Strategien für die Zukunft ausarbeiten: Ein wichtiges Thema waren auch die Kümmerer. (Foto: Führungsakademie)

Strategiekongress in Frankfurt: Tischtennissport zukunftsfähig machen

BP 01.11.2016

Frankfurt. Wo soll Tischtennis in Deutschland im Jahr 2020 stehen? Welche Wege werden der Deutsche Tischtennis-Bund und seine Landesverbände die nächsten Jahre gehen? Beim DTTB-Strategiekongress am vergangenen Wochenende diskutierten in Frankfurt rund 70 Vertreter aus den Verbänden, Gremien und anderen Organisationen über die zukünftige Ausrichtung des Sports. Tischtennis steht, wie viele andere Sportarten auch, vor verschiedenen und vielfältigen Herausforderungen. Die Grundstimmung unter den Kongressteilnehmern/innen war dennoch sehr positiv.


Wie können wir das Image im Tischtennis verbessern? Warum sind Kümmerer in den Vereinen so wichtig und wie finden wir Engagierte? Wie können wir mehr jungen Menschen für unseren Sport begeistern und welche technologischen Fortschritte sind notwendig? Geleitet von der Führungsakademie des DOSB, erarbeiteten die Tischtennis-Experten in verschiedenen Themenbereichen wie Sportentwicklung, PR & Marketing, Verbandsstrukturen oder IT konkrete Maßnahmen, wie man mittelfristig den Sport voranbringt. Die Initiative für den Strategiekongress kam von den Landesverbänden selbst, von denen auch 18 von 20 in Frankfurt anwesend waren. Die Umsetzung nahm schließlich das DTTB-Präsidium in die Hand. Darüber hinaus arbeiteten am Kongress Juniorteamer, Vertreter verschiedener Tischtennis-Gremien und -organisationen oder Mitarbeiter anderer Fachverbände mit.

Konzentriert und zielgerichtete Arbeit

„Die Grundstimmung an den zwei Tagen war sehr positiv“, resümiert DTTB-Präsident Michael Geiger. Es sei konzentriert und zielgerichtet gearbeitet worden, so Geiger, und der Blick könne nun positiv nach vorne gerichtet werden. Zweifelsohne ist der erarbeitete Maßnahmenkatalog umfangreich, der Präsident ist aber zuversichtlich: „Die Aufgabe der Tischtennis-Familie ist es jetzt, die ausgearbeiteten Wege auch zu beschreiten. So werden wir unseren Sport mittel- und langfristig zukunftsfähig machen.“

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
In eigener Sache 23.12.2020

Frohe Feiertage, Tischtennis-Deutschland

Der Deutsche Tischtennis-Bund und die Tischtennis Marketing Gesellschaft bedanken sich bei Ihnen für die Verbundenheit zu unserem Sport und für das Verständnis in diesen Zeiten. Wir wünschen den Tischtennis-Fans trotz allem frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein besseres neues Jahr.
weiterlesen...
In eigener Sache 27.07.2020

Charity-Golfturnier des ByTTV zugunsten des TT-Zentrums in München

Im Jahr seines 75-jährigen Bestehens organisiert der Bayerische Tischtennis-Verband am 15. August ein Charity-Golfturnier in Ruhpolding. Der Erlös kommt dem geplanten Tischtennis-Zentrum in München zugute. Auch Promis aus unterschiedlichen Sportarten sollen dabei sein.
weiterlesen...
In eigener Sache Stars & Stories 01.07.2020

Spendenaufruf: Borussia-Profi Achanta kämpft an der Seite der Ärmsten gegen Corona und den Hunger

Weltklassespieler Kamal Achanta kämpft in seiner Heimat Indien in der Coronakrise derzeit den Kampf seines Lebens. In Chennai organisiert der Profi zusammen mit seiner Familie Hilfe in Form von Care-Beutel für die Bedürftigsten unter den Bedürftigen. Borussia Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) unterstützen Achanta bei seinem humintären Einsatz und rufen gemeinsam zu Spenden auf.
weiterlesen...
In eigener Sache 11.05.2020

Neues Schutzkonzept unterstützt Vereine bei der Rückkehr zum Trainingsbetrieb

Nachdem die ersten Bundesländer die prinzipielle Öffnung von Sporthallen bestätigt haben, legen der DTTB und seine 18 Landesverbände in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ein überarbeitetes Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland vor.
weiterlesen...
In eigener Sache 07.05.2020

Corona-Update: Erste Hallenöffnungen in Aussicht / Hygieneempfehlungen werden modifiziert

Aus den Bundesländern gibt es erste positive Signale der Öffnung, auch für den Hallensport. Währenddessen werden die vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) und einer Gruppe von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen veröffentlichten Empfehlungen zum vereinsbasierten Sporttreiben im Tischtennis modifiziert und voraussichtlich am Montag an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Prüfung weitergegeben.
weiterlesen...
In eigener Sache 13.03.2020

DTTB und alle Landesverbände setzen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den Spielbetrieb bis zunächst einschließlich 17. April auszusetzen. Auch in den 18 Landesverbänden ruht der Ball ab sofort. Gesucht wird nun eine bundeseinheitliche Regelung über die Folgewirkungen, etwa die Entscheidung über eine Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH