Nina Mittelham ließ drei Matchbälle gegen ihre chinesische Gegnerin ungenutzt (Foto: Schillings)
Steger und Filus gelingt der Sprung ins Hauptfeld / Nina Mittelham und Kilian Ort lassen Matchbälle liegen

Czech Open: Erstrunden-Duelle mit Chinesen für Boll, Ovtcharov und Solja

21.08.2019

Olmütz. Die Auslosung bescherte bei den mit 190.000 Dollar dotierten Czech Open den deutschen Gesetzten Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Petrissa Solja sowie dem Mixed Patrick Franziska/Solja gleich in der ersten Runde Duelle mit chinesischen Qualifikanten. Insgesamt ist der DTTB mit sechs Spielern im Einzel und drei Doppeln im Hauptturnier vertreten.

Deutsche Gesetzte mit anspruchsvollen Aufgaben

Boll und Ovtcharov, in Olmütz an den Positionen drei und vier gesetzt, bekommen es in ihren ersten Einzeln mit Xia Yizheng beziehungsweise Xue Fei zu tun. Der 26 Jahre alte Linkshänder Xia ist ein international nahezu unbeschriebenes Blatt und tauchte nur sporadisch in der World Tour auf, Penholderspieler Xue Fei hingegen zählt mit 20 Jahren zur jungen Garde aus dem Reich der Mitte und nimmt aktuell Position 194 im ITTF-Ranking ein. Der Weltranglisten-15. Patrick Franziska ist der einzige deutsche Gesetzte, der nicht gegen einen Chinesen spielt. Der Saarbrücker trifft in seinem Eröffnungsmatch gegen den Schweden Anton Källberg, der heute Ricardo Walther bezwang.

Gegnerin von Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja (Langstadt) ist die Chinesin Feng Yalan. Die 29-jährige Rechtshänderin spielte in den vergangenen Jahren nicht regelmäßig auf der Tour. In der Titelsammlung der Rechtshänderin tauchen insgesamt vier Turniersiege auf - bei den German Open 2010 in Berlin sowie im Jahr 2012 bei den Kuwait und den Russian Open.

Im Gemischten Doppel bekommen es die WM-Dritten Franziska/Solja in Gestalt von Zhu Linfeng/He Zhuojia ebenfalls mit Gegnern aus dem Reich der Mitte zu tun. 

Zwei deutsche Achtelfinal-Duelle möglich

Erweitert wird das Hauptfeld der Herren unter anderem von zwei DTTB-Assen. In einem von Taktik geprägten Marathon-Duell der Nationalmannschaftskollegen setzte sich der Bad Königshofener Bastian Steger gegen den Mühlhausener Steffen Mengel durch. Steger machte einen 1:3-Satzrückstand sowie im entscheidenden Durchgang einen 4:7-Rückstand wett und atmete nach dem 11:9 im Entscheidungssatz auf: "Ich muss schon sagen, dass es etwas glücklich war. Steffen hätte es genauso verdient gehabt. Er hat sehr stark gespielt und nicht umsonst geführt. Aber ich freue mich natürlich, im Hauptfeld zu stehen. Dieses zu erreichen, ist ja mittlerweile nicht mehr so einfach." Mengel, der ein starkes Turnier spielte, hatte zuvor seinem favorisierten österreichischen Vereinskollegen Daniel Habesohn und Steger den Japaner Yuto Kizukuri besiegt.

Fuldas Abwehrass Ruwen Filus behauptete sich zudem heute souverän gegen Mizaku Okaiwa (Japan) und den Russen Aleksandr Tiutriumov. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Ruwen hat stark gespielt bisher, auch gestern mit seinem Erfolg über den Portugiesen Monteiro. Zwei Leute in das Hauptfeld zu bringen, das kann sich bei diesem starken Quali-Feld sehen lassen." Filus trifft nun in der ersten Russe auf Weißrusslands Tischtennis-Denkmal Vladimir Samsonov, Steger bekommt es mit Jun Mizutani zu tun. Steger erinnert sich ans letzte Aufeinandertreffen vor zwei Jahren: "Da habe ich bei den German Open knapp im siebten Satz verloren. Jun ist der klare Favorit, aber wenn ich sehr gut spiele, habe ich vielleicht eine Chance." Gewinnen die deutschen Qualifikanten ihre Auftaktbegegnungen, könnte es am Freitag im Achtelfinale zu deutschen Duellen zwischen Steger und Franziska sowie Filus und Ovtcharov kommen.

Starker Ort vergibt vier Matchbälle

Schade, schade. Die Turnierüberraschung des Vortags, Kilian Ort, musste sich nach dem Triumph über Taiwans ehemaligen Doppel-Weltmeister Chuang Chih-Yuan am Mittwoch in der vierten Quali-Runde in der Verlängerung des siebten Satzes dem Japaner Yuki Hirano geschlagen geben. Chancen zum Sieg hatte der 23 Jahre alte Bad Königshofener reichlich: Der DM-Finalist von 2018 lag mit 3:0 nach Sätzen in Front und hatte im vierten Durchgang bei 10:9 und im siebten Satz bei 10:7 insgesamt vier Matchbälle auf dem Schläger. Ort: "Ich habe gut gespielt, und bei vier Matchbällen hätte ich es sicher genauso verdient gehabt zu gewinnen. Mein Gegner hat sich im Laufe des Spiels immer besser auf mich eingestellt. Hätte ich bei den Matchbällen andere Entscheidungen getroffen, hätte ich wahrscheinlich gewonnen. Daraus muss ich meine Lehren ziehen, damit ich beim nächsten Mal solch ein Spiel dann gewinne." Jörg Roßkopf: "Das ist sehr schade für Kilian. Er hat ein großartiges Turnier gespielt, zur Krönung seiner Leistung hat aber leider der Einzug ins Hauptfeld gefehlt."

Walther mit Rückenproblemen

Ausgeschieden sind neben Mengel und Ort heute auch der Bergneustädter Benedikt Duda, der dem Engländer Samuel Walker nach 3:1-Führung noch unterlag, sowie Ricardo Walther, der das Düsseldorfer Vereinsduell gegen Anton Källberg mit 1:4 verlor. Schon im Einzel hatte Walther mit Rückenproblemen zu kämpfen, zum Doppel an der Seite von Dimitrij Ovtcharov trat der Düsseldorfer deshalb am Nachmittag gar nicht erst an. "Ric fliegt zurück und geht zu Hause zum Arzt. Wir wollen kein Risiko eingehen", erklärte Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. 

Mittelham lässt drei Matchbälle liegen

Spielerinnen aus dem Reich der Mitte beendeten die Hoffnungen von Nina Mittelham (Berlin) und Sabine Winter (Schwabhausen) auf den Einzug in die erste Hauptrunde. Ganz dicht vor einem Erfolg stand allerdings die Deutsche Meisterin Mittelham, die nach einem Sieg über die Kroatin Mateja Jeger gegen Liu Weishan bereits mit 3:1 nach Sätzen vorne lag und im sechsten Durchgang bei 10:7 drei Matchbälle gegen die Chinesin auf dem Schläger hatte. Die Doppel-Europameisterin ging anschließend kritisch mit sich ins Gericht: "Gut gespielt habe ich leider nicht. Zwar besser als in den letzten Runden, aber zu meiner Form habe ich hier leider nicht wirklich gefunden. Erfreulich an dem Match ist allein die Erkenntnis, dass ich auch in nicht so guter Form die Chance auf einen Sieg über eine Chinesin hatte." Damen-Bundestrainer Jie Schöpp sah die Leistung ihres Schützlings positiver: "Es ist natürlich sehr schade, dass Nina dieses Spiel nach Führung nicht gewonnen hat. Ein Sieg über eine Chinesin wäre ein weiterer wichtiger Schritt für Nina nach vorne gewesen. Sie hat aber nicht schlecht gespielt, allerdings auch eine Situation nicht optimal genutzt. So schien sie beispielsweise selbst von ihrer Führung überrascht zu sein und war nach dem 3:1 zu passiv."

Ohne Chance blieb Sabine Winter trotz ihrer herausragenden Qualitäten gegen defensive Spielsysteme im Duell mit Wu Yang. Die wohl beste Abwehrspielerin des vergangenen Jahrzehnts und ehemalige Nummer vier der Welt (Januar 2014) ist zwar mangels regelmäßiger internationaler Einsätze mittlerweile nur noch auf Position 97 notiert, aber immer noch nicht-chinesischen Kontrahentinnen kaum zu bezwingen. Die zweimalige Doppel-Europameisterinnen Winter hatte sich zuvor am Morgen gegen die Russin Ekaterina Guseva mit 4:3 durchgesetzt.

Damen-Doppel und Mixed gelingt Sprung ins Achtelfinale

Dennoch endete der Tag für das deutsche Damen-Tischtennis erfreulich. Das Duo Chantal Mantz/Wan Yuan qualifizierte sich mit Vorrundensiegen über die Hongkong-Chinesinnen Goi Rui Xuan/Wong Xin und die Weißrussinnen Nadezhda Bogdanova/Daria Trigolos für das Achtelfinale des Hauptfelds. Nochmals Jie Schöpp: "Chanti und Yuan haben heute wirklich sehr gut gespielt, das ist erfreulich. Die Qualifikation für das Hauptfeld ist ein feiner Erfolg für die beiden." Im Achtelfinale treffen die Qualifikantinnen nun auf die Polinnen Natalia Bator/Natalia Partyka.

Im Gemischten Doppel spielte sich eine zweite Kombination zusätzlich zu den gesetzten European-Games-Siegern Franziska/Solja in das Achtelfinale. Qiu Dang/Nina Mittelham stehen nach zwei Fünfsatz-Erfolgen über die Inder Manav Vikash Thakkar/Sutirtha Mukherjee sowie über die Polen Jakub Dyjas/Natalia Partyka in das Hauptfeld. Dort wartet das an zwei gesetzte Duo Lubomir Pistej/Barbora Balazova (Slowakei) auf die Deutschen.

Zum Livestreaming der ITTF

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IN DER QUALIFIKATION (MITTWOCH, 21. August)


Herren-Einzel
3. Runde
Steffen Mengel - Daniel Habesohn AUT 4:3 (-9,11,-12,9,-6,7,5)
Bastian Steger - Yuto Kizukuri JPN 4:1 (10,-9,5,8,7)
Benedikt Duda - Samuel Walker ENG 3:4 (6,3,-3,7,-4,-7,-9)
Ricardo Walther - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,8,-9,-5,-5)
Ruwen Filus - Mizuki Oikawa JPN 4:1 (-6,8,8,10,6)
Kilian Ort - Yaroslav Zhumdenko UKR 4:0 (5,8,10,7)
4. Runde

Bastian Steger - Steffen Mengel 4:3 (-8,9,-8,-9,7,8,7)
Ruwen Filus - Aleksandr Tiutriumov RUS 4:1 (1,9,-9,7,14)
Kilian Ort - Yuki Hirano JPN 3:4 (9,7,8,-10,-6,-8,-10)
Die Sieger der 4. Runde erreichen das Hauptfeld

Damen-Einzel
3. Runde
Sabine Winter - Ekaterina Guseva RUS 4:3 (-9,-11,10,-9,7,3,8)
Nina Mittelham - Mateja Jeger CRO 4:2 (7,9,9,6)
4. Runde
Sabine Winter - Wu Yang CHN 0:4 (-7,-8,-7,-8)
Nina Mittelham - Liu Weishan CHN 3:4 (-6,11,8,11,-7,-11,-6)
Die Siegerinnen der 4. Runde erreichen das Hauptfeld

Herren-Doppel
1. Runde
Dimitrij Ovtcharov/Ricardo Walther - Kirill Gerassimenko KAZ/Andreas Levenko AUT 0:3 Wertung (Aufgabe wegen Verletzung Walthers)

Damen-Doppel
1. Runde
Chantal Mantz/Wan Yuan - Goi Rui Xuan/Wong Xin Ru SGP 3:0 (10,3,9)
2. Runde
Chantal Mantz/Wan Yuan - Nadezhda Bogdanova/Daria Trigolos BLR 3:0 (2,8,11)
Die Siegerinnen der 2. Runde erreichen das Hauptfeld

Gemischtes Doppel
1. Runde
Qiu Dang/Nina Mittelham - Manav Vikash Thakkar/Sutirtha Mukherjee iND 3:2 (4,6,-8,-11,9)
2. Runde
Qiu Dang/Nina Mittelham - Jakub Dyjas/Natalia Partyka POL 3:2 (-8,-5,5,8,8)
Die Sieger der 2. Runde erreichen das Hauptfeld


Alle Ansetzungen und Ergebnisse der Czech Open


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD (DONNERSTAG, 22. August)

Herren-Einzel
1. Runde (Beste 32)
Timo Boll - Xia Yizheng CHN 17.10 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Xue Fei CHN 19.40 Uhr 
Patrick Franziska - Anton Källberg SWE 19.40 Uhr 
Ruwen Filus - Vladimir Samsonov BLR 19.40 Uhr
Bastian Steger - Jun Mizutani JPN 19.40 Uhr

Damen-Einzel
1. Runde (Beste 32)
Petrissa Solja - Feng Yalan CHN 18 Uhr

Mixed
Achtelfinale
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Zhu Linfeng/He Zhuojia CHN 10.40 Uhr
Qiu Dang/Nina Mittelham - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK 10.40 Uhr

Damen-Doppel
Achtelfinale
Chantal Mantz/Wan Yuan - Natalia Bator/Natalia Partyka POL 12.20 Uhr

Alle Ansetzungen und Ergebnisse der Czech Open

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN CZECH OPEN

Damen
Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (TSV Schwabhausen)

Herren
Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Tobias Hippler (TuS Celle), Nils Hohmeier (TTC OE Bad Homburg), Cedric Meissner (FSV Mainz 05), Meng Fanbo (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Qiu Dang (AS Grünwettersbach), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Benno Oehme (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Bastian Steger (TSV Bad Königshofen), Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf)

Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 20.09.2019

Dringend noch Volunteers für die German Open gesucht!

Kurzfristig werden durch Absagen noch Volunteers für die weltmeisterschaftsreif besetzten German Open (8.-13. Oktober) gesucht. Wer beim Stelldichein der Stars in Bremen hautnah dabei sein möchte, hat jetzt die Chance dazu.
weiterlesen...
World Tour 17.09.2019

German Open in Bremen: Schon 8.500 Tickets abgesetzt

Schon ab den beiden Qualifikationstagen in der Halle 4.0 gibt es Weltklasse-Tischtennis zu sehen, Dienstag und Mittwoch, 8. und 9. Oktober. Schließlich muss sich bei den Damen schon die Nummer 16 der Welt, Österreichs Sofia Polcanova, durch die Vorrunde spielen. Bei den Herren ist es der englische Spitzenspieler Liam Pitchford als Weltranglisten-18., der als am höchsten Eingestufter durch die K.-o.-Qualifikation muss.
weiterlesen...
World Tour 11.09.2019

German Open: 19 der Top 20 der Herren, 18 der Top 20 der Damen gemeldet

„Es ist das erhoffte und erwartete starke Teilnehmerfeld, die erwünschte WM-würdige Besetzung bei den German Open“, kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Meldeliste für die deutsche Station der ITTF World Tour vom 8. bis 13. Oktober.
weiterlesen...
World Tour 09.09.2019

Exklusive Gewinnchance für supporTTer: German Open als VIP erleben

Unter allen supporTTern, die noch bis 15. September Karten für die German Open in Bremen kaufen, verlosen wir fünf exklusive Fan-Pakete inkl. Zugang zur VIP-Lounge in der ÖVB-Arena, einem Nationaltrikot und unserer exklusiven supporTTer-Event-Bag. Wer seine Karten bereits hat, ist natürlich auch im Lostopf!
weiterlesen...
World Tour 25.08.2019

Czech Open: Ovtcharov verliert Finale gegen Lin Yun-Ju

Dimitrij Ovtcharov hat bei den mit 190.000 Dollar dotierten Czech Open Silber gewonnen, Bronze geht an Timo Boll. Die Goldmedaille und den Titel allerdings nimmt verdientermaßen Taiwans Tischtennis-Juwel Lin Yun-Ju mit nach Hause. Der 18 Jahre alte Linkshänder setzte sich im Finale mit 4:1 gegen Deutschlands Weltranglistenelften durch, nachdem er in der Vorschlussrunde bereits Timo Boll mit 11:8 im Entscheidungssatz ausgeschaltet hatte.
weiterlesen...
World Tour 25.08.2019

Czech Open: Ovtcharov im Finale, Boll ausgeschieden

Dimitrij Ovtcharov steht im Endspiel der Czech Open 2019! Der Weltranglistenelfte setzte sich im Halbfinale gegen den in Olmütz an Position zwei gesetzten Brasilianer Hugo Calderano mit 4:2 durch. Im Finale trifft Ovtcharov nun um 15.30 Uhr auf Taiwans Tischtennis-Juwel Lin Yun-Ju. Der 18-Jährige hatte zuvor in einer spektakulären Partie mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Timo Boll das erhoffte deutsche Endspiel verhindert.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH