Dr. Peter von Pierer
Der ehemalige Vizepräsident und Sportwart des DTTB trug auch den Tennissport im Herzen

DTTB trauert um Dr. Peter von Pierer

20.02.2019

Marloffstein. Tischtennis und Tennis gehörte seine Leidenschaft als Sportler und im Ehrenamt, als Entscheidungsträger bestimmte er auf Führungsebene über viele Jahre die Geschicke beider Sportarten mit. Nun müssen der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Tennis-Bund Abschied von einem langjährigen Weggefährten nehmen: Dr. Peter von Pierer verstarb am 10. Februar im Alter von 88 Jahren in Marloffstein bei Erlangen.

Der gebürtige Wiener, der in Bayern seine Heimat fand, engagierte sich zeitweise gleichzeitig als Präsidiumsmitglied des Deutschen Tischtennis-Bundes und als Sportwart im Deutschen Tennis-Bund. Von 1975 bis 1981 war von Pierer Sportwart und anschließend bis 1985 Vizepräsident im DTTB. Der Jurist beriet DTTB und DTB zudem in Rechtsfragen und setzte sich für eine moderne Entwicklung des Leistungssports ein.

Der Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande war auch als Athlet in beiden Sportarten ein Könner - Tischtennis beherrschte er exzellent und Tennis weit mehr als passabel. Im Tischtennis zählte von Pierer in den 1950er-Jahren zu den besten Spielern in Deutschland. Zwischen 1951 und 1954 bestritt er vier Länderspiele und gehörte 1954 zum WM-Aufgebot für London, wo er in zwei Begegnungen für die Herren-Mannschaft zum Einsatz kam. Bei den letzten gesamtdeutschen Meisterschaften 1954 wurde von Pierer erst im Einzelfinale vom späteren Serien-Sieger Conny Freundorfer gestoppt. 

Im Tennissport erreichte er ebenfalls Beachtliches. Lange wurde von Pierer in der bayerischen Rangliste geführt und spielte in der damals stärksten deutschen Mannschaft beim 1. FC Nürnberg, mit der er auch die nationale Meisterschaft gewann. "Der heute schwer vorstellbare Doppeleinsatz im Tennis und Tischtennis machte mir damals nichts aus", sagte von Pierer 1977 im Interview mit dem Fachmagazin "dts", heute "tischtennis". "Die Spielzeiten im Tischtennis waren damals nicht so lang. So konnte man sich im Winter auf Tischtennis beschränken und im Sommer Tennis spielen."

Im Alter von 17 Jahren begann Peter von Pierer seine Karriere im Tischtennis beim TV 1848 Erlangen. Bei seinem ersten Verein feierte der stets vorbildliche Sportsmann im Jahr 2013 auch seinen Abschied vom aktiven Sport und bestritt sein letztes Punktspiel in der 4. Kreisliga. Im gleichen Jahr beendete von Pierer auch seine Laufbahn als Funktionär und legte nach 33 Jahren den Vorsitz im Tennisbezirk Mittelfranken in jüngere Hände. 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 26.05.2020

Schutzkonzept: Das Update mit Wettkampfmaßnahmen

Schwerpunkt des Updates vom COVID-19-Schutz- und Handlungskonzept sind die zusätzlichen Maßnahmen für den Wettkampf. „Auch wenn wir auf Wettkämpfe noch warten müssen, ist es wichtig, schon jetzt einen Rahmen dafür festzulegen, damit zum Beispiel Veranstalter wissen, was auf sie zukommt“, erklärt DTTB-Generalsekretär Matthias Vatheuer.
weiterlesen...
DTTB 26.05.2020

Schutzkonzept: Das Wichtigste im Video

Nachdem die ersten Bundesländer die prinzipielle Öffnung von Sporthallen bestätigt haben, legen der DTTB und seine 18 Landesverbände in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ein überarbeitetes Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland vor. Die wichtigsten Informationen finden Sie in diesem Video.
weiterlesen...
DTTB 13.05.2020

COVID-19: Schutzkonzept als Plakat zum Herunterladen

Das Konzept als Langfassung in verschiedenen Formaten sowie die "Kurzanleitung" mit den wichtigsten Punkten stehen nun in verschiedenen Formaten und Farbgebungen zum kostenlosen Download zur Verfügung.
weiterlesen...
DTTB 26.04.2020

DOSB-Pressemitteilung: Hoffnung auf Rückkehr zum Sport

Der DOSB und die 16 Landessportbünde halten eine Wiederaufnahme des Sporttreibens unter bestimmten Voraussetzungen für möglich.
weiterlesen...
DTTB 21.04.2020

Corona: Empfehlungen zum vereinsbasierten Sporttreiben im Tischtennis

Der DTTB hat einen zweistufigen Maßnahmenkatalog für den Zeitpunkt erarbeitet, ab dem die aktuellen Kontakteinschränkungen gelockert werden und der Sportbetrieb behutsam wieder aufgenommen werden kann. „Wir wollen keine Forderungen stellen oder gar Druck gegenüber der Politik aufbauen, sondern unseren Beitrag leisten, um solidarisch mit den anderen Gesellschaftsgruppen und Sportverbänden die Corona-Krise bestmöglich bewältigen“, stellt DTTB-Präsident Michael Geiger klar.
weiterlesen...
DTTB 06.04.2020

Personalie: Gabriel Eckhardt folgt auf Janine Kötz

Gäbe es nicht die Coronakrise, die bundesweit eine große Zahl an Menschen ins Home Office zwingt, im Generalsekretariat des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) wäre in diesen Tagen ein neues Gesicht präsent. Gabriel Eckhardt heißt seit dem 16. März der Mitarbeiter des DTTB in der Abteilung Sportentwicklung, der seine zum Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen gewechselte Vorgängerin Janine Kötz ablöst.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH