Boll auf Platz 4 / Mittelham zurück in den Top 100

Weltrangliste im November: Dimitrij Ovtcharov erstmals die Nummer 3

BP 02.11.2017

Lausanne. Nach seinem World Cup-Sieg in Lüttich ist Dimitrij Ovtcharov  auch in der Weltrangliste Historisches gelungen. Neben Eberhard Schöler und Timo Boll ist er in der jüngeren Tischtennis-Geschichte erst der dritte Deutsche, der den Sprung in die Top 3 der Welt geschafft hat. Auch Boll klettert um eine Position auf Platz 4. Bei den Damen kehrt Nina Mittelham nach über zwei Jahren in die Top 100 zurück - außerdem gibt es eine neue beste Tischtennisspielerin der Welt.

Mehr als sechs Jahre ist es her, als mit Timo Boll ein deutscher Spieler zuletzt in den Top 3 stand. Dank seines Sieges in Lüttich hat Dimitrij Ovtcharov nun auch in der Weltrangliste seine Ausnahmeposition als bester Nicht-Chinese untermauert. Und noch mehr: Nach Zhang Jike hat er mit Xu Xin den zweiten Chinesen hinter sich gelassen. Der wird zwar wegen Inaktivität in der November-Rangliste nicht mehr geführt, Ovtcharov hätte ihn aber ohnehin auch nach Punkten überholt. Timo Boll hingegen profitiert direkt von Xu Xins Inaktivität und rutscht eine Position auf vier nach oben. Ebenfalls nicht mehr in der Rangliste geführt wird Zhang Jike, der im Oktober noch 5. war. Bemerkenswert ist der Sprung des Franzosen Simon Gauzy. Nach seinem 4. Platz in Lüttich steht er als 8. erstmals in den Top 10 und ist damit die Nummer 3 in Europa. Die Nummer 3 der Deutschen bleibt hingegen Ruwen Filus, der sich um drei Positionen auf 21 verbessert. Und auch Benedikt Duda kehrt als 43. zurück in die Top 50. 

Bei den DTTB-Damen gibt es hingegen weniger Veränderungen. Während Han Ying um einen Platz auf 11 aufrutscht, verliert Shan Xiaona zwei Positionen und ist jetzt 19. Nach über zwei Jahren kehrt erfreulicherweise Nina Mittelham zurück in die Top 100. Dank ihres U21-Titels und dem Sieg gegen die Weltranglisten-19. Doo Hoi Kem bei den Austrian Open klettert sie von Platz 113 auf 90. Und auch an der Spitze gibt es einen Wechsel. Als beste Tischtennisspielerin der Welt reist World Cup-Siegern Zhu Yuling aus China zu den German Open. Sie löst damit die Weltmeisterin von Düsseldorf Ding Ning ab, die wegen Inaktivität auch nicht auf Platz zwei gelistet wird, sondern im November ganz aus der Rangliste fällt.  

 

November-Weltrangliste

HERREN

Die Top 10
1 (Vormonat: 1) Ma Long (CHN), 2 (2) Fan Zhendong (CHN), 3 (4) Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland), 4 (5) Timo Boll (Düsseldorf),  5 (8) Koki Niwa (JPN), 6 (7) Jun Mizutani (JPN), 7 (9) Lin Gaoyuan (CHN), 8 (13) Simon Gauzy (FRA), 9 (11) Kenta Matsudaira (JPN), 10 (12) Fang Bo (CHN)

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100

21 (24) Ruwen Filus (Fulda), 30 (29) Bastian Steger (Bremen), 40 (43) Ricardo Walther (Grünwettersbach), 43 (51) Benedikt Duda (Bergneustadt), 53 (55) Patrick Franziska (Saarbrücken), 80 (87) Patrick Baum (Saarbrücken), 83 (82) Steffen Mengel (Bergneustadt).

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
159 (172) Kilian Ort (Bad Königshofen), 212 (230) Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), 297 (323) Dennis Klein (Saarbrücken)

Zur kompletten Weltrangliste der Herren

DAMEN

Die Top 10
1 (2) Zhu Yuling (CHN),  2 (3) Chen Meng (CHN), 3 (4) Liu Shiwen (CHN), 4 (5) Kasumi Ishikawa (JPN), 5 (6) Miu Hirano (JPN), 6 (7) Mima Ito (JPN), 7 (10) Cheng I-Ching (TPE), 8 (8) Feng Tianwei (SIN), 9 (9) Sun Yingsha (CHN), 10 (11) Wang Manyu (CHN)

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100
11 (11) Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), 19 (17) Shan Xiaona (Berlin), 35 (31) Petrissa Solja (Berlin), 57 (52) Sabine Winter (Kolbermoor), 90 (113) Nina Mittelham (Bad Driburg) 

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
169 (185) Wan Yuan (Bingen/Münster-Sarmsheim), 221 (244) Jennie Wolf (Weinheim), 225 (245) Luisa Säger (Weinheim), 282 (325) Yuko Imamura 

Zur kompletten Weltrangliste der Damen

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglisten 05.06.2018

Juni-Weltrangliste: Han Ying kratzt an den Top 25 / Ma Long wieder Nummer 2

Bei den Herren dominieren die Chinesen wieder die Weltrangliste. Ma Long rückt von Platz 6 auf zwei vor und verdrängt die Deutschen Stars Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll auf die Ränge 3 und 4. Han Ying hat nach ihrem überzeugenden Auftritt in China wieder die Top 25 im Visier.
weiterlesen...
Ranglisten 08.05.2018

Mai-Weltrangliste: Allzeithoch für Mittelham

Nicht wundern: In der Mai-Weltrangliste geht es für die WM-Helden nur bedingt nach oben. Dimitrij Ovtcharov schiebt sich an Timo Boll vorbei auf Position zwei der Welt. Bei den Damen ist Nina Mittelham an Position 55 die drittbeste Deutsche.
weiterlesen...
Ranglisten 01.04.2018

April-Weltrangliste: Boll und Ovtcharov auf 2 und 3

Fan Zhendong und Timo Boll tauschen in der heute Abend veröffentlichten April-Ausgabe der Weltrangliste die Plätze: Der 21-jährige Chinese löst den Düsseldorfer, der nun auf zwei rückt, als Nummer 1 der Welt ab und steht erstmals an der Spitze des Rankings. Unverändert an Weltranglistenplatz drei notiert bleibt Dimitrij Ovtcharov, German-Open-Halbfinalist Patrick Franziska rückt auf 24 vor. Die Deutsche Meisterin Han Ying nimmt bei den Damen Position 31 ein.
weiterlesen...
Ranglisten 27.02.2018

März-Weltrangliste: Timo Boll ist die neue Nr. 1 der Welt!

Timo Boll ist die neue Nummer 1 der Welt. 15 Jahre und zwei Monate nach seinem ersten Vorstoß an die Spitze und 81 Monate nach Ende seiner zweiten Regentschaft setzt sich der Düsseldorfer zum dritten Mal auf den Thron des Weltverbandes ITTF, der heute sein Ranking veröffentlichte. Der in neun Tagen 37 Jahre alte Boll wird mit der Ablösung von Dimitrij Ovtcharov, der auf Position drei rückt, endgültig zur Legende.
weiterlesen...
Ranglisten 27.02.2018

Hans Wilhelm Gäb: "Timo hat den Status einer Legende"

Die am 27. Februar vom Weltverband ITTF veröffentlichte März-Rangliste weist Timo Boll als Nummer 1 der Welt aus - nicht zum ersten, nicht zum zweiten, sondern bereits zum dritten, streng genommen sogar schon zum vierten Mal in der außergewöhnlichen Karriere des Düsseldorfers.
weiterlesen...
Ranglisten 01.02.2018

Weltrangliste: Dimitrij Ovtcharov auch im Februar die Nummer 1 der Welt

Dimitrij Ovtcharov ist im Februar weiterhin die Nummer 1 der Welt. Der zweimalige Europameister, der am 1. Januar nach 81-monatiger chinesischer Alleinherrschaft Olympiasieger Ma Long an der Spitze ablöste, führt auch das jüngste Ranking des Weltverbands ITTF vor Fan Zhendong an. Platz drei nimmt wie im Vormonat Timo Boll (Düsseldorf) vor den Chinesen Lin Gaoyuan und Xu Xin ein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH