Patrick Franziska, behandelt von Dr. Toni Kass und Physiotherapeutin Birgit Schmidt (Foto: Schillings)
Patrick Franziska verletzt sich, aber Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov punkten

DTTB-Herren sichern sich mit einem 3:1-Erfolg über Hongkong den Gruppensieg

01.05.2018

Halmstad. Mit einem 3:1-Erfolg über Hongkong haben Deutschlands Herren bei den Team-Weltmeisterschaften in Halmstad (29.4.-6.5.) vorzeitig Platz eins in der Gruppe A unter Dach und Fach gebracht und damit unabhängig vom Ausgang des letzten deutschen Vorrundenmatches am Mittwoch gegen den EM-Dritten Slowenien (19 Uhr) den direkten Einzug in das Viertelfinale geschafft. Das beschert der Auswahl von Bundestrainer Jörg Roßkopf einen spielfreien Donnerstag.

Franziska verletzt sich bei 11:11 im Entscheidungssatz

Diesen hat die DTTB-Auswahl auch dringend nötig. Denn in die Freude über den Gruppensieg mischte sich auch ein Wermutstropfen: Patrick Franziska verletzte sich nach der mühelosen 1:0-Führung durch Timo Boll gegen Ho Kwan Kit im anschließenden Einzel gegen Hongkongs Spitzenspieler Wong Chun Ting beim Stand von 11:11 im Entscheidungssatz am Oberschenkel. Nach minutenlanger Behandlung durch Teamarzt Dr. Antonius Kass und Physiotherapeutin Birgit Schmidt konnte der Doppel-Europameister zwar sein Einzel beenden, unterlag aber mit 11:13. Nach dem Match gab Franziska zumindest teilweise Entwarnung: "Dem Oberschenkel geht es jetzt, nachdem ich etwas Ruhe hatte, glücklicherweise etwas besser, als es sich zunächst angefühlt hat. Wahrscheinlich ist es eine leichte Zerrung oder eine Verhärtung. Ich bin ganz optimistisch, dass unsere medizinische Abteilung das bis Freitag in den Griff bekommt. Ich hatte trotzdem meine Chance, das Match noch zu gewinnen, als ich bei 11:11 wieder an den Tisch gegangen bin. Ich habe dann bei eigenem Aufschlag noch einen Ball gut liegen gehabt, den ich leider ausgelassen habe."

Timo Boll: "Ich hatte heute eine richtigen Lauf"

Nach dem Ausgleich durch die Asiaten gewannen die beiden nächsten Matches von Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll zusätzlich an Bedeutung, war doch einen Einsatz von Franziska bei einem möglichen 2:2-Zwischenstand kaum zu denken. Die beiden deutschen Führungsspieler stellten jedoch einmal mehr unter Beweis, dass sie auch unter besonderem Druck stets zuverlässige Punktegaranten sind. Der Weltranglistendritte Ovtcharov besiegte Hongkongs Nummer drei Lam Siu Hang in drei Sätzen, anschließend blieb Deutschlands Nummer zwei der Welt, Timo Boll, gegen den nur fünf Plätze schlechter notierten Wong in eindrucksvoller Manier ohne Satzverlust. Der Düsseldorfer sagte nach dem Match: "„Ich hatte heute einen richtigen Lauf, alle meine Entscheidungen haben gut gepasst. Ich habe die Gegner durchschaut und zu vielen einfachen Fehlern gezwungen. Ob ich morgen gegen Slowenien aussetzen darf, weiß ich noch gar nicht. Bis zum Viertelfinale am Freitag werden wir aber sicher noch etwas ausspannen, leicht trainieren – vielleicht einen guten Kaffee trinken. Ich habe ja meine eigene Maschine dabei."

Filus und Steger stehen für das Match gegen Slowenien parat

Dass zumindest Patrick Franziska nicht gegen die Slowenen auflaufen wird, gilt nach seiner heutigen Verletzung als sicher. Der erneut in glänzender Form spielende Saarbrücker hofft, bis zum Viertelfinale am Freitag wieder zur Verfügung zu stehen. Mit dem im Vorfeld lange Wochen verletzten Dimitrij Ovtcharov und dem 37-jährigen Leistungsträger Timo Boll, der bislang in Halmstad die meisten Einzel bestritt, hätten jedoch auch zwei weitere Spieler eine Pause verdient. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf war jedenfalls auch aufgrund der aktuellen personellen Situation froh, den spielfreien Tag erreicht zu haben: "Wir haben heute unser Ziel erreicht, Gruppenerster zu werden und im Viertelfinale zu stehen. Das beschert uns am Donnerstag einen freien Tag, der unserer Mannschaft in unserer Situation natürlich doppelt gut tut. Wer spielt und wer nicht, werden wir noch entscheiden. Uns stehen ja mit Bastian Steger und Ruwen Filus zwei weitere hochwertige Spieler zur Verfügung. Es ist ohnehin wichtig, dass die beiden spielen, damit wir im Viertelfinale, je nach Gegner, auch taktische alle Optionen haben."  

ALLE SPIELE DER DEUTSCHEN IN DER GRUPPE A AUF EINEN BLICK

Herren, Gruppe A
Mittwoch, 19 Uhr, 5. Runde: Deutschland - Slowenien
Hongkong - Rumänien 
Schweden - Ägypten


4. Runde: Deutschland - Hongkong 3:1
Timo Boll - Ho Kwan Kit 3:0 (4,4,1)
Patrick Franziska - Wong Chun Ting 2:3 (4,-9,-9,5,-11)
Dimitrij Ovtcharov - Lam Siu Hang 3:0 (7,12,9)
Timo Boll - Wong Chun Ting 3:0 (4,8,6)
Schweden - Slowenien 3:1
Ägypten - Rumänien 0:3


3. Runde: Deutschland - Schweden 3:0
Patrick Franziska - Kristian Karlsson 3:2 (-5,9,5,-14,3)
Timo Boll - Matthias Karlsson 3:0 (8,8,8)
Dimitrij Ovtcharov - Anton Källberg 3:1 (4,9,-11,13)

Slowenien - Rumänien 1:3
Hongkong - Ägypten 3:0

2. Runde: Deutschland - Rumänien 3:0
Patrick Franziska - Hunor Szocs 3:0 (8,8,10)
Timo Boll - Cristian Pletea 3:0 (8,6,3)
Dimitrij Ovtcharov - Rares Sipos 3:0 (2,4,8)

Hongkong - Schweden 2:3
Slowenien - Ägypten 3:1

1. Runde: Deutschland - Ägypten 3:2
Timo Boll  - Mohamed El-Beiali 3:0 (4,5,4)
Ruwen Filus - Omar Assar 1:3 (4,-9,-9,-9)
Dimitrij Ovtcharov - Khalid Assar 3:1 (12,7,-9,6)
Timo Boll - Omar Assar 2:3 (-9,5,-10,9,-8)
Ruwen Filus - Mohamed El-Beiali 3:0 (5,6,8)

Hongkong - Slowenien 3:0
Schweden - Rumänien 3:0

Zu allen Ergebnissen und zum Live Scoring

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 13.11.2018

Bremen und Grenzau folgen Ochsenhausen ins Final Four

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Der SV Werder Bremen und TTC Zugbrücke Grenzau haben das Ticket für das Liebherr Pokal-Finale am 5. Januar in Ulm/Neu-Ulm gelöst. Im Viertelfinale setzte sich Bremen am Dienstagabend gegen Bergneustadt mit 3:1 durch, Grenzau münzte bei den favorisierten und am Ende konsternierten Saarbrückern einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg um.
weiterlesen...
Internationale Turniere 13.11.2018

Sieben DTTB-Talente für Jugend-WM in Australien nominiert

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat sein Aufgebot für die Jugend-Weltmeisterschaften in Australien nominiert. Der DTTB wird in Bendigo vom 2. bis 9. Dezember mit vier Jungen, die für die Wettbewerbe Mannschaft, Einzel, Doppel und Mixed qualifiziert sind, sowie mit drei Mädchen in den Individualkonkurrenzen an den Start gehen
weiterlesen...
ITTF Challenge 13.11.2018

Belarus Open: Guter Auftakt für DTTB-Asse in Minsk

Mit einem Aufgebot von insgesamt acht Athleten ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) von Dienstag bis Sonntag bei den mit 40.000 Dollar dotierten Belaurs Open in Minsk an den Start. Plätze im Hauptfeld des Turniers der ITTF Challenge Series haben nur Kilian Ort (Bad Königshofen) und Wan Yuan (Bingen) sicher. Die übrigen sechs DTTB-Vertreter müssen den Umweg über die Einzel-Qualifikation in das Hauptturnier suchen. Fünf von ihnen wahrten heute mit einem erfolgreichen Eröffnungstag ihre Chancen auf das Erreichen der ersten Hauptrunde.
weiterlesen...
Pokal 13.11.2018

Live ab 19 Uhr: Zweimal Pokal-Viertelfinale

Im Pokal-Viertelfinale empfängt der 1. FC Saarbrücken TT den TTC Zugbrücke Grenzau, der SV Werder Bremen hat im Parallelspiel den TTC Schwalbe Bergneustadt zu Gast. Welche Teams tun es den Lokalmatadoren der TTF Liebherr Ochsenhausen gleich und qualifizieren sich für das Liebherr Pokal-Finale 2018/19?
weiterlesen...
Pokal 13.11.2018

‚Promi-Doppel‘ im Ulmer Rathaus

Rund acht Wochen vor dem Liebherr Pokal-Finale 2018/19, das als Final-Four-Turnier am 5. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm stattfindet, ging es im Ulmer Rathaus bereits am Montagmorgen überaus sportlich zu Sache. Denn nach einem gemeinsamen Pressegespräch standen sich die beiden Oberbürgermeister der Doppelstadt Gunter Czisch und Gerold Noerenberg, Zehnkampf-Europameister Arthur Abele und TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle im Tischtennis-Doppel gegenüber.
weiterlesen...
Clickball 12.11.2018

Flemming triumphiert beim Clickball-World Cup

Am Wochenende 10./11. November 2018 wurde in Zhenjiang, China der World Ping Pong Cup ausgetragen. Als erster Europäer konnte sich der deutsche Clickball-Spieler Alexander „The Flash“ Flemming in die Siegerliste dieses prestigeträchtigen Turniers im Reich der Mitte eintragen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}