Benedikt Duda und Qiu Dang stürmen in Japan ins Rampenlicht (Foto: ITTF)
DTTB-Duo bringt auch Chinas Ex-Weltmeister in Bedrängnis / Xu Xin ist der Matchwinner

Japan Open: Glänzende Silbermedaille für Benedikt Duda und Qiu Dang

16.06.2019

Sapporo. Mit einer glänzenden Silbermedaille im Doppel endeten für Benedikt Duda und Qiu Dang die mit 270.000 Dollar dotierten Japan Open in Sapporo. Gold ging in einem hochklassigen Finale an die Chinesen Fan Zhendong und Xu Xin, der zudem auch im Einzel und Mixed triumphierte. Der zweite Platz bei dem Platinum-Turnier der World Tour ist der bislang größte Erfolg in der Karriere der jungen Deutschen. Alle fünf Titel bei den Japan Open gingen an das Reich der Mitte.

Xu Xin macht in hochklassigem Finale den Unterschied

Das Duell mit den Weltmeistern von Düsseldorf 2017 zeigte trotz der Niederlage, warum der Bergneustädter Duda und der Grünwettersbacher Qiu Dang als ungesetztes Duo dieses Finale erreichten. Beim 10:12, 9:11 und 7:11 machten die Deutschen Meister mit einer fein abgestimmten Mischung aus aggressivem Angriffsspiel, taktischen Tempowechseln und klugen Platzierungen den Favoriten das Leben schwer. Duda/Qiu limitierten immerhin durch geschicktes Anspiel die Durchschlagskraft des Weltranglistenerste Fan Zhendong. Den wesentlichen Unterschied markierte aber einmal mehr der Weltranglistendritte Xu Xu, dessen Wirkungskreis im Doppel auch von den Deutschen kaum einzuschränken war.

So markierte der Linkshänder, der mit seiner krakenähnlichen Vorhand nahezu jeden Ball erreicht, in den wichtigen und ausgeglichen verlaufenen Sätzen eins und zwei beim Stand von 10:10 und 9:9 jeweils die entscheidenden Zähler. Im dritten Durchgang unterbrach der mehrfache Doppel- und Mixed-Weltmeister zudem früh den Rhythmus des DTTB-Duos mit dem spektakulärsten Punkt des Tages, als er in einem sehenswerten Schlagabtausch mit Vorteil für die Deutschen alle physikalischen Gesetzte außer Kraft zu setzen schien und den Ball aus vollem Lauf vom Boxenrand mit extremem Seitunterschnitt zur 3:0-Führung auf den Tisch zauberte. Dass der Weltranglistendritte auch den letzten Punkt in diesem hochklassigen Finale verbuchte, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Duda und Qiu: Bisher größter Erfolg ihrer Karriere

Für den 25 Jahre alten Duda und den drei Jahre jüngeren Qiu, die auch im Einzel beharrlich auf auf dem Vormarsch sind und aktuell im ITTF-Ranking die Positionen 46 und 68 bekleiden, war der Einzug in das Doppel-Finale der Japan Open der bislang größte Erfolg ihrer Karriere. in Sapporo stürmten die Halbfinalisten der Croatia Open endgültig ins Rampenlicht und durften trotz der Finalniederlage zu Recht ein positives Fazit ziehen.

Qiu Dang bilanzierte: "Wir haben auch im Finale sehr gut gespielt und hatten in den beiden ersten Sätzen eine kleine Chance. Wenn wir einen der beiden ersten Durchgänge gewinnen, sieht es vielleicht ein bisschen anders aus. Aber die Chinesen waren das bessere Doppel und haben verdient gewonnen." Qiu Dang weiter: "Wenn auch nicht mit dem Finalergebnis, so sind wir dennoch sehr zufrieden mit unseren Leistungen bei diesem Turnier. Erstmals im Finale eines Platinum Events zu stehen, ist schon groß. Atmosphäre, Zuschauer, Spielbox - ein einzigartiges Erlebnis."

Trainieren in Tokio, dann nach Südkorea

Auch Benedikt Duda war zufrieden: "Wir haben ein gutes Finale gespielt und sind nicht aus der Halle geblasen worden. Im Gegenteil, wir hatten durchaus Chancen in den beiden ersten Sätzen. Es ist uns gelungen, Fan Zhendong einigermaßen aus dem Spiel zu nehmen, die spektakulären Bälle von Xu Xin kann man aber leider nicht immer verhindern. Jetzt geht es weiter nach Tokio, wo zwei Wochen lang hart trainiert wird. Danach starten wir Anfang Juli bei den Korea Open in Busan."

Silbermedaille mit Strahlkraft

Auch wenn die Weltmeister von Düsseldorf dank Xu Xin ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, der mit dicken Brocken gepflasterte Weg in das Finale verdeutlicht, welche Strahlkraft die Silbermedaille von Benedikt Duda/Qiu Dang besitzt. So ließen die Deutschen im Halbfinale den Weltmeistern von Paris 2013 keine Chance und besiegten Taiwans Spitzenduo Chen Chien-An/Chuang Chih-Yuan mit 3:1. Im Viertelfinale blieb den in Japan stark aufspielenden Puerto Ricanern Brian Afanador/Daniel Gonzalez (Sieg über Hongkongs Spitzenduo Wong Chun Ting/Lam Siu Han) nur ein Satzgewinn. Den Grundstein zum Gewinn der Silbermedaille legten die Halbfinalisten der Croatia Open eine Runde zuvor mit dem Sieg über die Lokalmatadaren Masataka Morizono/Maharu Yoshima. Die beiden Japaner, angetreten im Gold für die Gastgeber einzufahren, sind absolute Doppelspezialisten mit bemerkenswerten Erfolgen, u.a. bei Weltmeisterschaften: Morizono gewann Silber im Doppel 2015 und 2017, Yoshimura wurde im Mixed 2017 Weltmeister und holte 2019 Silber. 

Endstation Achtelfinale im Einzel

Im Einzel bedeutete das Achtelfinale die Endstation für die Vertreter des  DTTB. Dimitrij Ovtcharov unterlag Südkoreas Weltranglistenzehnten Jang Woojin, Ruwen Filus (Fulda) dem noch zwei Plätze besser als Jang eingestuften Brasilianer Huga Calderano. Timo Boll, Patrick Franziska und Ricardo Walther waren in Japan nicht am Start und bereiteten sich in Höchst in Odenwald auf die European Games in Minsk vor (22. bis 29. Juni).

Die Stars aus dem Reich der Mitte drückten den Japan Open ihren Stempel auf und gewannen alle fünf Titel. Mit dreimal Gold war Xu Xin der überragende Spieler des Turniers. Im Einzel hielt er den Taiwanesen Lin Yun-Yu mit 4:1 auf Distanz, der erstmals im Finale eines Platinum Events stand. Der 18-Jährige besiegte auf dem Weg in das Endspiel zwei Chinesen: den Weltranglistenzweiten Lin Gaoyuan und im Halbfinale Sun Wen, der Japans Olympiahoffnung Tomokazu Harimoto mit 4:0 bezwungen hatte. Im Mixed siegte Xu an der Seite von Zhu Yuling. Im Damen-Einzel-Finale bewzang Sun Yingsha Weltmeisterin Liu Shiwen, die sich dafür im Doppel zusammen mit Chen Meng den Titel sicherte.

 

ERGEBNISSE (Auszug)

Herren-Doppel
Finale
Benedikt Duda/Qiu Dang - Fan Zhendong/Xu Xin CHN 0:3 (-10,-9,-7)
Halbfinale (Samstag)
Benedikt Duda/Qiu Dang - Chen Chien An/Chuang Chih-Yuan TPE 3:1 (7,-9,9,1)
Viertelfinale (Freitag)
Benedikt Duda/Qiu Dang - Brian Afanador/Daniel Gonzalez PUR 3:1 (-8,10,6,8)
Achtelfinale (Freitag)
Benedikt Duda/Qiu Dang - Masataka Morizono/Maharu Yoshimura JPN 3:2 (-5,-7,6,8,11)


Herren-Einzel
Finale
Xu Xin CHN - Lin Yun-Ju TPE 4:1 (9,12,-8,3,8)

Damen-Einzel
Finale
Sun Yingsha CHN - Liu Shiwen CHN 4:3 (4,9,-4,-6,-7,8,3)

Damen-Doppel
Finale
Liu Shiwen/Chen Meng CHN - Wang Manyu/Sun Yingsha CHN 3:1 (9,6,-7,9)

Gemischtes Doppel
Finale
Xu Xin/zhu Yuling CHN - Tomokazu Harimoto/Hina Hayata JPN  3:0 (10,6,5)

Japan Open: Auslosungen, Ergebnisse, Infos  

 

Das Aufgebot des DTTB bei den Japan Open (12. - 16. Juni)   

Herren-Einzel: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach)
Damen-Einzel: Shan Xiaona (ttc berlin eastside)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.11.2019

Austrian Open: Benedikt Duda stürmt mit Sieg über Südkoreas Star Lee Sangsu ins Hauptfeld

Mit sieben Einzelspielern wird der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Donnerstag in der ersten Hauptrunde der Austrian Open in Linz vertreten sein. Erstmals greifen dann auch Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska ins Geschehen ein.
weiterlesen...
World Tour 13.11.2019

Austrian Open, Tag 2: Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

Zehn Deutsche im Einzel sowie drei DTTB-Duos in den Doppelwettbewerben kämpfen heute bei den mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz um den Einzug in die erste Hauptrunde am Donnerstag.
weiterlesen...
World Tour 12.11.2019

Austrian Open, Tag 1: Die Ergebnisse der Deutschen

Bei den mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz stehen die beiden ersten Tage ganz im Zeichen der Qualifikation. Insgesamt 13 von 16 deutschen Assen müssen in die Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
World Tour 10.11.2019

Austrian Open: Duell Solja gegen Shan wartet am Mittwoch in der Quali

Die Auslosung für die Qualifikation der am Dienstag beginnenden Austrian Open steht fest. 13 von 16 deutschen Assen müssen in die Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH