Starker Gerrit Engemann spielt sich ins Achtelfinale (Foto: Steinbrenner)
Engemann und Klee Gruppensieger / Auch Hippler steht als Zweiter unter den besten 16

U21-EM: Engemann und Klee stürmen ins Achtelfinale

08.03.2019

Frankfurt/Gondomar. Bei den U21-Europameisterschaften in Gondomar (Portugal) haben Sophia Klee und Gerrit Engemann als Gruppensieger und Tobias Hippler als Zweiter seines Pools das Achtelfinale im Einzelwettbewerb erreicht. Nach zwei Vorrundenstufen mit Gruppenbegegnungen werden die Titel am Samstag und Sonntag im K.-o.-System ausgespielt. Im Doppel kämpfen zudem die DTTB-Duos Hippler/Nils Hohmeier und Klee/Anastasia Bondareva sowie Franziska Schreiner an der Seite der Russin Maria Malanina um den Einzug in das Viertelfinale. 

Beeindruckende Klee trifft im Achtelfinale auf Lung

Am vergangenen Samstag hat sie bei den Deutschen Meisterschaften der Damen in Wetzlar die U21-EM-Finalistin des Jahres 2017 bezwungen, und eine Woche nach dem Sieg über Bingens Nationalspielerin Wan Yuan stellt Sophia Klee nun ihre beeindruckende Form auch bei den U21-Titelkämpfen 2019 unter Beweis. Die Bundesligaspielerin des TuS Bad Driburg, die im Einzelspielbetrieb für ihren Heimatverein SC Niestetal startet, erreichte in Gondomar gegen die ältere und durchweg besser in den Ranglisten notierte Konkurrenz in der zweiten Gruppenphase in bemerkenswerter Manier das Achtelfinale. Dabei blieb die erst 15 Jahre alte Klee, in der Setzungsliste an Position 49 eingestuft, ohne jede Niederlage.

Gleich zum Auftakt besiegte die Hessin die spätere Zweite, die Französin Oceane Guisnel, in sechs Sätzen, anschließend folgte ein nach 1:3-Rückstand hart erkämpfter 4:3-Sieg über die Türkin Ozge Yilmaz. Den Schlusspunkt setzte der 4:1-Erfolg über die Favoritin Valeria Shcherbatikh. Die an Position eins gesetzte Goldmedaillenkandidatin Nummer eins schied vollkommen überraschend sieglos aus. 
Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber fehlten fast die Worte: "Super. Mehr kann man da einfach nicht sagen. Sophia hat ganz hervorragend gespielt und ihre Gruppen in der Stufe 2 der U21-EM gewonnen, und das, obwohl sie mit gerade 15 im ersten Jahr der Mädchen-Altersklasse startet."

Klee rückt in dem nun beginnenden K.-o.-System als Siegerin der Gruppe A zwar automatisch auch an Setzungsposition 1, ist aber nicht die Favoritin. Im Achtelfinale steht sie der Belgierin Lisa Lung gegenüber, bevor in der Runde der besten Acht in jedem Fall ein Duell mit einer Abwehrspielerin, der Siegerin der Partie Malanina gegen die Sechste der Setzungliste, Daria Trigolos (Weißrussland), warten würde. "An das Viertelfinale denken wir nicht", so Dana Weber, "wir konzentrieren uns alleine auf das nächste Match gegen die Belgierin." Gegen die vier Jahre ältere Lung, die in Gondomar an Position zwei gesetzt ist und im Verein das Trikot des TV Busenbach trägt, verlor Klee in der Damen-Bundesliga den bislang einzigen Vergleich. Weber: "Das würden wir gerne korrigieren."

Bärenstarker Engemann gibt nur einen Satz ab

Am Donnerstag quälte er sich noch mit Magen-Darm-Beschwerden in die zweite Stufe, am heutigen Freitag nun zog Gerrit Engemann mit Bravour und nur einem Satzverlust in das Achtelfinale ein. Wie bei Tobias Hippler stand auch für Deutschen Jugendmeister des Jahres 2017 in der Gruppe E das Weiterkommen bereits nach den beiden ersten Einzeln fest. Nach einem 4:1-Auftakt über den als Medaillenaspirant in das Turnier gegangenen Weißrussen Aliaksandr Khanin hielt das Talent aus den Reihen des TTC GW Bad Hamm  den Slowenen Peter Hribar mühelos mit 4:0 auf Distanz. Und auch dritten Einzel gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Artur Abusev, die Nummer 13 der Setzungsliste, ließ der an Position 19 gesetzte Rechtshänder nichts anbrennen und holte sich mit einem blitzsauberen 4:0 den Gruppensieg. 

Auch guter Hippler unterliegt Sgouropoulos 

Einen gelungenen Turniereinstand feierte der an Position sechs gesetzte Tobias Hippler, der dank seiner Einstufung unter die Top Acht gestern noch einen freien Tag genießen durfte. Der Spitzenspieler des Zweitligisten TuS Celle erreichte als Gruppenzweiter das Achtelfinale, auch wenn er sein letztes Einzel gegen Jugend-Europameister Ionnnis Sgouropoulos mit 1:4 quittieren musste. Der junge Grieche hatte gestern bereits gegen Hipplers Vereinskollegen Nils Hohmeieier seine Stärke unter Beweis gestellt. Das heutige Duell der beiden Ungeschlagenen hatte jedoch nur noch auf den Gruppensieg, nicht mehr jedoch auf den Weiterkommen in der Gruppe F Einfluss. Deutschlands Medaillenaspirant vom Zweitligisten TuS Celle hatte zu diesem Zeitpunkt bereits klar den Italiener Antonino Amato sowie in einem spannenden Match nach 2:3-Rückstand auch den auf Rang zehn gesetzten Moldawier Andrei Puntuntica besiegt.

Helmut Hampl: "Mal sehen, was noch möglich ist"

Im Achtelfinale trifft Engemann nun auf den mit Noppen auf der Rückhand unorthodox agierenden Luxemburger Luka Mladenovic. Zieht Engemann in das Viertelfinale ein, hieße der nächste Gegner entweder Tomasz Kotowski (Polen) oder Denis Ivonin (Russland), bevor es - zumindest theoretisch - im Halbfinale sogar ein deutsches Duell mit Tobias Hippler geben könnte. Zuvor jedoch muss auch der Niedersachse zwei Einzel gewinnen: Im Achtelfinale gegen den Tschechen Patrik Klos und in der Runde der besten Acht dann gegebenenfalls gegen den Sieger der Partie zwischen dem Russen Vladimir Sidorenko und dem Polen Samuel Kulczycki.

U23-Cheftrainer Helmut Hampl war mit den Auftritten seiner Schützlinge am Freitag jedenfalls sehr zufrieden: "Beide haben gut gespielt. Und was mich besonders freut, dass man bei beiden eine spielerische Weiterentwicklung feststellen kann! Wir werden sehen, was nun morgen noch möglich ist." Der erfahrene Trainer verspricht sich auch im Doppel von der an der Position vier gesetzten Kombination einiges: "Ich bin auch auf das Duo Hohmeier/Hippler morgen sehr gespannt!"

Bondareva und Schreiner als Gruppendritte ausgeschieden

Nachdem sie gestern in der ersten Stufe als Gruppenzweite überzeugt hatten, ereilte heute zwei deutsche Spielerinnen als Gruppendritte das Aus. Franziska Schreiner (Einzelspielbetrieb: TV 1921 Hofstetten/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach) musste der Schwedin Christina Kallberg zu einem 4:1-Erfolg gratulieren, gegen die Weißrussin Nadezhda Bogdanova gelang ihr nach einem 1:3-Rückstand zwar noch der Satzausgleich, nicht mehr jedoch der Sieg, was gleichzeitig das Ausscheiden bedeutete. Zum dritten Einzel kam es nicht: Die Russin Mariia Tailakova trat nach zwei Begegnungen wegen einer Verletzung nicht mehr zum für das Weiterkommen bedeutungslosen Duell mit Schreiner an. Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber: "Es war schon etwas mehr drin. Aber ihre Bälle hatten heute nicht genug Qualität und sie hatte auch etwas Probleme mit den Aufschlägen."

Nach drei Siebensatzduellen in Stufe 1 kam es bei den drei heutigen Begegnungen von Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach) kein einziges Mal zum Entscheidungssatz. Russlands Abwehrass Maria Malanina, die gestern auch Schreiner besiegt hatte, fügte der Hessin gleich zum Tagesauftakt eine 1:4-Niederlage bei. Zwar keimten bei Bondareva druch den feinen 4:2-Erfolg über Italiens ebenso starke wie unangenehme Materialspielerin Jamila Laurenti noch einmal für wenige Stunden Hoffnungen auf das Weiterkommen auf. Die ungeschlagene Französin Marie Migot ließ jedoch nichts anbrennen und hielt die kampfstarke Deutsche, die unbedingt einen Sieg benötigt hätte, klar mit 4:0 in Schach. Dana Weber analysiert: "Gegen Laurenti, gegen die man erst einmal ein System finden muss, hat Nasti sehr gut gespielt. Gegen so eine starke Spielerin wie Migot hätte Nasti über ihr Limit spielen müssen, um eine Chance zu haben, das hat aber nicht geklappt."

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM FREITAG, 8. März


U21, Herren-Einzel, Vorrunde Stufe 2



Gruppe E
Gerrit Engemann - Aliaksandr Khanin BLR 4:1 (7,6,-9,3,7)
Gerrit Engemann - Peter Hribar SLO 4:0 (9,6,6,2)
Gerrit Engemann - Artur Abusev RUS 4:0 (9,9,4,11)
Engemann als Gruppensieger vor Abusev für das Achtelfinale qualifiziert

Gruppe F
Tobias Hippler - Antonino Amato ITA 4:1 (-9,12,10,0,9)
Tobias Hippler - Andrei Putuntica MDA 4:3 (-8,12,9,-9,-4,6,7)
Tobias Hippler - Ioannis Sgouropoulos GRE 1:4 (-9,-8,-8,8,-6)
Hippler als Gruppenzweiter hinter Sgouropoulos für das Achtelfinale qualifiziert


U21, Damen-Einzel, Vorrunde Stufe 2


Gruppe A

Sophia Klee - Oceane Guisnel FRA 4:2 (-11,8,6,9,-9,12)
Sophia Klee - Ozge Yilmaz TUR 4:3 (9,-7,-9,-9,8,10,5)
Sophia Klee - Valeria Shcherbatikh RUS 4:1 (8,6,-5,10,-8)
Klee als Gruppensiegerin vor Guisnel für das Achtelfinale qualifiziert


Gruppe C
Franziska Schreiner - Christina Kallberg SWE 1:4 (6,-10,8,3,9)
Franziska Schreiner - Nadezhda Bogdanova BLR 3:4 (8,-6,-9,-6,9,10,-6)
Franziska Schreiner - Mariia Tailakova RUS 4:0 Wertung (Tailakova wg. Verletzung nicht angetreten)
Schreiner als Gruppendritte hinter Bogdanova und Kallberg ausgeschieden


Gruppe E
Anastasia Bondareva - Maria Malanina RUS 1:4 (-10,9,-7,-4,-8)
Anastasia Bondareva - Jamila Laurenti ITA 4:2 (5,7,8,-8,-10,7)
Anastasia Bondareva - Marie Migot FRA 0:4 (-4,-8,-9,-6)
Bondareva als Gruppendritte hinter Migot und Malanina ausgeschieden


Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM SAMSTAG, 9. März


U21, Herren-Einzel
Achtelfinale
Gerrit Engemann - Luka Mladenovic LUX 16.10 Uhr
Tobias Hippler - Patrik Klos CZE 16.10 Uhr

Viertelfinale
Sieger Gerrit Engemann / Luka Mladenovic LUX - Sieger Tomasz Kotowski POL / Denis Ivonin RUS 19.25 Uhr
Sieger Tobias Hippler / Patrik Klos CZE - Sieger Vladimir Sidorenko RUS / Samuel Kulczycki POL 19.25 Uhr


U21, Damen-Einzel
Achtelfinale
Sophia Klee - Lisa Lung BEL 14.20 Uhr

Viertelfinale
Siegerin Sophia Klee / Lisa Lung - Siegerin Maria Malanina RUS / Daria Trigolos BLR 18.30 Uhr

U21, Herren-Doppel
Achtelfinale
Tobias Hippler/Nils Hohmeier - Jiri Martinko/Patrik Klos CZE 12.45 Uhr
Viertelfinale
20.55 Uhr

U21, Damen-Doppel
Achtelfinale
Sophia Klee/Anastasia Bondareva - Lisa Lung/Margo Degraef BEL 11 Uhr
Franziska Schreiner/ Maria Malanina RUS - Marie Migot/Oceane Guisnel FRA 11 Uhr
Viertelfinale
20.20 Uhr

Auslosung und Ergebnisse auf der Webseite der ETTU



DAS U21-AUFGEBOT DES DTTB

Damen: Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Sophia Klee (SC Niestetal/TuS Bad Driburg), Franziska Schreiner TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach)
Herren: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler, Nils Hohmeier (beide TuS Celle)
Trainer: Helmut Hampl (U23-Cheftrainer), Tamara Boros (DTTZ-Trainerin), Dana Weber (Mädchen-Bundestrainerin
Physiotherapeut: Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

 

 

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 09.09.2019

Diner, Kirmes, Pub und Club: Die EM-Party-Nacht der DTTB-Herren

Was tun, wenn auf dem Rückflug-Ticket nach der EM in Nantes "Montag, 7.15 Uhr" steht? Richtig, am besten gar nicht erst schlafen gehen! So hielten es dann auch einige aus dem Europameister-Team der deutschen Herren nach ihrem 3:0-Finalerfolg gegen Portugal am Sonntagabend.
weiterlesen...
EM 08.09.2019

Deutsche Herren sichern sich achten EM-Titel ohne Gegenpunkt

Bei der 38. Auflage der kontinentalen Titelkämpfe im französischen Nantes blieb das Quintett von Bundestrainer Jörg Roßkopf bis zum Schluss ohne den Verlust eines einzigen Einzels.
weiterlesen...
EM 08.09.2019

Team-EM 2019: Alles Wichtige rund um die Europameisterschaften

TV-Termine, Zeitplan, Aufgebot, Statistik: Hier erfahren Sie alles Wissenswertes über die Team-Europameisterschaften im französischen Nantes.
weiterlesen...
EM 08.09.2019

Rumänien stellt Machtverhältnisse wieder her

Am Ende hat sich doch das Topfavoriten-Team durchgesetzt. Rumäniens Damen haben bei den 38. Europameisterschaften in Nantes erfolgreich ihren in 2017 gewonnenen Titel verteidigt und damit das insgesamt fünfte EM-Team-Gold für ihr Land geholt.
weiterlesen...
EM 07.09.2019

Europameister!! Herren-Finale: Deutschland - Portugal 3:0

Neben der spielerischen Klasse der Portugiesen kennen die Deutschen auch die "sozialen Kompetenzen" ihrer Gegner im EM-Endspiel. "Die geben keinen Ball verloren", sagt Dima Ovtcharov.
weiterlesen...
EM 07.09.2019

DTTB-Herren bringen Frankreich zum Schweigen und ziehen ins Finale ein

Frenetisch feierten die zahlenmäßige Übermacht der französischen Fans im Salle Sportive Métropolitaine jeden Punkt der eigenen Spieler bis zuletzt. Doch an Deutschland perlte neben der spielerischen Klasse der Kontrahenten auch der Enthusiasmus der Gastgebernation ab.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH