Körperliche und mentale Regeneration

Wettkampfpause für Petrissa Solja

01.11.2017

Frankfurt. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und Champions-League-Sieger ttc berlin eastside werden voraussichtlich bis mindestens zum Jahresende auf den Einsatz von Petrissa Solja verzichten müssen. Die olympische Silbermedaillengewinnerin mit der Mannschaft, die derzeit eine hartnäckige Armverletzung auskuriert, wird nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung und der medizinischen Abteilung des DTTB eine längere Trainingspause einlegen.

„Die Verletzung ist so gut wie auskuriert, aber ich fühle mich körperlich und mental derzeit erschöpft. Jetzt schon wieder voll in den Trainingsalltag und in die Wettkämpfe einzusteigen, würde keinen Sinn machen“, sagt Solja. Erst im Juni 2017 hatte das Ausnahmetalent bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf mit Bronze im Mixed die einzige Medaille für Deutschland gewonnen, im Juli hatte sie noch an der Premiere der indischen Profiliga Ultimate Table Tennis (UTT) teilgenommen.

Im Anschluss an die Regeneration wird Solja nach aktuellem Stand zunächst mit Einsätzen für den ttc berlin eastside wieder Schritt für Schritt in das Wettkampfprogramm einsteigen. DTTB-Sportdirektor Richard Prause erklärt: „Peti hatte über einen sehr langen Zeitraum hinweg hohe Belastungen. Der sehr intensiven Phase mit der WM in Deutschland ist eine noch längere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio 2016 vorausgegangen. Die gesteigerten Umfänge haben bei Peti zu einer höheren Verletzungsanfälligkeit geführt. Hinzu kommt, dass sich durch die vielen Belastungen in Verein und Nationalmannschaft ein Gefühl des Überspieltseins eingestellt hat.“

Solja hat die volle Unterstützung Prauses: „Eine ausreichend lange Pause ist nun vorrangig für Peti. Sie hat alle Zeit der Welt zu regenerieren und ihre Akkus vollständig aufzuladen, damit sie anschließend sowohl körperlich als auch mental frisch an den Tisch gehen kann. Deshalb wird sie auch nach der Pause zunächst wieder nationale Wettkämpfe bestreiten.“

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 22.05.2020

Dieter Steffen bedankt sich für die Glückwünsche

Dieter Steffen, ehemaliger Vizepräsident Jugend und Ehrenmitglied des DTTB, bedankt sich für die zahlreichen Glückwünsche zu seinem 80. Geburtstag, den er aufgrund des Corona-Pandemie in Mennighüffen im kleinen Kreis feiern musste.
weiterlesen...
Personalie 08.05.2020

Dieter Steffen: Auch mit 80 noch im Unruhe-Modus

Es ist ein besonderer Tag, den Dieter Steffen an der Seite von Gattin Gudrun und Sohn Bela in beschaulich kleinem Kreise feiert. Ohne Kontaktbeschränkungen in Corona-Zeiten allerdings würde der Platz im Hause Steffen in Mennighüffen für die Schar der Gratulanten am 8. Mai kaum reichen: Der ehemalige Vizepräsident des DTTB wird heute 80 Jahre alt.
weiterlesen...
Personalie 26.02.2020

Zum 95sten: Ihre Glückwünsche an Berni Vossebein

Zum 90. Geburtstag haben wir Prominente Berni Vossebein gratulieren lassen. Zum 95. Geburtstag am 14. März wollen wir nun Berni Vossebeins Briefkasten fluten. Schicken Sie uns bis Dienstag, 10. März, Ihre Glückwunschkarten ans DTTB-Generalsekretariat. Wir leiten sie an den Ex-Nationalspieler und "Löwen von Bochum" weiter.
weiterlesen...
Personalie 25.02.2020

Familie Köcher bedankt sich für die Anteilnahme

Die Familie des langjährigen DTTB-Jugendsekretärs und ehemaligen Nationalspielers Günter Köcher bedankt sich für das große Mitgefühl, das Tischtennis-Deutschland der Ehefrau und den beiden Söhnen nach dessen Tod ausgesprochen hat. "Wir danken allen für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme durch Wort, Schrift und Blumen sowie allen, die 'Kö' auf seinem letzten Weg begleitet haben", sagt seine Irma Köcher.
weiterlesen...
Personalie 24.01.2020

Tischtennis-Deutschland nimmt Abschied von "Kö"

Günter Köcher ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Der langjährige DTTB-Jugendsekretär und ehemalige Nationalspieler hatte im März 2009 einen Schlaganfall erlitten, von dem er sich nie erholte. 37 Jahre arbeitete "Kö" im Generalsekretariat und wurde im Mai 2010 offiziell in den Vorruhestand verabschiedet.
weiterlesen...
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH