Anzeige
Update: ETTU-Präsident Igor Levitin ist am Mittwoch von seinem Amt zurückgetreten

Der DTTB begrüßt Forderungen nach Ausschluss Russlands und Belarus' aus internationaler Sportfamilie

SH 01.03.2022

Frankfurt/Main. „Russland und Belarus brechen mit dem Angriffskrieg auf die Ukraine das Völkerrecht und verletzen damit auf brutale Weise auch die Gemeinschaft und die Werte des Sports. Dagegen müssen wir als Sportverband ein eindeutiges Zeichen setzen“, sagt Claudia Herweg, die Präsidentin des Deutschen Tischtennis-Bundes. „Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten den Menschen in der Ukraine.“ In Deutschland besitzen zurzeit 223 Tischtennis-Spielerinnen und -Spieler mit der Nationalität Ukraine eine gültige Spielberechtigung; 22 von ihnen sind in der aktuellen Spielzeit in den Bundesspielklassen des DTTB von der Oberliga bis 1. Bundesliga gemeldet.

Der DTTB unterstützt den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in seiner Forderung an internationale Sportverbände, russische und belarussische Athletinnen und Athleten wegen des Ukraine-Kriegs vorerst nicht mehr zu internationalen Wettkämpfen zuzulassen sowie international tätigen russischen und belarussischen Funktionärinnen und Funktionären den Rücktritt nahezulegen bzw. sie von ihren Ämtern zu suspendieren.

„Wir befinden uns mit unseren europäischen Partnerverbänden in Abstimmung über den Umgang sowohl mit ETTU-Präsident Igor Levitin, dem ehemaligen Verkehrsminister unter Russlands Präsident Vladimir Putin, als auch über die anstehenden Veranstaltungen in Russland wie die Champions League der Herren“, so DTTB-Präsidentin Herweg. „Die Unterstützung des DOSB und des IOC, die sich beide am Montag eindeutig positioniert haben, erleichtert die unserer Ansicht nach notwendigen nächsten Schritte.“

Update: ETTU-Präsident Igor Levitin ist am Mittwoch, 2. März, von seinem Amt zumindest bis auf Weiteres zurückgetreten, wie die europäische Tischtennis-Union auf ihrer Website mitgeteilt hat. Der stellvertretende ETTU-Präsident Pedro Miguel Moura aus Portugal hat die Amtsgeschäfte übernommen. Zudem schloss sich das ETTU-Präsidium der Entscheidung der ITTF Group an und lässt auf europäischer Ebene weder russische noch belarussische Aktive oder Funktionäre an Veranstaltungen teilnehmen.

Links

Der DOSB fordert bis auf Weiteres den sofortigen Ausschluss Russlands und Belarus aus der internationalen Sportfamilie

IOC EB recommends no participation of Russian and Belarusian athletes and officials

spiegel.de: IOC empfiehlt Ausschluss von Sportlern aus Russland und Belarus

ITTF.com: Russian and Belarusian Players and Officials Not Allowed in ITTF Group Events

ETTU.org: President Igor Levitin informed the ETTU Executive Board of his decision to self-suspend himself from all functions related to his position as ETTU President until further notice

ETTU.org: Belarusian and Russian players and officials not invited or allowed in events hosted by ETTU

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM DTTB 13.11.2021

U21-EM: Meng, Kaufmann und Schreiner kämpfen heute Abend um Medaillen

Fanbo Meng (Fulda-Maberzell), die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) spielen heute Abend bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa um eine Medaille. Das DTTB-Trio überzeugte mit starken Vorstellungen im Achtelfinale. Seine Hoffnungen auf Edelmetall begraben musste hingegen der Bad Homburger Cedric Meissner.
weiterlesen...
DTTB 27.09.2021

TTBW-Landesverbandstag: Präsidium im Amt bestätigt

Bei den Wahlen wurden Präsident Rainer Franke und seine Vizepräsidenten mit nur vereinzelten Gegenstimmen und großen Mehrheiten in ihren Ämtern bestätigt.
weiterlesen...
DTTB 27.07.2021

Genesen, geimpft, getest: COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept aktualisiert

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat sein COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport aktualisiert. Wichtigste Neuerung ist der Absatz „Genesen, geimpft, getest“.
weiterlesen...
DTTB 29.04.2021

ITTF-Gericht bestätigt Auffassung Weikerts

ITTF-Präsident Thomas Weikert, der von 2005 bis 2015 an der Spitze des Deutschen Tischtennis-Bundes stand, informierte in dieser Woche in einem persönlichen Schreiben die Mitgliedsverbände des Weltverbands über eine Entscheidung des ITTF-Tribunals.
weiterlesen...
DTTB 10.03.2021

Öffnungen im Tischtennis: Da geht was!

Seit Anfang März leuchtet endlich auch für den Sport ein Hoffnungsschimmer am Pandemie-Horizont. In einem Fünf-Schritte-Plan wurden Sportdeutschland Öffnungen in Aussicht gestellt. Doch wie wird der Ablauf sein?
weiterlesen...
DTTB 12.02.2021

Lockdown-Verlängerung: DTTB-Präsidium berät sich Montag mit Landesverbänden

Nach der Verlängerung des pandemiebedingten Lockdowns bis mindestens 7. März haben die Verbände Bayern und Hessen am gestrigen Donnerstag den Abbruch und die Annullierung der laufenden Spielzeit beschlossen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum