Foto: Schillings
Petrissa Solja bleibt beste Deutsche in der Weltrangliste / Ding Ning zurück auf dem Thron

Januar-Weltrangliste: Boll & Ovtcharov verlieren Plätze

02.01.2019

Frankfurt/Lausanne. In der ersten Weltrangliste des neuen Jahres 2019 der International Table Tennis Federation (ITTF) verlieren die deutschen Topstars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov Plätze. Letzterer rutscht nach einer schwierigen Saison und den verpassten Grand Finals zum ersten Mal seit Dezember 2012 wieder aus den Top 10 und ist 14. Damals kletterte er erstmals in die Riege der beste zehn Spieler der Welt, um dann beeindruckende sechs Jahre dort zu verweilen. Auch Timo Boll büßt zwei Plätze ein und ist nun die Nummer Fünf der Welt. 

"Die Weltrangliste bildet vor allem die letzten zwölf Monate ab und da konnte Dimitrij Ovtcharov aufgrund seiner Verletzungen kaum Ergebnisse sammeln", sagt DTTB-Sportdirektor Richard Prause. "Drei Herren unter den Top 15 ist eine gute Basis und wir starten die Weltrangliste jetzt im Januar gewissermaßen wieder neu." Für die restlichen deutschen Herren gibt es hingegen kaum Veränderungen. Patrick Franziska bleibt als 15. die Nummer Drei im deutschen Team, gefolgt von Ruwen Filus als 27. An der Weltspitze bleibt weiterhin Fan Zhendong (China) vor seinem Landsmann Xu Xin und dem Japaner Tomokazu Harimoto, der nach seinem Grand Finals-Sieg erstmals in die Top 3 klettert. Auch deshalb rutschen die DTTB-Herren in der Team-Weltrangliste hinter Japan auf Platz 3.

Beste deutsche Spielerin ist auch im neuen Jahr Petrissa Solja auf Platz 29 der Weltrangliste. Han Ying verliert als 41. im Januar zwölf Ränge. Drittbeste Deutsche ist Nina Mittelham auf Platz 49, hinter ihr Sabine Winter als 55. An der Weltspitze erobert sich Ding Ning (China) die Krone zurück, gefolgt von Zhu Yuling (China) und Kasumi Ishikawa (Japan). 

Im Januar stehen nur die Hungarian Open auf dem Programm - dort haben elf deutsche Spielerinnen und Spieler gemeldet. Am 3. und 4. Februar wartet dann mit dem Europe Top 16 in Montreux das erste Highlight des Jahres 2019.

Die Januar-Weltrangliste

Herren

Die Top 10
1 (1) Fan Zhendong CHN
2 (2) Xu Xin CHN
3 (5) Tomokazu Harimoto (JPN)
4 (4) Lin Gaoyuan
5 (3) Timo Boll (Düsseldorf)
6 (6) Hugo Calderano (BRA)
7 (7) Lee Sangsu KOR
8 (8) Wong Chun Ting HKG
9 (10) Koki Niwa JPN
10 (13) Jun Mizutani JPN

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100
14 (9) Dimitrij Ovtcharov (Orenburg), 15 (14) Patrick Franziska (Saarbrücken), 27 (27) Ruwen Filus (Fulda), 36 (37) Ricardo Walther (Grünwettersbach), 45 (45) Benedikt Duda (Bergneustadt), 55 (55) Bastian Steger (Bremen)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
133 (134) Dang Qiu (Grünwettersbach), 214 (214) Kilian Ort (Bad Königshofen), 248 (281) Tobias Hippler (Celle), 271 (300) Gerrit Engemann (Bad Hamm)

Zur kompletten Weltrangliste der Herren


Damen

Die Top 10
 1 (2) Ding Ning CHN, 2 (1) Zhu Yuling CHN, 3 (3) Kasumi Ishikawa JPN, 4 (4) Chen Meng CHN,  5 (6) Liu Shiwen CHN, 6 (5) Wang Manyu CHN, 7 (7) Mima Ito JPN, 8 (8) Cheng I-Ching TPE, 9 (9) Miu Hirano JPN, 10 (10) Feng Tianwei SGP

Die Platzierungen der Deutschen unter den Top 100
29 (28) Petrissa Solja (Langstadt), 41 (29) Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), 49 (49) Nina Mittelham (Berlin), 55 (56) Sabine Winter (Kolbermoor)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
109 (110) Kristin Lang (Kolbermoor), 159 (160) Wan Yuan (Bingen/Münster-Sarmsheim), 176 (175) Chantal Mantz (Bingen/Münster-Sarmsheim)

Zur kompletten Weltrangliste der Damen

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglisten Jugend 10.01.2019

Mike Hollo ist die Nummer drei der Welt

Nicht Timo Boll, nicht Dimitrij Ovtcharov - der derzeit am höchsten in den Ranglistensystemen des Weltverbandes ITTF eingestufte Deutsche heißt Mike Hollo. Freilich will der 14 Jahre alte Bayer erst noch dahin, wo die prominenten Erstgenannten seit Jahren für Furore sorgen, in die Spitze der Herren-Weltrangliste. Immerhin: Hollo wird zum Jahresbeginn im Januar 2019 erstmals als Nummer drei der U15-Weltrangliste ausgewiesen.
weiterlesen...
Pokal 06.01.2019

Buderus-Final Four der Damen: Kolbermoor Deutscher Pokalmeister (mit Fotogalerie)

Das Buderus- Final Four der Damen hat der DJK SV Kolbermoor gewonnen. Nachdem alle Titel seit der Wiedereinführung im Jahr 2013 an den ttc berlin eastside, waren sie dieses Jahr gegen die Bayern unterlegen. Zum Matchwinner avancierte Liu Jia, die zwei Siege zum 3:1-Erfolg beisteuerte.
weiterlesen...
Stars & Stories 25.12.2018

Weihnachtsspecial: Sabine Winters Freestyle-Tischtennis (Video)

Tischtennis mit Skiern, auf dem See oder einem Alpengipfel? Wenn jemand verrückte Ideen hat, wo, wie und wann man noch Tischtennis spielen kann - dann kann das nur Sabine Winter sein. Zu Weihnachten hat sie ein Best-Of ihrer "Aktionen" zusammengestellt. Reinschauen lohnt sich!
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}