Anzeige
Die Projekt-Dokumentation kann kostenlos bestellt werden

Dokumentation für Projekt ?ZuG? veröffentlicht

MK / FL 10.12.2015

Neu-Isenburg. Das Projekt "Zugewandert und Geblieben" (ZuG) des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) wurde 2013 ins Leben gerufen und soll Migrantinnen und Migranten ab 60 Jahren in Sportvereine integrieren. Der DTTB organisierte mit drei Partnervereinen ein Modellprojekt über zwei Jahre. Jetzt ist die Projektdokumentation dazu erschienen. Quintessenz: Das Erreichen der Zielgruppe erfordert viel Mühe, lohnt aber – für die Teilnehmer und die Vereine.

Der DTTB war mit einem Modellprojekt an ZuG beteiligt. "Tischtennis für ältere Menschen aus aller Welt", lautete das Motto. Betreut von Projektleiterin Doris Simon und Udo Sialino (Ressortleiter Gesundheitssport im DTTB) haben die drei Vereine Steglitzer TTK, SG Letter 05 und TTC Magni den besonderen Fokus auf die Gesundheitsförderung von älteren Menschen mit Migrationshintergrund gelegt. Das an das Kursprogramm Gesundheitssport Tischtennis angelehnte Programm enthält Herz-Kreislauf-Training mit Rundlauf-Variationen, Koordinationstraining mit Schläger und Ball sowie Spaß-Wettkämpfe, Kräftigungsübungen und Entspannung.


Eine große, aber lohnenswerte Herausforderung


Vielen Migrantinnen und Migranten sind Bewegung und Sport als Teil einer gesundheitsorientierten Lebensgestaltung weitestgehend unbekannt. Der Zugang zu Sportvereinen fällt vielen von ihnen aufgrund sprachlicher, kultureller und sozialer Barrieren nicht leicht. Entsprechend selten sind sie Mitglied in einem Sportverein. Folgende Projektziele für „ZuG“ wurden daher aufgestellt:

     

  • Geeignete Zugangswege zur Zielgruppe (Migrantinnen und Migranten ab einem Alter von 60 Jahren) zu finden

  • Konzeption zielgruppenspezifischer Angebote und Maßnahmen

  • Sensibilisierung von Vereinen und Verbänden für die Belange der Zielgruppe

     

Für die drei Vereine Steglitzer TTK, SG Letter 05 und TTC Magni war es eine große Herausforderung, Zugang zur Zielgruppe zu erhalten und ein regelmäßiges Kursprogramm anzubieten. „Wir sind stolz darauf, dass dies allen Vereinen gelungen ist. Das Erreichen der Zielgruppe verlangte den Vereinen sehr viel ab. Wenn diese Hürde aber genommen ist, konnte für die Teilnehmenden ein attraktives Angebot zugeschnitten werden“, sagt Udo Sialino. Und Projektleiterin Doris Simon berichtet, dass manche Kurs-Teilnehmenden dem Verein dauerhaft als Mitglied erhalten bleiben. „Grundsätzlich wurden die vielseitigen spielerischen Elemente des Tischtennissports zur Förderung der Ausdauer, Koordination und des sozialen Miteinanders gut angenommen“, resümiert Simon.


Die mittlerweile veröffentlichte Projektdokumentation, herausgegeben vom DTTB, zeigt auf 46 Seiten Zugangswege zur Zielgruppe auf sowie zielgruppenspezifische Angebote und gibt viele praktische Tipps/Übungsstunden für Vereine. Mit der Broschüre laden wir alle Trainer/innen und Vereinsmanager/innen ein, an den vielfältigen Erfahrungen der drei Vereine bzgl. der organisatorischen und der inhaltlichen Aufgabenstellungen teilzuhaben. Die Broschüre soll Vereinen zudem den Start in eine interkulturelle Öffnung erleichtern.


Die Broschüre kann im Onlineshop auf der DTTB-Webseite kostenlos bestellt werden.

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Gesundheitssport 07.10.2021

Anmeldeschluss 17. Oktober für Übungsleiter-B-Ausbildung "Sport in der Prävention"

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bietet von Freitag, 19. November, bis zum Dienstag, 23. November 2021, die Ausbildung zum Übungsleiter B „Sport in der Prävention“ in der Sportschule des Landessportbundes Hessen in Frankfurt am Main an. Anmeldeschluss ist der 17. Oktober.
weiterlesen...
Gesundheitssport 21.09.2021

Welt-Alzheimertag: Tischtennis zur Steigerung der Lebensqualität

In Deutschland leben derzeit 1,6 Millionen Menschen mit der Diagnose Demenz. Die gute Nachricht lautet: Sportliche Bewegung wirkt präventiv und bedeutet auch für Menschen mit Demenz eine Steigerung ihrer Lebensqualität.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 09.09.2021

Jung und Parkinson

Teil 3 der kleinen Reihe zu Parkinson und Tischtennis. Kathrin Wersing aus dem westfälischen Münster war 40, als sie die Diagnose bekam. Heute leitet sie eine TT-Gruppe und macht Betroffenen mit einem Podcast Hoffnung. Auch das Fernsehen ist schon auf sie aufmerksam geworden.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 08.09.2021

"Schrott"-Künstler Gebhardt am Start bei Parkinson-WM

Einer der Teilnehmer an der Parkinson-WM ist Frank Gebhardt aus dem oberfränkischen Oberickelsheim. Als der 51-jährige gelernte Automechaniker vor 13 Jahren die Diagnose Parkinson erhielt, hat er nicht resigniert, sondern seine handwerklichen Fähigkeiten und seine Kreativität zum Anfertigen von Kunstwerken genutzt. Die Besonderheit: Es ist Kunst aus Schrott und banalen Alltagsgegenständen.
weiterlesen...
Gesundheitssport 31.05.2021

Online-Seminare zum Projekt 'Sport bewegt Menschen mit Demenz'

Interessierte Vereine und Verbände, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen wollen, lädt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft zu einem zweiteiligen Online-Seminar an. Termine gibt's bis Ende Dezember.
weiterlesen...
Gesundheitssport 15.02.2021

Tischtennis bei Demenz: Kostenfreie Materialbox für Trainer und Vereine

Der DOSB stellt ab sofort allen interessierten Vereinen umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Sport und Demenz in einer Materialbox kostenfrei zur Verfügung.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum