Kolbermoor gewinnt im Juni erstmals die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (Foto: Steyer)
DTTB-Chronik 2018: Glanzvolles WM-Silber / Düsseldorfer CL-Geschichte / Kolbermoor erstmals Meister

Jahresrückblick, Teil 2: April bis Juni

Winfried Stöckmann 28.12.2018

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 2: April bis Juni 2018.

Teil 1: Januar bis März

April: Borussia Düsseldorf schreibt CL-Geschichte

4.4.: Mit Inge-Brigitte Herrmann (97) verstirbt in Preetz Deutschlands älteste Teilnehmerin an Senioren-Welt- und Europameisterschaften.

6.4.: In der Champions League schreibt Borussia Düsseldorf beim Halbfinal-Rückspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen einmal mehr ein besonderes Kapitel Tischtennis-Geschichte. Nach der Egalisierung der Hinspielniederlage durch einen 3:2-Sieg sichert nur das Ballverhältnis von +23 den Einzug in das Endspiel zugunsten der Rheinländer. Titelverteidiger ttc berlin eastside berlin gewinnt bei den Damen das Rückspiel gegen Bursa Büyüksehir Belediyespor zwar trotz „letztem Aufgebot“ mit 3:1, scheidet aber aus der Champions League aus.

7./8.4.: Beim Deutschland-Pokal in Saarbrücken (Jugend) und Bonn (Schüler) gelingt Hessen der Gesamtsieg vor dem zuletzt sechsmal in Folge erfolgreichen Nachwuchs aus Baden-Württemberg.

8.4.: Die Hinspiele im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft entscheiden Borussia Düsseldorf (3:1 in Saarbrücken) und TTF Liebherr Ochsenhausen (3:1 gegen TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) für sich.

9.4.: Hinter der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim rettet sich Titelverteidiger ttc berlin eastside in letzter Minute auf den zweiten Rang der Damen-Bundesliga.

11.-14.4.: Silber für Ricardo Walther sowie Bronze für Benedikt Duda und das Doppel Walther/ Duda lautet die Bilanz der deutschen Teilnehmer bei den Croatia Open in Zagreb.

15.4.: Mit dem 1. FC Saarbrücken TT II sichert sich die Reserve eines Erstligisten die Meisterschaft in der 2. Herren-Bundesliga.

21./22.4.: Ihren 2017 gewonnenen Titel im Mädchen-Einzel verteidigt Sophia Klee bei den 71. Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin erfolgreich. Bei den Jungen steht Cedric Meissner auf dem obersten Treppchen. Während in den Doppel-Konkurrenzen bei den Jungen die Favoriten Meng Fanbo/Yannik Xu dominieren, ist der Titelgewinn von Ann-Marie Dahms/Sina Henning eine große Überraschung.

25.-27.4.: Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gewinnt die Humboldtschule Hannover in der WK II die Titel bei den Mädchen und Jungen. Den Vorjahreserfolg in der WK III wiederholen die Jungen des Düsseldorfer Lessing-Gymnasiums,und auch den Mädchen des Gymnasiums Am Rotenbühl Saarbrücken gelingt die erfolgreiche Titelverteidigung.

25.4.-29.4.: Für Sophia Klee ist angesichts starker asiatischer Konkurrenz der zweite Platz im Schülerinnen-Einzel bei den French Junior and Cadet Open in Metz ein besonderer Erfolg. Bronze-Medaillen gewinnen zudem das Jungen-Doppel Kay Stumper/Cedric Meissner, die Jungen-Mannschaft sowie Leonie Berger im Schülerinnen-Doppel.

29.4.: Als Meister der 2. Bundesliga steigen die Damen des TSV Langstadt in die höchste Spielklasse auf, während bei den Herren dem TTC indeland Jülich mangels aufstiegswilliger Konkurrenz dazu schon der achte Tabellenplatz reicht.

Mai: Glänzendes WM-Silber für DTTB-Herren

29.4.-6.5: Den 21. Titelgewinn der chinesischen Herren kann die DTTB-Auswahl bei der Team-WM in Halmstad zwar auch bei ihrer sechsten Finalteilnahme nicht verhindern und verliert das Endspiel mit 0:3. Zahlreiche gesundheitliche Probleme im Vorfeld und während des Turniers hatten das Team jedoch zwischenzeitlich jedoch sogar um die anvisierte Medaille bangen lassen. Mit Siegen über Brasilien (3:1) und vor allem  Südkorea (3:2) erkämpfte sich das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf ab dem Viertelfinale mit dem Gewinn der Silbermedaille jedoch ein herausragendes Ergebnis.

Die deutschen Damen haderten in Schweden trotz guter Leistungen mit dem knapp verpassten Einzug in das Viertelfinale. Bei 2:3-Niederlagen gegen Südkorea und Österreich fehlten jeweils nur etwas Glück und wenige Punktgewinne, um die Runde der besten Acht zu erreichen.

Für große sportpolitische Aufmerksamkeit sorgt bei den Damen die Entscheidung der süd- und nordkoreanischen Funktionäre, auf das Viertelfinalduell gegeneinander zu verzichten und im Halbfinale gegen Japan mit einem gemeinsamen Team Korea anzutreten.

Am Rande der WM beschließt die ITTF eine deutliche Verkleinerung der Teilnehmerfelder bei den Einzel- und Mannschafts-Weltmeisterschaften.

10.-13.5.: Vereine, die sonst nicht im Blickpunkt stehen, nutzen in Baiersbronn bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen ihre Chance. Um die Titel in drei Klassen kämpfen bei der 18. Auflage mehr als 100 Mannschaften. Den Heimvorteil in der A-Klasse nutzen die Damen des SSV Schönmünzach, bei den Herren belegt der TTC Hausen in der „Königsklasse“ Rang eins.

12.5.: Mit der Eröffnung des Tischtennis-Museums im Düsseldorfer DTTZ bekommen die von Günter Angenendt in vielen Jahren gesammelten Exponate einen festen Platz.

13.5.: Mit Halbfinalerfolgen über den TV Busenbach und Titelverteidiger ttc berlin eastside ziehen die TTG Bingen/Münster-Sarmheim und der SV DJK Kolbermoor in die Endspiele um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Damen ein.

13.5./18.5.: Borussia Düsseldorf verschafft sich im Final-Hinspiel mit dem 3:2-Erfolg über TTC Fakel Gazprom Orenburg im Endspiel der Champions League eine gute Ausgangsposition und schmückt sich fünf Tage später mit dem 3:1 in Russland zum insgesamt fünften Mal mit der Krone der europäischen Königsklasse.

14.5.: Drei Titel und insgesamt sieben Medaillen holen die deutschen DSB-Sportler bei den 18. Slovenia Open in Lasko, Im Einzel und mit Thomas Brüchle in der Mannschaft gewinnt Thomas Schmidberger zweimal Gold in der WK 3, während Sandra Mikolaschek in der WK 4-5 dominiert.

19.-21.5.: Unter den fast 500 Teilnehmern an der 39. Senioren-DM im bayerischen Dillingen ragt ein Trio besonders heraus. Nikola Jäckel vom TTV Hasborn (AK 40), Manfred Nieswand (AK 60) vom TTC Schwalbe Bergneustadt und Sigrid Matthias (AK 80) vom SV Turbo 90 Dessau schaffen das Kunststück, alle drei Titel ihrer Altersklasse zu gewinnen.

20.5.: Das Duo Kilian Ort/Tobias Hippler gewinnt bei den Thailand Open in Bangkok überraschend Gold im Doppel.

24.-27.5.: Bei den sehr stark besetzten und von den Asiaten beherrschten Polish Junior and Cadet Open in Wladyslawowo muss sich der DTTB-Nachwuchs mit einer Bronzemedaille im Schüler-Mannschaftswettbewerb begnügen.

25.-27.5.: Das 6-Nationen-Turnier der Schüler in Bad Blankenburg endet mit dem Sieg der deutschen Mädchen-Mannschaft und Platz zwei der Jungen. In den Einzel-Wettbewerben belegen Katharina Bondarenko-Getz und Karl Zimmermann jeweils den dritten Rang.

25. und 27.5.: Die beiden Finalspiele zwischen Bingen und Kolbermoor enden jeweils mit 5:5 und bringen noch keine Entscheidung, wer sich in der Saison 2017/2018 mit dem Titel Deutscher Mannschaftsmeister der Damen schmücken darf.

27.5.: Der 3:1-Endspiel-Erfolg über die TTF Liebherr Ochsenhausen sichert Borussia Düsseldorf in Frankfurt nicht nur den insgesamt 71. Titelgewinn und die fünfte nationale Meisterschaft in Folge, sondern macht den Gewinn des Triples in einer überragenden Saison perfekt.

30.5.-3.6.: Die Gastgeber sichern sich bei den China Open in Shenzhen alle fünf Titel, darunter das erstmals bei einem World-Tour-Event ausgetragene Mixed. Von den DTTB-Startern erreichen Han Ying im Einzel und das Mixed-Duo Solja/Franziska das Viertelfinale.

Juni: Itagaki und Herlt gewinnen Bundesfinale der minis

2.6.: Durch einen überraschend klaren 6:1-Sieg im dritten Spiel bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wird der SV DJK Kolbermoor zum ersten Mal Deutscher Mannschaftsmeister der Damen.

9.-10.6.: Drei erfolgreiche Titelverteidigungen in den Herren-Altersklassen durch den Oldenburger TB (AK 40 und 50) sowie durch Hertha BSC Berlin (AK 70) prägen die nationalen Mannschafts-Titelkämpfe der Senioren in Langenselbold. Die Damen des SC Eintracht in der AK 40 holen einen weiteren Titel nach Berlin, während der RSV Braunschweig in der AK 50 und 60 dominiert.

7.6.: In Berlin verleiht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Verdienstorden der Bundesrepublik an ITTF-Präsident Thomas Weikert.

8.-10.6.: Im Bundesfinale der 35. mini-Meisterschaften ist bei den Mädchen die Kleinste auch die Größte. Die achtjährige Koharu Itagaki gibt im gesamten Turnier nur zwei Sätze ab. Bei den Jungen setzt sich in Trier der ein Jahr ältere Hamburger Felix Herlt durch.

16./17.6.: Mit jeweils 32 Damen und Herren in den drei Konkurrenzen sind in Chemnitz die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen voll ausgelastet. Ein Trio aus Hessen feiert dabei Titelgewinne im Einzel und Doppel.

18.-24.6.: Im Spieler-Paradies Las Vegas versuchen mehr als viertausend Teilnehmer ihr Glück bei den Senioren-Weltmeisterschaften. Die Erfolgsausbeute der deutschen Starter kann sich mit sechs Goldmedaillen, zwölf Silber- und neunundzwanzig Bronzemedaillen mehr als sehen lassen. Am Rande notiert: Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf gewinnt 29 Jahre nach seinem Titel 1989 in Dortmund an der Seite von Steffen Fetzner seine zweite WM-Goldmedaille im Doppel, diesmal in der AK 45 und an der Seite des Österreichers Chen Weixing.

23./24.6.: Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (Goslar) und Schüler (Essen) freuen sich die Mädchen des TTC Bietigheim-Bissingen, die Jungen des 1. FC Gievenbeck, die Schülerinnen des TTC Finow-Gewo Eberswalde und die Schüler von Borussia Düsseldorf über die letzten zu vergebenden nationalen Titel der Saison.

25.6.: In Düsseldorf stellen 1252 Teilnehmer an 102 Tischen einen neuen Weltrekord im Rundlauf auf.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 20.02.2019

DTTB trauert um Dr. Peter von Pierer

Tischtennis und Tennis gehörte seine Leidenschaft als Sportler und im Ehrenamt, als Entscheidungsträger bestimmte er auf Führungsebene über viele Jahre die Geschicke beider Sportarten mit. Nun müssen der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Tennis-Bund Abschied von einem langjährigen Weggefährten nehmen: Dr. Peter von Pierer verstarb am 10. Februar im Alter von 88 Jahren in Marloffstein bei Erlangen.
weiterlesen...
DTTB 30.12.2018

Jahresrückblick, Teil 4: Oktober bis Dezember

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 4: Oktober bis Dezember 2018.
weiterlesen...
DTTB 29.12.2018

Jahresrückblick, Teil 3: Juli bis September

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 3: Juli bis September 2018.
weiterlesen...
DTTB 27.12.2018

Jahresrückblick, Teil 1: Januar bis März

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 1: Januar bis März 2018.
weiterlesen...
DTTB 02.06.2017

Außerordentlicher Bundestag dauert nur 17 Minuten

Es war der kürzeste Bundestag der Geschichte. In der Rekordzeit von 17 Minuten beschlossen die Delegierten der Landesverbände und das DTTB-Präsidium eine Modifizierung des Spielsystems der 1. Bundesliga Damen für die Saison 2017/2018. In dieser Spielzeit besteht die Staffel nur aus sieben Teams.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH