Foto: Juli Öholm
Auch vierte Auflage in Kienbaum mit großem Teilnehmerfeld

Handicap Open Garant für neue Talente

DBS Tischtennis 28.08.2019

Kienbaum. Am vergangenen Sonntag wurden im traditionsreichen Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum die 4. Handicap Open ausgetragen. Auch bei dieser Auflage war das Turnier mit 35 Teilnehmern aus neun Landesverbänden sehr gut besetzt. Unter anderem nahmen auch die Teilnehmer des zweiten Sichtungslehrganges daran teil, die bereits seit Freitag unter der Co-Bundestrainerin Nachwuchs Ela Madejska in Kienbaum trainierten, doch auch viele neue Gesichter waren dabei.

In der Startklasse für Rollstuhlfahrer standen sich mit Dragan Mazo Cano und Joachim Klein zwei Berliner gegenüber - Cano setzte sich schließlich durch und gewann Gold. Den dritten Platz holte sich Maximilian Jacob aus Hessen. Bei den Damen holte sich die Hessin Tiziana Oliv den Sieg und ließ Vanessa Perner (Schleswig-Holstein) und Celine Pistora (Baden-Württemberg) nur den Silber- und Bronzerang.

Die mit 23 Teilnehmern am besten besetzte Startklasse der unter 21-Jährigen gewann mit Kai Skibbe ein Schleswig-Holsteiner, gefolgt von dem Berliner David Ly und Nikolas Ising aus Niedersachsen. Björn Schnake (Niedersachsen) setzte sich bei den über 21-Jährigen vor Michael Müller aus NRW und Frank Trippner (Sachsen-Anhalt) durch.

Der Trainer des Paralympischen Trainingsstützpunkts in Düsseldorf, Hannes Doesseler war begeistert von der vierten Auflage des Turniers: "Die Erfolgsgeschichte geht weiter - die Handicap Open sind immer ein Garant für neue Talente! Mittlerweile sind die HO bekannt für ein entspanntes Turnier ohne TTR-Stress und als Wissensbörse rund um Para TT auf jedem Leistungsniveau."

Auch für die Co-Bundestrainerin Nachwuchs war es ein erfolgreiches Wochenende an der Stätte, an der sich die Para-Tischtennis Nationalmannschaft zuletzt auf die Paralympischen Spiele 2008 vorbereitet hatte: "Zusammen mit unseren Sichtungslehrgängen bieten die Handicap Open für mich perfekt Möglichkeit neue Talente zu finden,“ konstatierte Ela Madejska zufrieden.

Mehr Infos rund um Para-Tischtennis https://www.dbs-tischtennis.de/

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 21.09.2019

Para-EM: 13 Medaillen - Deutsche Teams rocken Helsingborg

13 Medaillen bei einer Europameisterschaft: Das gab es seit 14 Jahren nicht mehr. Die Athleten der deutschen Para-Nationalmannschaften von Bundestrainer Volker Ziegler liefern richtig ab bei der EM im schwedischen Helsingborg und krönen die sieben Medaillen in den Einzelwettbewerben mit sechs weiteren im Team-Wettbewerb.
weiterlesen...
Para-TT 20.09.2019

Para-EM: Starker Auftakt in die Team-Wettbewerbe

Die deutschen Athleten sind nach den erfolgreichen Einzelwettbewerben auch gut in die Team-Wettkämpfe gestartet. Die Gold-Favoriten Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle stehen schon im Halbfinale, ebenso Valentin Baus und Jan Gürtler. Positiv überraschten auch die WK-9/10-Damen um Marlene Reeg.
weiterlesen...
Para-TT 18.09.2019

Para-EM: Zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze im Einzel

Thomas Schmidberger krönte sich zum dritten Mal zum Einzel-Europameister, Valentin Baus zum ersten Mal. Beide lösten mit dem Titel bereits ihr Ticket für die Paralympischen Spiele in Tokio. Ebenfalls im Finale standen Stephanie Grebe und Janina Sommer nennen. Bronze ging an Sandra Mikolaschek, Thomas Brüchle und Thomas Rau.
weiterlesen...
Para-TT 18.09.2019

Para-EM: Sechs Medaillen sicher, auch Sommer auf Medaillenkurs

Sieben deutsche Athleten sind am Finaltag der Einzelwettbewerbe noch im Kampf um die Medaillen vertreten. Mit Sandra Mikolaschek, Thomas Brüchle, Thomas Schmidberger, Valentin Baus, Stephanie Grebe und Thomas Rau gelang zwei Spielerinnen und vier Spielern am Dienstag der Sprung ins Halbfinale von Helsingborg – und auch Janina Sommer befindet sich in ihrer Fünfergruppe nach starken Auftritten auf Medaillenkurs.
weiterlesen...
Para-TT 17.09.2019

Para-EM: Deutsche Athleten erwischen guten Start

Para-Bundestrainer Volker Ziegler kann mit dem ersten Wettkampftag in Helsingborg zufrieden sein: Seine Spielerinnen und Spieler starten größtenteils setzungsgerecht in die Europameisterschaften. Stephanie Grebe und Thomas Rau gelingen wichtige Siege gegen die in der Weltrangliste unmittelbar vor ihnen geführten Konkurrenten, und das Düsseldorfer Trio Sandra Mikolaschek, Thomas Schmidberger und Valentin Baus zieht sogar bereits geschlossen als Gruppensieger in die Hauptrunde ein.
weiterlesen...
Para-TT 16.09.2019

Zum Para-EM-Start in Helsingborg: Valentin Baus im Video-Porträt

Valentin Baus ist in der Wettkampfklasse 5 einer, wenn nicht sogar der beste Rollstuhl-Tischtennisspieler der Welt. Im Video-Porträt berichtet er über seinen Alltag, seine Träume und Ziele. Vom 16. bis 21. September spielen er und Deutschlands übrige Para-Asse bei der EM in Helsingborg um zahlreiche Medaillen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH