Gesundheitssport

Tischtennis ist nicht nur Wettkampf mit dem Ziel, immer das Beste und Meiste aus sich herauszuholen. Tischtennis hilft auch, gesund zu bleiben und sich von Krankheiten oder Behinderung zu erholen, bzw. diesen entgegenzuwirken. Im Gesundheitssport wird deswegen zwischen Prävention und Rehabilition unterschieden. Der Deutsche Tischtennis-Bund bietet in beiden Bereichen verschiedene Ausbildungen an.

Präventionssport

Die Zielgruppe beim Präventionssport sind weitestgehend gesunde Menschen. Die zentralen Motive der Teilnehmer zum Mitmachen sind die Verbesserung des Herz-Kreislaufsystems und der koordinativen Fähigkeiten sowie die Stärkung der Faktoren Kraft und Entspannungsfähigkeit – verbunden mit der Hoffnung auf ein lebenslanges Wohlbefinden.

„Gesundheitssport Tischtennis“ ist in erster Linie ein Einstiegsangebot. Das Kursangebot hat als Kernziele die Stärkung der physischen Ressourcen (insbesondere Ausdauer- und Koordinationsfähigkeit) sowie psychosozialen Ressourcen (u.a. Wissensvermittlung).

Das Programm ist evaluiert und hat eine hohe Qualität im gesundheitssportlichen Bereich. Daher ist es zusätzlich mit dem Qualitätssiegel "SPORT PRO GESUNDHEIT" des Deutschen Olympischen Sportbundes ausgezeichnet.

Tischtennis wird im Kursprogramm lediglich als Mittel zum Zweck gesehen, um mit Spaß und Abwechslung die gesteckten gesundheitlichen Ziele erreichen zu können. Wer Freude an der Bewegung mit dem Schläger und dem Ball hat, der wird auch langfristig im Verein tätig werden. Das standardisierte Kursangebot soll in erster Linie den Einstieg erleichtern. Langfristiges Ziel sollte es sein, dass die Teilnehmer als Mitglieder gewonnen und in ein Dauerangebot überführt werden.

Einige Landessportbünde unterstützen die Förderung des Gesundheitssports in Vereinen finanziell. Gerne können sich interessierte Vereine mit der zuständigen Mitarbeiterin des DTTB - Janine Kötz (koetz.dttb@tischtennis.de) in Verbindung setzen.

 

 

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport ist eine für behinderte und von der Behinderung bedrohte Menschen entwickelte Therapie mit dem Ziel, die eigene Gesundheit zu stärken und zunächst unter Anleitung, später eigenständig, regelmäßige Sportübungen zu absolvieren. Er wird primär von den Krankenkassen über einen begrenzten Zeitraum bewilligt. Die Zielgruppe sind Menschen mit Behinderungen im Bereich der Orthopädie, d.h. beispielsweise mit Amputationen, Gelenksschäden, Gelenkersatz, Osteoporose oder Wirbelsäulenschäden.

Aktuelle Nachrichten und Termine

Gesundheitssport 12.10.2019

Um die Titel, gegen die Krankheit

Wissenschaftlich ist erwiesen, dass Tischtennis mit besonders ausgewählten Übungsformen eine ideale Sportart zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems ist. Weniger bekannt: Tischtennis verhilft als physikalische Therapie auch unheilbar an Parkinson erkrankten Menschen zu besserer Lebensqualität.
weiterlesen...

Anstehende Termine

Gesundheitssport P-Lizenz Mein Sport 06.10.2019

Ausbildung zum Übungsleiter B: „Sport in der Prävention“

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bietet von Freitag, 22. bis zum Dienstag, 26. November 2019, die Ausbildung zum Übungsleiter B „Sport in der Prävention“ in der Sportschule des Landessportbundes Hessen in Frankfurt am Main an. Der Anmeldeschluss wurde auf den 20. Oktober verlängert.
weiterlesen...
Stars & Stories Gesundheitssport 02.08.2019

Mit Tischtennis gegen Parkinson

In zehn Wochen beginnt die erste Parkinson-Weltmeisterschaft in Pleasantville, New York. Eine bemerkenswerte Veranstaltung, die der Weltverband ITTF organisiert, die ITTF Foundation unterstützt und vom kroatischen Musiker Nenad Bach initiiert wurde. Es kann sich noch angemeldet werden.
weiterlesen...
Mehr Nachrichten laden...

Weitere Infos über Gesundheitssport

© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH