Anzeige
Pfeiffer, Hampl, Hielscher (v.l., Foto: privat)
Doppelbelastung beendet: Einser-Noten für den Co-Trainer Herren und den Bundestrainer Jungen 15

Hielscher und Pfeiffer bestehen Diplomtrainer-Prüfung mit Bravour

SH 27.11.2020

Düsseldorf. Erleichterung und Freude sind groß bei Lars Hielscher und Chris Pfeiffer. Nach drei Jahren der Doppelbelastung haben beide nun ihre Abschlussprüfungen zum Diplom-Trainer des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bestanden und das mit Bravour: einer 1,0 bzw. 1,5 als Noten.

Der Co-Trainer Herren sowie Bundesstützpunkttrainer, Hielscher, und der Nachfolger von Eva Jeler als Bundestrainer Jungen 15, Pfeiffer, hatten das Studium an der Trainerakademie Köln neben ihren Vollzeit-Jobs absolviert. „Auch wenn es letztlich nur eine Woche war, die man im Monat an der Uni verbracht hat, wirft das natürlich Schwierigkeiten in der täglichen Trainingsplanung auf“, sagte Chris Pfeiffer, der die DTTB-Trainerriege seit Sommer ergänzt. „Ich bin froh, dass der DTTB darauf von Anfang an Rücksicht genommen hat und wir das so gut zu Ende bringen konnten.“ Besonders einer Person sind beide dankbar: DTTZ-Cheftrainer Helmut Hampl. „Helmut hat uns viel unterstützt in den drei Jahren, vor allem bei der dreimonatigen Studienarbeit, wo er mitgeholfen hat, die Ideen zu entwickeln“, so Pfeiffer. Für Prüfungen gelernt hat das Duo vor allem abends und nachts.

Kontakte geknüpft, Wissenschaft in den Trainer-Alltag integriert

Mit dem Hochschulabschluss erfüllen Hielscher und Pfeiffer auch formal die Kriterien des DOSB, der eine wissenschaftliche Ausbildung bei Berufstrainerinnen und -trainern auf Bundesebene stark befürwortet. Wichtig sind jedoch nicht nur die Formalia, wie Lars Hielscher betont: „Wir haben viele Kontakte geknüpft und Einblicke in andere Sportarten gewonnen“, erklärt er. „Und auch im Trainer-Alltag nehme ich vieles aus dem Studium mit wie Neuroathletik zum Beispiel“, die Weiterentwicklung des klassischen Athletiktrainings, indem Gehirn und das Nervensystem als zentrale Elemente der Bewegungssteuerung ins Training miteinbezogen werden.

Der berufsintegrierte Studiengang orientiert sich an den Erfordernissen und Möglichkeiten der Leistungssportpraxis sowie in der direkten Ausrichtung auf die praktische Tätigkeit von Trainerinnen und Trainern im Leistungs- und Spitzensport und des damit verbundenden notwendigen wissenschaftlichen Hintergrundes. Voraussetzungen für die Zulassung zu dem Studiengang sind die Fachoberschulreife, der Besitz der Trainer-A-Lizenz, die ausdrückliche Befürwortung durch den zuständigen Spitzenverband und die umfangreiche praktische Trainertätigkeit.

 

Links

 

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 17.09.2021

Neuer Film des Regisseurs von "Die Chinesen Europas"

Nein, ein neuer Tischtennis-Film ist es nicht geworden. Es ist trotzdem ein echter "Skrobanek". Der ehemalige Regionalligaspieler in Diensten der DJK Borussia Münster, der für seine Doku "Die Chinesen Europas" Deutschlands Herren-Nationalmannschaft vor und während der Mannschafts-WM 2012 in Dortmund begleitet hatte, widmet sich in seinem neuen Werk der Kultur in Pandemie-Zeiten.
weiterlesen...
Personalie 10.09.2021

Fünf größte Landesverbände schlagen Claudia Herweg als zukünftige DTTB-Präsidentin vor

Bayern, Niedersachsen, WTTV, Hessen und Baden-Württemberg haben in einer gemeinsamen Presseerklärung die 55-jährige Kölnerin als zukünftige Präsidentin des neuntgrößten olympischen Spitzenverbands in Deutschland vorgeschlagen.
weiterlesen...
Personalie 03.09.2021

Dieter Gömann wird 80

Immer wenn sich Dieter Gömann, ausgestattet mit Kamera, Foto-Tasche und Klappstuhl, zwischen zahlreichen Tischtennis-Tischen in einer Sporthalle bewegen kann, fühlt er sich in seinem Element.
weiterlesen...
Personalie 08.07.2021

DTTB-Präsident Geiger stellt sich im Dezember nicht zur Wiederwahl

Eines steht jetzt schon fest: Nach dem 16. Bundestag am 11. und 12. Dezember wird der DTTB-Präsident nicht mehr Michael Geiger heißen. Der 56-jährige Schwarzwälder, der das Amt seit März 2015 innehat, wird bei den turnusmäßigen Neuwahlen nicht mehr antreten. Sein Entschluss ist lange gereift, am Donnerstagabend informierte er in einer Videokonferenz die DTTB-Mitgliedsverbände darüber. Bereits eine Woche später werden das DTTB-Präsidium und die Führung der Mitgliedsverbände über die Nachfolge Geigers beraten.
weiterlesen...
Personalie 25.05.2021

Manuel Hoffmann wird neuer Bundestrainer NK1

Das Trainerteam des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erhält Verstärkung. Zum 1. September 2021 übernimmt Bayerns bisheriger Verbandstrainer Manuel Hoffmann die Position ‚Bundestrainer Nachwuchskader 1 männlich‘ von Zhu Xiaoyong, der fünf Jahre lang die Jungen-Nationalmannschaft ausbildete.
weiterlesen...
Personalie 26.04.2021

Vielseitiger Wortakrobat und großer Tischtennis-Fan

Seine Olympia-Live-Reportage aus einem kanadischen Gefängnis 1976 war legendär. Als vielseitiger Wortakrobat glänzte der junge Berliner Hörfunk- und TV-Reporter auch bald in der großen ARD. Er kommentierte jede Sportart, am liebsten aber Tischtennis. Denn das war bis zum Schluss sein Sport. Im Alter von 83 Jahren ist Friedrich-Karl Brauns verstorben. Ein Nachruf von Jochen Sprentzel.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH