Anzeige
Ich will doch nur spielen: Sommer-Team-Cup (Montage: myTT)
Antworten auf die häufigen Fragen zum STC, dem Mannschafts-Format in der "Sommerpause"

FAQs zum Sommer-Team-Cup: Wer, was, wie?

myTischtennis / SH 09.04.2021

Frankfurt/Düsseldorf. Die Saison 2020/21 musste wegen der Corona-Pandemie zwar abgebrochen werden. Für einen Re-Start sollen die Spieler und Spielerinnen aber nicht bis zur nächsten Spielzeit warten müssen, wenn die Hallen vorher wieder geöffnet werden. Zu diesem Zweck wurde der Sommer-Team-Cup auf Initiative von TIBHAR und der myTischtennis GmbH entwickelt. Der Deutsche Tischtennis-Bund übernimmt die Veranstalterrolle.

Was ist der Sommer-Team-Cup?

Beim Sommer-Team-Cup handelt es sich um einen Mannschaftswettkampf, der Spielern und Spielerinnen die Möglichkeit bieten soll, trotz der Coronapandemie wieder Wettkämpfe zu bestreiten. Das Turnierformat wurde absichtlich einfach und flexibel gehalten, um vielen Spielern und Spielerinnen die Rückkehr an die Tische zu ermöglichen. Voraussetzung für die Durchführung ist, dass die Pandemielage und die lokalen Hygienekonzepte solche Wettkämpfe erlauben und die Hallen wieder geöffnet sind.

Wer darf mitspielen?

Die Teilnahme ist prinzipiell für alle Spielberechtigten von Landesverbänden des DTTB möglich. Hierbei gelten allerdings folgende Einschränkungen: Die Teilnehmer dürfen maximal einen Q-TTR-Wert von 1900 Punkten haben, sie müssen über einen Account bei myTischtennis.de (kostenloser Basis-Account ist ausreichend) verfügen und – im Fall der Altersgruppe Nachwuchs – im Besitz einer SBEM sein.

Wie werden Mannschaften gebildet?

Beim Sommer-Team-Cup dürfen Mannschaften unabhängig von Vereinszugehörigkeit, Geschlecht und Alter gebildet werden. Das heißt, dass Freunde, Bekannte und Verwandte in einem Team spielen dürfen, auch wenn sie sonst nicht dieselben Vereinsfarben tragen oder im selben Landesverband gemeldet sind. Eine Mannschaft muss aus mindestens drei und maximal sechs Spielern bestehen. Sie wird je nach Spielstärke einer von zwei Leistungsklassen zugeordnet.

Wie werden die Leistungsklassen eingeteilt?

Beim Sommer-Team-Cup gibt es zwei Leistungsklassen. In welcher Klasse eine Mannschaft antritt, wird mittels der Summe der Q-TTR-Werte (Stand: 11.02.2021) der drei besten Spieler bestimmt. Folgende Grenzwerte gelten:

  • Leistungsklasse 1) 4001 bis 5000, wobei der Q-TTR-Wert des bestens Spielers einer Mannschaft nicht höher als 1900 sein darf.
  • Leistungsklasse 2) 0 bis 4000, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers einer Mannschaft nicht höher als 1500 sein darf.

Wer spielt gegen wen?

Der Sommer-Team-Cup wird in zwei Runden ausgetragen. Für die erste Runde werden die gemeldeten Mannschaften innerhalb ihrer Leistungsklasse in Vierergruppen eingeteilt. Diese werden geographisch möglichst sinnvoll zusammengestellt, um lange Fahrtwege zu vermeiden. Jede Mannschaft spielt einmal gegen jedes andere Team. Nach Abschluss der ersten Runde werden die Erst- und Zweitplatzierten - wieder unter Berücksichtigung möglichst kurzer Fahrtwege - in neue Gruppen, sogenannte „Champions-Gruppen“, eingeteilt. Analog dazu werden auch die Dritt- und Viertplatzierten neu zusammengestellt. Wenn es die Pandemielage zulässt und erwünscht ist, ist die Organisation eines Regions- oder Bundesfinals zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

Wie wird gespielt?

Die Partien werden im „Sommer-Team-Cup-System“ durchgeführt. Hierbei wird ohne Doppel gespielt und die Aufstellung ist frei wählbar. Alle Duelle werden ausgetragen, so dass jedem Spieler zwei Einzel pro Begegnung garantiert sind. Die Partien verlaufen nach folgendem Spielsystem:

A1 vs. B2
A2 vs. B1
A3 vs. B3
A1 vs. B1
A3 vs. B2
A2 vs. B3

Wann und wo wird gespielt?

Beim Sommer-Team-Cup wird kein Spielplan vorgegeben, alle Spiele einer Gruppe müssen lediglich bis zu einem vorgegebenen Enddatum ausgetragen werden. Die Mannschaften machen untereinander den Termin und Spielort aus. Es ist zudem möglich, dass sich mehrere Mannschaften aus einer Gruppe zu einem „Spieltag“ an einem Ort zusammenfinden und mehrere oder alle Partien gesammelt bestreiten, wenn dies die Rahmenbedingungen der jeweiligen Hygienekonzepte zulassen.

Welche Fristen sind vorgegeben?

  • Meldung: Anfang Mai bis einschließlich 23.05.2021
  • Zeitraum der ersten Runde: Ende Mai bis Ende Juni 2021
  • Zeitraum der zweiten Runde: Anfang Juli bis Ende August 2021

Die genauen Termine werden an dieser Stelle noch bekanntgegeben.

Wo kann man sich anmelden und wo findet man die Ergebnisse?

Die Organisation und Durchführung des Sommer-Team-Cups findet auf der entsprechenden Unterseite der myTischtennis-Homepage unter www.mytischtennis.de/sommerteamcup statt. Dies betrifft zum einen die Meldung der Mannschaften und Spieler, die Auslosung und Bekanntgabe des Spielplans, zum anderen aber auch die Ergebniserfassung und -einsicht.

Was kostet die Teilnahme?

Das Startgeld pro Mannschaft beträgt 30 Euro.

Sind die Spiele des Sommer-Team-Cups TTR-Relevant?

Ja, der Sommer-Team-Cup ist TTR-relevant.

Was gibt es zu gewinnen?

Die Sieger der „Champions-Gruppen“ erhalten Warengutscheine der Firma TIBHAR im Wert von 100 Euro pro Mannschaft. Jeder Teilnehmer erhält darüber hinaus eine Ausgabe des Magazins tischtennis im PDF-Format und attraktive Gutscheine für TIBHAR-Produkte. Für alle teilnehmenden Teams hält die Firma TIBHAR des Weiteren spezielle Mannschaftsangebote bereit.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Mein Sport 12.10.2021

"Tinder" fürs Ehrenamt

Der TTVN nutzt seit Kurzem die App "Letsact", die potenzielle Freiwillige mit Organisationen, Vereinen und Verbänden verkuppelt. Beim TTVN-Vereins- und Trainerkongress in Hannover wurden Konzept und Möglichkeiten vorgestellt.
weiterlesen...
Mein Sport 13.09.2021

Breitensportpreis 2021: Bewerbungen bis 15. Januar möglich

Der Breitensportpreis des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) geht mit leichten Modifizierungen in seine nächsten Runden. Die Änderungen betreffen allerdings lediglich den derzeitigen sowie den künftigen Aktionszeitraum, nicht die Preise.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 09.09.2021

Jung und Parkinson

Teil 3 der kleinen Reihe zu Parkinson und Tischtennis. Kathrin Wersing aus dem westfälischen Münster war 40, als sie die Diagnose bekam. Heute leitet sie eine TT-Gruppe und macht Betroffenen mit einem Podcast Hoffnung. Auch das Fernsehen ist schon auf sie aufmerksam geworden.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 08.09.2021

"Schrott"-Künstler Gebhardt am Start bei Parkinson-WM

Einer der Teilnehmer an der Parkinson-WM ist Frank Gebhardt aus dem oberfränkischen Oberickelsheim. Als der 51-jährige gelernte Automechaniker vor 13 Jahren die Diagnose Parkinson erhielt, hat er nicht resigniert, sondern seine handwerklichen Fähigkeiten und seine Kreativität zum Anfertigen von Kunstwerken genutzt. Die Besonderheit: Es ist Kunst aus Schrott und banalen Alltagsgegenständen.
weiterlesen...
Mein Sport 07.09.2021

Deutschland-Premiere der Parkinson-WM in Berlin

Ab Donnerstag treffen 150 Spielerinnen und Spieler aus 27 Nationen bei der zweiten Parkinson-WM aufeinander, die ihre Deutschland-Premiere im Horst-Korber-Sportzentrum in Berlin feiert. Gespielt wird in drei Kategorien mit Einzel und Doppel bei Damen und Herren sowie dem Mixed-Wettbewerb. Ums Gewinnen geht es auch, aber eher am Rande
weiterlesen...
Mein Sport 19.07.2021

DOSB mit Soforthilfe für Hochwasser geschädigte Vereine

Der DOSB stellt umgehend eine Soforthilfe von 100.000 Euro als Basishilfe zur Verfügung zu stellen, um von Hochwasserschäden betroffene Vereine zu unterstützen. „Massive Vernichtungen und Beschädigungen von Sport- und Vereinsanlagen bedrohen die bereits durch die Corona-Pandemie geschwächten Vereine nun zusätzlich in ihrer Existenz", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH