Anzeige
U15-Europameisterin Annett Kaufmann steht im U21-Halbfinale (Foto: ETTU)
DTTB-Asse hat Bronze und mindestens Silber sicher / Meng verpasst Medaille knapp

U21-EM: Deutsches Duell Kaufmann gegen Schreiner um Finaleinzug

MS 13.11.2021

Frankfurt/Spa. Das erhoffte deutsche Halbfinale bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa ist perfekt. Mit starken Auftritten spielten sich am Abend die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) in die Medaillenränge. Mit dem Vorschlussrunden-Duell der Nationalmannschaftskolleginnen steht zudem fest, dass der Deutsche Tischtennis-Bund DTTB) zum vierten Mal seit Einführung der U21-EM im Jahre 2017 in einem Finale vertreten sein wird. Im zweiten Damen-Halbfinale stehen sich die Russin Mariia Tailakova und Andreea Dragoman (Rumänien) gegenüber. Der Traum vom dritten deutschen Edelmetall erfüllte sich allerdings nicht: Für Fanbo Meng (Fulda-Maberzell) bedeutete das Viertelfinale die Endstation. Der erste der fünf EM-Titel 2021 ging im im Mixed an das rumänische Duo Rares Sipos/Andreea Dragoman.

Annett Kaufmann: Mit 15 erste U21-Medaille

Schülerinnen-Europameisterin Annett Kaufmann spielt sich auch in der Altersklasse U21 in das Rampenlicht. Die erst 15 Jahre alte Linkshänderin mischt auch die bis zu sechs Jahre ältere Konkurrenz auf sicherte sich nach dem 4:1-Achtelfinalerfolg über die Kroatin Hana Arapovic am Samstagabend durch einen 4:2-Sieg über Französin Camille Lutz mindestens die Bronzemedaille. Kaufmann beeindruckte im Duell mit der U19-Gewinnerin des Europe Top 10 mit spielerischer Klasse, taktischer Reife und Abgeklärtheit in den entscheidenden Situationen. Bundestrainerin Lara Broich, die Kaufmann das gesamte Turnier über coachte, lobte: "Annett hat einfach super gespielt. Sie hat gegen eine starke Gegnerin in jeder Situation einen klaren Kopf behalten. Sie ist ruhig geblieben, auch wenn Lutz einmal führte, wie beispielsweise mit 5:0 im letzten Satz. Annett hat sich davon nicht beeindrucken lassen und weiter auf ihr Spiel vertraut."

Franziska Schreiner mental und spielerisch stark

Nach dem starken Tagesauftakt beim 4:1 im Achtelfinale gegen die chancenlose Polin Katarzyna Wegrzyn sicherte sich die spielerisch und mental überzeugende Franziska Schreiner mit einem 4:3 über die Rumänin Elena Zaharia den Einzug in das Halbfinale. In dem Duell auf des Messers Schneide wechselten die Satzgewinne nach der 1:0-Führung der Deutschen zwar regelmäßig bis in den Entscheidungssatz. Dieser jedoch ging überaus verdient mit 11:8 an Franziska Schreiner, die in der ausgeglichenen Partie die mutigere und spielbestimmendere Spielerin war. Lara Broich sah eine starke Vorstellung der Langstädterin, die wie das gesamte Turnier über von DTTI-Trainer Wan Guohui betreut wurde: "Franzi ist wie in den Spielen zuvor auch diesmal das gesamte Match über sehr ruhig geblieben und hat in den entscheidenden Situationen weiter aktiv gespielt. Das war der Schlüssel zum Sieg."

Die ehemalige Jugend-Olympia-Teilnehmerin Franziska Schreiner ist, unabhängig vom Ausgang des deutschen Halbfinal-Duells, schon jetzt glücklich über ihr erfolgreiches Abschneiden in Spa: "Ich bin super glücklich, dieses Mal zeigen zu können, was in mir steckt. Seit ich aus der Gruppe gekommen bin und damit mein Ziel erreicht habe, sehe ich jedes weitere Match als Bonus an. Gegen Annett wünsche ich mir im Halbfinale ein gutes Spiel, bei dem wir beide unser Top-Niveau abrufen und damit noch einmal bestätigen, dass wir zu Europas Nachwuchsspitze gehören."

Fanbo Meng verliert drei Sätze in der Verlängerung

Eine wahrscheinlich eher unruhige Nacht liegt vor Fanbo Meng. Der in Spa an Nummer sieben gesetzte Fuldaer dürfte in Gedanken wohl immer und immer wieder die drei Sätze passieren lassen, die er im Medaillenmatch gegen Lev Katsman in der Verlängerung verlor. Die Situationen in den Sätzen eins (14:16), zwei (13:15) und sechs (14:16) boten in dem mit 2:4 verlorenen Duell auf Augenhöhe gegen den Russen eine ausreichende Zahl an Chancen, um dem Spiel eine andere Richtung zu geben. Am Ende triumpherte jedoch der favorisierte Osteuropäer, der zuletzt mit Russlands jungem Herren-Team die etablierte Konkurrenz überrascht und Platz zwei hinter Deutschland belegt hatte.

Bundesstützpunkttrainer Zhu Xiaoyong analysierte das Match seines Schützlings, der sich am Vormittag in einem 4:3-Krimi gegen den Jugend-EM-Finalisten Samuel Kulczycki (Polen) durchgesetzt hatte: "Fanbo war zu Beginn des Matches die Nervosität anzumerken, deshalb hat unter seinen Möglichkeiten gespielt und am Anfang viele Probleme im Aufschlag- und Rückschlagbereich gehabt. Im Duell zweier technisch gleichwertiger Spieler hatte er aber am Ende den besseren Kopf."

Deutschland nach 2017 und 2019 auch 2021 im Finale vertreten

Mit dem Halbfinal-Duell zwischenn Annett Kaufmann und Franziska Schreiner steht fest: Deutschland wird zum vierten bei U21-Titelkämpfen im Finale vertreten sein. Bei der Premiere in Sotschi (Russland) 2017 gewann Chantal Mantz das deutsche Endspiel vor Yuan Wan, Dang Qiu sicherte sich damals die Silbermedaille hinter Tomislav Pucar (Kroatien). Bei der dritten Auflage 2019 unterlag Gerrit Engemann in Gondomar (Portugal) im Finale dem Griechen Ioannis Sgouropoulos gratulieren.


DIE SPIELE AM SAMSTAG, 13. November (Auszug)

Damen-Einzel, Viertelfinale
Annett Kaufmann - Camille Lutz FRA 4:2 (-8,10,4,-7,7,9)
Franziska Schreiner - Elena Zaharia ROU 4:3 (8,-11,8,-11,8,-5,8)
Achtelfinale
Annett Kaufmann - Hana Arapovic CRO 4:1 (5,6,9,-7,9)
Franziska Schreiner - Katarzyna Wegrzyn POL 4:1 (5,9,-8,5,5)

Herren-Einzel, Viertelfinale
Fanbo Meng - Lev Katsman RUS 2:4 (-14,-13,8,-7,5,-14)
Achtelfinale

Fanbo Meng - Samuel Kulczycki POL 4:3 (-9,-9,8,9,8,-9,6)
Cedric Meissner - Ivor Ban CRO 0:4 (-7,-9,-5,-9)

Mixed, Finale
Rares Sipos/Andreea Dragoman ROU - Bastian Rembert/Isa Cok FRA 3:1 (12,-3,8,5)


DIE SPIELE AM SONTAG, 14. November

Damen-Einzel, Finale
16.20 Uhr
Halbfinale

Mariia Tailakova RUS - Andreea Dragoman ROU 10 Uhr
Annett Kaufmann - Franziska Schreiner 10.50 Uhr

Herren-Einzel, Finale
17.10 Uhr
Halbfinale

Lev Katsman RUS - Ioannis Sgouropoulos GRE
Maksim Grebnev - Irvin Bertrand FRA

Damen-Doppel, Finale
Sabina Surjan/Tijana Jokic SRB - Ece Harac/Ozge Yilmaz TUR 15 Uhr

Herren-Doppel, Finale

Csaba Andras/Ivor Ban HUN/CRO - Olav Kosolosky/Adrien Rassenfosse BEL 15.40 Uhr


Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU


Zur Webseite des belgischen Veranstalters


DAS U21-AUFGEBOT DES DTTB

Damen-Einzel: Annett Kaufmann (SV Böblingen), Sophia Klee (TTC Weinheim), Franziska Schreiner (TSV Langstadt), Yuki Tsutsui (TuS Uentrop)
Herren-Einzel: Cedric Meissner ( (TTC OE Bad Homburg), Fanbo Meng (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell), Benno Oehme (TTC OE Bad Homburg)
Damen-Doppel: Kaufmann/Schreiner, Klee/Tsutsui
Herren-Doppel: Meng/Oehme
Mixed: Klee/Meissner, Schreiner/Meng, Tsutsui/Oehme
Trainer: Lara Broich, Wan Guohui, Zhu Xiaoyong
Physiotherapeut: Maria Först (Neuss)
Schiedsrichter: Sven Weiland (Stellv. Oberschiedsrichter), Ana Beja-Pütz, Michaela Hübener, Jürgen Schödel, Hans-Jürgen Struck, Matthias Tauschwitz

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 15.11.2021

U21-Europameisterin Annett Kaufmann: "Das ist einfach nur überwältigend"

Die erst 15 Jahre Annett Kaufmann gewinnt bei den U21-Europameisterschaften mit einem Finalerfolg über die fünf Jahre ältere Russin Mariia Tailakova die Goldmedaille gegen die durchweg wesentlich ältere Konkurrenz. tischtennis.de sprach mit jüngsten Gewinnerin der 2017 eingeführten Titelkämpfe.
weiterlesen...
EM 14.11.2021

U21-EM: Gold mit 15 für Ausnahmetalent Annett Kaufmann

Die neue Europameisterin in der Altersklasse U21 heißt Annett Kaufmann! Die erst 15 Jahre alte Böblingerin besiegte in Spa (Belgien) im Finale die fünf Jahre ältere Russin Mariia Tailakova mit 13:11, 6:11, 11:9, 11:8, 7:11 und 11:8.
weiterlesen...
EM DTTB 13.11.2021

U21-EM: Meng, Kaufmann und Schreiner kämpfen heute Abend um Medaillen

Fanbo Meng (Fulda-Maberzell), die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) spielen heute Abend bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa um eine Medaille. Das DTTB-Trio überzeugte mit starken Vorstellungen im Achtelfinale. Seine Hoffnungen auf Edelmetall begraben musste hingegen der Bad Homburger Cedric Meissner.
weiterlesen...
EM 12.11.2021

U21-EM: Meng, Meissner, Kaufmann und Schreiner im Achtelfinale

Mit einem starken Quartett ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Samstag im Einzel-Achtelfinale der U21-Europameisterschaften im belgischen Spa vertreten.
weiterlesen...
EM 11.11.2021

U21-EM: DTTB-Quartett vor Einzug ins Achtelfinale

Am zweiten Tag der U21-EM stellten in der zweiten Stufe des Einzel-Wettbewerbs Fanbo Meng, Cedric Meissner, Annett Kaufmann und Franziska Schreiner die Weichen zum Einzug in die Runde der besten Sechzehn.
weiterlesen...
EM 10.11.2021

U21-EM: Franziska Schreiner und Annett Kaufmann erreichen Stufe 2

Zum Auftakt der U21-Europameisterschaften im belgischen Spa haben mit Franziska Schreiner und Annett Kaufmann nur zwei von fünf in der ersten Phase vertretene Starter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) die nächste Stufe des Einzelturniers erreicht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH