Anzeige
Die Spieler*innen des Jahres 2020: Nina Mittelham, Timo Boll und Annett Kaufmann (Fotos: MS, Fuhrmann)
16. Auszeichnung für Boll / Mittelham gewinnt erstmals / Kaufmann erneut beim Nachwuchs vorn

Boll, Mittelham und Kaufmann sind die Spieler des Jahres 2020

FKT 16.02.2021

Frankfurt/Main. Die Wahl zum Spieler und zur Spielerin des Jahres 2020 ist entschieden. Rekordtitelträger Timo Boll nimmt nach einjähriger Unterbrechung den Preis in der Kategorie Herren zum insgesamt 16. Mal entgegen. Bei den Damen steht Nina Mittelham zum ersten Mal ganz oben in der Gunst der Fans. Der Nachwuchspreis der vom Deutschen Tischtennis-Bund, der Firma JOOLA und mytischtennis.de ausgerichteten Wahl geht wie im Vorjahr an Annett Kaufmann.

16. Auszeichnung für Dauerbrenner Timo Boll

Das Jahr 2020 verlief alles andere als gewöhnlich. Geprägt von vielen Einschränkungen und Sorgen legte die Corona-Pandemie auch den internationalen Tischtennissport weitgehend lahm. Zuvor hatte Timo Boll einen glänzenden Start gehabt und Anfang Februar den Titel beim Europe Top 16 gewonnen. „2020 war ein seltsames Jahr. Schade, denn ich war in einem guten Flow nach dem Europe Top 16 und hatte eine sehr gute Form“, sagt Timo Boll, der Anfang Juni nach dem ersten Lockdown auch das Premierenturnier des Düsseldorf Masters für sich entschied.

In den Spätsommer- und Herbstmonaten laborierte der Rekordeuropameister an Problemen mit seinem Rücken. Boll reiste im November nicht zum internationalen Restart nach China und verpasste die Teilnahme am World Cup und an den ITTF Finals. „Zum Ende des Jahres habe ich mich mit Borussia wieder berappelt und schöne Erfolge gefeiert. Hoffentlich wird das Jahr 2021 für uns alle irgendwann wieder normaler“, hofft der Weltranglistenzehnte. 

Nach dem erfolgreichen Comeback und dem Champions-League-Sieg mit Borussia Düsseldorf im Dezember darf sich Boll nun auch über seine 16. Auszeichnung bei der offiziellen Spieler-des-Jahres-Wahl freuen. Mit 44,3 Prozent setzte sich der 39-Jährige klar gegen seinen künftigen Mannschaftskollegen Dang Qiu (25,9 Prozent) durch. Auf Platz drei landete Vorjahressieger Patrick Franziska mit 15,1 Prozent der Stimmen. „Danke für die Wahl, die mich auch zum 16. Mal sehr freut und mir eine schöne Bestätigung ist, dass die Fans mit meinem Auftreten einverstanden sind“, so Boll.

Nina Mittelham erstmals bei den Damen vorn

In der Damen-Kategorie löste Nina Mittelham (43,1 Prozent) ihre Nationalmannschaftskollegin Petrissa Solja (32,5 Prozent) als Titelträgerin ab. Dritte wurde Han Ying (20,8 Prozent). „Das Ergebnis ist superschön für mich. Es zeigt, dass ich im letzten Jahr gut gearbeitet habe“, freut sich Mittelham über ihre erste Auszeichnung bei den Damen. 2013 wurde sie im Alter von 17 Jahren schon einmal zur Nachwuchsspielerin des Jahres gewählt. Vor allem auf Vereinsebene lief es für die Bundesligaspielerin prächtig. Mit dem ttc berlin eastside sicherte sie neben den Erfolgen im nationalen Pokalwettbewerb und der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft auch den Triumph in der Champions League. 

„Das war ein besonderes Highlight“, sagt die 24-Jährige, die außerdem bei den nationalen deutschen Meisterschaften Mitte März im Einzel und Doppel siegte. In 2021 möchte Mittelham so viel spielen wie möglich und im Optimalfall schon beim WTT-Contender-Turnier in Doha (Katar) an ihre Erfolge anknüpfen. „Durch Corona ist es oft ein Hin und Her, ob Turniere stattfinden oder nicht. Das ist für den Kopf nicht immer einfach. Ich hoffe auf die Olympischen Spiele. Es wäre für mich ein Traum, dabei zu sein.

Zweiter Nachwuchspreis für Annett Kaufmann

Beim Nachwuchspreis heißt die Siegerin erneut Annett Kaufmann. Im Vorjahr hatte sich die Bundesligaspielerin vom SV Böblingen noch ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kay Stumper geliefert. 2020 jedoch fiel die Abstimmung sehr viel deutlicher aus. 50,6 Prozent der Wähler stimmten für Kaufmann, die sich im Ranking klar vor Sophia Klee (14,6 Prozent) und Kay Stumper (13,8 Prozent) wiederfindet und sich damit zum zweiten Mal Nachwuchsspielerin des Jahres nennen darf. Die 14-Jährige freut sich riesig über ihre Wiederwahl: „Ich bin mega zufrieden und überwältigt, wie viele mich supporten. Das ist für mich ein toller Erfolg.“

Stolz blickt Kaufmann auf das vergangene Jahr zurück. In der Damen-Bundesliga erzielte sie eine positive Bilanz, beim Düsseldorf Masters brachte die Linkshänderin sogar Favoritinnen in Verlegenheit. In der Konkurrenz Mädchen 15 setzte sich die Teenagerin beim Bundesranglistenturnier Top 12 durch. Die Krönung war der Gewinn der Goldmedaille beim kontinentalen Ranglistenturnier Europe Youth Top 10 im Oktober in Berlin. „Das war einer meiner größten Erfolge bei einem sehr wichtigen Turnier“, blickt Kaufmann zurück. Die Baden-Württembergerin hofft, dass sie in diesem Jahr zumindest vereinzelte Wettkämpfe bestreiten kann, um wieder mehr Spielpraxis zu erlangen. „Natürlich vermisst man das Reisen. Aber man muss abwarten, wie es mit Corona weitergeht.“

Attraktive Preise gehen an 15 Gewinner

Der Deutsche Tischtennis-Bund, die Firma JOOLA und myTischtennis.de möchten sich bei allen Wählern ganz herzlich bedanken, die in diesem Jahr für ihre Favoriten abgestimmt haben. 15 User erhalten noch ein ganz besonderes Dankeschön, allen voran die Gewinner unserer Hauptpreise: Der JOOLA-Midsize-Tisch geht an Elmar Urbach, der JOOLA-Mini-Tisch an Karlheinz Rüßeler. Thomas Dreston und Laura Elmenthaler dürfen sich über ein Trikot der deutschen Tischtennisnationalmannschaft freuen, während Claudia Stegmaier ein Jahr lang in das Magazin 'tischtennis' hineinschnuppern darf.

DAS WAHLERGEBNIS: SPIELER*IN DES JAHRES 2020

Spieler des Jahres
1. Timo Boll: 44,3%
2. Dang Qiu: 25,9%
3. Patrick Franziska: 15,1%
4. Benedikt Duda: 6,8%
5. Dimitrij Ovtcharov: 4,7%
6. Ricardo Walther: 3,2%

Spielerin des Jahres
1. Nina Mittelham: 43,1%
2. Petrissa Solja: 32,5%
3. Han Ying: 20,8%
4. Shan Xiaona: 3,6%

Nachwuchsspieler*in des Jahres
1. Annett Kaufmann: 50,6%
2. Sophia Klee: 14,6%
3. Kay Stumper: 13,8%
4. Mia Griesel: 10,1% 
5. Naomi Pranjkovic: 5,7%
6. Tobias Sältzer: 5,2%


DIESE WÄHLER HABEN EINEN DER 15 PREISE GEWONNEN

1. Preis: 1 JOOLA-Midsize-Tisch
Elmar Urbach, Bergheim

2. Preis: 1 JOOLA-Mini-Tisch
Karlheinz Rüßeler, Düsseldorf

3. und 4. Preis: 1 Trikot der Nationalmannschaft
Thomas Dreston, Iserlohn
Laura Elmenthaler, Lindau

5. Preis: 1 Abo des Magazins tischtennis für zwölf Ausgaben
Claudia Stegmaier, Schwäbisch Gmünd

6. - 8. Preis: 1 JOOLA-Alukoffer
Nico Longhino, Bad Aibling
Dirk Trompeter, Uetze
Richard Wölk, Wiehl

9. - 12. Preis: 1 Premium-Mitgliedschaft bei myTischtennis.de für 12 Monate
Michaela Hueck, Renningen
Thorsten Knape, Schöningen
Maik Gülke, Rohrbach
Luisa Trossert, Doberlug-Kirchhain

13. - 15. Preis: 1 JOOLA-Handtuch
Florian Hartung, Buxtehude
Harald Bettels, Hildesheim
Geovanni Rajca, Bremen

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Stars & Stories Podcast 20.09.2021

Neue Folge Ping, Pong & Prause: "Wenn es nicht brennt, hat es nichts gebracht"

In der ersten post-olympischen Folge ist der frisch gebackene Deutsche Meister Benedikt Duda bei Ping, Pong & Prause zu Gast. Er erzählt, was ihm dieser Titel bedeutet, warum mit Olympia ein Traum in Erfüllung gegangen ist und wie der Spätstarter so eine Karriere hinlegen konnte. Tipps gibt es außerdem von ihm aus erster Hand zum Thema Fitness und Beinarbeit. Viel Spaß beim Hören!
weiterlesen...
Stars & Stories 31.07.2021

Video-Doku Road to Tokyo: Patrick & Timo

Der Teamwettbewerb steht unmittelbar bevor und bei den DTTB-Herren wird das Doppel Timo Boll und Patrick Franziska eine wichtige Rolle spielen. Die Odenwälder kennen sich mittlerweile seit fast 20 Jahren und sind nicht nur Doppelpartner und Trainingspartner, sondern auch Freunde. In der neuen Folge Road to Tokyo, aufgenommen vor den Olympischen Spielen, erzählen die beiden, was sie aneinander schätzen, was ihr Geheimrezept im Doppel ist und warum Trash-Talk im Training schon zur Routine geworden ist.
weiterlesen...
Stars & Stories 12.07.2021

TT Smash City: Ovtcharovs starten YouTube-Kanal

Mit "TT Smash City" haben Dimitrij und allen voran seine Ehefrau Jenny Ovtcharov einen eigenen YouTube-Kanal gegründet. Letztere hatte die Idee zu „TT Smash City“ und wird zukünftig die Fans mit spannenden Videos rund um das Thema Tischtennis versorgen.
weiterlesen...
Stars & Stories 30.06.2021

Timo Bolls EM-Videotagebuch: Ein Blick hinter die Kulissen

Ganz Tischtennis-Deutschland feiert Timo Boll und seinen achten Europameistertitel. Auf seinem YouTube-Kanal hat er ein vierteiliges Videotagebuch aus Warschau veröffentlicht. Kaffee kochen, kleben, Workouts und Spielanalysen - Reinschauen lohnt sich, auch wenn der "Vlog" in englischer Sprache ist!
weiterlesen...
Olympische Spiele Stars & Stories 28.05.2021

„2008 war ich gefühlt schon sechs Monate davor in Peking“

Dimitrij Ovtcharov ist so etwas wie der Mr. Olympia im deutschen Tischtennisteam. An drei Spielen hat er teilgenommen und insgesamt vier Medaillen gewonnen. So viel wie kein deutscher Tischtennisspieler vor ihm. Im Podcast "Ping, Pong & Prause" hat er kürzlich erzählt, was die Spiele für ihn bedeuten, warum jede Teilnahme dramatisch war und was in und vor Tokio alles anders ist.
weiterlesen...
Stars & Stories 28.05.2021

Timo Boll: "Am liebsten würde ich hinter der Kamera stehen"

Timo Boll ist nicht nur einer der weltbesten Spieler - er genießt auch in allen Teilen der Welt größte Anerkennung und Respekt. Vor drei Jahren gründete er die Online-Plattform "Timo Boll Webcoach". Sein Ziel: Wissen weitergeben. Seit mehreren Monaten freuen sich seine Fans auch über wöchentliche Videos auf seinem kostenfreien, englischssprachigen YouTube-Kanal. Im Interview erklärt er, woher die Leidenschaft zum Video kommt und wie es mit seinem Webcoach weitergeht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH