Starker Auftakt von Dimitrij Ovtcharov (Foto: Schillings)
Im Mixed greift am Freitag das Duo Qiu Dang/Nina Mittelham nach einer Medaille

Czech Open: Boll, Ovtcharov und Franziska im Achtelfinale

22.08.2019

Olmütz. Bei den mit 190.000 Dollar dotierten Czech Open hat sich das deutsche Starterfeld im Einzel am ersten Hauptrundentag auf das gesetzte Herren-Trio Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska reduziert. Die DTTB-Asse erreichten geschlossen das Achtelfinale. Am Freitag spielt zudem das Duo Qiu Dang/Nina Mittelham im Mixed um eine Medaille.

Souveräner Auftritt von Timo Boll

Eine starke Leistung bot in seinem Auftakteinzel der hinter Tomokazu Harimoto (Japan) und Hugo Calderano (Brasilien) an Position drei gesetzte Düsseldorfer Timo Boll. Der Rekord-Europameister setzte sich mit 4:2 gegen den starken chinesischen Qualifikanten Xia Yizheng durch und dominierte beim 11:7, 11:7, 11:13, 11:4, 9:11 und 11:8 das Match über weite Strecken. Boll, der sich gut bewegte und sicher agierte, musste dem 26-jährige Linkshänder mit der starken Vorhand lediglich die Durchgänge drei und fünf überlassen und ging nach einem starken Auftritt als verdienter Sieger vom Tisch.

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf war zufrieden: "Das war kein einfaches Match. Timo kannte seinen Gegner nicht, dazu noch ein Linkshänder, so dass sich Timo selbst auch häufig in Bewegung ist. Das hat er heute gut gemacht. Ich denke, Timo ist im Turnier angekommen." Nächster Gegner Bolls ist am Freitag um 13 Uhr im Achtelfinale der Japaner Yukiya Uda, der sich in Runde eins gegen favorisierten Südkoreaner Lim Jonghoon behauptete. Roßkopf: "Der Sieg von Uda war ein wenig überraschend. So gibt es erneut ein Linkshänder-Duell morgen."

Ovtcharov nun gegen seinen Vereinskollegen Samsonov

Einen sehenswerten Auftritt absolvierte auch Dimitrij Ovtcharov. Der World-Cup-Sieger von 2017, in Olmütz an Position vier gesetzt, erspielte sich einen wertvollen 4:2-Erfolg über den starten Chinesen Xu Fei. Im zweiten, noch mehr aber im fünften Durchgang überstand Ovtcharov beim 11:5, 13:11, 9:11, 3:11, 13:11 und 11:5 mit Weltklasseschlägen voller Selbstvertrauen.zwei brenzlige Situationen, nachdem der 20-jährige Penholderspieler zum 2:2 egalisiert hatte. Bundestrainer Roßkopf war angetan von der Leistung Ovtcharovs, der morgen um 17 Uhr auf seinen Vereinskollegen aus Orenburg trifft, den Weißrussen Vladimir Samsonov. Roßkopf: "Ich habe Dima lange nicht mehr so gut spielen sehen. Die leichten Durchhänger im dritten und vierten Satz hat er gut weggesteckt. Darauf lässt sich aufbauen. Morgen wird es natürlich nicht einfach gegen Vladi, die beiden sind befreundet und kennen sich aus dem Verein in- und auswendig." Samsonov schaltete heute in fünf Sätzen Fuldas Abwehrass Ruwen Filus aus. Nochmals Roßkopf: "Ruwen hat sich gut aus der Affäre gezogen, aber gegen Vladi ist es als Defensivspieler beziehungsweise Allrounder ungemein schwer. Gegen solche Systeme ist Vladi immer noch einer der besten der Welt."

Franziska macht es spannend

Am spannendsten machte es Patrick Franziska. Der Saarbrücker musste nach souveränem Beginn und 2:0-Führung gegen den Schweden Anton Källberg über die volle Distanz von sieben Sätzen. Den entscheidenden Durchgang rettete Franziska dann nach ständiger Führung hauchdünn mit 11:9 ins Ziel. Jörg Roßkopf: "Franz hat gegen eine sehr starken Anton Källberg gewonnen, der nach seinem Sieg über Ricardo Walther mit viel Selbstvertrauen in das Match gegangen ist. Das wichtigste für Franz war, die erste Runde zu überstehen. Das hat er geschafft." Am Freitag um 17 Uhr trifft der EM-Dritte nun auf Jun Mizutani, den Olympiadritten von Rio 2016, der heute den gut aufspielenden Bastian Steger (Bad Königshofen) in sechs Sätzen besiegte. Nochmals Roßkopf: "Jun spielt in einer guten Form, wesentlich besser als noch vor einigen Monaten. Wir haben morgen drei schwere Spiele im Achtelfinale, aber ich hoffe doch, dass unsere Jungs in das Viertelfinale einziehen." 

Damen-Einzel: Petrissa Solja unterliegt German-Open-Siegerin Feng

Ausgeschieden ist die einzige im Hauptfeld vertretene deutsche Dame. Europe-Top-16-Gewinnerin Petrissa Solja musste beim 5:11, 9:11, 5:11, 11:7 und 6:11 die Überlegenheit der Chinesin Feng Yalan anerkennen, wenngleich die Langstädterin im zweiten Durchgang bei 9:9 die Chance auf einen weiteren Satzgewinn hatte. Solja fand jedoch beim 1:4 aber insgesamt zu selten ein Gegenmittel gegen die beidseitig aggressiv das Spiel diktierende German-Open-Siegerin von 2010. Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp bilanzierte nach dem Match: "Peti kann natürlich viel besser spielen. Aber sie war eine Zeit krank und hat heute das gespielt, was möglich war."

Gemischtes Doppel: Aus für die WM-Dritten, Qiu/Mittelham im Viertelfinale

Das erste von vier Tages-Duellen zwischen Deutschland und China endete für das Reich der Mitte. Im Mixed unterlagen die WM-Dritten und European-Games-Gewinner Patrick Franziska/Petrissa Solja am frühen Vormittag dem mit einer mächtigen Vorhand ausgestatteten Linkshänder Zhu Linfeng und dessen Partnerin He Zhuojia in vier Sätzen. Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Einen stärkeren Gegner hätte unser Doppel für die erste Runde nicht bekommen können. Die Chinesen sind sehr gut, agieren mit kurzen Noppen auf der Rückhandseite - das war unangenehm, denn das begegnet einem heute nicht mehr so oft. Dazu kommt, dass Patrick und Peti sich heute auch nicht so gut bewegt und nicht optimal gespielt haben."

Erfreulich: Deutschland ist dennoch mit einem gemischten Doppel im Viertelfinale vertreten. Nach den guten Leistungen in der gestrigen Qualifikation überzeugten der Grünwettersbacher Qiu Dang und die Berlinerin Nina Mittelham auch heute gegen das favorisierte Duo Lubomir Pistej/Barbora Balazova. Qiu/Mittelham besiegten die an Position zwei gesetzten Slowaken mit 15:13 im Entscheidungssatz und kämpfen nun am Freitag um 10 Uhr gegen die Brasilianer Gustavo Tsuboi/Bruna Takahashi um eine Medaille. Bundestrainerin Jie Schöpp war zufrieden mit dem Auftritt des Duos: "Die beiden haben sehr stark gespielt und konnten sich gegen die sehr gut aufeinander eingespielten Slowaken für die Niederlage bei der WM revanchieren."

Damen-Doppel: Mantz/Wan unterliegen nach 2:0-Führung

Im Doppelwettbewerb der Damen ist kein deutsches Duo mehr vertreten. Nach starken Auftritten in der Qualifikation gestern durften Chantal Mantz/Wan Yuan zwar auch heute im Achtelfinale nach den beiden mit 11:9 gewonnenen Auftaktsätzen kurzzeitig vom Einzug in die nächste Runde träumen, nach dem knapp mit 11:9 geschafften Anschluss zum 1:2 ließen die favorisierten Polinnen Natalia Bajor/Natalia Partyka den ehemaligen Deutschen Meistern in den beiden folgenden Durchgängen beim 11:7 und 11:2 aber keine wirkliche Chance mehr.

 

Zum Livestreaming der ITTF


DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD (DONNERSTAG, 22. August)

Herren-Einzel
1. Runde (Beste 32)
Timo Boll - Xia Yizheng CHN 4:2 (7,7,-11,4,-9,8)
Dimitrij Ovtcharov - Xue Fei CHN 4:2 (5,11,-9,-3,11,5)
Patrick Franziska - Anton Källberg SWE 4:3 (8,6,-12,-8,2,-6,9)
Ruwen Filus - Vladimir Samsonov BLR 1:4 (10,-9,-7,-8,-5)
Bastian Steger - Jun Mizutani JPN 2:4 (-10,12,-7,-8,7,-5)

Damen-Einzel
1. Runde (Beste 32)
Petrissa Solja - Feng Yalan CHN 1:4 (-5,-9,-5,7,-6)

Gemischtes Doppel
Achtelfinale
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Zhu Linfeng/He Zhuojia CHN 1:3 (-7,-10,5,-6)
Qiu Dang/Nina Mittelham - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK 3:2 (8,-6,5,-4,13)
Damen-Doppel
Achtelfinale
Chantal Mantz/Wan Yuan - Natalia Bajor/Natalia Partyka POL 2:3 (9,9,-9,-7,-2)

Alle Ansetzungen und Ergebnisse der Czech Open

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD (FREITAG, 23. August)

Herren-Einzel
Achtelfinale
Timo Boll - Yukiya Uda JPN 13 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Vladimir Samsonov BLR 17 Uhr
Patrick Franziska - Jun Mizutani JPN 17 Uhr

Gemischtes Doppel
Viertelfinale
Qiu Dang/Nina Mittelham - Gustavo Tsuboi/Bruna Takahashi BRA 10 Uhr
Halbfinale
14.40 Uhr

Alle Ansetzungen und Ergebnisse der Czech Open

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN CZECH OPEN

Damen
Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (TSV Schwabhausen)

Herren
Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Tobias Hippler (TuS Celle), Nils Hohmeier (TTC OE Bad Homburg), Cedric Meissner (FSV Mainz 05), Meng Fanbo (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Qiu Dang (AS Grünwettersbach), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Benno Oehme (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Bastian Steger (TSV Bad Königshofen), Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf)

Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 23.02.2020

Hungarian Open: Endstation Halbfinale für Ovtcharov und Han

Die Hoffnungen auf den Finaleinzug endeten für Deutschlands Asse bei den mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest in der Vorschlussrunde gegen die beiden Titelfavoriten aus Japan: Dimitrij Ovtcharov unterlag dem Weltranglistenfünften Tomokazu Harimoto, Han Ying der Weltranglistendritten Mima Ito.
weiterlesen...
World Tour 22.02.2020

Hungarian Open: Dima Ovtcharov und Han Ying stehen im Halbfinale

Han Ying und Dimitrij Ovtcharov stehen im Halbfinale der Hungarian Open. Die Düsseldorferin besiegte die Weltranglistenelfte Miu Hirano in fünf Sätzen, der Weltranglistenzehnte setzte sich gegen Bastian-Steger Bezwinger Pavel Sirucek mit 4:2 durch. Gold im Doppel holte das Duo Benedikt Duda/Patrick Franziska.
weiterlesen...
World Tour 21.02.2020

Hungarian Open: Ovtcharov, Duda, Han und Mittelham im Viertelfinale

Dimitrij Ovtcharov, Benedikt Duda, Han Ying und Nina Mittelham greifen am Samstag bei den mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open nach einer Medaille im Einzel. Im Doppel ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) morgen in Budapest durch die Kombinationen Patrick Franziska/Petrissa Solja und Duda/Franziska gleich in zwei Endspielen vertreten.
weiterlesen...
World Tour 20.02.2020

Hungarian Open: Benedikt Duda fegt Koki Niwa vom Tisch

Drei Damen und drei Herren im Achtelfinale, das einzig angetretene Mixed bereits im Halbfinale, noch zwei Doppel mit Chancen auf den Einzug in das Semifinale: Der erste Hauptrundentag der mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open war ein ertragsreicher für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB).
weiterlesen...
World Tour 19.02.2020

Hungarian Open: Zum Auftakt Duell Solja gegen Mittelham

In der ersten Hauptrunde kommt es am Donnerstag zwischen Petrissa Solja und Nina Mittelham.
weiterlesen...
World Tour 19.02.2020

Hungarian Open: Die Ergebnisse der Deutschen am Mittwoch

Mindestens neunmal sind Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes am zweiten Qualifikationstag der mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open im Einsatz, voraussichtlich aber wesentlich mehr.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH