DTTB-Chronik: Das Jahr 2013

Winfried Stöckmann 01.01.2013

Werder Bremen sichert sich den Meistertitel der TTBL und die mini-Meisterschaften feiern ihr 30-jähriges Jubiläum. Aus Schwechat bringt das DTTB-Team acht EM-Medaillen mit nach Hause - Rekord! Außerdem löst Dimitrij Ovtcharov Timo Boll als deutsche Nummer Eins erstmals ab.

Januar 2013

12.1.: Im Endspiel des Energis Cups wiederholt Timo Boll im saarländischen St. Wendel mit einem Sieg über Dimitrij Ovtcharov seinen Vorjahreserfolg.

16.1.: Kein Ende der Auszeichnungen für Jochen Wollmert: Der „Baron de Coubertin-Award“ gilt als weltweit höchste Belobigung für faires Verhalten im Sport.

16.-19.1.: Bei den von Chinas Assen dominierten Austrian Open in Wels sind dritte Plätze von Petrissa Solja und Patrick Franziska in den U21-Wettbewerben die einzige deutsche Erfolgsausbeute.

29.1.: Sieg und Niederlage für die beiden DTTB-Teams in der JOOLA-EM-Qualifikation. Während die Damen nach dem 3:2-Erfolg in Rumänien weiter die Tabelle anführen, müssen die Herren in Portugal mit 1:3 ihre erste Niederlage einstecken.
 

Februar 2013

1.2.: Erstmals seit 2000 landet Timo Boll bei der von JOOLA und myTischtennis gemeinsam veranstalteten Wahl zum „Spieler des Jahres“ nicht auf dem ersten Platz, sondern muss Dimitrij Ovtcharov den Vortritt lassen. In den Kategorien „Spielerin des Jahres“ und „Nachwuchsspieler des Jahres“ kassiert Petrissa Solja gleich beide Titel.
Ein Bänderriss von Irene Ivancan nach einem Treppensturz macht die Hoffnung des ttc eastside berlin auf einen erneuten Erfolg in der European Champions League der Damen schon im Halbfinale zunichte. Mit nur zwei, dazu auch noch angeschlagenen Spielerinnen verliert der Titelverteidiger in Ungarn bei Budaörsi 2I SC mit 0:3.
Der Versuch des Hamburger TTV in Kooperation mit zwei Vereinen den eigenen Teilnehmerrekord von 656 Kindern beim Ortsentscheid der mini-Meisterschaften zu brechen, scheitert zwar, aber ein neuer Rundlauf-Weltrekord wird in der Hansestadt mit 65 Minuten doch aufgestellt.

1.-3.2.: Von den fünf deutschen Teams in der Champions League der Damen und Herren, die sich ein Weiterkommen erhofften, schafft nur Borussia Düsseldorf bei den Herren mit 3:1 gegen Werder Bremen den Einzug in das Halbfinale, während die TTF Liebherr Ochenhausen (0:3 in Orenburg) sowie der 1. FC Saarbrücken (1:3 in Chartres) die Hinspielniederlagen nicht wettmachen können.
Die Damen des ttc eastside berlin hatten das Halbfinal-Rückspiel gegen Budaörsi 2I SC eigentlich als Highlight geplant. Nach dem 0:3 in Ungarn bleibt das Wunder erwartungsgemäß aus, denn bereits nach einer Viertelstunde haben die Gäste die zum Weiterkommen benötigten zwei Sätze gewonnen und siegen am Ende 3:1

14.-18.2.: Von dem nur vierköpfigen DTTB-Aufgebot werden Dimitij Ovtcharov und Bastian Steger bei den Kuweit Open erst im Viertelfinale vom Weltranglisten-Ersten bzw. vom Olympiasieger gestoppt.

16./17.2.: Nina Mittelham (Mädchen), Kilian Ort (Jungen), Lilli Eise (Schülerinnen) und Gerrit Engemann (Schüler) sichern sich die Turniersiege beim Bundesranglisten-Finale des Nachwuchses in Goslar.

20.-24.2.: Nur das Damen-Doppel Shan Xiaona /Zhenqi Barthel verhindert, dass die Chinesen bei den Qatar Open in allen Endspielen unter sich sind, unterliegt aber im Finale mit 1:3 der Weltmeisterin sowie der Olympiasiegerin. Während Dimitrij Ovtcharov und Patrick Baum der Einzug in das Halbfinale verwehrt bleibt, gib es in den U21-Wettbewerben zwei Medaillengewinne durch Patrick Franziska (Gold) und Petrissa Solja (Silber).
 

März 2013

Deutsche Meistertitel für Mengel, Shan, Winter/Solja und Flemming/Schlichter1.-3.3.: Verletzungsbedingte Absagen der Titelverteidiger im Einzel vor und während des Turniers, überraschende Ergebnisse und eine handfeste Sensation prägen die 81. Deutsche Meisterschaften in Bamberg nachhaltig. Nach dem Ausfall von Dimitrij Ovtcharov ist Timo Boll zwar haushoher Favorit auf den zehnten Titelgewinn im Herren-Einzel, verliert jedoch das Endspiel gegen den krassen Außenseiter Steffen Mengel 3:4. Mit Shan Xiaona und Zhenqi Barthel bestreiten erstmals zwei gebürtige Chinesinnen das Damen-Finale, das Shan 4:2 für sich entscheidet. Im Doppel müssen beide aber den Youngstern Petrissa Solja/Sabine Winter den Vortritt lassen und bei den Herren beweisen Alexander Flemming/Jörg Schlichter, dass ihr Erfolg von 2009 kein Zufall war.

11.3.: Nach dem FSV Kroppach zeiht sich auch der TTSV Saarlouis-Fraulautern in der kommenden Saison aus der Damen-Bundesliga zurück.

12.3.: In der EM-Qualifikation sichern sich die DTTB-Damen durch ein 3:1 gegen Russland in Haslach den ersten Gruppenplatz. Dagegen unterliegen die Herren in Merseburg Frankreich mit 1:3 und müssen sich mit Rang drei begnügen.

16./17.3.: Jenni Wolf und Nils Hohmeier sichern sich bei den Deutsche Schüler-Meisterschaften in Berlin die Einzeltitel des jüngsten Nachwuchses.
Trotz einer europäischen 3:2-Führung nach dem ersten Tag setzen sich die Gastgeber beim Euro-Asia-Vergleich in Qingdao mit 7:3 durch.

23.3.: Das Halbfinal-Rückspiel in der European Champions League gewinnt Borussia Düsseldorf gegen Chartres ASTT zwar 3:1, verpasst jedoch wegen des schlechteren Satzverhältnisses den Einzug in das Endspiel.

28.-31.3.: Beim World Team Cup in Guangzhou können die DTTB-Herren ohne Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov die gebotene Chance nicht nutzen, mit einem Sieg über Außenseiter Ägypten das Halbfinale zu erreichen, sondern leisten sich eine historische 2:3-Niederlage. Die Damen erfüllen mit dem Viertelfinal-Einzug die Erwartungen.

31.3.: Im Alter von 78 Jahren verstirbt in Duisburg mit Werner Müller der langjährige Geschäftsführer des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes.
 

April 2013

6./7.4.: Turniersiege der Mädchen und Schülerinnen sowie zwei dritte Plätze des männlichen Nachwuchses ermöglichen Baden-Württemberg mit 93 Punkten eine erfolgreiche Verteidigung des Deutschland-Pokals vor Niedersachsen und Hessen.

7.4.: Dank eines minimalen Vorteils im Spielverhältnis beenden die TTF Liebherr Ochsenhausen als Tabellenführer die Normalrunde in der TTBL.

14.4.: In den 2. Bundesligen beenden bei den Damen TSV Schwabhausen und TTV Hövelhof sowie bei den Herren der Post SV Mühlhausen und Union Velbert die Saison als Meister, jedoch will nur Mühlhausen die Aufstiegsmöglichkeit auch wahrnehmen.

20./21.4.: Bei den 66. Deutsche Jugend-Meisterschaften in Karlsfeld sichern sich Chantal Mantz und Florian Schreiner die Einzeltitel.

21.4.: Nach den 3:0-Siegen von Werder Bremen gegen Borussia Düsseldorf und den TTF Liebherr Ochsenhausen beim 1. FC Saarbrücken im ersten Play-off-Halbfinale sieht es so aus, als würden die Endspielteilnehmer bereits feststehen.
Mit dem siebten Titelgewinn, dem sechsten in Folge, verabschiedet sich der FSV Kroppach am letzten Spieltag als Meister aus der Damen-Bundesliga.

23.-27.4.: Die Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt mit den Jungen des hessischen Leistungszentrums dominiert auch diesmal in den Wettkampfklassen II und III beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Mit den DTTZ-Schülerinnen gewinnt das Lessing-Gymnasium Düsseldorf in der WK II der Mädchen und nur in der WK III gibt es mit dem Gymnasium Schwarzenbeck einen neuen Bundessieger.

26.4.: Der minimale Vorsprung von vier Bällen rettet Gazproma Orenburg nach der 1:3-Heimniederlage gegen Chartres ASTT im Final-Rückspiel der European Champions League die erfolgreiche Pokalverteidigung.
 

Mai 2013

5.5.: Die „Wunder“ im zweiten Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft bleiben aus. Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken können sich zwar für die Niederlagen im Hinspiel revanchieren, am Einzug von Werder Bremen und den TTF Liebherr Ochsenhausen in das Finale ändert das jedoch nichts.

9.-12.5.: 101 Mannschaften kämpfen in Dinklage und die Deutsche Pokal-Meisterschaften der Verbandsklassen. Die Titel holen sich: TSB Flensburg (Damen A), TSG Urbach-Dernbach (Herren
A), SV Bergheim (Damen B), TSV 1880 Starnberg (Herren B), TSV 1988 Waging (Damen C) und TTC Weingarten (Herren C).

13.-20.5.: China begnügt sich bei der Einzel-WM in Paris mit drei Titeln. Li Xiaoxia gewinnt im dritten Anlauf das Damen-Einzel, während Zhang Jike (Herren-Einzel) und Guo Yue/Li Xiaoxia im Damen-Doppel ihre Titel erfolgreich verteidigen. In diesen drei Konkurrenzen sind die Chinesen schon im Halbfinale unter sich. Chen Chien-An/Chuang Chi-Yuan holen im Herren-Doppel für Taiwan das erste WM-Gold überhaupt, während die Nordkoreaner Kim Hyok Bong/Kin Jong das Mixed für sich entscheiden.
Mit Timo Boll und Patrick Baum stehen zwei deutsche Herren in der Runde der letzten acht, die Dimitrij Ovtcharov nach einer Niederlage gegen seinen Freund Patrick Baum verpasst. Den Weg der Deutschen in die Medaillenränge verbauen jedoch der Weltranglisten-Dritte Ma Long (4:2 gegen Boll) sowie Titelverteidiger Zhang Jike (4:1 gegen Baum). Für die letzten DTTB-Damen ist die 3. Runde ohne Satzgewinn Endstation.
Zwei Rekordzahlen vermeldet die ITTF in Paris: 830 WM-Teilnehmer aus 127 Nationen und die Aufnahme von Bonaire als 218. Mitglied im Weltverband, dem weiterhin Adam Sharara als Präsident vorsteht.

18.-20.5.:
Bielefeld ist bei den 34. Deutsche Senioren-Meisterschaften kein gutes Pflaster für die Vorjahrssieger, denn in den sieben Altersklassen.der Damen und Herren gibt es überwiegend neue Titelträger. Gleich dreimal Gold sichern sich Monika Dietrich (AK 50), Minika Kneip (AK 60), Jutta Baron und Uwe Wienprecht (beide AK 70). In der Königsklasse der AK 40 dominieren Bettina Martin bei den Damen sowie die Brüder Hans-Jürgen und Ernst Fischer bei den Herren.

22.5.: Nach 16 Jahren tritt Diane Schöler als Präsidentin des Swaithling Clubs International (SCI) zurück, aber weil Ehemann Eberhard die Nachfolge antritt, bleibt das Amt in der Familie.

25.5.: Im 2. Weltkrieg hatte er den rechten Arm verloren. Dennoch schaffte es Rudi Pfiffl zum sechsmaligen Nationalspieler und erreichte 1954 in Bombay das WM-Viertelfinale im Doppel. Die Stuttgarter Tischtennis-Legende verstirbt nun im Alter von 89 Jahren.

27.5.-1.6.: Mit 2.739 Teilnehmern aus 40 Nationen stoßen die 10. Europameisterschaften der Senioren in der Bremer ÖBV-Arena in eine neue Dimension vor. In acht Altersklassen starten zahlreiche erfolgreiche Spielerinnen und Spieler früherer Jahre. Dass die deutschen Senioren das Gros stellen, wirkt sich auch in der Erfolgsbilanz mit dem Gewinn von insgesamt 62 Medaillen, davon siebzehnmal Gold, aus.

29.5.: Beim IOC-Kongress in St. Petersburg nimmt DTTB-Präsident Thomas Weikert als Vizepräsident des Weltverbandes die Auszeichnung der ITTF mit dem internationalen "SportAccord Spirit of Sport Award" entgegen.
 

Juni 2013

2.6.: Durch einen 3:0-Endspielerfolg über die TTF Liebherr Ochsenhausen sichert sich Werder Bremen in Frankfurt erstmals den Titel als deutscher Mannschaftsmeister der Herren.

6.-9.6.: In Abwesenheit der ersten DTTB-Garnitur überzeugt der Nachwuchs bei den Zagreb Open, denn Nina Mittelham und Benedikt Duda erreichen das Viertelfinale.

12.-16.6.: Bei den China Open in Changchun ist das Viertelfinale im Einzel für Timo Boll und Dimirij Ovtcharov Endstation. Beide stehen aber mit chinesischen Partnern im Doppel-Endspiel, das Boll/Ma Long mit 3:1 gegen Ovtcharov/Yan An für sich entscheiden.

14.-16.6.: Die 30. Auflage des Erfolgsmodells „mini-Meisterschaften“ gewinnen beim Bundesfinale in Bad Marienberg Ella Brandt aus Thüringen und der Hesse Simon Winterstein.
Katharina Michajlova und Alexander Flemming sichern sich die Einzel-Titel bei den deutschen Hochschul-Meisterschaften in Freiburg. In den Mannschafts-Wettbewerben dominieren die Uni Hannover (Damen) sowie die DSHS Köln (Herren).

15./16.6.: Im saarländischen Homburg sind bei den deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in jeweils drei Damen- und Herren-Klassen insgesamt 178 Spielerinnen und Spieler aus allen DTTB-Mitgliedsverbänden am Start.

19.-23.6.: Die drei DTTB-Starter bei den Japan Open in Yokohama verbuchen zwar jeweils Achtungserfolge, aber nur Kirstin Silbereisen schafft den Einzug in das Viertelfinale.

22./23.6.: Mit dem TTC 1958 Colditz (Damen AK 40), dem TSV Schwabhausen (Damen AK 50) und dem TTC Bergneustadt (Herren AK 40) wiederholen drei Vereine bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Bad Blankenburg ihren Vorjahrserfolg Auch der Titel in der AK 50 geht nach Bergneustadt, während die Damen des TTC Berlin Neukölln nach einjähriger Unterbrechung ihre schon seit 2000 anhaltende Erfolgsserie in der AK 50 und 60 fortsetzen. Den erstmals ausgespielten Titel in der AK 70 der Damen sichert sich FTV Düsseldorf und SC Buschhausen sowie der Spandauer TTC sind in der AK 60 und 70 bei den Herren erfolgreich.
In Usingen und Schwarzenbeck ermittelt der Nachwuchs seine deutschen Mannschaftsmeister. Mit dem TV 1921 Hofstetten (Mädchen) und SV DJK Kolbermoor (Schülerinnen) dominieren in den weiblichen Konkurrenzen bayerische Vereine. Den Mädchen-Titel sichert sich der TSV Bargteheide aus Schleswig-Holstein und der FTV 1844 Freiburg schafft als stärkstes Jungen-Team das Kunststück, alle Spiele 6:0 zu gewinnen. An dem Erfolg sind noch drei Spieler beteiligt, die zwei Jahre zuvor den DM-Titel der Schüler gewonnen hatten.

Juli 2013

6.-17.7: Die aus sechs Studenten bestehende deutsche Delegation hat bei der Universade in Kazan mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Die Einzelsieger kommen aus China, bei den Mannschaften dominieren Japan (Damen) und China (Herren).

12.-21.7: Als gleich dreifache Europameisterin kehrt Nina Mittelham von der 56. Jugend-EM in Ostrava zurück. Der 16-jährigen Zweitligaspielerin aus Bad Driburg gelingt damit ein historischer Erfolg. Im Halbfinale des Einzels bezwingt sie hohe Favoritin und Titelverteidigerin Bernadette Szocs aus Ungarn und siegt außerdem mit Theresa Kraft im Doppel sowie mit Kilian Ort im Mixed. Silber gibt es außerdem in den Team-Wettbewerben für die Mädchen und Jungen sowie Nils Hohmeier im Schüler-Doppel.

31.7.: Deutschlands Asse Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov beenden ihr Gastspiel in der chinesischen Superliga mit herausragenden Erfolgen und Bilanzen. Der Weltranglisten-Fünfte Boll glänzt für seinen Club Jiangsu mit 6:2-Siegen, während der inzwischen auf Position sechs notierte Ovtcharov für Guangdong ein 6:3-Resultat erzielt.
 

August 2013

14.-18.8.: Bei den Harmony China Open in Suzhou muss sich Dimitrij Ovtcharov erst im Halbfinale dem Weltranglisten-Zweiten Xu Xin geschlagen geben.

21.-25.8.: Nach vier Siegen ohne Satzverlust erreicht Ruwen Filus das Halbfinale bei den Czech Open in Olmütz. Weitere Bronzemedaillen holen die Damen-Doppel Petrissa Solja/ Sabine Winter und Kristin Silbereisen/Wu Jiaduo.

31.8.: Im Rahmen der 24. Kids Open eröffnet Borussia Düsseldorf mit einem 3:1-Sieg über den TTC Zugbrücke Grenzau die 47. Saison der Tischtennis-Bundesliga. Am größten europäischen Nachwuchsturnier nehmen fast 1.500 Jugendliche aus 19 Nationen teil.
 

September 2013

1.9.: Nach einer Pause von achtundzwanzig Jahren wird die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen mit dem Qualifikationsturnier in Seligenstadt wieder belebt.
Mit der Wiederholung des Vorjahreserfolges bei den LA Open in Los Angeles macht sich Dimitrij Ovtcharov selbst ein vorzeitiges Geschenk zum 25. Geburtstag, das mit 10.000 Dollar verbunden ist.

11.9.: Um den letzten freien Platz für das EM-Aufgebot zu vergeben, setzt Bundestrainer Jörg Roßkopf ein internes Qualifikationsturnier mit fünf Spielern an. Überraschend dominiert dabei Außenseiter Benedikt Duda mit 4:0-Siegen.

12.-15-9.: Als einzige deutsche Teilnehmerin feiert Sabine Winter bei den Belarus Open in Minsk ihren ersten World Tour-Titel im Damen-Einzel.

13.-15.9.: Je einmal Gold, Silber und Bronze gewinnt Jugend-Europameisterin Nina Mittelham bei den Brazilian Junior Open in Rio de Janeiro. Weitere vier Bronzemedaillen runden das erfolgreiche Abschneiden des DTTB-Nachwuchses am Zuckerhut ab.

20.9.: Von den vier deutschen Mannschaften in der Champions League der Herren landet am zweiten Spieltag nur Werder Bremen einen Sieg.

20.-22.9.: Wegen einer Verletzung muss Nina Mittelham beim Europe Youth Top Ten in Terni am dritten Turniertag ihre Spiele bei den Mädchen kampflos abgeben und belegt nur Rang sechs vor Theresa Kraft, die Achte wird. Bei den Schülerinnen überrascht Julia Keim als Vierte, während Jennie Wolf nur auf dem letzten Platz landet. Als Siebter beendet Nils Hohmeier das Turnier der Schüler.

21.-23.9.: In Kobe gewinnt Liu Shiwen den Woman´s World Cup bereits zum dritten Mal

29.9.: Auf der Sitzung des ITTF Executive Commitees in Lausanne wird DTTB-Präsident Thomas Weikert zum offiziellen Vertreter von Adham Sharara ernannt.
 

Oktober 2013

4.-13.10.: Der DTTB feiert bei den 32. Europameisterschaften in Schwechat mit den Titelgewinnen der Damen- und Herren-Mannschaft, durch Dimitrij Ovtcharov im Herren-Einzel sowie Petrissa Solja/Sabine Winter im Damen-Doppel einen historischen Erfolg. Silbermedaillen für Shan Xiaona im Einzel sowie mit Zhenqi Barthel im Doppel und dritte Plätze in den Einzelkonkurrenzen für Han Ying und Bastian Steger bedeuten zudem einen Rekord in der 55-jährigen EM-Geschichte. Bei insgesamt acht Medaillengewinnen macht sogar der Spruch von den „Chinesen Europas“ die Runde. Von den Damen fährt keine mit leeren Händen nach Hause und eine arge Enttäuschung ist lediglich das frühe Achtelfinal-Aus des Herren-Doppels Baum/Steger.
Am Rande der Titelkämpfe wählt die ETTU ein neues Präsidium, mit dem Niederländer Ronald Kramer an der Spitze und dem Heike Ahlert als Vizepräsidentin angehört.

11./12.10.: Jessica Göbel und Ricardo Walther sichern sich in Seligenstadt die ersten Plätze beim Bundesranglisten-Finale.

19.10.: Trotz eine 0:2-Rückstandes bezwingt der ttc berlin eastside in der Champions League der Damen den Titelverteidiger Fenerbahce Istanbul mit 3:2

19./20.10.: Lotta Rose und Alexander Gerhold heißen die Sieger beim TOP-48- Ranglistenturnier der Schüler in Bad Königshofen.

22.10.: Der frühere DTTB-Vizepräsident (1973 – 1979), langjährige Vorsitzende des Rechtsausschusses und Präsident des TTVSH, Heinz-Joachim Kermel, verstirbt 83-jährig in Travemünde.

25.-27.10.: Der Traum, dass zwei deutsche Spieler das Endspiel beim World Cup der Herren in belgischen Verviers bestreiten, platzt im Halbfinale. Während Dimitrij Ovtcharov gegen den späteren Sieger und Weltranglisten-Zweiten Xu Xin nur knapp 3:4 verliert, ist Timo Boll beim 0:4 gegen Vladimir Samsonov chancenlos und zieht auch im Spiel um Platz drei gegen Ovtcharov den Kürzeren. Als dritter deutscher Spieler scheitert Patrick Baum schon in der Vorrunde.
 

November 2013

1.11.: Die erste Niederlage in der Champions League der Damen kassiert der ttc eastside berlin mit 2:3 in Metz.
Auch in der Königsklasse der Herren ist Frankreich kein gutes Pflaster, denn die TTF Liebherr Ochsenhausen verlieren 0:3 in Angers und der 1. FC Saarbrücken 2:3 bei AS Pontoise Cergy.

2./3.11.: Das TOP 48-Bundesranglistenturnier der Jugend in Lehrte gewinnen Vivien Scholz und Dennis Klein.
Überragender Spieler bei den Slovak Cadet Open in Bratislava ist Gerrit Engemann, der dem DTTB-Nachwuchs im Schüler-Einzel, -Doppel und mit der Mannschaft gleich drei der vier Goldmedaillen sichert.

5.11.: Nach zwölf Jahren als bestplatzierter deutscher Spieler in der Weltrangliste wird Timo Boll von Dimitrij Ovtcharov abgelöst.

6.11.: Der DTTB stellt für die DOSB-Mitgliederversammlung den Antrag, eine Resolution zu verabschieden, in der sich der gesamte deutsche Sport gegenüber dem Bundestag für ein Anti-Doping-Gesetz ausspricht.

7.-10.11.: Zhenqi Barthel und Shan Xiaona sichern sich die Silbermedaille im Damen-Doppel bei den Polish Open in Spala.

13.-17.11.: Die 48. Auflage der Internationalen Deutschen Meisterschaften, seit einigen Jahren als German Open fester Bestandteil der ITTF World Tour, gastiert wieder in Berlin. Mit 376 Aktiven aus 49 Nationen ist es das zahlenmäßig am stärksten besetzte Turnier der World Tour 2013. Insgesamt 12.000 Zuschauer kommen auf ihre Kosten, denn in fünf der sechs Konkurrenzen stehen deutsche Spielerinnen im Halbfinale. Den Turniersieg schafft zwar nur das Herren-Doppel Boll/Franziska, aber Dimitrij Ovtcharov muss sich bei den Herren erst im Endspiel gegen das „chinesische Wunderkind“, den 16-jährigen Fan Zhendong, geschlagen geben. Bronze gewinnen Timo Boll (Herren-Einzel), Han Ying (Damen-Einzel) und Solja/Winter (Damen-Doppel). Ins Rampenlicht spielt sich außerdem Nina Mittelham mit dem Einzug in das Achtelfinale.

14.11.: Zum dritten Mal hintereinander wird Jörg Roßkopf zum „Trainer des Jahres“ gewählt.

16.11.: Mit Werner Scheffler verstirbt im Alter von 83 Jahren ein langjähriger verdienter Funktionär auf DTTB- und WTTV-Ebene, der sich mit dem Werner-Scheffler-System für Vierer-Mannschaften eine Art Denkmal geschaffen hat.

23./24.11.: Beim TOP 24-Ranglistenturnier des Nachwuchses in Ostbevern belegen Alena Lemmer (Mädchen), Tom Mayer (Jungen), Jennie Wolf (Schülerinnen) und Alexander Gerhold (Schüler) die ersten Plätze.

27.11.-1.12.: Eine Bronzemedaille gewinnen Wu Jiaduo/Nadine Bollmeier im Damen-Doppel bei den Swedish Open in Stockholm.
 

Dezember 2013

1.-8.12.: Die DTTB-Jungen belegen bei der Jugend-WM in Rabat Rang sechs, während die Mädchen ohne die erkrankte Europameisterin Nina Mittelham mit dem siebten Platz zufrieden sein müssen. Einen totalen Erfolg des mit sechs Titelgewinnen überragenden chinesischen Nachwuchses verhindert der Koreaner Woojin Jang im Jungen-Einzel, während von den DTTB-Startern niemand die zweite Hauptrunde übersteht und nur das Jungen-Doppel Kilian Ort/Dang Qiu das Viertelfinale erreicht.

7.12.: Nach der 1:3-Niederlage bei Fenerbahce Istanbul muss der ttc berlin eastside um den Einzug in das Halbfinale der Damen-Champions League bangen.

8.12.: Die Vorrunde in der TTBL beendet der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell als Tabellenführer.

13.12.: „Schwarzer Freitag“ für die vier deutschen Herren-Teams in der Champions League, die alle 0:3 verlieren.

14.12.: Hinter dem Weltmeister-Trio Robert Harting, Sebastian Vettel und Raphael Holzdeppe belegt Dimitij Ovtcharov bei der Wahl zum Sportler des Jahren“ in Baden-Baden den hervorragenden vierten Platz.

14./15.12.: Einstimmig fällt die Wiederwahl des DTTB-Präsidiums mit Thomas Weikert an der Spitze beim Bundestag in Halle/Saale aus. Die Verschiebung einer Beitragserhöhung auf 2015, die Einführung des Plastikballes ab 1.7.2014, Vorgaben für das Verwaltungs- und Ergebnisportal click-TT sowie Coaching-, Pausen- und Aufstiegsregelungen der Bundesligen zählen zu den 51 vorliegenden und angenommenen Anträgen.

15.12.: Tus Bad Driburg und TSV Schwabhausen (Damen) sowie TTC Bergneustadt und TSV Bad Königshofen (Herren) sichern sich die Halbzeitmeisterschaft in den 2. Bundesligen Nord und Süd.

20.12.: Der 3:2-Sieg über SVS Ströck sichert dem ttc berlin eastside den Einzug in das Halbfinale der Königsklasse.

27.12.:
Weil Gruppensieger Chartres AS TT einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte, erreicht Borussia Düsseldorf überraschend doch noch das Viertelfinale der Champions League.

28./29.12:
Bereits den 22. Titel als deutscher Pokalsieger sichert sich Borussia Düsseldorf in Stuttgart beim „Final-Eight“ durch einen 3:1-Endspielerfolg über den TTC Fulda-Maberzell.

29.12.: Der frühere DTTB-Präsident (1996 – 1999), Ehrenmitglied des Präsidiums und Ehrenpräsident des niedersächsischen Verbandes hatte auch im Weltverband ITTF sowie der ETTU wichtige Ämter bekleidet und verstarb 81-jährig in Bremen.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2019

Jahresrückblick 2019: Oktober bis Dezember

Beim Europe Youth Top 10 spielt sich Deutschlands Nachwuchs gleich dreimal ins Rampenlicht. Die Stimmung beim 14. Bundestag könnte und sollte besser sein. Tom Schmidberger wird zum internationalen "Para-Spieler des Jahres" gekürt. Dana Weber gewinnt als erst zweite Frau bei den nationalen Wahlen zum "Trainer des Jahres".
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2019

Jahresrückblick 2019: Juli bis September

Das dritte Quartal steht im Zeichen Europas. Die deutsche Ü40-Riege räumt mal wieder bei den Senioren-Europameisterschaften ab. Der DTTB-Nachwuchs glänzt in den Mannschaftswettbewerben der Jugend-Euros, wo die Mädchen am Hellsten strahlen. Beim achten EM-Titelgewinn der Herren-Mannschaft geht kein Einzel verloren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2019

Jahresrückblick 2019: April bis Juni

Los geht das zweite Quartal mit dieser positiv wie negativ denkwürdigen WM in Budapest. Und es endet mit dem Lösen aller nötigen und möglichen Olympia-Tickets durch Team Deutschland bei den European Games in Minsk.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 26.12.2019

Jahresrückblick 2019: Januar bis März

Auch das Tischtennis-Jahr 2019 war gespickt mit Höhepunkten. Im ersten Quartal küren die Ligen ihre Pokalmeister, beim Europe Top 16 gibt es zweimal Gold und einmal Bronze für Deutschland, und Timo Boll verabschiedet sich mit Einzel-Titel Nummer 13 von der DM-Bühne.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 25.12.2019

Video: Angenendts Reise durch die Tischtennis-Geschichte

Wenn in der Weihnachtszeit Ruhe eingekehrt ist, bleibt Zeit sich auch mal längeren Stücken zu widmen. Zeit für rund anderthalb Stunden Tischtennis-Geschichte etwa. Günther Angenendt zeigt und kommmentiert im Video seine Exponate aus den Anfängen der Sportart bis heute.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH