Anzeige
Starke Mia Griesel gewinnt Silber in der Altersklasse U19 (Foto: ETTU)
Spannung in Bukarest bis zum Schluss: Auch Neumann schrammt nur knapp an Edelmetall vorbei

Europe Youth Top 10: Silber für Mia Griesel und Koharu Itagaki

MS 01.10.2023

Bukarest. Das dreiköpfige Aufgebot des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) hat die 38. Auflage des Europe Youth Top 10 in Bukarest (Rumänien) mit dem Gewinn von zwei glänzenden Silbermedaillen beendet. Die 17 Jahre alte Mia Griesel sicherte sich in der Altersklasse U19 ebenso den zweiten Rang wie die vier Jahre jüngere Debütantin Koharu Itagaki in der U15-Konkurrenz. Deutschlands dritte Starterin, die ebenfalls 13 Jahre alte Josephina Neumann, schloss das kontinentale Nachwuchs-Ranglistenturnier mit dem fünften Rang ab. Zuletzt hatten im Jahr 2020 in Berlin Annett Kaufmann (U15) und Kay Stumper (U19) für das zwanzig Mal erfolgreiche Deutschland die Titel bei dem erstmals 1985 ausgetragenen Traditionsturnier gewonnen. Die Titel in Bukarest gingen an Elena Zaharia (U19, Rumänien), Leana Hochart (U15, Frankreich), Iulian Chirita (U19, Rumänien) und Tiago Abiodun (U15, Portugal).

U19: Mia Griesel mit beeindruckender Konstanz zu verdienter Silbermedaille

Nach acht Durchgängen durfte Mia Griesel erleichtert durchatmen. Ein 4:0 über Frankreichs Abwehrass Agathe Avezou und ein deutlicher 4:1-Sieg über die Rumänin Bianca Mei Rosu hatten der 17-Jährigen bereits vor dem neunten Einzel ihren Platz auf dem Siegerpodest und mindestens die Silbermedaille in der U19-Konkurrenz gesichert. Die erfolgreiche EM-Viertelfinal-Revanche gegen ihre Doppelpartnerin, mit der sie in diesem Jahr U19-Silber und U21-Gold gewann, bescherte der bis dahin nur mit einer Niederlage belasteten Niedersächsin sogar zum Schluss noch die Chance, der bis dahin ungeschlagenen Lokalmatadorin und Topfavoritin Elena Zaharia den Titel durch einen Sieg im direkten Vergleich zu entreißen. Fast zwei Sätze lang währte die Hoffnung Griesels auf den Gesamtsieg, am Ende jedoch war Zaharia nach ihrem Triumph bei den Jugend-Europameisterschaften der Sieg beim Europe Youth Top 10 nicht zu nehmen: Die U21-Europameisterin von 2022 setzte sich mit 10:12, 13:11, 11:6, 11:5 und 11:7 gegen Griesel durch.

Der Freude über eine starke, mit Ausnahme der Niederlage am ersten Tag gegen Französin de Stoppeliere beeindruckend konstante Turnierleistung tat die finale Niederlage jedoch keinerlei Abbruch. Mit einer glänzenden 7:2-Bilanz sicherte sich die für den Zweitligisten MTV Tostedt spielende Griesel, die beim TV Lunestedt das Tischtennis-Einmaleins erlernte, die Silbermedaille vor der der spielgleichen Zuzanna Wielgos. Griesel hatte gestern das in der Endabrechnung entscheidende direkte Duell mit Polens Nummer eins für sich entschieden.

Die U21-EM-Dritte Mia Griesel, die erst nach der Absage von Konkurentinnen ihre Nominierung für das Europe Youth Top 10 erhalten hatte, sagte nach ihrem Erfolg: "Ich bin sehr glücklich über meinen zweiten Platz. Wir haben in den letzten Wochen an einigen Technikumstellungen gearbeitet. Da noch nicht alles ganz rund lief, war ich vor dem Turnier und zu Beginn recht nervös. Ich bin am Freitag aber ganz gut in das Turnier gestartet, auch wenn noch ein paar Unsicherheiten in meinem Spiel waren, vor allem gegen de Stoppeliere. Am Samstag lief es jedoch bereits viel besser bei den drei Siegen über die Polinnen. Da habe ich erstmals genau das spielen können, was ich mir vorgenommen hatte. Das hat sich heute fortgesetzt. Nur gegen Zaharia habe ich aber leider immer etwas Probleme bei ihrem Aufschlagspiel. Sie hat das Turnier aber mit 9:0 verdient gewonnen. Ich bin aber sehr happy über meine Silbermedaille."

Bundestrainerin Lara Broich freute sich für ihren Schützling: "In den beiden ersten Sätzen gegen Zaharia hat Mia stark gespielt. Schade, dass es keine 2:0-Führung geworden ist, dann wäre dieses Spiel vielleicht noch etwas offener geworden, als es ohnehin schon war. Zaharia war durchaus etwas nervös, das hat sich Mia erarbeitet. Am Ende muss man aber bei einer 9:0-Bilanz von einem verdienten Sieg Zaharias sprechen. Der zweite Platz von Mia kommt für mich nicht überraschend. Ich wusste und ich weiß, wie stark sie spielen kann. Mia hat das bei diesem Turnier nachhaltig unter Beweis gestellt. Das Ergebnis freut mich auch deshalb sehr sie, da sie auch gerade technisch in einem Umbruchphase ist und ihr dieser zweite Platz natürlich noch weiteres Selbstvertrauen schenkt. Es ist ein tolles Ergebnis, das Mias Klasse und die gute Zusammenarbeit in ihrem gesamten Umfeld unterstreicht."

U15: Silber für Koharu Itagaki, Platz fünf für Josi Neumann

Vor dem ersten Ballwechsel des neunten und letzten Durchgangs in der Altersklasse U15 der Mädchen hätte die Spannung kaum größer sein können. Zwar stand die Französin Leana Hochart, die am Vortag gegen Koharu Itagaki einen 0:2-Satzrückstand in einen hauchdünnen 4:3-Erfolg umgewandelt hatte, mit einer lupenreinen 8:0-Bilanz schon vor ihrem abschließenden Duell mit Josephina Neumann als Gewinnerin des zehnköpfigen Feldes fest, doch um Silber und Bronze bewarben sich mit der Zweitplatzierten Itagaki (6:2) sowie einem aus Neumann, der Tschechin Hanka Kodetava und der Französin Nina Guo Zheng (alle 5:3) bestehendern Trio gleich vier Athletinnen.

Den zweiten Platz in der Endabrechnung hinter der unbesiegten Hochart sicherte sich dann die Top-10-Debütantin Koharu Itagaki. Das Talent des TSV Bad Königshofen, das bei den Erwachsenen für den SV Schott Jena auf Punktejagd geht, beeindruckte auch am dritten Tag in Folge mit einem konstant hohen Niveau, das ihr heute souveräne Siege über die Rumänin Andreea Jifcu und die Portugiesin Julia Leal bescherte. Ihre abschließende 2:4-Niederlage im neunten und letzten Einzel gegen Europameisterin Hanka Kodetova blieb dank der gewonnenen Sätze drei und vier in der Schlusstabelle Makulatur. Punkgleich mit Kodetova und Guo Zheng, die gegen Itagaki mit 0:4 verlorenen und gegen die Tschechin mit 4:3 die Oberhand behalten hatte, gewann Koharu Itagaki dank des besseren Vergleiches der drei Kontrahentinnen untereinander die Silbermedaille vor Kodetova, die am Ende nur einen einzigen Satz schlechter war. Die erst 13 Jahre alte Bayerin freute sich über ihre Platzierung sehr: "Ich bin glücklich über meinen zweiten Platz. Ich hätte vielleicht auch gegen Leana und Hanka gewinnen können, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden."

Für die gleichaltrige Josi Neumann, zusammen mit Itagaki U15-Europameisterin im Doppel und mit der Mannschaft, blieb nach Platz vier im Vorjahr diesmal mit einer 5:4-Bilanz der fünfte Rang. Um ein Haar hätte die im Einzelspielbetrieb für den TV Okarben startende Hessin, die außerdem das Bundesligatrikot des Deutschen Mannschaftsmeisters ttc eastside berlin trägt, jedoch im neunten Einzel Turniersiegerin Hochart die einzige Niederlage beigebracht. Bei einer 6:3-Bilanz wäre Neumann ebenfalls noch in die Schlussabrechnung um Edelmetall mit einbezogen worden. Doch die Drittplatzierte der U13-EM unterlag der Französin nach einer 3:2-Führung noch in sieben Sätzen, nachdem sie zuvor am Schlusstag die Spanierin Maria Berzosa deutlich in Schach gehalten, der EM-Zweiten und späteren Viertplatzierten Nina Guo Zheng (1:4) aber zum Sieg gratuliert hatte. Josi Neumann sagte nach dem Turnier: "Ich bin diesmal nicht ganz so zufrieden mit meiner Leistung bei diesem Turnier, auch wenn die Gegnerinnen natürlich alle sehr stark waren und ich mein Bestes versucht habe. Ich hätte gerne am Ende noch das letzte Spiel gegen Leana Hochart gewonnen, aber da weiß ich auch nicht, was nach meiner 3:2-Führung passiert ist. Vielleicht war ich, wie in einigen anderen Spielen, etwas zu aufgeregt."

Bundestrainerin Jie Schöpp zog eine insgesamt sehr positive Bilanz: "Es freut mich für Koharu, dass sie Zweite geworden ist. Koharus Gewinn der beiden Sätze gegen die wirklich starke Kodetova, die ihr nicht so gut liegt, waren sehr wichtig. Das zählt umso mehr, weil Koharau nach den verlorenen ersten beiden Durchgängen zunächst ein wenig verzweifelt war. Aber sie hat nie nachgelassen und immer weiter gekämpft. Im fünften Satz hatte sogar noch eine hohe Führung, konnte aber das Niveau nicht halten. Der zweite Platz ist absolut super, sie war ja das erste Mal überhaupt dabei! Auch Josis fünter Rang ist okay. Sie hat bei diesem Turnier einen Schritt nach vorne gemacht und hat auch schwierige Situationen gemeistert. Aber sie kann noch viel besser spielen, wenn sie ihre Bestform erreicht."

Die Ergebnisse am Sonntag

U19 Mädchen

Runde 7
Mia Griesel - Agathe Avezou FRA 4:0 (9,2,8,9)
Runde 8
Mia Griesel - Bianca Mei Rosu ROU 4:1 (6,11,-8,9,9)
Runde 9
Mia Griesel - Elena Zaharia ROU 1:4 (10,-11,-6,-5,-7)

Endstand
1. Elena Zaharia ROU 9:0 Siege
2. Mia Griesel GER 7:2*
3. Zuzanna Wielgos POL 7:2*
*(Griesel Zweite vor Wielgos durch Sieg im direkten Vergleich)
4. Iona Singeorzan ROU 5:4
5. Clea de Stoppeliere FRA 5:4
6. Anna Bryszka POL 4:5
7. Bianca Mei Rosu ROU 4:5
8. Natalia Bogdanowicz POL 2:7
9. Ines Matos POR 2:7
10. Agathe Avezou FRA 0:9

U15 Mädchen

Runde 7
Josephina Neumann - Maria Berzosa ESP 4:1 (6,8,-7,9,10)
Koharu Itagaki - Andreea Jifcu ROU 4:1 (6,8,-7,6,6)
Runde 8
Josephina Neumann - Nina Guo Zheng FRA 1:4 (-2,4,-9,-9,-9)
Koharu Itagaki - Julia Leal POR 4:2 (6,-9,-3,9,2,7)
Runde 9
Josephina Neumann - Leana Hochart FRA 3:4 (-9,-9,10,9,9,-7,-5)
Koharu Itagaki - Hanka Kodetova CZE 2:4 (-6,-9,16,6,-8,-12)

Endstand
1. Leana Hochart FRA 9:0 Siege
2. Koharu Itagaki GER 6:3 (1:1, 6:4)*
3. Hanka Kodetova CZE 6:3 (1:1, 7:6)*
4. Nina Guo Zheng FRA 6:3 (1:1, 4:7)*
*(Itagaki Zweite vor Kodetova und Guo Zheng durch besten Vergleich untereinander)
5. Josephina Neumann GER 5:4
6. Gaetane Bled FRA 3:6
7. Andreea Jifcu ROU 3:6
8. Nora Dohoczki HUN 3:6
9. Julia Leal POR 2:7
10. Maria Berzosa ESP 2:7

U19 Jungen

Endstand
1. Iulian Chirita ROU 7:1 
2. Eduard Ionescu ROU 7:1
3. Darius Movileanu ROU 5:3

U15 Jungen

Endstand
1. Tiago Abiodun POR 9:0
2. Damian Floro SVK 7:2
3. Patryk Zyworonek POL 6:3

Alle Ergebnisse
 

Die Ergebnisse der Deutschen am Freitag und Samstag

U19 Mädchen
Runde 1

Mia Griesel - Iona Singeorzan ROU 4:2 (7,6,7,-12,-9,12)
Runde 2
Mia Griesel - Clea de Stoppeleire FRA 3:4 (8,10,-8,-8,4,-8,-9)
Runde 3
Mia Griesel - Ines Matos POR 4:0 (6,4,10,7)
Runde 4
Mia Griesel - Natalia Bogdanowicz POL 4:2 (2,6,-7,11,-10,11)
Runde 5
Mia Griesel - Anna Bryszka POL 4:1 (-11,11,9,4,7)
Runde 6
Mia Griesel - Zuzanna Wielgos POL 4:1 (10,-11,10,7,8)

U15 Mädchen
Runde 1

Koharu Itagaki - Josephina Neumann 2:4 (-3,-5,15,-5,9,-3)
Runde 2
Koharu Itagaki - Maria Berzosa ESP 4:2 (10,9,-12,-7,13,6)
Josephina Neumann - Nora Dohoczki HUN 4:0 (9,6,6,11)
Runde 3
Koharu Itagaki - Nina Guo Zheng FRA 4:0 (10,5,6,9)
Josephina Neumann - Andreea Jifcu ROU 0:4 (-7,-6,-7,-5)
Runde 4
Koharu Itagaki - Leana Hochart FRA 3:4 (12,5,-5,-4,-8,12,-9)
Josephina Neumann - Julia Leal POR 4:1 (3,-8,11,9,5)
Runde 5
Koharu Itagaki - Gaetane Bled FRA 4:1 (8,7,-7,1,9)
Josephina Neumann - Hanka Kodetova CZE 2:4 (-7,-8,-5,8,8,-6)
Runde 6
Josephina Neumann - Gaetane Bled FRA 4:2 (7,-11,5,-7,9,10)
Koharu Itagaki - Nora Dohoczki HUN 4:1 (6,-12,7,5,4)

 

Die 20 deutschen Sieger in der Geschichte des Europe Youth Top 10/12 (1985 bis 2022)*

2020: Annett Kaufmann (Schülerinnen)
2020: Kay Stumper (Jungen)
2019: Kay Stumper (Jungen)
2017: Sophie Klee (Schülerinnen)
2015: Dennis Klein (Jungen)
2011: Petrissa Solja (Mädchen)
2010: Sabine Winter (Mädchen)
2010: Patrick Franziska (Jungen)
2009: Patrick Franziska (Jungen)
2008: Amelie Solja (Mädchen)
2008: Petrissa Solja (Schülerinnen)
2006: Dimitrij Ovtcharov (Jungen)
2005: Dimitrij Ovtcharov (Jungen)
2003: Christian Süß (Jungen)
2001: Laura Stumper (Mädchen)
2000: Laura Stumper (Mädchen)
1998: Timo Boll (Jungen)
1996: Zoltan Fejer-Konnerth (Jungen)
1990: Torben Wosik (Jungen)
1985: Olga Nemes (Mädchen)

*Gesamtbilanz Deutschland: 40 Medaillen (20 x Gold, 12 x Silber, 10 x Bronze)
Von 1985 bis 2007 wurde das Turnier als Europe Youth Top 12 nur mit den Altersklassen Mädchen und Jungen ausgetragen. Nach einer Modifizierung wird das Turnier seit 2008 bis heute als Europe Youth Top 10 mit den Konkurrenzen Mädchen, Jungen, Schülerinnen und Schüler ausgetragen.

Das Aufgebot des DTTB in Bukarest

Spielerinnen
U19: Mia Griesel (TSV Lunestedt/MTV Tostedt)
U15: Koharu Itagaki (TSV Bad Königshofen/SV Schott Jena), Josephina Neumann (TV Okarben/ttc berlin eastside)
Bundestrainerinnen
Lara Broich, Jie Schöpp
Physiotherapeutin
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)
Schiedsrichter
Ana Beja-Pütz

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 12.02.2024

Top 24: Ullmann, Morsch, Quett und Nguyen triumphieren in Ettlingen

Das Bundesranglistenturnier Top 24 der Jugend 15 und Jugend 19 in Ettlingen hat am vergangenen Wochenende vier verdiente Sieger gefunden. Bei dem prestigeträchtigen Turnier verdiente sich Lleyton Ullmann (Hamburger TTV / Jungen 19), Lorena Morsch (Hessischer TTV / Mädchen 19), Ivo Quett (Thüringer TTV / Jungen 15) und Bao Chau Elisa Nguyen (TT Baden-Württemberg / Mädchen 15) den Platz auf die obersten Stufe des Siegerpodests.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 08.02.2024

Top 24: Nachwuchsspitze auf Titeljagd in Ettlingen

Fans des Tischtennissports dürfen sich an diesem Wochenende auf ein wahres Tischtennis-Highlight freuen. Wenn am Samstag um 9 Uhr im baden-württembergischen Ettlingen die ersten Partien beginnen, spielen die jeweils besten 24 Jungen und Mädchen der Altersklassen Jugend 19 und Jugend 15 um die Tickets für das Bundesranglistenturnier Top 12.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 04.02.2024

WTT Youth Star Contender: Gold im Einzel für Annett Kaufmann

Mit feinen Leistungen sicherten sich Deutschlands Nachwuchsasse am Wochenende in Tunesien fünfmal Edelmetall.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 27.11.2023

Top 48 Jugend 15: Bao Chau Elisa Nguyen und Jonas Rinderer triumphieren in Lübeck

Die Baden-Württembergerin Bao Chau Elisa Nguyen und der Bayer Jonas Rinderer sind die Titelträger beim Top 48 der Jugend 15, dass am vergangenen Wochenende in der Hansehalle in Lübeck ausgetragen wurde. Insbesondere Jonas Rinderer konnte sich hierbei gleich doppelt freuen, denn auch sein Bruder Fabian schaffte es mit dem dritten Platz aufs Treppchen.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 24.11.2023

Top 48 Jugend 15: Treffen der Talente in Lübeck

Das schleswig-holsteinische Lübeck wird am kommenden Wochenende Schauplatz des Top-48-Bundesranglistenturniers der Jugend 15 sein. Damit startet nach den Altersklassen Jugend 13 und Jugend 19 nun auch die letzte Altersklasse in den Ranglistenzyklus.
weiterlesen...
Ranglistenturniere Jugend/Schüler 06.11.2023

Top 48 Jugend 19: Olha Ponko und Manuel Prohaska holen die Titel

Die für Bayern spielende Olha Ponko und der Baden-Württemberger Manuel Prohaska sind die Titelträger beim Top 48 der Jugend 19, das am vergangenen Wochenende in der Herrmann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ausgetragen wurde. Für Prohaska war es nach seinem Erfolg im Vorjahr bereits der zweite Titel beim Top-48-Ranglistenturnier in Deutschlands höchster Nachwuchsaltersklasse.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum