehren, Bastian Steger und Lars Hielscher im Doppel dominieren bereits zum vierten Mal.

März

5.-9.3.: Zehn Medaillen sammelt der weibliche DTTB-Nachwuchs bei den French Junior & Cadet Open in Metz. Neben Yuan Wan im Mädchen-Einzel gewinnen auch die Mädchen und Schülerinnen Mannschafts-Gold.

7.3.: Das Final-Hinspiel der Champions League entscheiden die Damen des ttc eastside berlin gegen Fenerbahce Istanbul mit 3:2 für sich.

15./16.3.: Favoritin Luisa Säger (Schülerinnen) und "Newcomer" Kay Stumper (Schüler) sichern sich die Einzeltitel bei den Deutschen Meisterschaften des jüngsten Nachwuchses in Wiesbaden.

16.3.: Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in der TTBL und die Damen des ttc eastside berlin beenden die reguläre Punktrunde in den Bundesligen als Tabellenführer.

21.3.: Während die TTF Liebherr Ochsenhausen auch das Rückspiel gegen SGP Walter Wels 3:1 gewinnen, macht der 1. FC Saarbrücken mit dem 3:0 gegen Stella Sport La Romangne die 1:3-Hinspielniederlage wett, sodass es zu einem deutschen Finale im ETTU-Pokal kommt.

26.-30.3.: Bei den German Open, den 49. Internationalen Meisterschaften von Deutschland, sorgen die amtierenden nationalen Titelträger Shan Xiaona und - mit seinem fünften Einzeltitel auf der World Tour - Dimitrij Ovtcharov in Magdeburg für Begeisterung und einen historischen deutschen Zweifach-Erfolg, aber die Schlagzeilen gehören Steffen Mengel und den erst 13 Jahre alten Japanerinnen Miu Hirano und Mima Ito, die den Titel im Damen-Doppel gewinnen. Mengel schaltet sensationell nicht nur den topgesetzten Weltranglisten-Fünften Wang Hao aus, sondern zieht sogar in das Halbfinale ein. Die erfolgsverwöhnten Chinesen müssen sich mit dem Turniersieg im Herren-Doppel durch Wang Hao/Lyu Xiang begnügen.

April

3.-6.4.: Bei den Spanish Open in Almeria macht wieder die erst 13 Jahre alte Japanerin Miu Hirano auf sich aufmerksam. Nachdem sie schon in der 2. Runde German-Open-Siegerin Shan Xiaona ausschaltet, gewinnt sie auch das Halbfinale gegen Sabine Winter, die mit Bronze zufrieden sein muss.

5./6.4.: Zum dritten Mal in Folge gewinnt Baden-Wüttemberg die Gesamtwertung beim Deutschland-Pokal der Jugend und Schüler vor Niedersachsen.

8.4.: Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung beschließen DTTB-Präsident Thomas Weikert und Dr. Karl Quade, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Behindertensportverbands, eine enge Zusammenarbeit beider Spitzenverbände.

13.4.: Die letzte Saison der zweigeteilten Bundesligen beenden bei den Herren der TTC Schwalbe Bergneustadt (Nord) und TTC Matec Frickenhausen II (Süd) sowie TuS Bad Driburg (Nord) und TSV Schwabhausen (Süd) bei den Damen als Meister.
Mit dem sensationell hohen 3:0-Sieg im Final-Rückspiel bei Fenerbahce Istanbul sichern sich die Damen des ttc eastside berlin zum zweiten Mal nach 2012 den Sieg in der Champions League der Damen.

19.4.: Schon vor dem Ende der Play-off-Runde in der Damen-Bundesliga macht ttc eastside berlin mit dem erstmaligen Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft den Dreifacherfolg perfekt.

26./27.4.: Bei den Deutsche Jugend-Meisterschaften in Mühlhausen setzen sich die Favoriten durch. Chantal Mantz verteidigt ihren Mädchen-Einzeltitel erfolgreich und Geburtstagskind Kilian Ort schafft den Sieg bei den Jungen.

28.4.-5.5.: Auch der kurzfristige Ausfall von Bastian Steger und Patrick Baum verhindert bei der Team-WM in Tokio nicht, dass die von Bundestrainer Jörg Roßkopf und Assistent Zhu Xiaoyong betreuten DTTB-Herren auf souveräne Art und Weise das Endspiel zum fünften Mal erreichen, nachdem Gastgeber Japan im Halbfinale 3:1 bezwungen wird. An dem übermächtigen Titelverteidiger China führt jedoch kein Weg vorbei, denn nur Dimitrij Ovtcharov kann mit dem Sieg über Weltmeister und Olympiasieger Zhang Jike ein Ausrufezeichen setzen. Für die deutschen Damen ist Hongkong schon im Gruppenspiel eine zu hohe Hürde, verhindert auch das Erreichen der Medaillenränge, sodass die Schützlinge von Bundestrainerin Jie Schöpp in der Endabrechnung auf Platz fünf bis acht landen.
Am Rande der WM erklärt ITTF-Präsident Adham Sharara seinen Rücktritt, sodass ab 1. September sein Stellvertreter Thomas Weikert die Führung im Weltverband übernehmen wird.

Mai

2.-4.5.: 480 Spielerinnen und Spieler kämpfen bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Bielefeld um die Titel in den sieben Altersklassen. Anke Heinig und Axel Berger dominieren in der Königsklasse Ü40. Einen besonderen Rekord stellt Marianne Blasberg auf. Erstmals bei den Ü80 startend, holt die Düsseldorferin ihren elften Einzeltitel in Folge und hat nunmehr in den verschiedenen Altersklassen insgesamt 33 Deutsche Meisterschaften (17 Einzel, 11 Doppel und 5 Mixed) gewonnen.

6.-10.5.: Das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ wird bei den Jungen sowohl in der WK II und WK III erneut von der Frankfuter Carl-von-Weinberg-Schule dominiert, die sich beide Titel zum wiederholten Mal sichert. Auch das Städtische Lessing-Gymnasium Düsseldorf (WK II der Mädchen) und das Gymnasium Schwarzenbeck (WK III der Mädchen) können sich nach dem erneuten Erfolg als Abonnementsieger des Berliner Bundesfinales bezeichnen.

12.-17.5.: Mehr als 200 deutsche Damen und Herren 40 plus haben den weiten Weg ins neuseeländische Auckland nicht gescheut, um an den 17. Senioren-Weltmeisterschaften teilzunehmen. Zwar kann sich nur Marianne Blasberg mit dem Einzeltitel der AK 80 bis 84 schmücken, aber auch sonst kann sich die sportliche Ausbeute (viermal Gold, sechsmal Silber, achtmal Bronze) durchaus sehen lassen.

18.5.: Im ersten Finale legt der 1. FC Saarbrücken mit dem 3:0-Sieg bei TTF Liebherr Ochsenhausen den Grundstein für den Gewinn des ETTU-Cup.
Elke Schall-Süß, 187-fache Nationalspielerin, vierfache Europameisterin und zweifache WM-Dritte mit der Mannschaft, beendet mit einem Sieg in den Play-offs für TUSEM Essen über Bingens Spitzenspielerin Ding Yaping nun auch ihre Bundesliga-Karriere.

 

24.5.: Den Sieg bei den Croatian Open in Zagreb, einem Challenge-Turnier der World Tour, sichert sich Ricardo Walther als erst vierter Deutscher bei den Herren.

29.5.: Trotz eines 3:1-Sieges über AS Pontoise Cergy verpasst Dimitrij Ovtcharov mit Fakel Orenburg wegen des schlechteren Satzverhältnisses den dritten Champions-League-Titel in Folge.

29.5.-1.6: In Fröndenberg kämpfen 114 Damen- und Herren-Mannschaften in drei Klassen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen.

31.5.: Den TTF Liebherr Ochsenhausen gelingt mit 3:1 zwar die Revanche für die 0:3-Hinspiel-Niederlage, aber der ETTU-Cup ist dem 1. FC Saarbrücken nicht mehr zu nehmen.

Juni

5.-7.6.: Die Bronzemedaille im Damen-Doppel gewinnen Han Ying/Wu Jiaduo bei den China Open in Chengdu, wo Ding Ning und Ma Long zweifache Titelträger werden.

8.6.: Ihre 26. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft sichert sich Borussia Düsseldorf in Frankfurt am Main durch ein 3:1-Endspielsieg über den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.

13.-15.6.: Die stärksten Chinesinnen fehlten zwar bei den Korea Open in Incheon, aber der erste Sieg von Han Ying auf der World Tour, dazu noch ohne Satzverlust, ist dennoch ein Riesenerfolg. Über die Bronzemedaille kann sich zudem Patrick Baum freuen.


13.-15.6.: Beim 31. Bundesfinale der mini-Meisterschaften im thüringischen Mühlhausen heißen die Sieger Amelie Steidle und Martin Sejdjevic.

13.-15.5.: Eine Rekordbeteiligung von über 200 Teilnehmern gibt es bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Hamburg. Yvonne Kaiser und Björn Baum sichern sich die Einzeltitel, während in den Mannschaftswettbewerben die TU München (Damen) und die WG Berlin (Herren) das Rennen machen.

14./15.6.: Anna-Luisa Herrmann aus Bayern und der Hesse Christian Schneider setzen sich in den A-Klassen bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in Mölln durch, wo insgesamt 192 Spielerinnen und Spieler um die Amateurtitel in drei Klassen kämpfen.

27.6.: Wegen Umbauarbeiten im Frankfurter Domizil zieht das DTTB-Generalsekretariat für voraussichtlich zwei Jahre ins ebenfalls hessische Neu-Isenburg um.

28./29.6.: In Grevenbroich und Notzingen werden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften des Nachwuchses ermittelt. Der TSV Schwarzenbeck unterliegt im Jungen-Finale zwar dem TTC Bietigheim-Bissingen, sichert sich dafür aber den Titel bei den Mädchen. Der Favorit TV 1921 Hofstetten dominiert bei den Schülerinnen, und Eintracht Frankfurt kann sich über Platz eins bei den Schülern freuen.
Bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in Hude lösen die Herren des SC Fürstenfeldbruck in der „Königsklasse“ den TTC Schwalbe Bergneustadt als Seriensieger der vergangenen Jahre ab, während dem TTC Langen nach Rang zwei im Vorjahr diesmal der große Wurf bei den Damen gelingt. Einzig der SC Buschhausen (Senioren 60) verteidigt den Vorjahrstitel erfolgreich. Die übrigen Meister: TTC Schwalbe Bergneustadt und TTV Gärtingen (Ü50), ESV Lüneburg (Ü60) sowie Spvg. Westheim und die Seniorinnen des TV Deichhorst (Ü70), in Abwesenheit des Rekordmeisters TTC Berlin-Neukölln.

Juli

6.7.: Eine Traumhochzeit im Altenberger Dom und Schloss Bensberg feiern Dimitrij Ovtcharov und Jenny Mellström.

11.-20.7.: „Durchwachsen“ fällt die Bilanz des DTTB-Nachwuches bei den 57. Jugend-Europameisterschaften in Riva del Garda aus, wo mit sechs Medaillen längst nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen.
Im rein deutschen Einzelfinale der Mädchen kann sich Chantal Mantz mit 4:1 gegen die Vorjahrssiegerin Nina Mittelham den einzigen Titel sichern. Zuvor hat es im Mannschafts-Wettbewerb für den Favoriten nach der überraschenden 1:3-Endspielniederlage gegen Frankreich erneut nur zu Silber gereicht.
Mit einer Medaille hatten auch die Jungen geliebäugelt, aber Platz sechs in der Endabrechnung genügt nicht einmal, um sich wenigstens für die Jugend-WM zu qualifizieren.
Obwohl es nicht zu einer Finalteilnahme reicht, dürfen die Schülerinnen und Schüler den Gewinn der Bronzemedaillen ohne weiteres als Erfolg verbuchen, in den Individualwettbewerben schafft noch das Schüler-Doppel Gerrit Engemann/Jannik Xu als Dritter den Sprung aufs Treppchen.

29.7.: Aus gesundheitlichen Gründen muss Nina Mittelham, Jugend-Europameisterin 2013 und EM-Zeite 2014, ihren Start bei den Youth Olympic Games in Nanjing absagen.

August

8.8.: Das Play-off-Finale der chinesischen Superliga gewinnt Shandong Lueng, der Klub von Timo Boll, mit 3:0 gegen Jiangsu mit Dimitrij Ovtcharov.

12.8.: Die für die erkrankte Nina Mittelham nachnominierte Jugend-Europameisterin im Mädchen-Einzel, Chantal Mantz, muss ihr Teilnahme an den Youth Olympic Games wegen einer Verletzung ebenfalls absagen. Kurzfristig stimmen ITTF und DOSB der Teilnahme von Yuan Wan zu.

16.-23.8.: Bei den zweiten Olympischen Sommer-Jugendspielen in Nanjing erreicht Kilian Ort zwar das Viertelfinale, verpasst allerdings den Sprung auf einen Medaillenplatz. Yuan Wan scheitert nach ihrer völlig unerwarteten und kurzfristigen Anreise ohne gezielte Turniervorbereitung bereits in den Gruppenspielen, kann sich aber mit dem Gewinn des Consolation-Wettbewerbs trösten. Als Mannschaft unterliegen Wan und Ort im Achtelfinale Thailand mit 2:3. Einzel- und den Mannschaftstitel sichert sich einmal mehr Gastgeber China.

21.-24.8.: Ohne deutsche Beteiligung findet bei den Belarus Open in Minsk das erste Turnier der ITTF World Tour mit dem Plastikball statt.

22.-24.8.: Im Rahmen 25. Auflage der Kids Open mit fast 1.500 Teilnehmern aus 16 Nationen eröffnet Borussia Düsseldorf mit dem Spiel gegen TTC matec Frickenhausen die 48. Saison der Herren-Bundesliga.

24.8.: Im Qualifikationsturnier zur Deutschen Pokalmeisterschaft der Damen setzen sich in Hannover Titelverteidiger ttc berlin eastside, TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, TV Busenbach und TSV Schwabhausen durch.

27.-31.8.: Durch eine hauchdünne 3:4-Niederlage gegen Marcos Freitas verpasst Patrick Baum bei den Czech Open in Olomouc seinen ersten Turniersieg auf der World Tour. Eine weitere Silbermedaille sichert sich das Damen-Doppel Petrissa Solja/Shan Xiaona, während Wu Jiaduo im Einzel Bronze gewinnt und Petrissa Solja den U21-Wetttbewerb für sich entscheidet.

September

1.9.: Ohne Pomp und Pathos tritt Thomas Weikert die Nachfolge des zurückgetretenen und in anderer Funktion tätigen Adham Sharara als ITTF-Präsident an.

5.9.: Einen Auftakt nach Maß erwischen am ersten Spieltag der Champions League nicht nur die drei deutschen Herren-Teams, sondern auch der Titelverteidiger bei den Damen, ttc eastside berlin.

6.-15.9.: Die 20 deutschen Starter bei den Para-Weltmeisterschaften kehren aus Peking mit zwei Gold, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen heim. Für die beiden Titelgewinne sorgen Thomas Schmidtberger/Thomas Brüchle, im Mannschaftswettbewerb der WK 3 sowie Valentin Baus, der im Einzel der WK 5 dominiert.

11.-13.9.: Der topgesetzte Dimitrij Ovtcharov scheidet bei den Flandern Open überraschend schon im Achtelfinale aus. Benedikt Duda belegt bei den U21 den zweiten Platz.

24.-28.9.: Hiobsbotschaften im Vorfeld der Mannschafts-Europameisterschaften in Lissabon. Wegen des Unfalltodes seines Vaters muss Patrick Baum seine Teilnahme absagen, und Dimitrij Ovtcharov leidet noch unter den Nachwehen einer Zahnoperation. In den Gruppenspielen steht Ovtcharov noch nicht zur Verfügung, muss jedoch wegen der schweren Verletzung von Patrick Franziska zum Halbfinale gegen Kroatien unter dramatischen Umständen eingeflogen werden. Den siebten EM-Titel verpasst das DTTB-Trio Boll, Ovtcharov, Mengel nach einer 1:3-Endspielniederlage gegen Portugal, nachdem die Gastgeber fast schon in der Gruppe gescheitert wären.

Auf souveräne Art und Weise machen jedoch die Damen eine erfolgreiche Titelverteidigung perfekt. Nach zuvor vier deutlichen Siegen gewinnt das Team von Jie Schöpp auch das Finale gegen Österreich mit 3:0, aber der Spielverlauf ist keineswegs so klar, wie es das Ergebnis ausdrückt.

26.9.: Der ETTU-Kongress ernennt seinen langjährigen stellvertretenden Präsidenten Eberhard Schöler zum Ehrenmitglied der Europäischen Tischtennis-Union.

Oktober

3.10: Ihren zweiten Sieg in der European Champions League feiern die Damen des ttc eastside berlin sowie Borussia Düsseldorf bei den Herren. Dagegen kassieren Werder Bremen sowie der 1. FC Saarbrücken Niederlagen.

3.-5.10.: Obwohl mit Nina Mittelham, Alena Lemmer und auch Jugend-Europameisterin Chantal Mantz drei der vier nominierten Mädchen ihre Teilnahme am Europe Youth Top 10 in Tours absagen mussten, überzeugt das verbliebene Nachwuchs-Trio mit guten Platzierung. Als Dritter schafft es Gerrit Engemann sogar aufs Siegerpodest der Schüler, während Yuan Wan bei den Mädchen sowie Kilian Ort bei den Jungen jeweils Rang vier belegen.

4./5.10.: Nach Platz zwei im Vorjahr sichert sich Hessen in Dinklage mit Platz eins bei den Senioren und Rang drei der Seniorinnen den Gesamtsieg bei der siebten Auflage des Deutschland-Pokals der Senioren 60. Die Pfalz löst bei den Seniorinnen die zuletzt fünf Mal hintereinander erfolgreichen Berliner Damen ab.

10./12.10.: Abgesehen vom engen Halbfinale gegen Titelverteidigerin Jessica Göbel gewinnt Nadine Bollmeier das Bundesranglistenfinale der Damen in Bayreuth souverän. Trotz einer Auftaktniederlage in den Gruppenspielen wiederholt Ricardo Walther seinen Vorjahrssieg bei den Herren.

17.-19.10.: Die Weltranglisten-Erste Ding Ning sichert sich in Linz den Woman's World Cup. Für Wu Jiaduo und Petrissa Solja ist jeweils das Achtelfinale Endstation.

18./19.10.: Beim Bundesranglistenturnier der Schüler in Osterburg belegen Gaia Monfardini und Kay Stumper die ersten Plätze.

20.10.: Zum vierten Mal in Folge wird Jörg Roßkopf zum „Trainer des Jahres“ gewählt.

24.-26.10.: Nicht unerwartet bestreiten zwei Chinesen das Finale des LIEBHERR Men's World Cup in Düsseldorf, aber Weltmeister und Olympiasieger Zhang Jike muss zuvor gegen den zum Publikumsliebling avancierten Nigerianer Quadri Aruna (4:1) und im Halbfinale gegen Timo Boll (4:2) alles aufbieten, ehe er das Endspiel gegen Ma Long nach sieben Sätzen mit 12:10 knapp gewinnt. Der Erleichterung darüber macht er mit Fußtritten gegen zwei Werbebanden Luft. Die Folge: Das Preisgeld von 45.000 Dollar wird ihm nach einer Entscheidung der Turnier-Jury nicht ausgezahlt.

Boll, der zuvor das deutsche Duell mit Dimitrij Ovtcharov überraschend deutlich mit 4:0 für sich entschieden hat, belegt nach einem Sieg über Jun Mizutani den dritten Platz.
Am Rande des World Cup überreicht ETTU-Präsident Roland Kramer die Ernennungsurkunde als ETTU-Ehrenmitglied an Eberhard Schöler.
Eine 2:3-Niederlage bei Metz TT muss ttc berlin eastside als Titelverteidiger der Champions League einstecken.

29.10.-1.11.: Mit einem guten fünften Platz kehrt Gerrit Engemann von Barbados vom ITTF World Cadet Challenge zurück, nachdem er zuvor mit der Europa-Auswahl Zweiter geworden war.

30.10.-1.11.: Den „Kampf der Kontinente“ im chinesischen Zhangjiagang entscheidet die asiatische Auswahl gegen Europa mit Bastian Steger als Führungsspieler erneut mit 6:4 für sich.

November

1./2.11.: Marie-Sophie Wiegand und Leon Abich belegen beim Top-48-Turnier der Jugend in Kleve die ersten Plätze.

5.-9.11.: Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Paul Drinkhall muss sich der leicht verletzte Dimitrij Ovtcharov bei den Russian Open in Ektaterinburg ebenso wie Shan Xiaona mit Rang drei begnügen.

12.-16.11.: Mit einem totalen chinesischen Erfolg enden die Swedish Open in Stockholm. Nur Han Ying kann verhindern, dass das Reich der Mitte in den Individual-Wettbewerben nicht schon im Halbfinale unter sich ist.

22.11.: Der 8. DTTB-Bundestag in Frankfurt am Main stellt mit einer dauerhaften Beitragserhöhung die Weichen, dass der Haushalt ab 2016 gesichert ist. Beschlossen wurde auch die umfangreiche Bundesspielordnung, mit der eine Vereinheitlichung der Ordnungen für die fünf obersten Ligen garantiert ist. In die DTTB-Satzung wird außerdem die Position eines Beauftragten für den Sport von Menschen mit Behinderung aufgenommen. Keine Mehrheit findet sich für den Antrag, eine doppelte Spielberechtigung für Jugendliche und Senioren zu ermöglichen.

22./23.11.: Die ersten Plätze beim Top  24 der Jugend/Schüler in Marpingen belegen Caroline Hajok (Mädchen), Gerrit Engemann (Jungen), Gaia Monfardini (Schülerinnen) und Jannik Xu (Schüler).

30.11.: Als verlustpunktfreier Halbzeitmeister beendet Borussia Düsseldorf die Vorrunde in der TTBL und freut sich zudem über den glatten Einzug in das Viertelfinale der Champions League.

Dezember

30.11-7.12.: Die DTTB-Mädchen verpassen bei der 11. Jugend-WM in Shanghai knapp den Einzug in die Medaillenränge und müssen sich mit Platz sieben begnügen. Im Einzelturnier ist für Nina Mittelham und Dang Qiu als Beste jeweils das Achtelfinale Endstation. Der chinesische Nachwuchs holt sich alle sieben zu vergebenen Titel, und auch bei der Vergabe der anderen Medaillen geht Europa leer aus.

4.12.: Völlig überraschend kommt die Nachricht, dass Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig, seit 24 Jahren in verschiedenen Positionen tätig, den DTTB verlässt und ab 1. März 2015 als „Vorstand Leistungssport“ zum DOSB wechselt.

10.-13.12.: In Abwesenheit aller chinesischen Asse verpasst Japan nur knapp den totalen Erfolg bei den prestigeträchtigen Grand Finals in Bangkok. Erstmals übersteht Dimitrij Ovtcharov dabei die erste Runde und erreicht sogar das Endspiel. Hier unterliegt er zwar mit 3:4 Jun Mizutani, der auch für den starken Steffen Mengel im Viertelfinale mit 1:4 Endstation ist, kann sich aber über ein „Weihnachtsgeld“ von 60.000 US-Dollar freuen. Dagegen müssen bei den Damen Shan Xiaona und Han Ying schon im ersten Spiel die Segel streichen. Platz drei im U21-Wettbewerb belegt Petissa Solja.

20.12.: Die 1. Serie der Damen-Bundesliga schließt Titelverteidiger ttc berlin eastside mit einem makellosen Punktekonto ab.

20./21.12.: Ein überragender Timo Boll führt Titelverteidiger Borussia Düsseldorf zum Sieg beim Liebherr Pokal-Finale in Fulda.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik 30.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 4: Oktober bis Dezember 2017

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 4: Oktober bis Dezember 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 3: Juli bis September

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 3: Juli bis September 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 2: April bis Juni

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 2: April bis Juni 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 1: Januar bis März

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 1: Januar bis März 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 01.01.2017

DTTB-Chronik: Das Jahr 2016

Frankfurt. Nur noch wenige Tage, dann ist auch das Jahr 2016 schon wieder Geschichte. Die Zeit vor dem Jahreswechsel bietet noch einmal Gelegenheit für den Rückblick auf die vergangenen 12 Monate. Von Januar bis März gehörten zu den bemerkenswertesten Momenten die Pokalsiege von Borussia Düsseldorf und des ttc berlin eastside, die erfolgreichreiche Titelverteidigung von Dima Ovtcharov beim Europe Top 16, aber auch der enttäuschende 13. Rang der DTTB-Herren bei der Mannschafts-WM in Malaysia.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 01.01.2015

DTTB-Chronik: Das Jahr 2015

Thomas Weikert tritt nach neun Jahren als DTTB-Präsident zurück und Timo Boll schreibt Geschichte mit seinem 10. Einzeltitel bei Deutschen Meisterschaften. Richard Prause löst Dirk Schimmelpfennig als Sportdirektor beim DTTB ab und Dimitrij Ovtcharov holt Gold bei den European Games in Baku.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH