Struse bricht Rekord / Thomas Weikert wird DTTB-Präsident

DTTB-Chronik: Das Jahr 2005

Winfried Stöckmann 01.01.2005

Nicole Struse gewinnt ihren achten Einzeltitel bei deutschen Meisterschaften und ist damit alleinige Rekordhalterin. Bei der Individual-WM in Shanghai erreichen Timo Boll und Christian Süß das Doppel-Finale, können aber den Triumph von Roßkopf & Fetzner nicht wiederholen. Thomas Weikert löst Walter Gründahl als DTTB-Präsident ab.

Januar 2005

1.1.: Die jährliche Statistik des DTTB weist bei den Mannschaften zwar nur ein geringfügiges Minus von 22 Teams aus, aber nach der Erhebung des Deutschen Sportbundes bedeutet der Rückgang auf 685.140 Mitglieder, dass Tischtennis nur noch den zehnten Platz unter den Spitzenverbänden des DSB belegt.
Mit einem sehr deutlichen Votum werden Kristin Silbereisen bei den Damen, Timo Boll bei den Herren sowie Patrick Baum beim Nachwuchs zu „Spielern des Jahres“ gewählt. Außerdem beginnt Timo Boll das neue Jahr als Nr. 4 der Weltrangliste.
4./5.1.: An zwei aufeinander folgenden Tagen finden in Hamm die letzten Spiele der EM-Qualifikation statt. Während die Herren mit dem Debütanten Patrick Baum gegen England 3:0 gewinnen, unterliegen die Damen mit 2:3 gegen Österreich.
6.1.: Christian Süß als Nr. 3 bei den U 21 sowie Patrick Baum als Nr. 7 bei den U 18 belegen die besten Plätze in den Weltranglisten des Nachwuchses.
7.1.: Die deutsch-deutschen Duelle am ersten Spieltag der European Champions League entscheiden TTF Liebherr Ochsenhausen (3:1 in Grenzau) und Borussia Düsseldorf (3:0 gegen Gönnern) für sich.
Im ansonsten traditionell von Bundesligisten dominierten ETTU-Nancy-Evans-Cup erleben die vier deutschen Mannschaften einen „schwarzen Freitag“. Nur SV Plüdershausen erreicht das Viertelfinale, aber Würzburg legt gegen die Niederlage im spanischen Priego Einspruch ein.
12.-16.1.: Das erste Pro-Tour-Turnier im neuen Jahr, die Slovenian Open in Velenja, beenden Stefan Feth und Thomas Keinath mit dem überraschenden Gewinn der Silbermedaille im Herren-Doppel.
15.1.: Den „Energis Masters-Cup“, ein sehr stark besetztes Preisgeld-Turnier in Saarbrücken, entscheidet Jörgen Persson vor Weltmeister Werner Schlager für sich.
19.-23.1.: Weder Timo Boll, Jörg Roßkopf, Lars Hielscher, Zoltan Fejer-Konnerth, noch Nicole Struse, Jie Schöpp, Elke Wosik oder Kristin Silbereisen, sondern allein Jessica Göbel kommt bei den Kroatien Open in Zagreb als einzige des starken deutschen Aufgebots im Viertelfinale wenigstens in die Nähe eines Medaillengewinns.
21.-23.1.: Amelie Solja ist mit drei Titelgewinnen (Einzel sowie Doppel und Mannschaft mit Rosalie Stöhr) die überragende Teilnehmerin bei den international ungarischen Jugend-Meisterschaften.
28.1.: Durch zwei 3:0-Siege gegen Mladost Zagreb erreicht Vorjahressieger Müllermilch Langweid das Halbfinale im Europapokal der Damen.
28.-30.1.: Mit einer überragenden Vorstellung und 11:0-Siegen gewinnt Dimitrij Ovtcharov als fünfter Deutscher das europäische TOP 12-Turnier der Jugend vor Patrick Baum im italienischen Molfetta. Den Erfolg des DTTB-Nachwuchses rundet Alexander Krieger mit Rang fünf ab. 

Februar 2005

5./6.2.: Li Jiao und Alexei Smirnov sichern sich den Sieg beim Europe TOP 12 in Rennes, wobei der Russe das Finale durch einen Netz- und Kantenball in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Vladimir Samsonov gewinnt und zuvor Timo Boll den Einzug in das Endspiel verbaut. Bei den Damen scheitern Nicole Struse und Jie Schöpp bereits im Viertelfinale.
Zeitgleich findet in Berlin das DTTB-TOP 12-Turnier statt. Während der Sieg von Kristin Silbereisen bei den Damen nicht unerwartet kommt, setzt sich bei den Herren mit David Daus völlig überraschend ein Zweitliga-Spieler durch.
11.2.: Das von der ETTU verfügte Wiederholungsspiel im Nancy-Evans-Pokal zwischen Priego und Würzburg gerät unter seltsamen Begleitumständen zum handfesten Skandal, weil die Spanier nicht antreten.
17./18.2.: Beim zweitägigen Vergleich zwischen Südkorea und einer Weltauswahl in Seoul steuert Timo Boll zwei Siege zum 5:3-Erfolg bei.
18.2.: Wegen der Vorfälle in Priego wieder in den Wettbewerb gehievt, qualifiziert sich Müller Würzburger Hofbräu mit 3:0 gegen El Ninho Prag ebenso für das Halbfinale des ETTU-Pokals wie der SV Plüdershausen nach dem 3:2-Erfolg beim italienischen Vertreter ASTT Pieve Emanuele.
Dagegen bleiben die drei deutschen Damen-Teams 3b Berlin TT, TTC HS Schwarza und MTV Tostedt bereits im Viertelfinale dieses Wettbewerbs auf der Strecke.
19./20.2.: Nach den TOP 48 und TOP 16 ist das Bundes-Ranglistenturnier in Georgsmarienhütte die finale Prüfung für die zwölf besten Nachwuchsakteure der Jugend und Schüler. Die Siege sichern sich Desiree Czajkowski (Mädchen), Steffen Mengel (Jungen), Amelie Solja (Schülerinnen) und Manuel Bauer (Schüler).
20.2.: Die ernüchternde Bilanz des dritten Spieltages in der European Champions League: alle vier deutschen Teams kassieren teils überraschende Niederlagen.
21.-25.2.: Nicht nur Timo Boll, der hinter den in allen Konkurrenzen dominierenden Chinesen Platz drei im Herren-Einzel belegt, sondern auch Lars Hielscher überzeugt mit dem Einzug in das Viertelfinale bei den Qatar Open in Doha. 

März 2005

4.-6.3.: Favoritensiege in den Einzel-Konkurrenzen gibt es bei den 73. Deutschen Meisterschaften in Stadtallendorf, wo Nicole Struse mit ihrem achten Titelgewinn nun alleinige Rekordhalterin ist und Timo Boll nicht nur zum sechsten Mal dominiert, sondern mit Christian Süß auch das Doppel gewinnt. Die übrigen Meister sind: Nadine Bollmeier/Alexandra Scheld im Damen-Doppel sowie Kristin Silbereisen/ Christian Süß im Mixed.
Für viel Diskussionsstoff sorgen die EM- und WM-Nominierungen des Leistungssport-Ausschusses und des Trainerstabs.
11.-13.3.: Nach ihren Halbfinalsiegen stehen Müllermilch Langweid im Damen-Europapokal sowie SV Plüderhausen und Müller Würzburger Hofbräu im ETTU-Pokal der Herren schon mit einem Bein im Endspiel.
19./20.3.: Bei den 30. Deutschen Schüler-Meisterschaften in Grafenau holen sich Amelie Solja und Sebastian Stürzebecher die Einzel-Titel.
27.3.-3.4.: Mißerfolge und Mißtöne waren aus deutscher Sicht die hervorstechenden Merkmale bei den Europameisterschaften in Aarhus. Das mit dem Anspruch auf die Goldmedaille angereiste Herren-Team wurde nur Fünfter und die Damen belegten Rang sieben, während Rumäniens Damen und Dänemarks Herren die Titel holten. Nach dem frühen Aus für Timo Boll konnte der Viertelfinal-Einzug von Zoltan Fejer-Konnerth im Herren-Einzel sowie von Tanja Hain-Hofmann/Elke Wosik im Damen-Einzel die dürftige Bilanz ebenso wenig aufbessern, wie der einzige Medaillengewinn für Boll/Süß als Dritte im Herren-Doppel. Die Abreise von Timo Boll noch vor der Siegerehrung sorgte für zusätzlichen Frust im DTTB-Lager. Seinen dritten EM-Titel gewann Vladimir Samsonov, während mit der für Österreich startenden Liu Jia zum dritten Mal eine gebürtige Chinesin das Damen-Einzel bei Europameisterschaften gewann. 

April 2005

10.4.: Nach Müllermilch Langweid im Europapokal der Damen erreichen durch klare Erfolge in den Halbfinal-Rückspielen mit SV Plüderhausen und Müller Würzburger Hofbräu zwei deutsche Mannschaften das Endspiel.um den ETTU-Cup.
16./17.4.: In St. Augustin (Jungen/Mädchen) und Koblenz (Schüler/Schülerinnen) verteidigt der hessische Nachwuchs den Deutschland-Pokal vor Niedersachsen erfolgreich.
17.4.: FSV Kroppach (punktgleich mit 3B Berlin) sowie Borussia Düsseldorf gehen als Tabellenführer der 1. Bundesligen nach der Normalrunde in die Play-off-Spiele.
24.4.: Als Meister der 2. Bundesligen und Aufsteiger präsentieren sich TuS Holsterhausen, TSV Schwalbe Tündern (Gruppe Nord) und Homberger TS sowie TTC Fulda-Maberzell (Gruppe Süd).
29.4.-6.5.: Mit gigantischem Aufwand hat China die Ausrichtung der 48. Weltmeisterschaften in Shanghai vorbereitet. Täglich bis zu 15.000 Zuschauer sorgen für eine einmalige Atmosphäre und erleben Titelkämpfe auf höchstem Niveau. Dem hohen Anspruch vor eigenem Publikum werden die Gastgeber vollauf gerecht, denn von einer Ausnahme abgesehen, sind die Chinesen in allen Endspielen unter sich. Für diese Ausnahme sorgen Timo Boll und Christian Süß, die mit einem Sieg über die Olympiasieger Ma Lin/Chen Qi in das Finale einziehen, hier allerdings den historischen WM-Erfolg von 1989 durch Fetzner/Roßkopf nicht wiederholen können, ohne dass ihre Leistung dadurch aber geschmälert wird.
Nach einer unglücklichen Achtelfinal-Niederlage von Timo Boll erfüllt sich der Traum von einer Einzel-Medaille zwar nicht, aber immerhin erreichen vier deutsche Herren die Runde der letzten 32. Bei den Damen gelingt das nur Elke Wosik, während im Doppel Silbereisen/Struse im Achtelfinale ausscheiden.
Im Kampf um die Medaillen können außer Boll/Süß nur noch der Däne Michael Maze im Herren-Einzel sowie aus Hongkong Lin Ling im Damen-Einzel sowie Tie Yana/Zhang Rui im Damen-Doppel in die übermächtige chinesische Phalanx eindringen.
30.4.-1.5.: Nach dem DM-Titel bei den Schülerinnen gewinnt Vorjahressiegerin Amelie Solja ohne Satzverlust auch das Mädchen-Einzel bei den 58. Deutschen Jugendmeisterschaften in Kirchen/Sieg. Mit Patrick Baum setzt sich auch bei den Jungen der Favorit durch und holt dabei gleich drei Titel. 

Mai 2005

3.-7.5.: Bei der 25. Auflage von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin siegen mit dem Coubertin-Gymnasium Berlin (Jungen) und dem Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt (Mädchen) in der Wettkampfklasse II die Schulen, die ein Jahr zuvor in der Wettkampfklasse III erfolgreich waren. Hier setzen sich diesmal das Tilesius-Gymnasium Mühlhausen (Jungen) sowie das Herzog-Johann-Gymnasium Simmern (Mädchen) durch.
5.-8.5.: Zu einem vollen Erfolg wird auch die vierte Auflage der Deutschen Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen in Bad Iburg, bei denen sich zwei Vereine aus Bayern sowie je einer aus Hessen, dem WTTV, Südbaden und Rheinland die inoffiziellen Titel sichern
13.5.: Trotz der enttäuschenden 0:3-Auftaktniederlage in Düsseldorf ist nach dem 3:0-Erfolg über SVS Niederösterreich für TTV RE-BAU Gönnern nun sogar das Erreichen des Endspiels in der European Champions League greifbar nahe.
Im Damen-Europapokal legt Müllermilch Langweid mit dem 3:0 gegen Rekordmeister Statisztika Budapest den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung.
Dem SV Plüderhausen ist zwar wegen eines Fristversäumnisses die Bundesliga-Lizenz für die nächste Saison entzogen worden, das Final-Hinspiel um den ETTU-Cup der Herren entscheidet der SVP aber mit 
3:2 in Würzburg für sich.
14.-16.5.: Bei den 26. Deutschen Senioren-Meisterschaften in Neustadt/Aisch kämpfen 464 Senioren und Seniorinnen um die Titel in 35 Konkurrenzen. In der „Königsklasse“ AK 40 setzen sich Pia Pfützner und Ulf Boden durch.
20.5.: Mit einem 3:1-Sieg im Rückspiel über Müller Würzburger Hofbräu und damit den Gewinn des ETTU-Nancy-Evans-Cups verabschiedet sich SV Plüderhausen nach der Lizenzverweigerung in Richtung 2. Bundesliga
Bereits mit dem Sieg im ersten Spiel macht Timo Boll bei SVS Niederösterreich den Einzug in das ECL-Finale für TTV REBAU Gönnern perfekt, so dass die 1:3-Niederlage nur ein Schönheitsfehler ist.
20.5.: Das zweite Endspiel im Damen-Europapokal verliert Müllermilch Langweid zwar mit 2:3 in Budapest, macht nach dem 3:0 im Hinspiel den vierten Titelgewinn dennoch perfekt.
22.5.: Keinen Sieger gibt es in den Halbfinal-Hinspielen um die deutsche Mannschafsmeisterschaft der Damen zwischen TV Busenbach und 3B Berlin sowie Müllermilch Langweid und FSV Kroppach.
25.5: Völlig überraschend verstirbt im Alter von 76 Jahren das DTTB-Ehrenmitglied Josef (Seppl) Kück,
der von 1968 bis 1993 Vorsitzender des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes war.
27.5.: Im ersten Finale der European Champions League wird Titelverteidiger Royal Villette Charleroi seiner Favoritenrolle mit 3:1 gegen TTV REBAU Gönnern vollauf gerecht.
29.5.: In den Rückspielen des Damen-Play-offs kann Kroppach (6:2 gegen Langweid) den Heimvorteil zwar nutzen, nicht aber 3B Berlin, denn Busenbach zieht durch einen 6:4-Erfolg in das Endspiel ein.
Für eine handfeste Sensation sorgt TTC Frickenhausen im ersten Herren-Halbfinale mit dem 6:1-Sieg über den Normalrunden-Ersten und Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Eine gute Ausgangsposition verschafft sich auch Würzburg durch den 6:4-Erfolg in Ochsenhausen. 

Juni 2005

3.-5.6.: Das Bundesfinale der Mini-Meisterschaften in Seevetal ist wieder ein richtiges Familienfest, bei dem die „Minis“ Nele Gricksch und Florian Demberg die Nase vorne haben.
4./5.6.: Erstmals mit der Klasse der Senioren und Seniorinnen 60 finden in Flensburg die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren statt. SSV Hagen und TTC Schwalbe Bergneustadt (AK 40),
TSB Flensburg und SV BW Petershagen (AK 50) sowie TTC Berlin-Neukölln und SV Eintracht Leipzig-Süd heißen die neuen Titelträger.
5.6.: In Gönnern wird ein kleines Wunder wahr. Der TTV stößt den hohen Favoriten Royal Villette Charleroi dank des besseren Satzverhältnisses beim 3:1-Sieg vom Thron der European Champions League.
Nach den Hinspielerfolgen lassen sich TTC Frickenhausen (trotz des 3:6 in Düsseldorf) und Müller Würzburger Hofbäu (6:3 gegen Ochsenhausen) den erstmaligen Einzug in das Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft nicht mehr entgehen.
Dass der Sieg in Berlin kein Zufall war, unterstreicht TV Busenbach im ersten Damen-Finale durch einen in der Höhe schier unglaublichen 6:0-Erfolg über FSV Kroppach.
9.-12.6.: Gastgeber Südkorea sichert sich das Gros der Titel bei den Korea Open, an denen keine deutschen (und chinesischen) Akteure teilnehmen.
11.6.: Schon mit den Auftakterfolgen in den Doppeln bringt TV Busenbach trotz der 2:6-Niederlage in Kroppach den Gewinn der deutschen Mannschaftsmeisterschaft bei den Damen unter Dach und Fach. 
11./12.6.:
 Nachdem die monatelangen Querelen an der Führungsspitze in einem Schlichtungsgespräch mit allen Beteiligten am Vortag beigelegt werden, stehen nach dem Verlauf der 36. Bundeshauptversammlung in Frankfurt die Signale beim DTTB wieder auf grün. Sowohl Thomas Weikert als neuer Präsident, für den nicht mehr kandidierenden Walter Gründahl, als auch Steffen Fetzner als Vizepräsident für besondere Aufgaben werden ohne Gegenstimmen gewählt. Ebenfalls einstimmig fällt das Votum für die übrigen Präsidiumsmitglieder Heike Ahlert, Eberhard Schöler, Klaus Maier und Arne Klindt aus. Die bei der BHV gezeigte Einigkeit im Bund beizubehalten, die Organisation der Mannschafts- und Senioren-WM in Bremen sowie eine Struktur- und Finanzreform im DTTB bezeichnet Thomas Weikert als vordringlich Ziele.
12.6.: Das 5:5 im ersten Finale der Herren zwischen TTC Frickenhausen und Müller Würzburger Hofbräu lässt die Frage nach dem neuen Titelträger völlig offen. 
16.-19.6.: Wiederum ohne chinesische (und deutsche Beteiligung) machen bei den Chinese Taipeh Open die Asiaten das Ende in allen Konkurrenzen unter sich aus. 
19.6.: Der neue deutsche Mannschaftsmeister der Herren heißt Müller Würzburger Hofbräu. 2.500 Zuschauer bejubeln den 6:2-Erfolg der Gastgeber im Final-Rückspiel über TTC Frickenhausen.
20.-26.6.: Zehnmal stehen DTTB-Akteure bei den Senioren-Europameisterschaften der Senioren in Bratislava auf dem obersten Treppchen. Die sechshundert deutschen Teilnehmer unter 1.900 Startern holen 45 Medaillen in den Farben Gold (10), Silber (12) und Bronze (23).
23.-26.6.: Durch einen Sieg im Halbfinale der Brasilian Open über Jörg Roßkopf zieht Peter Franz erstmals in das Endspiel eines Pro-Tour-Turniers ein, unterliegt hier aber Adrian Crisan.
25./26.6.:
 Hertha BSC Berlin dokumentiert die erfolgreiche Nachwuchsarbeit mit dem Gewinn der Titel durch die Jungen und Schüler bei den deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Bobingen. Der TTC Wolmirstedt siegt bei den Mädchen und TuS Uentrop stellt das stärkste Team bei den Schülerinnen.
29.6.-3.7.: Auch bei den Chile Open in Santiago erreicht Peter Franz das Endspiel, muss sich gegen den WM-Dritten Oh Sang Eun jedoch erneut mit Rang zwei zufrieden geben. 

Juli 2005

15.-24.7.: Nach dem Scheitern der auf den Titel programmierten Jungen-Mannschaft gegen Frankreich sichert sich der Nachwuchs des DTTB am Finaltag der Jugend-Europameisterschaften in Prag noch zweimal Gold. Dimitrij Ovtcharov gewinnt das Jungen-Einzel vor Patrick Baum und Amelie Solja/Rosalia Stähr krönen ihre souveränen Auftritte im Schülerinnen-Doppel. Von den insgesamt neun deutschen Medaillen kommen allein vier auf das Konto von Amelie Solja im Doppel (Gold), Einzel und Mixed (Bronze) und mit der Schülerinnen-Mannschaft (Silber). 

August 2005

23.8.: Der DTTB kann mit der Firmengruppe LIEBHERR einen neuen Team-Sponsor für die National-Mannschaften präsentieren. 
26.8.: Im Rahmen der 16. Düsseldorfer Kinder-Olympiade mit erneut mehr als 1.500 Kindern stimmte Rekordmeister Borussia Düsseldorf traditionell mit einem Heimspiel, diesmal gegen Werder Bremen, auf die 40. Saison der Herren-Bundesliga ein.
27.8.: Für die erste große Überraschung in der gerade angelaufenen Saison sorgt dank Jan-Ove Waldner Aufsteiger TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit dem 6:3-Erfolg über TTC Zugbrücke Grenzau.
27.8.-2.9.: Bei den Asien-Meisterschaften verpassen die erfolgsverwöhnten chinesischen Damen durch eine 2:3-Niederlage gegen Korea den Finaleinzug und gingen auch im Einzel leer aus. 

September 2005

1.9.: Schon zehn Monate vor Beginn der Senioren-Weltmeisterschaften in Bremen können sich nach bereits 1.500 vorliegenden Meldungen deutsche Teilnehmer nur noch auf einer Reserveliste vormerken lassen
2.9.: Am ersten Spieltag der auf sechzehn Mannschaften aufgestockten European Champions League verbuchen alle vier deutsche Mannschaften Siege.
15.-18.9.: Nach der Niederlage von Timo Boll in der 2. Runde schafft Thomas Keinath mit dem Einzug in das Viertelfinale die beste Platzierung der zwölf deutschen Herren bei den China Open in Shenzhen.
22.-25.9.: Auf der zweiten Station der Volkswagen Open in Japan landet Timo Boll im Einzel sowie mit Christian Süß im Doppel einen zweifachen Triumph.
30.9.: Premiere für die European Champions League der Damen, bei der Müllermilch Langweid beim FSV Kroppach mit 3:2 und TV Busenbach im holländischen Heerlen 3:0 gewinnen. 

Oktober 2005

4.10.: Die neue Weltrangliste weist Timo Boll wieder als Nr. 2 aus
11.10.: Die DTTB-Damen verlieren in Rijeka das EM-Qualifikationsspiel gegen Kroatien mit 2:3.
18.10.: Hamm erweist sich erneut als „gutes Pflaster“ für die deutschen Herren, denn gegen Rumänien gelingt mit 3:1 die Revanche für die Niederlage bei den letzten Europameisterschaften.
21.-23.10.: Timo Boll gewinnt in Lüttich den World Cup und avanciert mit seinen Siegen über Wang Liqin, Ma Lin sowie Wang Hao zu „Chinas Staatsfeind Nummer ein“.
23.-30.10.: Beim World Junior Circuit und den ITTF-World Cadet Challenge in Santo Domingo erreicht Patrick Baum das Viertelfinale, während Amelie Solja den dritten Platz belegt.
26.10.: Der DTTB beruft Jörg Bitzigeio ab 1.1.2006 als Nachfolger des im Sommer auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Tobias Beck zu neuen Damen-Bundstrainer.
28.10.: In Düsseldorf wird der Grundstein für das neue Deutsche Tischtennis-Zentrum gelegt. 

November 2005

1.11.: Mit 3:1 in Danzig nehmen die DTTB auch die Hürde in der EM-Qualifikation gegen Polen.
3.-6.11.: Rang drei im Damen-Einzel belegt Elke Wosik bei den Russian Open in St. Petersburg
6.11.: 4.100 Zuschauer beim Spiel Borussia Düsseldorf – TTV Gönnern 
bedeuten Besucherrekord für die Herren-Bundesliga.
8.11.: Der Deutsche Tischtennis-Bund wird achtzig Jahre alt und feiert diesen Geburtstag im Rahmen der German Open heimlich still und leise.
9.-13.11.: Fast 12.000 Zuschauer, dazu 364 Teilnehmer aus 42 Nationen sorgen dafür, dass die als LIEBHERR German Open deklarierten 40. Internationalen Deutschen Meisterschaften in Magdeburg zu einem Turnier der Rekorde werden. Mit dritten Plätzen für Timo Boll und Zoltan Fejer-Konnerth fällt die sportliche Bilanz jedoch etwas mager aus, während Vladimir Samsonov innerhalb einer Woche seinen zweiten Turniersieg feiert. Gegen die dominierenden Chinesinnen kann nur Nicole Struse bis ins Viertelfinale mithalten.
12.11.: Um die Finanzierung der Mannschafts-WM 2006 geht es bei einer Pressekonferenz in Magdeburg mit ITTF-Präsident Adam Sharara.
17.-20.11.: Die nächste Pro-Tour-Station heiß Göteborg, wo Timo Boll bei den Swedish Open im Finale des Herren-Einzels über Jean-Michel Saive triumphiert.
22.11.: Problemlos besiegen die DTTB-Damen Griechenland in Koblenz mit 3:0.
26.11.: Ohne Brisanz und größeres Konfliktpotenzial, aber in konstruktiver Atmosphäre diskutiert der DTTB-Hauptausschuss bei seiner Sitzung in Frankfurt die anstehenden Sachthemen.
27.11.: Ärger in der Damen-Bundesliga um die angeblich doppelte Spielberechtigung des chinesischen Neuzugangs Tie Yana für TV Busenbach, die der DTTB nach Ansicht von Müllermilch Langweid und FSV Kroppach nicht hätte erteilen dürfen.
29.11.: Auch ohne Timo Boll überzeugen die deutschen Herren beim 3:0 über Ungarn in Sopron. 

Dezember 2005

2.12.: Mit Ochsenhausen, Düsseldorf und Gönnern belegen in der European Champions League nach sechs Spieltagen gleich drei deutsche Herren-Mannschaften die ersten Platz in ihrer Gruppe, während sich Grenzau als Zweiter ebenfalls für das Viertelfinale qualifiziert. Auch bei den Damen liegen Busenbach, Langweid und Kroppach aussichtsreich im Rennen.
3.12.: Mit 3B Berlin, Homberger TS und MTV Tostedt bei den Damen, sowie TTC Frickenhausen, Müller Würzburger Hofbräu und SV Plüderhausen bei den Herren erreichen im ETTU-Cup jeweils drei deutsche Mannschaften das Halbfinale,
4.12.: Nach Abschluß der Vorrunde führen TV Busenbach (Damen) sowie TTF Liebherr Ochsenhausen (Herren) die Tabellen in den Bundesligen an.
9.-11.12.: Neuer Triumph für Timo Boll. In Fuzhou siegt er bei den Pro Tour Volkswagen Grand Finals sowohl im Einzel, als auch mit Christian Süß im Doppel. Bei den Damen erkämpft sich Tanja Hain-Hofmann die Bronzemedaille im Doppel.
10.-17.12.: Einen herausragenden Erfolg feiert Patrick Baum bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Linz, wo er sich den Titel im Jungen-Einzel holt und mit der Mannschaft den dritten Platz belegt. Eine weitere Bronzemedaille holt Zhenqi Barthel im Mädchen-Einzel.
13.12.: In München wird DTTB-Ehrenpräsident Hans Wilhelm Gäb als „Medienperson des Jahres“ mit dem Laureus für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
17./18.12.: Dass die Endrunde der deutschen Pokalmeisterschaft in Dillenburg vor fast leeren Rängen stattfand, stört TTC Frickenhausen nur wenig, denn nach zehn Jahren gelingt der erste große Titelgewinn. Im Finale gibt es einen 3:0 gegen den Vorjahrssieger TTF Liebherr Ochsenhausen.
19.12.: Bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ belegt Timo Boll einen hervorragenden dritten Platz und wird außerdem Zehnter in der Mannschaftswertung mit Christian Süß.
24.-25.12.: Timo Boll verbringt das Weihnachtsfest im chinesischen Changsha, wo er mit der Weltauswahl zwei Spiele beim Einladungsturnier „China gegen den Rest der Welt“ bestreitet.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2019

Jahresrückblick 2019: Oktober bis Dezember

Beim Europe Youth Top 10 spielt sich Deutschlands Nachwuchs gleich dreimal ins Rampenlicht. Die Stimmung beim 14. Bundestag könnte und sollte besser sein. Tom Schmidberger wird zum internationalen "Para-Spieler des Jahres" gekürt. Dana Weber gewinnt als erst zweite Frau bei den nationalen Wahlen zum "Trainer des Jahres".
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2019

Jahresrückblick 2019: Juli bis September

Das dritte Quartal steht im Zeichen Europas. Die deutsche Ü40-Riege räumt mal wieder bei den Senioren-Europameisterschaften ab. Der DTTB-Nachwuchs glänzt in den Mannschaftswettbewerben der Jugend-Euros, wo die Mädchen am Hellsten strahlen. Beim achten EM-Titelgewinn der Herren-Mannschaft geht kein Einzel verloren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2019

Jahresrückblick 2019: April bis Juni

Los geht das zweite Quartal mit dieser positiv wie negativ denkwürdigen WM in Budapest. Und es endet mit dem Lösen aller nötigen und möglichen Olympia-Tickets durch Team Deutschland bei den European Games in Minsk.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 26.12.2019

Jahresrückblick 2019: Januar bis März

Auch das Tischtennis-Jahr 2019 war gespickt mit Höhepunkten. Im ersten Quartal küren die Ligen ihre Pokalmeister, beim Europe Top 16 gibt es zweimal Gold und einmal Bronze für Deutschland, und Timo Boll verabschiedet sich mit Einzel-Titel Nummer 13 von der DM-Bühne.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 25.12.2019

Video: Angenendts Reise durch die Tischtennis-Geschichte

Wenn in der Weihnachtszeit Ruhe eingekehrt ist, bleibt Zeit sich auch mal längeren Stücken zu widmen. Zeit für rund anderthalb Stunden Tischtennis-Geschichte etwa. Günther Angenendt zeigt und kommmentiert im Video seine Exponate aus den Anfängen der Sportart bis heute.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH