Matchball Tobias Hippler gegen den Weltranglisten-38. Omar Assar (Fotos: Fuhrmann)
U23-Förderkader-Asse ziehen mit Erfolgen über die Nummern 38 und 77 der Welt ins Halbfinale ein

Düsseldorf Masters VII: Hippler und Engemann stürzen Favoriten

MS 18.07.2020

Düsseldorf. Beim siebten Düsseldorf Masters stellten im Viertelfinale zwei Talente des deutschen U23-Förderkaders die Setzungsliste auf den Kopf. Der Kölner Tobias Hippler und Gerrit Engemann (Hamm) sorgten gegen die Nummern 38 und 77 der Welt, Omar Assar (Ägypten) und Alberto Mino (Ecuador), für Favoritenstürze. Engemann fordert nun am Sonntag beim Kampf um den Einzug in das Endspiel um 10 Uhr im ARAG CenterCourt seinen etablierten Nationalmannschaftskollegen Dang Qiu heraus, Hippler 45 Minuten später den Schweden Anton Källberg.

U23-Asse spielen sich ins Rampenlicht

Noch überraschender als der bereits zweite Sieg von Engemann über Mino war der Coup von Linkshänder Tobias Hippler gegen den topgesetzten Omar Assar.  Der in der nächsten Saison für den 1. FC Köln in der 2. Bundesliga antretende Niedersachse setzte sich vollkommen unerwartet mit 4:2 gegen den mehrfachen Afrikameister durch, der bereits bei zwei Masters-Turnieren das Finale erreicht hatte. Nach einer 2:1-Führung ließ sich der ehemalige Jugend-Europameister im Doppel weder vom Satzausgleich des Weltklassespielers noch von von zwei vergebenen Matchbällen im sechsten Durchgang aus der Ruhe bringen. Der 21 Jahre alte Hippler freute sich: "Ich hatte schon gestern ganz gut gespielt, aber heute bin ich natürlich besonders zufrieden mit dem Match. Weil Omar nicht so fest auf die ersten Bälle spielt, bin ich gut in mein Spiel hineingekommen. In den Ballwechseln mit ihm habe ich mich sehr wohl gefühlt." Routinier Assar erwies sich als fairer Verlierer und gratulierte: "Tobias hat heute sehr gut gespielt. Es war sehr schwer für mich, gegen ihn zu spielen. Ich wünsche Tobias für morgen viel Erfolg.“

Nach seinem Sieg ballte Gerrit Engemann zufrieden die Faust. Der U21-EM-Finalist von 2019 erreichte wie Hippler erstmals das Halbfinale des Düsseldorf Masters. Und das mehr als verdient. Der Zweitligaspieler des TTC GW Bad Hamm besiegte bemerkenswerterweise ohne Satzverlust den an Position vier gesetzten Ecuadorianer Alberto Mino. Für den 20-jährigen Engemann war es schon der zweite Erfolg über die Nummer 77 der Welt, nachdem er Mino bereits im Achtelfinale des zweiten Masters im Juni ein Bein gestellt hatte. Über die Deutlichkeit seines Sieges zeigte sich Engemann allerdings selbst überrascht: "Da ich zuvor schon einmal gegen ihn gewinnen hatte, bin ich mit Selbstvertrauen ins Spiel gegangen. Ich habe mich einfach von Punkt zu Punkt konzentriert. Aber ich hätte nicht gedacht, dass es so klar ausgeht." Mino sagte nach seiner Niederlage: "Ich habe gut gespielt, aber ich habe einige leichte Fehler gemacht. Deswegen konnte Gerrit mich klar besiegen.“

Favoritensiege für Dang Qiu und Anton Källberg

Alleine Dang Qiu und Anton Källberg wurden heute ihren Favoritenrollen gerecht. Qiu lieferte sich einen munteren Schlagabtausch mit Cedric Meissner. Der Gewinner der Portugal Open geriet zwar nie ernsthaft in Gefahr, der seit wenigen Tagen 20 Jahre alte Jugend-Olympia-Teilnehmer Meissner (Mainz) holte sich aber mit Mut und einer gehörigen Portion Chuzpe immerhin zwei Satzgewinne. Der drei Jahre ältere Grünwettersbacher lobte Meissner nach dem Match: " Cedric hat sehr gut gespielt. Er war viel aggressiver als in den letzten Spielen und hat in engen Situationen gute Entscheidungen getroffen. Ich bin selbst ein bisschen schlechter reingekommen. Im Halbfinale muss ich sehr konzentriert sein. Gegen Gerrit habe ich zwar die beiden letzten Spiele klar gewonnen, aber er ist in guter Form und wird sehr motiviert sein.“

Anton Källberg, als Nummer 57 des ITTF-Rankings fünf Plätze hinter Dang Qiu notiert, beendete heute die Hoffnungen von Kilian Ort auf den Halbfinaleinzug. Der 24 Jahre alte Bad Königshofener bestritt beim Masters seinen ersten Wettkampf seit den Deutschen Meisterschaften in Chemnitz vor viereinhalb Monaten und unterlag Schwedens ehemaligem Jugend-Europameister in fünf Sätzen. Sieger Källberg war zufrieden mit seiner heutigen Leistung: "Kilian hat sehr gut angefangen. Im zweiten Satz bin ich dann besser in das Aufschlag-Rückschlagspiel hineingekommen und habe ein paar mehr einfache Punkte gemacht. Ich möchte natürlich gerne ins Finale, aber erst einmal muss ich gegen Tobias Hippler gewinnen, der sehr gefährlich spielt."

Alle Begegnungen werden Freitag ab 16 Uhr sowie Samstag und Sonntag ab 10 Uhr auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.

 

Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
13 Uhr

Halbfinale, 19. Juli (in chronologische Reihenfolge)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER, 10 Uhr
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE, direkt im Anschluss, aber nicht vor 10.45 Uhr

Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)

Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

 

 

Die Ergebnisse der bisherigen Turniere

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 09.08.2020

Düsseldorf Masters IX: Dritter Titel für starken Dimitrij Ovtcharov

Dimitrij Ovtcharov heißt der Gewinner der neunten Ausgabe des Düsseldorf Masters. Der Weltranglistenelfte gewann das Endspiel der beiden Topgesetzten gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Patrick Franziska mit 4:2. Für Benedikt Duda und den Schweden Anton Källberg bedeutete das Halbfinale die Endstation.
weiterlesen...
Turniere 08.08.2020

Düsseldorf Masters IX: Drei DTTB-Asse und Källberg im Halbfinale

Bei der neunten Ausgabe des Düsseldorf Masters haben die DTTB-Stars Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Benedikt Duda erwartungsgemäß das Halbfinale erreicht. Am Sonntag kämpfen nun Franziska gegen den Schweden Anton Källberg (10 Uhr) und anschließend Ovtcharov gegen Duda um den Einzug in das Finale (13 Uhr).
weiterlesen...
Turniere 07.08.2020

Düsseldorf Masters IX: Cedric Meissner bringt US-Star Kanak Jha in Bedrängnis

Der Eröffnungstag der neunten Auflage des Düsseldorf Masters endete mit Erfolgen für die Favoriten - von einer Ausnahme abgesehen. Als einziger Gesetzter musste Tobias Hippler im Duell zweier DTTB-Talente Kirill Fadeev gratulieren. Im Viertelfinale am Samstag (ab 10 Uhr) greifen erstmals auch der Weltranglistenelfte Dimitrij Ovtcharov und der fünf Plätze hinter ihm im ITTF-Ranking notierte Patrick Franziska ins Geschehen ein.
weiterlesen...
Turniere 04.08.2020

Düsseldorf Masters IX: Patrick Franziska gibt sein Masters-Debüt

Das Düsseldorf Masters beginnt seinen Endspurt im August mit hochkarätiger Besetzung. Hinter Dimitrij Ovtcharov ist bei der neunten Auflage Masters-Debütant Patrick Franziska an Position zwei gesetzt. Alle Matches sind im Live-Streaming auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de zu sehen.
weiterlesen...
Turniere 25.07.2020

Düsseldorf Masters VIII: Källberg macht im Finale 1:3-Rückstand gegen Duda wett

Anton Källberg heißt der Gewinner des achten Düsseldorfer Masters. Der Schwede setzte sich im Endspiel mit 4:3 gegen den Bergneustädter Benedikt Duda durch, der sich vor zwei Wochen den Sieg bei der sechsten Auflage gesichert hatte. Die von Borussia Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) organisierte Masters-Serie wird nach einer einwöchigen Pause vom 7. bis 9. August fortgesetzt.
weiterlesen...
Turniere 24.07.2020

Düsseldorf Masters VIII: Deutsches Duell Duda gegen Meissner im Halbfinale

Benedikt Duda gegen Cedric Meissner und Omar Assar gegen Anton Källberg, so lauten beim achten Düsseldorf Masters die Halbfinalpartien mit drei Favoriten und einem U23-Nationalspieler. Die Vorschlussrundenmatches am Samstag werden um 10 und 10.45 Uhr, das Endspiel um 13 Uhr im ARAG CenterCourt ausgetragen. Alle Spiele werden im Livestreaming auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de übertragen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH