DTTB-Chronik: Das Jahr 2015

Winfried Stöckmann 01.01.2015

Thomas Weikert tritt nach neun Jahren als DTTB-Präsident zurück und Timo Boll schreibt Geschichte mit seinem 10. Einzeltitel bei Deutschen Meisterschaften. Richard Prause löst Dirk Schimmelpfennig als Sportdirektor beim DTTB ab und Dimitrij Ovtcharov holt Gold bei den European Games in Baku.

Januar 2015

3./4.1.: Mit einem 3:1-Finalsieg über die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim verteidigt ttc berlin eastside erfolgreich den Titel bei der wieder belebten Deutschen Pokalmeisterschaft der Damen.

7.-10.1.: Beim World Team Cup in Dubai scheiden die DTTB-Herren nach 3:0-Siegen über Australien und Brasilien durch ein 0:3 gegen Österreich bereits im Viertelfinale aus. Auch die Damen verpassen nach einer 1:3-Niederlage gegen Nordkorea den Einzug in die Medaillenränge.
Ohne jeden Gegenpunkt sichert sich China bei den Damen und Herren die Titel.
Der vergebenen ITTF Star Awards gehen an Ding Ning und den Nigerianer Quadri Aruna.

10./11.1: Bei der fünften Auflage des Future Cup setzen sich die hessischen Schülerinnen und die bayerischen Schüler durch, während der Gesamtsieg an den WTTV geht.

15.1.: Das Viertelfinalspiel der Champions League der Herren verliert Borussia Düsseldorf beim Titelverteidiger AS Pontoise Cergy mit 1:3.

16.1.: Der Traum des 1. FC Saarbrücken auf den Einzug in das Halbfinale der Champions League endet schon nach der 0:3-Heimniederlage gegen Fakel Orenburg.

17.1.: Durch das 1:3 gegen Fenerbahce Istanbul steht Titelverteidiger ttc berlin eastside schon im Halbfinale der Damen-Champions-League mit dem Rücken zur Wand.

23.1.: Mit einer Energieleistung schafft es Borussia Düsseldorf, die Hinspielniederlage gegen den französischen Pokalverteidiger Pontoise wettzumachen und dank eines mehr gewonnen Satzes die Runde der letzten vier in der ECL zu erreichen

24.1.: Erneut mit 1:3 unterliegen die Damen des ttc berlin eastside beim Topfavoriten in Istanbul und müssen damit die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Pokalverteidigung aufgeben.

28.1.-1.2.: Sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Sabine Winter ist das Viertelfinale bei den Hungarian Open in Budapest Endstation für Petrissa Solja.

Februar 2015

4.2.: Nach 34 Jahren als hessischer Verbandstrainer sucht Helmut Hampl eine neue Herausforderung: Der 62-jährige mehrfache „Trainer des Jahres“ übernimmt am 15. Februar in Düsseldorf die Aufgabe als DTTZ-Cheftrainer. Seine Nachfolge in Hessen tritt der ehemalige Nationalspieler Peter Engel an.

6.-8.2: Bei der Premiere des European Top 16 Cup in Baku erringen die DTTB-Teilnehmer drei Podestplätze. Das Herren-Endspiel gewinnt Dimitrij Ovtcharov gegen Marcos Freitas, Petrissa Solja muss sich bei den Damen erst im Finale Liu Jia aus Österreich geschlagen geben, und Irene Ivancan belegt Platz drei mit einem Sieg über die Niederländerin Li Jiao.

10.2.: Weil Thomas Weikert als ITTF-Präsident unter anderem bei der Bewerbung um die WM 2017 einen Interessenkonflikt befürchtet, kündigt er seinen Rücktritt als DTTB-Präsident zum 10. März an.

11.-15.2.: Beim höchstdotierten Turnier der World-Tour-Serie, den Kuwait Open, geben sich Han Ying und Irene Ivancan erst im Finale des Damen-Doppels geschlagen.

17.-22.2.: Nach starken Auftritten erreichen Han Ying und Dimitrij Ovtcharov die Einzel-Finals bei den Qatar Open in Doha, müssen sich aber jeweils mit Rang zwei begnügen.

21./22.2.: Beim Bundesranglistenfinale der Jugend und Schüler in Ober-Erlenbach setzen sich Alena Lemmer (Mädchen), Dennis Klein (Jungen), Anastasia Bondareva (Schülerinnen) und Tom Eise (Schüler) durch.

24.2.: Bei der Wahl zu „Spieler/in des Jahres 2014“ belegen Petrissa Solja und Dimitrij Ovtchrov wie im Vorjahr wieder die ersten Plätze bei den Damen und Herren. In der Kategorie „Nachwuchsspieler/in“ erhält Jugend-Europameisterin Chantal Mantz mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen.

27.2.: Neuer Besucherrekord bei einem Spiel der TTBL. In der Hamburger O2-World-Arena wollen rund 5.500 Zuschauer die Begegnung zwischen Borussia Düsseldorf und dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell sehen.

März 2015

7./8.3.: Im Vorfeld der 83. Deutsche Meisterschaften der Damen und Herren in Chemnitz sagen einige Mitfavoriten, darunter beide Titelverteidiger im Einzel, ihren Start ab. Von zwei Ausnahmen im Doppel abgesehen, bestätigt sich die Setzungsliste bis ins Halbfinale. Mit seinem zehnten Titel im Herren-Einzel knackt Timo Boll endlich den bisherigen Rekord von Conny Freundorfer und Eberhard Schöler. Für Petrissa Solja, die zudem mit Sabine Winter das Doppel gewinnt, ist es dagegen der erste Erfolg im Damen-Einzel. Das Herren-Doppel gewinnen Steffen Mengel und Benedikt Duda

13.3.: Das Halbfinal-Hinspiel in der European Champions League der Herren gewinnt Borussia Düsseldorf bei Chartres ASTT mit 3:1

14./15.3.: Die Einzel-Titel bei den Deutsche Schüler-Meisterschaften in Ettlingen sichern sich Qian Wan und Jannik Xu.

15.3.: Nach dem Rücktritt von Thomas Weikert übernimmt Michael Geiger kommissarisch das Am des DTTB-Präsidenten. Sein Nachfolger als Vizepräsident Finanzen wird mit Dr. Hans-Jürgen Hackenberg ein früherer Bundesligaspieler.

18.3.: Eine weitere Personalie wird verkündet: Der frühere Bundestrainer Richard Prause tritt am 15. August das bisherige Amt von Dirk Schimmelpfennig als DTTB-Sportdirektor an.

18.-22.3.: Die German Open in Bremen werden zu „Solja-Festspielen“. Kurz nach dem zweifachen Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften verpasst Petrissa Solja einen möglichen dreifachen Triumph bei dem glänzend besetzten World-Tour-Turnier nur knapp. Nach dem Sieg im U21-Wettbewerb dominiert sie mit Shan Xiaona im Damen-Doppel, erreicht nach beeindruckenden Erfolgen das Einzel-Finale und kassiert hier gegen die 14-jährige Japanerin Mima Ito in ihrem 15. Spiel die einzige Niederlage.
Den Titel bei den Herren sichert sich der Weltranglisten-Erste Ma Long, der nacheinander Patrick Franziska, Timo Boll und im Halbfinale mit 4:2 auch Dimitrij Ovtcharov ausschaltet. 
Mit dem Sieg im Herren-Doppel durch Boll/Franzika fällt die DTTB-Bilanz mit drei ersten, sowie je einen zweiten und dritten Platz sehr erfreulich aus.

29.3.: Die Normalrunde in der TTBL beendet Borussia Düsseldorf als Tabellenerster und wird vom TTC RhönSprudel Fulda-Maberzeill, TTC Zugbrücke Grenzau und dem 1. FC Saarbrücken in die Play-offs begleitet.

April 2015

4.4.: Mit einem erneuten 3:1 gegen Chartres ASTT erreicht Borussia Düsseldorf das Endspiel in der Champions League.

11./12.4.: In Bad Blankenburg (Mädchen und Jungen), Scheinfeld (Schüler) und Dillingen (Schülerinnen) verteidigt Baden-Württemberg vor Hessen, Niedersachsen und dem WTTV den Deutschland-Pokal erfolgreich.

12.4.: Im Play-off-Hinspiel der TTBL sorgt der 1. FC Saarbrücken mit dem 3:0 gegen Borussia Düsseldorf für eine Riesenüberraschung. Die zweite Begegnung gewinnt der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:2 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau.

18./19.4.: Die erste Saison in der eingleisigen 2. Bundesliga beenden die Damen des TTV Hövelhof sowie die Herren des ASV Grünwettersbach als Meister und Aufsteiger.

19.4.: Schon wieder ein „Düsseldorfer Wunder“. Mit einem 3:0-Sieg im Rückspiel und dem besseren Satzverhältnis schafft der Titelverteidiger gegen den 1.FC Saarbrücken doch noch den Finaleinzug, den auch Fulda mit einem erneuten 3:2 in Grenzau perfekt macht.

25./26.4.: Bei den 68. Deutschen Jugend-Meisterschaften in Westercelle holen sich Luisa Säger und Leon Abich die Einzeltitel, während Julia Kaim/Natalie Bacher sowie Tobias Hippler/Nils Hohmeier in den Doppel-Konkurrenzen dominieren.

26.4.-3.5.: Vier der fünf Endspiele bei den Einzel-Weltmeisterschaften der Damen und Herren in Suzhou entscheiden die chinesischen Gastgeber unter sich. Dem „Rest der Welt“ bleibt eine halbe Gold- und eine Silbermedaille im Mixed. Besonders erfolgreich sind Ding Ning und Xu Xin mit je zwei Titelgewinnen, aber dass sich Ma Long nach mehren vergeblichen Anläufen die Krone als neuer Einzel-Weltmeister der Herren aufsetzen kann, findet besondere Beachtung.
Trotz des überraschend frühen Aus für Dimitrij Ovtcharov dürfen die deutschen Teilnehmer mit dem WM-Abschneiden durchaus zufrieden sein. Timo Boll und Patrick Franziska sind die einzigen Europäer in der Runde der letzten Acht, das Mixed Petrissa Solja/Steffen Mengel muss sich erst im Viertelfinale den späteren Weltmeistern geschlagen geben. Irene Ivancan erreicht als letzte DTTB-Dame immerhin das Achtelfinale.
Am Rande der WM fällt die endgültige Entscheidung, dass die Titelkämpfe 2017 in Düsseldorf stattfinden.
Mit 222 Mitgliedsnationen ist die ITTF jetzt der größte Sportverband der Welt.

Mai 2015

1.-3.5.: Fast 500 jung gebliebene Spielerinnen und Spieler spielen in Bielefeld bei den 38. Deutschen Senioren-Meisterschaften um die in sieben Altersklassen zu vergebenden 38 Einzel- und Doppel-Titel. Kerstin Segeth und Thomas Engler heißen die Einzelsieger in der AK 40. Jutta Baron (AK 70) und Siegfried Lemke (AK 75) waren jedoch die erfolgreichste Starter mit je drei Titelgewinnen.

5.-9.5.: Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin sichern sich die Humboldt-Schule Hannover (WK II) und das Gymnasium Schwarzenbeck (WK III) bei den Mädchen sowie das Lessing-Gymnasium Düsseldorf (WK II) und die Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt (WK III) bei den Jungen die ersten Plätze in ihren Altersklassen.

10.5.: Durch einen 3:1-Erfolg im Final-Hinspiel der Champions League gegen den Titelverteidiger Fakel Orenburg verschafft sich Borussia Düsseldorf eine glänzende Ausgangsposition.

13.-17.5.: Zweimal Silber für Ruwen Filus bei den Belarus Open in Minsk. Seinen ersten World-Tour-Titel im Einzel verpasst er gegen den für Katar spielenden Chinesen Li Peng, und auch im Doppel muss er sich mit Ricardo Walther erst im Finale geschlagen geben.

14.-17.5.: In Gütersloh kämpfen 116 Mannschaften aus der „zweiten, dritten und vierten Reihe“ aller Mitgliedsverbände um die Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen. Die Titel in den A-Klassen sichern sich mit den Damen des ESV Prenzlau sowie den Herren des SV Aufbau Parchim die Vertreter aus den Verbänden Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

19.-23.5.: Für die deutschen Herren sind die Croatian Open in Zagreb schon nach der ersten Hauptrunde beendet. Den zweiten Sieg bei einem World-Tour-Turnier verpasst Shan Xiaona nur knapp und gewinnt mit Irene Ivancan außerdem Bronze im Doppel. Im U21-Wettbewerb werden Benedikt Duda Zweiter sowie Nina Mittelham Dritte.

24.5.: TTBL-Finale: Durch einen 3:1-Sieg im Finale gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell baut der Rekordmeister Borussia Düsseldorf seine eindrucksvolle Erfolgsbilanz auf 27 Titelgewinne weiter aus.

29.5.: Borussia Düsseldorf muss die Hoffnungen das das dritte Triple nach einer 0:3-Niederlage im Final-Rückspiel der Champions League bei Fakel Orenburg begraben.

Juni 2015

Gewinnt den Einzel-Titel bei den European Games und bucht damit Olympia: Dima Ovtcharov (Foto: ms)

1.6.: Neue Internatstrainerin am DTTZ wird mit Elke Schall-Süß eine ehemalige Nationalspielerin aus der „goldenen Generation“.

12.-14.6.: Strahlende Sieger beim 32. Bundesfinale der mini-Meisterschaften in Delmenhorst sind Friederike Starp und Dzhem Ahmed.

13./14.6.: Die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen erfreuen sich weiter großer Beliebtheit bei den Spielerinnen und Spielern, die nur selten im Rampenlicht stehen. Bei der 8. Auflage in Seligenstadt kämpfen 192 Starter um die Titel in den drei Konkurrenzen der Damen und Herren. Selbst der 69-jährige fünffache Deutsche Meister und Nationalspieler Wilfried Lieck wollte es im „Heer der Namenlosen“ nochmals wissen und belegt in der „Königsklasse“ hinter dem Hessen Patrick Nicklas den dritten Platz, während die Bonnerin Deborah Terbart in der A-Klasse der Damen dominiert.

13.-19.6.: Die Premiere der European Games in Baku findet trotz einiger widriger Umstände deutscher Sicht doch noch ein glückliches Ende. Sowohl die Damen-Mannschaft als auch Dimitrij Ovtcharov, der damit bereits das Olympia-Ticket bucht, gewinnen Goldmedaillen. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall (Lebensmittelvergiftung) von Timo Boll vor Ort reicht es für das Zweier-Team der Herren immer noch zu Rang vier. Im Damen-Einzel scheitern Han Ying und Petrissa Solja jeweils im Viertelfinale an den Niederländerinnen Li Jiao und Li Jie, die auch das Endspiel bestreiten, das Li Jiao gewinnt.

16.6.: Im Alter von 81 Jahren verstirbt der mehrfache DDR-Meister und Nationalspieler Günther Matthias.

20./21.6.: In drei der vier Konkurrenzen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (in Böblingen) und Schüler (in Zorneding) entscheidet ein knappes 6:4 in den Endspielen die Titelvergabe. Dabei waren DJK Kolbermoor (Mädchen), TSG Heilbronn (Jungen), RSV Braunschweig (Schülerinnen) und TTC Singen (Schüler) erfolgreich.
Die Damen von Viktoria Wombach und die Herren von Borussia Dortmund tragen sich in Erkelenz erstmals als Meister der Königsklasse AK 40 bei den deutschen Mannschafts-Titelkämpfen der Senioren in die Siegerliste ein. Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelingt nur dem TV Gärtringen (Damen) und dem TTC Schwalbe Bergneustadt (Herren) jeweils in der AK 50.

24.-28.6.: Als letzte deutsche Teilnehmerin scheitert Shan Xiaona bei den Japan Open Kobe an der späteren Überraschungssiegerin Cheng Meng.

29.6.-4.7.: Insgesamt 47 Medaillen (je 13mal Gold und Silber, 21mal Bronze) gewinnt das große deutsche Aufgebot bei den Senioren-Europameisterschaften in Tampere. Marianne Blasberg (Ü80) und Wolfgang Schmidt (Ü70) sind mit je zwei Titelgewinnen besonders erfolgreich.

Juli 2015

2.-5.7.: Die Bronzemedaille im Damen-Einzel sichert sich Shan Xiaona bei den Korea Open in Incheon.

3.-14.7.: Nach der überraschenden 0:3-Auftaktniederlage gegen Polen wehrt sich das deutsche Trio bei der Universade im koreanischen Gwangju im Viertelfinale gegen China nach Kräften. Zwei Siege von Ruwen Filus können das 2:3 gegen den späteren Titelträger jedoch nicht verhindern.

10.-19.7: Rang zwei für Jannik Xu im Schüler-Einzel sowie zwei Bronzemedaillen im Mädchen-Doppel sind die etwas magere Erfolgsausbeute des DTTB-Nachwuchses bei den 58. Jugend-Europameisterschaften in Bratislava. Sowohl den Jungen und Schülern (jeweils Rang sieben), als auch den Mädchen und Schülerinnen (jeweils Rang neun) bleibt der Einzug in die Medaillenränge versagt.

22.7.: Dana Weber übernimmt nach dem Ausscheiden von Jörg Bitzigeio die vakante Position als Mädchen-Bundestrainerin und Lara Broich wird ihre Nachfolgerin bei den Schülerinnen.

28.7.-4.8.: Mit Dimitrij Ovtcharov als Sportpate der in Berlin stattfindenden 14. europäischen Maccabi-Spiele ist der 14-jährige Tim Artarov aus Münster nicht nur der jüngste, sondern mit dreimal Gold und einmal Silber auch erfolgreichste Teilnehmer an den Tischtennis-Wettbewerben.

August 2015

1./2.8.: Mit Bastian Steger als Spieler sowie Richard Prause als Trainer gelingt der Europa-Auswahl in China der erste Erfolg beim Asia-Euro-Allstars-Challenge.

8.-12.8.: Nach dem überraschenden Aus von Dimitrij Ovtcharov in der ersten Runde verpassen Han Ying und Timo Boll als letzte deutsche Starter bei den China Open in Chengdu den Einzug in die Medaillenränge.

15.8.: Richard Prause tritt als Nachfolger von Dirk Schimmelpfennig das Amt als neuer DTTB-Sportdirektor an.

21.8.: Beim Start in die neuen Saison der European Champions League landen die Damen des ttc eastside berlin sowie Borussia Düsseldorf und Werder Bremen Auftaktsiege.

22.8.: Für das Final-Four um die Deutsche Pokalmeisterschaft der Damen qualifiziert sich das favorisierte Quartett.
Traditionell im Rahmen der 26. Kids Open eröffnet Borussia Düsseldorf die 49. Saison der TTBL.

28.-30.8.: Zwanzig Nationen nehmen im französischen Schiltigheim an den Euro Mini Champs für den ganz jungen Nachwuchs der U12-Spieler/innen teil.

26.-29.8.: Für das nominell starke deutsche Aufgebot bei den Czech Open in Olmütz springt nur ein dritter Platz durch Han Ying heraus. Bronze gewinnt auch das Herren-Doppel Baum/Franziska.

September 2015

Einmal mehr Feiertage bei den DTTB-Damen: die EM (Foto: ms)

2.-5.9.: Ihren zweiten World-Tour-Titel im Einzel kann Han Ying bei den Austrian Open in Wels feiern. Einen Turniersieg können auch Petrissa Solja/Shan Xiaona im Damen-Doppel vorweisen. Bei den Herren müssen sich Dimitrij Ovtcharov und das Duo Franziska/Steger mit Silber begnügen.

16.-20.10.: Der Sieg von Balász Hutter/Jonah Schlie im Jungen-Doppel bringt dem DTTB-Nachwuchs bei den Croatia Cadet and Junior Open die einzige Goldmedaille. Hutter gewinnt außerdem noch Silber im Einzel. Damit müssen sich im Mannschaftswettbewerb auch die Mädchen und Jungen nach Finalniederlagen gegen Rumänien begnügen.

25.9.-4.10.: Bei den 34. Europameisterschaften der Damen und Herren in Ekatarinburg können sich die DTTB-Damen nach einem 3:0-Finalsieg über Rumänien zum dritten Mal nacheinander mit Gold schmücken. In Abwesenheit des am Knie operierten Timo Boll muss sich das Herren-Team durch das 2:3 gegen Österreich aber erneut mit Silber begnügen. Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelingt dagegen Dimitrij Ovtcharov im Herren-Einzel. Ansonsten bleiben in den Individual-Wettbewerben die erhofften Erfolge, vor allem der Damen, jedoch aus. Nur die Bronzemedaille durch das Doppel Han Ying/Irene Ivancan ist eine etwas magere Ausbeute.
Im Rahmen der EM wird durch die ETTU auch die neue Hall of Fame vorgestellt, in die 36 der bedeutendsten Persönlichkeiten, darunter Eberhard Schöler und Jörg Roßkopf, als Erstmitglieder aufgenommen werden. Außerdem wird Hans Wilhelm Gäb zum ETTU-Ehrenmitglied ernannt.

Oktober 2015

3./4.10.: Der WTTV ist der große Gewinner bei der neunten Auflage des Deutschlandpokals 60 in Weilerwist. Die westdeutschen Senioren werden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und feiern mit den Damen und Herren erstmals einen Doppelsieg in diesem Wettbewerb.

9.10.: „Schwarzer Freitag“ für die deutschen Herren-Teams in der Champions League, denn alle drei beziehen Niederlagen.

10./11.10.: Beim Bundesranglistenfinale der Damen und Herren in Chemnitz belegen Yuko Imamura und Benedikt Duda die ersten Plätze.

12.-17.10.: Dreimal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze lautet die Bilanz für die Teilnehmer des Deutschen Behinderten-Sportverbandes in den verschiedenen Wettkampfklassen bei den Para-EM in Vejle mit Sportlern aus 31 Nationen.

16.-18.10.: Trotz einer deutlichen 0:4-Niederlage im Halbfinale gegen den späteren überlegenen Sieg Ma Long kann Dimitrij Ovtcharov mit seinem Abschneiden beim Men's World Cup in Halmstad zufrieden sein, denn das Spiel um Platz drei gewinnt er 4:2 gegen Jun Mizutani.
Mit starken Leistungen sichert sich Dennis Klein bei den Jungen den ersten Platz beim Europe Youth Top 10 in Buzau (Rumänien). Hoch ist ebenfalls Rang drei einzuschätzen, den Yuan Wan in der Mädchen-Konkurrenz belegt, wo Alena Lemmer verletzungsbedingt nach der siebten Runde aufgeben muss.

21.-25.10.: Bei den glänzend besetzten Polish Open in Warschau erreichte von den DTTB-Startern lediglich Dimitrij Ovtcharov das Viertelfinale, musste hier aber wegen einer Verletzung aufgeben.

24./25.10.: Anastasia Bondareva und Kay Stumper beenden das Bundesranglistenturnier der Schülerinnen und Schüler in Goslar auf den ersten Plätzen.

30.10.: Düsseldorf, Bremen und Saarbrücken feiern am dritten Spieltag der Champions League Siege.

30.10.-1.11.: Für eine Riesenüberraschung sorgt Petrissa Solja mit ihrem dritten Platz beim Women's World Cup im japanischen Sendai, wo sie mit Siegen über drei Weltklassespielerinnen glänzt.

31.10./1.11.: Das Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend in Waldfischbach gewinnen Jennie Wolf bei den Mädchen sowie Tobias Hippler bei den Jungen.

November 2015

Nun einstimmig gewählt an der DTTB-Spitze: Michael Geiger beim Bundestag in Rietberg (2. v. l., Foto: SH)

11.-15.11.: Einen erneuten totalen chinesischen Erfolg bei den Swedish Open in Stockholm kann auch Han Ying nicht verhindern, die als beste deutsche Starterin im Viertelfinale ausscheidet.

21./22.11.: Luisa Säger und Fan Bo Meng bei den Mädchen und Jungen, Gaia Monfardini und Kirill Fadeev bei den Schülerinnen und Schülern - so heißen die Titelträger beim DTTB Top 24 des Nachwuchses in Kellinghusen.

Beim 9. DTTB-Bundestag im ostwestfälischen Rietberg erhält der bisher kommissarisch tätige DTTB-Präsident Michael Geiger durch ein einstimmiges Votum die volle Legitimation für die kommenden zwei Jahre an der Spitze des neuntgrößten deutschen Sportverbandes. Auch die Wiederwahl aller übrigen Präsidiumsmitglieder sowie von Hans-Jürgen Hackenberg als neuer Vizepräsident Finanzen, erfolgt ohne Gegenstimmen.
Im Mittelpunkt der 50 vorliegenden Anträge auf Änderung der Satzung, Wettspiel- und Bundesspielordnung, der Beitrags- und Gebührenordnung sowie von Durchführungsbestimmungen stehen: der Beschluss für eine doppelte Spielberechtigung im Nachwuchs- und Senioren-Bereich, einer Tätigkeitsvergütung für den Präsidenten, zur Coaching-Regel sowie zur Doping-Bekämpfung.

29.11.: Die TTF Liebherr Ochsenhausen gehen als Halbzeitmeister der TTBL in die schon eine Woche später beginnende Rückrunde.

29.11.-6.12.: Nach der Absage anderer Nationen erhalten die Mädchen- und Jungen-Teams des DTTB doch noch einen Startplatz bei der Jugend-WM in La Roche-sur-Yon (Frankreich). Sie belegen im Mannschaftswettbewerb die Plätze sieben bzw. sechs. Im Jungen-Einzel gelingt Dennis Klein immerhin der Einzug in das Viertelfinale. 
Alle sieben Titel gehen nach China und abgesehen vom Mädchen-Doppel ist der überragende chinesische Nachwuchs in allen Endspielen der Einzel- und Doppel-Konkurrenzen unter sich.

Dezember 2015

4.12.: Mit dem 3:0-Sieg über Bursa beendet ttc berlin eastside die Vorrunde in der Champions League der Damen als Gruppensieger.

10.-13.12.: Für Dimitrij Ovtcharov, Han Ying sowie das Duo Shan Xiaona ist bei den Grand Finals der World Tour in Lissabon jeweils im Viertelfinale Endstation. Die Titel sichern sich die amtierenden Weltmeister Ma Long und Ding Ning sowie 
Masataka Morizono/Yuya Shima aus Japan und erneut Ding an der Seite ihrer chinesischen Nationalteamkollegin Zhou Yuling.
Am Gala-Abend im Rahmen des World-Tour-Finals werden unter anderem die aktuellen Weltranglistenersten Ma Long und Liu Shiwen aus China mit den ITTF Star Awards ausgezeichnet. Immerhin: Dimitrij Ovtcharov,Petrissa Solja und Thomas Schmidberger waren in den Kategorien Female, Male und Para Table Tennis Stars nominiert.

10.12.: Der DTTB gibt mit einer neuen Kampagne die Botschaft von One Game. One World. aus. Inhalt: "Jeder Mensch soll die Chance haben, Tischtennis zu spielen - am besten im Verein." Ziel der Kampagne ist es, eine dauerhafte Willkommenskultur in Deutschlands Tischtennis-Vereinen zu schaffen.

12.12.: Die Halbzeitmeisterschaft der 2. Herren-Bundesliga sichert sich der TV 1879 Hilpoltstein.

13.12.: Als Tabellenführer beenden ttc berlin eastside und der TuS Uentrop die Vorrunde in der 1. und 2. Bundesliga der Damen.

18.12.: Mit zwei deutschen Vereinen geht es im Viertelfinale in der Champions League der Herren 2016 weiter. Der 1. FC Saarbrücken TT behält gegen Wels im letzten Gruppenspiel mit 3:1 die Oberhand und schließt die Vorrunde hinter Titelverteidiger Orenburg auf dem zweiten Platz ab. Ebenfalls Rang zwei erreicht Borussia Düsseldorf nach dem 3:2-Erfolg bei Brod. Für Werder Bremen geht es trotz des 3:1-Sieges bei Torun als Dritter im ETTU-Pokal weiter.

Nach Dimitrij Ovtcharov stehen die nächsten beiden deutschen Teilnehmer an den Spiele in Rio de Janeiro 2016 fest: Günter Höhne und Heike Mucha werden als Schiedsrichter für die Olympischen bzw. Paralympischen Spiele nominiert.

Kurz vor Weihnachten: Im Alter von 93 Jahren stirbt Charles Roesch. Er gab dem Leistungssport in Deutschland während seiner Zeit als Cheftrainer von 1983 bis 1989 neue Impulse, war einer der Väter des Doppel-WM-Titels von Fetzner/Roßkopf 1989 in Dortmund und "Erfinder" des DTTZ. "Seine Verdienste als Trainer und seine menschliche Haltung geben ihm einen Platz in der Geschichte unseres Bundes", sagt DTTB-Ehrenpräsident Hans Wilhelm Gäb.

22.12.: Eberhard Schöler wird 75 Jahre. Zusammen mit Jörg Roßkopf und Timo Boll ist er einer der ganz großen Deutschen in der Tischtennisszene - als Spieler und Funktionär.

31.12.: Nach 36 Jahren beendet der dienstälteste Bundestrainer seine Arbeit für den DTTB. Mit Klaus Schmittinger, seit 1979 als Coach in mehreren Bereichen tätig, geht der Jungen-Trainer nach der WM in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird im September 2016 der langjährige Jörg-Roßkopf-Assistent Zhu Xiaoyong.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik 30.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 4: Oktober bis Dezember 2017

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 4: Oktober bis Dezember 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 3: Juli bis September

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 3: Juli bis September 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 2: April bis Juni

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 2: April bis Juni 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2017

Jahresrückblick 2017, Teil 1: Januar bis März

2017 - ein Jahr voller bedeutender Höhepunkte und großer Erfolge für den deutschen Tischtennissport. In vier Teilen blicken wir zurück auf Höhepunkte und Ereignisse des ablaufenden Jahres zurück - auf die ganz großen ebenso wie auf die kleinen. Die Chronik wurde, wie stets, in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt von Winfried Stöckmann. Teil 1: Januar bis März 2017.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 01.01.2017

DTTB-Chronik: Das Jahr 2016

Frankfurt. Nur noch wenige Tage, dann ist auch das Jahr 2016 schon wieder Geschichte. Die Zeit vor dem Jahreswechsel bietet noch einmal Gelegenheit für den Rückblick auf die vergangenen 12 Monate. Von Januar bis März gehörten zu den bemerkenswertesten Momenten die Pokalsiege von Borussia Düsseldorf und des ttc berlin eastside, die erfolgreichreiche Titelverteidigung von Dima Ovtcharov beim Europe Top 16, aber auch der enttäuschende 13. Rang der DTTB-Herren bei der Mannschafts-WM in Malaysia.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 01.01.2014

DTTB-Chronik: Das Jahr 2014

Die German Open 2014 in Magdeburg stehen ganz im Zeichen der deutschen Erfolge. Bei der Team-WM in Japan hingegen schaffen es die DTTB-Herren ein weiteres Mal nicht, die Chinesen zu schlagen. Ein Limburger wird Präsident des Tischtennis-Weltverbandes und Zhang Jike wird der Bandentreter von Düsseldorf.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH