Klarer Dritter in Liga zwei: MTV Tostedt (Foto: Tostedt)

Bundesligen: Zusammensetzungen und offene Fragen für die neue Saison

CB / PF / SH 04.04.2016

Neu-Isenburg. In der aktuellen Saison stehen die letzten Partien in den 1., 2. und 3. Bundesligen an, parallel laufen die Vorbereitungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. In der TTBL, der 1. Herren-Bundesliga, haben sich alle zehn Mannschaft um eine Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2016/17 bewor­ben. In der 1. Damen-Bundesliga wird es nach dem Rückzug Schwabhausens eine Neuner-Liga geben. In den Ligen zwei und drei ist noch einiges offen.

Die Bundesligen in der Saison 2016/17

1. Damen-Bundesliga

Der TSV Schwabhausen hat nicht mehr für die 1. BL gemeldet. Keine Mannschaft aus der 2. BL hat eine Teilnahme- und Verpflichtungserklärung für die 1. BL abgegeben. Somit ergibt sich eine Neuner-Liga mit folgenden Teilnehmern:

1. ttc berlin eastside

2. TUSEM Essen

3. TTG Bingen/Münster-S.

4. SV DJK Kolbermoor

5. SV Böblingen

6. TV Busenbach

7. TuS Bad Driburg

8. TTV Hövelhof

9. LTTV Leutzscher Füchse

2. Damen-Bundesliga

1. TSV Schwabhausen (Rückzug 1. BL)

2. TTK Anröchte

3. MTV Tostedt

4. DJK Offenburg

5. TuS Uentrup

6. TSV Schwarzenbek

7. ESV Weil

8. Kieler TTK G.-W. (Meister 3. BL N)

9. TTC Langweid (Meister 3. BL S)

Absteigen könnten noch:

10. ATSV Saarbrücken

11. TSV 1909 Langstadt

12. TTVg WRW Kleve

Die TTVg WRW Kleve hat keine Teilnahme- und Verpflichtungserklärung für die 2. und 3. BL abgegeben. Landet Kleve auf Platz neun, steigt keine Mannschaft aus der 2. BL ab. Somit ergibt sich eine 11er-Liga. Landet Kleve auf Platz 8 oder besser, steigt der Tabellenneunte ab - falls es Langstadt wird, in die 3. BL Nord, im Falle von Saarbrücken in die 3. BL Süd.

3. Bundesliga Nord Damen

1. TTC Rödinghausen

2. TTK Großburgwedel

3. Torpedo Göttingen

4. Borussia Düsseldorf

5. TSG Flensburg (derzeit 1. Platz RL N)

6. Hannover 96 (derzeit 3. Platz RL N)

7. Kasseler Spvgg. Auedamm (derzeit 1. Platz RL W)

8. TTC G.-W. Staffel (derzeit 2. Platz RL W)

Sollte in der 2. BL der TSV Langstadt auf dem neunten Tabellenplatz landen, so steigt die Mannschaft in die 3. BL Nord ab. Damit wären es neun Mannschaften.

3. Damen-Bundesliga Süd

1. TTG Süßen

2. TSV Schwabhausen II

3. BSC Rapid Chemnitz

4. VfL Sindelfingen

5. NSU Neckarsulm

6. TuS Fürstenfeldbruck (Meister RL S)

7. TTC Bietigheim Bissingen (derzeit 1. Platz RL SW) / TTC Weinheim (derzeit 2. Platz RL SW)

Absteigen könnten noch:

8. TB Wilferdingen (derzeit 7. Platz)

9. TV 1921 Hofstetten (derzeit 8. Platz)

10. SV Schott Jena (derzeit 9. Platz)

11. SV DJK Kolbermoor II (derzeit 10. Platz)

Sollte es einen Absteiger aus der 2. BL (ATSV Saarbrücken) in die 3. BL Süd geben, würde der Tabellenneunte (Wilferdingen, Hofstetten, Jena oder Kolbermoor) aus der 3. BL Süd absteigen. Andernfalls erhält der Tabellenneunte (Wilferdingen, Hofstetten, Jena oder Kolbermoor) sicher einen Platz in der 3. BL Süd.

 

2. Herren-Bundesliga

1. TTC Frickenhausen

2. TTC Fortuna Passau

3. TTC indeland Jülich

4. TV 1879 Hilpoltstein

5. TSV Bad Königshofen

6. BV Borussia Dortmund

7. TTC Ober-Erlenbach

8. 1. FC Saarbrücken-TT II

9. 1. FC Köln (Meister/3. BL N)

10. TTC Zugbrücke Grenzau II / ASV Grünwettersbach II (Meister/3.BL S)

3. Herren-Bundesliga Nord

1. TTC Ruhrstadt Herne (Absteiger 2. BL)

2. Hertha BSC Berlin

3. TTC Bad Hamm

4. SV Siek

5. TTC Seligenstadt

6. TuS Celle

7. SV Brackwede

8. TTC Schwalbe Bergneustadt II

9. TSV Schwarzenbek (Aufstiegsrecht/RL N)

10. TTC Lampertheim (Aufstiegsrecht/RL W)

3. Herren-Bundesliga Süd

1. ASV Grünwettersbach II/TTC Zugbrücke Grenzau II

2. TTC Weinheim

3. Post SV Mühlhausen II

4. 1. FSV Mainz 05

5. SV Schott Jena

6. NSU Neckarsulm

7. TTC Wohlbach

8. TSV Ansbach (Meister/RL S)

9. TV Leiselheim (Meister/RL SW)

Könnte noch absteigen:

10. FC Bayern München

Da es keinen Absteiger aus der 2. BL geben wird, erhält der Tabellenneunte (evtl. TTC Wohlbach) auf jeden Fall einen Platz in der 3. BL Süd. Ein weiterer Platz ist von der Endplatzierung der DJK Sportbund Stuttgart abhängig, die keine Teilnahme- und Verpflichtungserklärung für die 3. BL Süd abgegeben hat.

Landet Stuttgart auf Platz acht oder besser, würde es gemäß der Auffüllreihenfolge ein Relegationsspiel zwischen den Tabellenzweiten der RL Süd/Südwest um den letzten freien Platz geben. Gemeldet haben nur die TSG Kaiserslautern (RL SW) und die DJK SpVgg Effeltrich (RL S). Sollte keine von beiden Mannschaften den zweiten Tabellenplatz ihrer Staffel erreichen, erhält der Tabellenzehnte (FC Bayern München) der 3. BL Süd den freien Platz.

 

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 22.06.2018

Düsseldorf eröffnet Saison gegen Fulda / Kracher im Pokal-Achtelfinale

Die neue Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) beginnt mit einem Klassiker der letzten Jahre. Am 17. August empfängt der deutsche Rekordmeister und Titelverteidiger Borussia Düsseldorf den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell zum Auftakt in den 1. Spieltag der Saison 2018/19. Im Pokal-Achtelfinale ist Fulda bei Vizemeister TTF Liebherr Ochsenhausen zu Gast.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 03.06.2018

Die Videos & Bilder des Damen-Playoff-Finals

6:1 hat der SV DJK Kolbermoor das entscheidende dritte Playoff-Finale gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewonnen und ist Deutscher Meister. Die Videos und Bilder des gestrigen Finals.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 02.06.2018

Kolbermoor erstmals deutscher Meister

Der SV DJK Kolbermoor ist zum ersten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen. Die Oberbayern gewannen den Titel durch ein überraschend deutliches 6:1 im dritten und entscheidenden Play-off-Finale bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und feierten damit sechs Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Damit trat das Team der deutschen Nationalspielerinnen Kristin Lang und Sabine Winter nach den 5:5-Unentschieden in den ersten beiden Finalduellen zugleich die Nachfolge von Pokalsieger ttc berlin eastside an, der im Halbfinale nach vier Meisterschaften in Serie an Kolbermoor gescheitert war. Den Siegpunkt holte Kolbermoors österreichische Ex-Europameisterin Liu Jia mit einem 3:1-Erfolg im Spitzeneinzel gegen Ding Yaping.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.06.2018

Showdown im Damen-Finale: Bingen vs. Kolbermoor III

In der Damen-Tischtennis-Bundesliga steht der ultimative Höhepunkt bevor: Im dritten und definitiv letzten Finale um die deutsche Meisterschaft zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV DJK Kolbermoor wird nach den 5:5-Unentschieden in den beiden vorherigen Endspielen eine Entscheidung fallen - auch im Falle eines abermaligen Remis.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren World Tour 2018 01.06.2018

China Open: Han Ying im Viertelfinale, aber Aus für Timo Boll

Bei den mit 346.000 Dollar dotierten China Open hat die Deutsche Meisterin Han Ying das Viertelfinale erreicht. Die Wahl-Düsseldorferin besiegte bei dem weltmeisterschaftsreif besetzten Platinum Event die Weltranglisten-Achte Cheng Xingtong ohne Satzverlust und kämpft nun morgen um 4 Uhr deutscher Zeit in Gestalt der Weltranglistenvierten Wang Manyu gegen eine weitere Topathletin aus dem Reich der Mitte um den Halbfinaleinzug. Timo Boll verpasste hingegen in Shenzhen das erhoffte Duell mit Weltmeister Ma Long durch eine knappe 3:4-Niederlage im Achtelfinale gegen Liang Jingkun (China).
weiterlesen...
TTBL 01.06.2018

Steffen Mengel: „Werde mich zurückkämpfen“

Nach seiner Bandscheibenoperation ist der WM-Zweite mit dem Team von 2014 in der intensiven Reha und will im Juni das Training am Tisch langsam wieder aufnehmen. „So ein richtig harter Konditionslehrgang ist eher Anreiz für mich als ein Schocker“, sagt er im Interview, in dem er auch über die dunklen Stunden als Langzeitverletzer spricht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH