Pieper, Prause, Hintzsche, Preuß, Hampl (v.l., Foto: Sonja Scholten)
Neue Geräte für den bestehenden Kraftraum in Düsseldorf sowie für den neuen Kraftraum für Para-Tischtennis

Krafträume des Deutschen Tischtennis-Zentrums neu ausgestattet

Sonja Scholten 17.04.2019

Düsseldorf. Gute Nachrichten für die Sportlerinnen und Sportler am Deutschen Tischtennis-Zentrum: Der Olympiastützpunkt NRW/Rhein-Ruhr hat mit Unterstützung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen neue Geräte und Zubehör für den bestehenden Kraftraum am DTTZ in Düsseldorf sowie für den neuen Kraftraum für Para-Tischtennis in der benachbarten Staufenhalle im Wert von über 40.000 Euro bewilligt.

Seit Kurzem ist das Equipment im Einsatz und kommt schon den Damen- und Herren-Nationalteams in der Vorbereitung auf die Individual-Weltmeisterschaften in Budapest (21. bis 28. April) zu Gute, wovon sich zu Wochenbeginn der kommissarische Leiter des OSP Rhein-Ruhr Dr. Sven Pieper und Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ein Bild vor Ort machen konnten. 

Kraftraum für den Parasport ist für alle nutzbar

Die Gäste versuchten sich zunächst an der speziell für den paralympischen Sport angeschafften Ausrüstung wie den beiden Handbikes oder dem Rudergerät – alles Geräte, die mit Wasserwiderstand funktionieren. Der Kraftraum für den Parasport ist inklusiv nutzbar, für behinderte Aktive und nichtbehinderte, gerade auch für Sportlerinnen und Sportler, die Rehabilitationsmaßnahmen durchlaufen. 

Zusätzlich wurde der bestehende DTTZ-Kraftraum mit ergänzenden Geräten ausgestattet, zum Beispiel einem Fünf-Stationen-Turm, einer weiteren Langhantel-Multi-Presse und einer neuen Beinpresse der Firma Matrix.

Prause: „Training nach den höchsten Standards“ 

Der Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes, Richard Prause, bedankte sich bei OSP-Chef Pieper für dessen Einsatz: „Mit der Neuausstattung kann das Kraft- und Athletiktraining der DTTB-Kaderathleten sowie der Athletinnen und Athleten des Deutschen Behindertensportverbands nach den höchsten Standards erfolgen. Toll, dass die Staatskanzlei und der OSP NRW/Rhein-Ruhr die Anschaffung ermöglicht haben und somit helfen, das DTTZ in jeder Hinsicht topaktuell zu halten.“

Der OSP NRW/Rhein-Ruhr hatte vor zwei Jahren bereits das CryoSpa-Kältebecken im DTTZ finanziert, mit dem Spielerinnen und Spieler noch effektiver von den Trainings- und Wettkampfbelastungen regenerieren können.

Alles zum DTTZ auf tischtennis.de

Zur Homepage des Olympiastützpunkts NRW/Rhein-Ruhr

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.10.2019

German Open: China im Einzel nicht zu besiegen

Fan Zhendong und Sun Yingsha haben bei den mit 270.000 US-Dollar dotierten German Open in Bremen die beiden Einzeltitel gewonnen. Fan entschied das Endspiel gegen seinen chinesischen Landsmann Xu Xin mit 4:1 für sich. Ebenfalls in fünf Sätzen triumphierte seine Nationalteamkollegin Sun gegen die Japanerin Mima Ito.
weiterlesen...
World Tour 13.10.2019

German-Open-Bilanz: Eine "WM+" mit Rekordbesucherzahl

„15.650 Zuschauer insgesamt, das ist ein hervorragender Besuch. Tischtennis ist in Bremen eine Marke.“ Mit der Verkündung eines Zuschauerrekordes eröffnete Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes die Abschluss-Pressekonferenz in der ÖVB-Arena. Der DTTB und die lokalen Organisatoren zogen am Finaltag zudem auch organisatorisch und sportlich eine überaus positive Bilanz.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Siegesserie von Duda/Qiu endet im Finale

Keinesfalls enttäuscht präsentierten sich Benedikt Duda und Dang Qiu, als bei den German Open in Bremen zum Abschluss des vorletzten Tages die Doppel-Siegerehrung durchgeführt wurde. Die amtierenden deutschen Meister hatten soeben im Endspiel gegen Liang Jingkun/Xu Xin aus China mit 13:11, 9:11, 9:11 und 5:11 das Nachsehen.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Timo Boll probiert es weiter

Nur allzu gerne hätte Patrick Franziska wie vor eineinhalb Jahren bei den German Open in Bremen erneut das Halbfinale im Einzel erreicht. Doch es sollte nicht sein. Der 27-Jährige unterlag im Viertelfinale Jeoung Youngsik mit 11:8, 6:11, 11:7, 8:11, 7:11 und 8:11. Auch Shan Xiaona verpasste den Sprung in die Vorschlussrunde nach einer 3:4-Niederlage gegen Feng Tianwei.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Ein Krimi und zwei Galavorstellungen

Drei Siege und keine Niederlage: Die deutsche Einzelbilanz bei den German Open in Bremen war am vierten Tag makellos. Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona haben sich für das Viertelfinale am Samstag qualifiziert.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Duda/Qiu greifen am Samstag nach Gold

Große Freude bei Benedikt Duda und Dang Qiu: Die amtierenden Deutschen Meister haben sich bei den mit 270.000 Dollar dotierten German Open für das morgige Endspiel im Doppel qualifiziert. Um 20.30 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen mit Liang Jingkun/Xu Xin aus China. Timo Boll/Patrick Franziska mussten sich im Viertelfinale ebenso aus der Konkurrenz verabschieden wie Nina Mittelham/Petrissa Solja.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH