Patrick Franziska hat einmal mehr allen Grund zum Jubeln (Foto: MS)
Am Freitag will auch Dimitrij Ovtcharov in Singapur in das Viertelfinale einziehen

T2 Diamond: Starker Franziska streicht Lee Sangsu von seiner To-Do-Liste

21.11.2019

Singapur. Mit einem 4:1-Erfolg über Südkoreas Star Lee Sangsu hat Patrick Franziska beim T2-Diamond-Turnier in Singapur das Viertelfinale erreicht. Der Saarbrücker spielt nun am Samstag gegen den Sieger der Begegnung Lin Yun-Ju (Taiwan) und Jang Woojin (Südkorea) um den Einzug in die Vorschlussrunde. Zuvor bestreitet am Freitag (Beginn ca. 13.30 Uhr) noch Dimitrij Ovtcharov sein Achtelfinalmatch gegen Japans Olympiadritten Jun Mizutani.

Franziska: "Ich bin happy über meinen Sieg"

Seinen ersten Erfolg im sechsten Duell mit Lee Sangsu hatte sich der Weltranglisten-16. in Singapur zum Ziel gesetzt, nach dem 11:2, 11:10, 11:10, 4:11 und 5:3 (Fast5-Modus) kann der in der Weltspitze inzwischen fest etablierte Franziska einen weiteren prominenten Namen von seiner To-Do-Liste streichen: "Ich bin wirklich happy, dass mir dieser Sieg gelungen ist. Das gibt mir natürlich noch mehr Selbstvertrauen für die nächsten Matches gegen ihn." Im zweiten sowie vor allem im dritten Durchgang, in dem ihm nach Vier-Punkte-Rückstand eine beeindruckende Aufholjagd gelang, bewies der EM-Dritte Nervenstärke. Dem 27-Jährigen gelangen in den entscheidenden Situationen mehrfach spektakuläre Punktgewinne, unter anderem durch einen aus extremer Rückhandposition am Netz vorbei gezogenen Vorhandtopspin sowie durch ein paralleles Aufschlagass zum Satzgewinn. Franziska lachend: "Ich habe insgesamt sehr aggressiv gespielt, und mir sind auch einige sehr interessante Bälle gelungen."

Am Samstag gegen Lin Yun-Ju oder Jang Woojin

Den mit 4:11 verlorenen vierten Durchgang nutzte Franziska zwischenzeitlich zum Verschnaufen, wie er im On-Court-Interview nach dem Match verriet: "Den Satz habe ich nach schlechtem Start laufen lassen, um dann vollkonzentriert in den anschließenden Fast5-Modus gehen zu können, in dem es ja nur bis zum fünften Punkt geht und man von Anfang an Vollgas geben muss." Für den Saarbrücker hat sich durch den Erfolg über den WM-Dritten von Düsseldorf 2017 das Antreten bei dem mit 500.000 Dollar dotierten und vom Weltverband ITTF unterstützten Privatturnier auch in sportlicher Hinsicht bereits bezahlt gemacht. Das Projekt verpasst Tischtennis mit kreisrundem Centre Court, Hochglanz-Präsentation sowie einem hinsichtlich Spannung (bei 10:10 entscheidet der nächste Punkt) und Zeitersparnis (24-Minuten-Regel, danach Wechsel zu Fast5-Sätzen bis zum fünften Punkt) leicht modifizierten Regelwerk vier Tage lang ein neues Gewand. Franziskas Eindruck: "Am Anfang muss man sich etwas umstellen. Die Lichtverhältnisse sind natürlich anders, die Mittellinie fehlt. Im ersten Satz haben wir und deshalb eher abgetastet", so Franziska, der auch bei der ersten T2-Station im Juli in Malaysia mit einem Sieg über den Weltranglistensiebten Liang Jingkun (China) das Viertelfinale erreicht hatte.

Sein nächstes Match in Singapur bestreitet der Deutsche am Samstag gegen den Südkoreaner Jang Woojin oder Taiwans Weltranglistenzehnten Lin Yun-Ju, der beim ersten T2-Turnier den begehrten Siegerscheck über 100.000 Dollar mit nach Hause genommen hatte. Franziska: "Vielleicht geht es ja gegen Lin, aber im Grunde ist es egal. Ich nehme es, wie es kommt und werde mein Bestes turn, um in das Halbfinale einzuziehen." Das Viertelfinale erreicht haben bisher auch der topgesetzte Chinese Xu Xin sowie Japans Weltranglistenfünfter Tomokazu Harimoto und dessen Landsmann Koki Niwa, die nun aufeinandertreffen.

Ovtcharov gegen Mizutani ca. 13.30 am Freitag

Während Timo Boll auf einen Start bei T2 zugunsten von Regenerierung verzichtete, kann Dimitrij Ovtcharov am Freitag ebenfalls noch in das Viertelfinale einziehen. Der Weltranglistenzwölfte, der sich vergangene Woche bei den Austrian Open in Linz in bestechender Form präsentierte und den Weltranglistenfünften Tomokazu Harimoto (Japan) bezwang, trifft im vierten Spiel der um 12 Uhr (ca. ab 13.30 Uhr) beginnenden zweiten Tagessession auf den Olympiadritten Jun Mizutani (Japan), seinen ehemaligen Vereinskollegen beim Champions-League-Sieger Orenburg. Ovtcharov: "Jun und ich kennen uns ja sehr gut, mal gewinnt der eine, mal der andere. Es ist ein fifty-fiftiy-Match, in dem es keine Geheimnisse gibt."


Was ist anders bei T2?

T2 Diamond ist ein Spielplatz für neue Ideen, die Tischtennis medientauglicher machen sollen. Dazu gehören neben einer optisch komplett anderen Präsentation auch modifizierte Regeln.

1 - Gespielt wird auf vier Gewinnsätze bei einer festgelegten Spieldauer von 24 Minuten.
2 - Jeder Satz endet mit dem Erreichen des elften Punkts. Beim Stand von 10:10 entscheidet unmittelbar der nächste Punkt.
3 - Ist das Match nach 24 Minuten noch nicht beendet, wird der Zählmodus auf die Methode "Fast 5" (Schnelle 5) ab dem nachfolgenden Satz bis zum Spielende verkürzt. Bei "Fast 5" enden alle Sätze jeweils mit dem Erreichen des fünften Punkts. Beim Stand von 4:4 entscheidet auch hier der nächste Punkt. Im Modus "Fast 5" wechselt der Aufschlag nach jedem Punkt.
Enden die 24 Minuten innerhalb eines laufenden Satzes, so wird dieser bis elf zu Ende gespielt.

Livestream, Ergebnisse, Informationen auf der T2-Homepage

Die Auslosung und Ansetzungen der Herren in der Übersicht

HERREN

Achtelfinale (Donnerstag und Freitag)
Xu Xin CHN - Wong Chun Ting HKG 4:0 (6, Aufgabe Wong in Satz 2 wg. Verletzung)
Liang Jingkun CHN - Jeoung Youngsik KOR ca. 6 Uhr (1. Session, Spiel 3)
Koki Niwa JPN - Hugo Calderano BRA 4:2 (10,-8,6,-3, F5: 3,2)
Tomokazu Harimoto JPN - Chew Zhe Yu Clarence SGP 4:1 (6,-7,5,10, F5: 2)
Lin Yun-Ju TPE - Jang Woojin KOR Fr 12 Uhr (2. Session, Spiel 1)
Patrick Franziska - Lee Sangsu KOR 4:1 (2,10,10,-4, F5: 3)
Dimitrij Ovtcharov - Jun Mizutani JPN Fr ca. 13.30 Uhr (2. Session, Spiel 4)
Lin Gaoyuan CHN - Mattias Falck SWE Fr 5 Uhr (1. Session, Spiel 1)

Viertelfinale (Samstag)
Xu Xin CHN - Liang Jingkun CHN oder Jeoung Youngsik KOR
Tomokazu Harimoto JPN - Koki Niwa JPN
Patrick Franziska - Lin Yun-Ju TPE oder Jang Woojin KOR
Dimitrij Ovtcharov oder Jun Mizutani - Lin Gaoyuan CHN oder Mattias Falck SWE

Halbfinale (Sonntag)
Spiel um Platz 3 (Sonntag)

Finale (Sonntag)

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
Turniere World Cup 06.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Patrick Franziska

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Patrick Franziska.
weiterlesen...
Turniere World Cup 05.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Dimitrij Ovtcharov

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Dimitrij Ovtcharov.
weiterlesen...
Turniere World Cup 03.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Han Ying

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Han Ying.
weiterlesen...
Turniere World Cup 02.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Petrissa Solja

Im November rückt der internationale Tischtennissport erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Der Weltverband ITTF ist in der nächsten Woche in Weihai Ausrichter der World-Cup-Turniere der Damen und Herren mit Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, bevor die ITTF Finals in Zhengzhou und das erste Show-Event der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis in Macau folgen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH