Unübersehbare Freude: Die Deutschen Meister im Mixed der Senioren 40, Sabine Neldner und Günter Englmeier (Foto: Raimund Lenges)

Senioren-DM: Hessische Seniorinnen 40 beherrschen die Königsklasse

Raimund Lenges / FL 11.05.2015

 

 

Bielefeld/Neu-Isenburg. Bei den 36. Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in der Seidenstickerhalle/Bielefeld sind am ersten Mai-Wochenende 495 Teilnehmer (272 Senioren und 223 Seniorinnen) in sieben Altersklassen an die Tische gegangen, um ihre Meister zu ermitteln.


Altersklasse 40

In der Königsklasse wurde Tischtennis vom Feinsten gezeigt – die auf der Tribüne mitfiebernden Teilnehmer und Zuschauer hatten im Finale Ovationen für beide Spieler parat. Im Endspiel standen sich Peter Angerer (TSV Schwabmünchen/ByTTV) und der an Position eins gesetzte Jungsenior Thomas Englert (TSV Stansdorf/TTVB) gegenüber, der in der laufenden Verbandsrunde eine Bilanz von 15:1-Spielen an Position 1 der Oberliga Nord/Ost gespielt hat. Beide verstanden es, die Zuschauer durch ihr Spiel in ihren Bann zu ziehen. Vor allem Angerer mit seinem variablen Angriffs- und Ballonabwehrspiel. Nach hartem Kampf setzte sich der jüngere Englert mit 3:2-Sätzen durch (den 1. Satz konnte Angerer mit 21:19 noch für sich entscheiden). Am Ende konnten die Zuschauer sehen, dass die bessere Physis auf Seiten von Englert war – er gewann die beiden letzten Sätze mit 11:0 und 11:2. Der Oberligamann holte sich verdient den Deutschen Meistertitel.

Im Doppel setzten sich Marin Kostadinov (Vfl Oker) und Uwe Bertram (SV Sandkamp), beide aus dem Bereich des Tischtennisverbandes Niedersachsen, gegen die sehr gut harmonierende Links/Rechts-Kombination Andreas Rosenhövel (TTF Bönen/WTTV) und Stefan Englich (SVH Kassel/HETTV) mit 3:0-Sätzen durch. Rosenhövel/Englich mussten im Halbfinale gegen Harler/Höhl (WTTV) sehr viel Energie aufbringen, um das Endspiel überhaupt erreichen zu können (sie mussten im 5. Satz Matchbälle abwehren, bevor sie diesen mit 12:10 für sich entscheiden konnten).

 

Im Seniorinnenbereich musste, durch den krankheitsbedingten Ausfall von Anke Heinig (SÄTTV), eine neue Deutsche Meisterin gefunden werden. Im Vorfeld hatten viele damit gerechnet, dass die letztjährige Zweitplatzierte, Katja Schmidt (WTTV), sehr gute Chancen auf die Nachfolge von Heinig hat. Doch bereits die Gruppenspiele zeigten, dass Schmidt möglicherweise nicht in bester Form den Weg nach Bielefeld angetreten hatte – sie wurde in ihrer Gruppe Zweite. Letztlich zogen dann ins Halbfinale drei von fünf starken Hessinnen ein. Lediglich Polina Goldenberg (TB ASV Regenstauf/ByTTV) verhinderte ein rein hessisches Podest – sie setzte sich mit 3:2-Sätzen (11:4,9:11,13:15,11:9,11:9) gegen Petra Zeitz (TTC Lampertheim/HETTV) durch. Zeitz konnte einen 5-Punkte-Vorsprung nicht ins Ziel bringen. Das Endspiel entschied dann die wie entfesselt aufspielende Kerstin Segeth (TSV Langstadt/HETTV) mit 3:1-Sätzen gegen Tina Acker (VfB Holzhausen/HETTV) für sich.

Im Doppel setzten sich Kerstin Segeth (TSV Langstadt/HETTV) und Ellen Smolka (TTC Langen/HETTV) in einem sehenswerten und mit vielen tollen Ballwechseln abwechslungsreich gestalteten Endspiel mit 3:0 gegen Katja Schmidt (SC BW Ottmarsbocholt/WTTV) und Sandra Agresti (DC Dream Team Recklinghausen/WTTV) durch.

Die bayerische Mixedpaarung Sabine Neldner (ESV München-Freimann)/Günter Englmeier (TuS Bad Aibling) gewannen ihren ersten Deutschen Meistertitel im Senioren 40 Mixed mit 3:0-Sätzen gegen Tina Acker (VfB Holzhausen/HETTV)/Stefan Englich (SVH Kassel/HETTV).

 

Altersklasse 50

Nachdem in dieser Altersklasse der Senioren der Abonnementmeister Manfred Nieswand in die nächsthöhere Altersklasse wechseln musste, waren hier mindestens vier Spieler für den Titel favorisiert: Christoph Maiworm (WTTV), der zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften gestartet war, Roman Domagala (TTVWH), der den Titel vor zwei Jahren gewonnen hatte, Berthold Pilsl (ByTTV), der letztjährige Drittplatzierte und Dieter Buchenau (Gießener SV/HETTV), der im letzten Jahr ganz knapp in der zweiten K.o.-Runde gegen Nieswand gescheitert war. Im Endspiel setzte sich Pilsl (TSV Murnau/ByTTV) in drei sehr knappen Sätzen gegen Buchenau (Gießener SV/HETTV) durch.

Diese Altersklasse stand insgesamt im Zeichen des Bayrischen Tischtennisverbandes: So konnten Monika Dietrich (TSV Schwabhausen/ByTTV)/Carsten Matthias (TSV Ottobrunn/ByTTV) ihren Titel im Mixed verteidigen. Dietrich entschied auch das Seniorinnen-Einzel mit 3:1 gegen von Diecken (SV Arminia Appelhülsen/WTTV) für sich. Und zu guter Letzt gewannen Dietrich und ihre Vereinskollegin Beate Greib-Trapp das Damendoppel und Matthias konnte an der Seite von Pilsl den Doppeltitel verteidigen.

 

Altersklasse 60

Bei seinem ersten Start in dieser Altersklasse kam Manfred Nieswand (TTC Schwalbe Bergneustadt/WTTV) nicht über den dritten Platz im Einzel hinaus. Im Halbfinale musste er sich, trotz einer 10:8-Führung im fünften Satz, dem letztjährigen Zweitplatzierten Nils Reh (Oberalster VfW/HATTV) geschlagen geben.

Das Endspiel entschied Bernhard Thiel (CFC Hertha 06/BETTV) gegen Reh für sich. Das Doppel gewannen Rolf Eberhardt (TTC Tiefenlauter/ByTTV)/Manfred Nieswand (TTC Schwalbe Bergneustadt/WTTV) gegen die Württembergische Paarung Peter Fischer/Josel Schlopath.

Die letztjährige Gewinnerin Christel Diefenbach (PTTV) scheiterte bereits im Achtelfinale an der späteren Siegerin Gerda Kux-Sieberath (SV DJK Holzbüttgen/WTTV), die sich im Finale mit einem klaren 3:0 gegen Petra Rubin (TTC Neunkirchen/ByTTV) durchsetzte. Überraschenderweise konnten sich Hildegard Georgi (TV Kesselstadt)/Margret Söthe (Kasseler Spvgg Auedamm), beide vom Hessichen Tischtennisverband, im Endspiel gegen die favorisierten Rose Diebold (TV 1846 Karlsruhe/BATTV)/Ilona Banzhaf (TSV Eltingen/TTVWH) durchsetzen. Den Titel im Mixed verteidigten Rose Diebold und Josel Schlopath (TSV Holzheim/TTVWH).

 

Altersklasse 65

Bei den Herren konnte Rudolf Steiner (Tennis Borussia Berlin/BETTV) seinen Titel verteidigen. Er gewann gegen den hessischen Neu-65er Dieter Holzapfel (TG Unterliederbach) mit 3:1 und drehte damit das Gruppenergebnis zu seinen Gunsten. Der Hamburger Abwehrstratege Hans-Peter Louis gewann an der Seite vom rheinländischen Bernd Schuler den Doppeltitel gegen die Berliner Steiner und Diesing mit 3:0-Sätzen. Bernd Schuler wird von Kennern der Szene als „Hexer“ bezeichnet, weil er sehr viele Bälle mit seinem Rückhandbelag zurückbringt und er Punkte selbst mit der Vorhand sehr sicher verwandeln kann.

Im Endspiel kam es zu einer Neuauflage des letzten Jahres zwischen Christel Locher (TTG Mittel-Gründau/HETTV) und Marianne Kerwat (TTC Berlin Neukölln/BETTV), hier verteidigte Locher Ihren Titel. Ihren zweiten Titel gewann Locher an der Seite von Hannelore Dillenberger (SG Mühlbachtal/TTVR) im Damendoppel. Den Mixedtitel verteidigten die Hamburger Vera Meyer/Hans-Peter Louis gegen Locher/Weigel vom Hessischen Tischtennisverband.


Altersklasse 70

Der Titelverteidiger Uwe Wienprecht musste in der nächsthöheren Altersklasse (Senioren75) aufschlagen. Deshalb musste auf jeden Fall ein neuer Deutscher Meister gekürt werden. Etwas überraschend schied der letztjährige Zweitplatzierte Josef Merk (ByTTV) bereits in der Gruppe aus. Da auch andere Mitfavoriten wie Dochtermann (TTVWH), Penka (BATTV) Graul (SÄTTV) und Kreisel (TTVSH) schon frühzeitig die Segel streichen mussten, war der Weg für Gustav Knapek (TTV Mutterstadt/PTTV) für das Erreichen des Endspieles geebnet, da er sich im Halbfinale auch noch klar gegen Pätzel (TTVSH) durchsetzen konnte. Hier wartete der hessische Abwehrspezialist Oswald Flore (TG Unterliederbach), der sich im Halbfinale gegen seinen Vereinskollegen und langjährigen Doppelpartner Norbert Küster mit 3:2 durchgesetzt hatte. In dem von Taktik und Schupfvarianten geprägten Endspiel, in dem Flore ab und zu sein Heil in der Offensive suchte, setzte sich der ruhig und besonnen spielende Knapek mit 3:2 durch.

Bei den Seniorinnen kam es zum erwarteten Endspiel zwischen Ursula Krüger (ESV Lüneburg/TTVN) und der Berliner Favoritin Jutta Baron vom TTC Berlin Neukölln. Krüger konnte nach knapp verlorenem zweiten Satz (10:12) noch den dritten Satz mit 11:9 gewinnen, bevor Baron sich mit einem 11:9 im vierten Satz den Titel sicherte. Ihren zweiten und dritten Titel gewann Baron einmal an der Seite ihrer Schwester, Gudrun Engel, im Doppel gegen Krüger/Strohmeyer und mit Zlatko Volk (Hertha BSC Berlin (BETTV) im Mixed gegen Diekmann/Kreisel.


Altersklasse 75

Bei den Senioren rechnete jeder mit einem sicheren Sieg von Uwe Wienprecht (Hertha BSC Berlin/BETTV), der in diesem Jahr in diese Altersklasse aufrücken musste. Doch der Brandenburger Siegfried Lemke vom TTC Finow-GEWO Eberswalde stoppte Wienprecht im Halbfinale mit einem klaren 3:1-Sieg. Das zweite Halbfinale, zwischen den beiden Akteuren vom WTTV, Horst Reinhart (TTF Rhenania Königshof) und Konrad Steinkämper (ESV BR Bonn), ging über die volle Distanz von fünf Sätzen – Reinhart hatte letztendlich das glücklichere Ende auf seiner Seite und gewann den fünften Satz mit 11:8. Anscheinend hatte Reinhart jedoch zu viel Kraft und Konzentration im Halbfinale liegen gelassen, um Lemke im Endspiel noch Paroli zu bieten. Lemke gewann das Endspiel mit einem glatten 3:0-Sieg. Seinen zweiten Titel errang Lemke im Doppel an der Seite von Wienprecht gegen Krüger (TTVWH)/Lippelt (TTVN). Siegfried Lemke dachte sich wahrscheinlich „Aller guten sind drei“ und wollte dann auch noch das Mixed gewinnen. Gesagt, getan – mit Heidi Wunner (SV Rheinbreitbach/TTVR) sicherte er sich auch diesen Titel mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Niemeyer (HATTV)/Lippelt (TTVN).

Wie von vielen erwartet, erreichten Karin Niemeyer (VfW Oberalster/HATTV) und Lore Eichhorn (TV Schwetzingen/BATTV) das Endspiel der Seniorinnen 75. Nachdem sich Eichhorn klar gegen Isern (WTTV) und Bank (TTVSA) durchsetzen konnte, musste Niemeyer schon gegen Wunner (TTVR) und ihre Verbandskollegin Lieske mehr investieren, um das Endspiel zu erreichen. Erstaunlich klar sicherte sich Niemeyer dann jedoch mit einem 3:0 den Titel. Den Doppeltitel sicherten sich Lore Eichhorn und Margret Tepper (Weseler TV/WTTV) mit einem Sieg über das Hamburger Doppel Karin Niemeyer/Ingrid Lieske.

 

Altersklasse 80

Zu einem Novum kam es bei den Senioren 80 im Viertelfinale: Der absolute Topfavorit, Dr. Peter Stolzenburg (SÄTTV), verpasste sein Viertelfinalspiel. Nach dreimaligem Aufruf musste er aus dem Einzelwettbewerb gestrichen werden. Somit war der Weg frei für Spieler wie Oskar Schmollinger (TTVWH), Helmut Voß (HATTV) oder auch Hartmut Schnell (HETTV), der in diesem Jahr auch zum ersten Mal in der ältesten Altersklasse auf DTTB-Ebene starten konnte. Schmollinger setzte sich im Halbfinale klar gegen Erich Benker (ByTTV) durch. Ganz eng ging es in der unteren Hälfte des K.o.-Feldes zu; so musste Schnell gegen den letztjährigen Zweitplatzierten, Richard Luber (TTVWH), über fünf Sätze gehen um das Halbfinale zu erreichen. Helmut Voß (HATTV) verhinderte mit seinem Sieg über Otto Rau, der im letzten Jahr den Titel gewinnen konnte, ein hessisches Halbfinale. Schnell, der sich vor dem Halbfinale noch optimistisch gab, musste jedoch eine 1:3-Niederlage gegen Voß einstecken. Erwartungsgemäß gewann Oskar Schmollinger seinen zweiten Meistertitel (nach dem Titel 2006 bei den Senioren 70).

Im Doppel setzten sich die Titelverteidiger Luber/Groß (TTVWH) gegen Buchner/Benker (ByTTV) in knappen Sätzen mit 3:1 durch und waren überglücklich, dass sie den Doppeltitel wieder gewinnen konnten.

 

Marianne Blasberg konnte wie erwartet ihren Titel im Seniorinnen Einzel gegen ihre Verbandskollegin Martha Willke verteidigen. Anita Kück (SGK Bad Homburg/HETTV) gewann bei ihrem ersten Start bei den Seniorinnen 80 an der Seite von Rosemarie Förster (TTC Mölln/TTVSH) die Goldmedaille im Doppel. Ihren vierten Titel in Folge im Mixed 80 gewannen Martha Willke (TTV Lübbecke/WTTV) und Arno Dißmann (SC Coesfeld 06/WTTV).

 

Der Eberhard-Schöler-Ehrenpokal wurde in diesem Jahr Christine Lübbe vom TTVMV verliehen. Eine Nachbildung des Pokals überreichte DTTB-Ressortleiterin Seniorensport, Bettina Staudenecker, an Roswitha Lindner. Die 37. Deutschen Meisterschaften der Senioren im kommenden Jahr werden vom 14. bis 16. Mai 2016 in Kassel stattfinden.

 

 

 

 

Zur Übersicht aller Sieger und Platzierten bei der Senioren-DM 2015 (pdf-Datei)

 

 

 

Zu allen Ergebnissen der DM Senioren

 

 

 

Zur großen Fotogalerie des Ausrichters SV Brackwede von allen Tagen

 

 

 

 

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Senioren 13.06.2019

Senioren-DM: Neue Meister in Erfurt gekürt

Die 40. Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren (NDSEM) gingen am Pfingstwochenende in Erfurt erfolgreich über die Bühne. Unter der Regie des Thüringer TTV wurden die neuen Meisterinnen und Meister ermittelt und gekürt.
weiterlesen...
DM Senioren 07.06.2019

Senioren-DM: Fast 500 Starter in Erfurt

In Erfurt werden über Pfingsten vom 8. bis 10. Juni die Deutschen Meisterschaften der Senioren in zwei Hallen des Sportkomplexes Steigerwald ausgetragen. Das größte nationale Ereignis für Senioren geht in der Leichtathletikhalle und in der Sporthalle des Pierre-de-Coubertin-Sportgymnasiums über die Bühne.
weiterlesen...
DM Senioren 21.05.2018

DM Senioren: Je 3 Titel für Nikola Jäckel, Manni Nieswand und Sigrid Matthias

Von Samstag bis einschließlich Pfingstmontag tummelten sich nahezu 500 Teilnehmer bei den 39. Deutschen Seniorenmeisterschaften in Dillingen an der Donau, dann waren in sieben Altersklassen die Entscheidungen im Einzel, Doppel und Mixed gefallen. Gleich drei Spielern gelang das Kunststück, dreimal auf die oberste Stufe des Siegerpodests zu klettern: Nikola Jäckel vom TTV Hasborn (AK 40), Manfred Nieswand (AK 60) vom TTC Schwalbe Bergneustadt und Sigrid Matthias (AK 80) vom SV Turbo 90 Dessau.
weiterlesen...
DM Senioren 05.05.2017

Senioren-DM: Michajlova und Hielscher gewinnen die Königsklasse

Bei den 38. Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in den Helmbundhallen am Gymnasium in Neuenstadt am Kocher gingen am vorausgegangenen Wochenende 487 Teilnehmer in sieben Altersklassen an die Tische gegangen. Raimund Lenges fasst für das Ressort Seniorensport den Verlauf zusammen.
weiterlesen...
DM Senioren 26.04.2017

Deutsche Meisterschaften der Senioren 2017

Das größte nationale Ereignis für Senioren im DTTB-Bereich findet am Wochenende in Neuenstadt am Kocher statt. 491 Seniorinnen und Senioren kämpfen in den drei Tagen um Titel im Einzel, sowie dem Doppel und Mixed.
weiterlesen...
DM Senioren 09.06.2016

Dortmunder Star-Truppe Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren 40

Borussia Dortmund mit den Zweitliga-Assen Evgeny Fadeev und Qi Wencheng ist erwartungsgemäß wieder Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren 40 geworden. Bei den Damen setzte sich der TTC Langen durch. Ihren Titel verteidigen konnten der TTC Schwalbe Bergneustadt (Senioren 50) und der TTC Berlin-Neukölln (Seniorinnen 70).
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH