Erfolgreicher Patrick Franziska (Foto: Steinbrenner)
Dem 4:3 über Achanta folgt Samstag um 4.30 Uhr das dritte Duell mit Chinas WM-Dritten Xu Xin

Australian Open: Franziska steht im Viertelfinale

27.07.2018

Frankfurt/Geelong. Patrick Franziska hat mit einem Sieg über den Inder Kamal Sharat Achanta das Viertelfinale der Australian Open erreicht. In Geelong spielt der Saarbrücker nun am Samstagfrüh um 4.30 Uhr deutscher Zeit gegen Chinas WM-Dritten Xu Xin um den Einzug in das Halbfinale des Platinum Events der World Tour. Alle Begegnungen des 316.000-Dollar-Turniers können live im Webfernsehen des Weltverbandes ITTF auf itTV verfolgt werden. 

Franziska macht es spannender als nötig

In einer spannenden Achtelfinalpartie setzte sich Franziska mit 12:14, 9:11, 11:9, 11:3, 7:11, 11:7 und 11:8 gegen seinen indischen Kontrahenten durch, an dessen Seite er zwei Jahre im Trikot von Borussia Düsseldorf tagein tagaus trainiert hatte. Franziska: "Wir kennen uns aus dieser Zeit sehr gut, entsprechend war es das erwartet heiße Match." Der Weltranglisten-23. sicherte sich in dem streckenweise hochklassigen Duell nach 0:2- und 2:3-Satzrückstand zwar verdient den Sieg, bescherte sich selbst jedoch auch zwei brenzlige Situationen durch verspielte Führungen. Durchgang eins verlor der an Position 14 gesetzte Deutsche nach einer 7:2-Führung und einem vergebenem Satzball in der Verlängerung noch mit 12:14. Nach egalisierten 0:2-Satzrückstand dominierte Franziska seinen Gegner bis zum 6:2 im fünften Durchgang, doch Achanta sicherte nach einer erneuten Schwächephase des German-Open-Halbfinalisten mit 11:7 noch die 3:2-Satzführung. Franziska: "In beiden Phasen hatte ich Konzentrationslöcher. Danach habe ich aber jeweils wieder gut gespielt. Ich bin froh, dass ich das Match nach Hause gebracht habe."

Franziska vs Xu Xin: Aller guten Dinge sind drei

Nächster Gegner des Finalisten der Korea Open 2017 ist um 4.30 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag (12.30 Uhr australischer Zeit) der an Position 2 gesetzte Chinese Xu Xin, der sich im Achtelfinale gegen den Japaner Jin Ueda durchsetzte. Franziska duelliert sich zum dritten Mal in diesem Jahr mit dem WM-Dritten: Im Halbfinale der German Open unterlag der Saarbrücker knapp mit 2:4, im Finale der Team-WM hatte der Weltranglistenfünfte in einer ausgeglichenen Partie mit 3:1 die Nase vorn. Franziska hat sich vorgenommen, Xu Xin diesmal noch mehr zu ärgern: "Die beiden letzten Matches gegen ihn waren wirklich knapp und ich war nicht chancenlos. Aber aller guten Dinge sind drei: Morgen versuche ich, meine Taktik noch konsequenter auszuspielen und mehr draus zu machen. Ich gehe mit viel Selbstvertrauen in das Match."

Souveräner Erstrunden-Auftritt von Franziska

Mit einem ungefährdeten 4:1-Erfolg war der letzte im Wettbewerb vertretene Deutsche zuvor in den frühen Morgenstunden in das Achtelfinale eingezogen. Franziska besiegte Südkoreas Qualifikanten Kim Donghyun in seinem Auftaktmatch mit 11:6, 11:9, 8:11, 11:8 und 11:2 und hatte sich nach dem Match zufrieden gezeigt: "Ich habe wirklich gut gespielt und hatte einen sehr guten Fokus. Ich habe auch vom ersten Ballwechsel an super gekämpft und war voll da - das ist sehr wichtig zum Auftakt eines Turniers. Es hat mir sicherlich auch geholfen, vorher heute schon ein Doppel gespielt zu haben. Dann findet man schneller seinen Rhythmus." 

Gestern waren im ersten Abschnitt der ersten Hauptrunde der topgesetzte Weltranglistenvierte Dimitri Ovtcharov (3:4 gegen den Chinesen Yu Ziyang) und Ricardo Walther (2:4 gegen den Nigerianer Quadri Aruna) ausgeschieden. Der Bergneustädter Benedikt Duda war am Mittwoch in der Qualifikation gescheitert.

Endstation Viertelfinale für Doppel Franziska/Walther

Zum Auftakt des zweiten Hauptrundentages hatte der 2016 an der Seite des Dänen Jonathan Groth zum Europameister gekürte Franziska heute allerdings seine Medaillenhoffnungen im Viertelfinale der Doppelkonkurrenz begraben müssen. Zusammen mit dem Grünwettersbacher Ricardo Walther, mit dem er 2017 die Belgium Open gewonnen hatte, unterlag der Saarbrücker den jungen Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju nach gewonnenem ersten Durchgang  in vier Sätzen. Zum Turnierauftakt gestern hatte sich das DTTB-Duo gegen die brasilianisch-französische Kombination Hugo Calderano/Simon Gauzy mit 3:0 behauptet. Patrick Franziska sagte nach dem Match: "Schade. Nach dem Gewinn des ersten Satzes haben wir auch im zweiten fast immer geführt. Allerdings spielen die beiden Taiwanesen auch ein sehr gutes Doppel. Bei Ric und mir merkt man gegen Spitzendoppel in einigen Situationen, dass wir noch nicht sehr oft zusammen gespielt haben. Vom System her harmonieren wir aber sehr gut. Mal sehen, wann wir wieder gemeinsam spielen."


Ergebnisse der Australian Open

Zum Livestream auf itTV


DIE SPIELE UND ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN BEI DEN AUSTRALIAN OPEN

SAMSTAG, 28. JULI

Herren-Einzel
Viertelfinale

04.30 Uhr: Patrick Franziska GER - Xu Xin CHN
Halbfinale
12.10 Uhr


DONNERSTAG/FREITAG - 26./27. JULI

Herren-Einzel

Achtelfinale
27.07.: Patrick Franziska GER - Sharat Kamal Achanta IND 4:3 (-12,-9,9,3,-7,7,8)
1. Runde (beste 32) 

27.07.: Patrick Franziska GER - Kim Donghyun KOR 4:1 (6,9,-8,8,2)
26.07.: Dimitrij Ovtcharov GER - Yu Ziyang CHN 3:4 (-7,-7,6,-11,15,6,-3)
26.07.: Ricardo Walther GER - Quadri Aruna NGR 2:4 (6,10,-8,-7,-7,-10)

Herren-Doppel
Viertelfinale
27.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 1:3 ( 11,-8,-8,-9)
Achtelfinale
26.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Hugo Calderano BRA/Simon Gauzy FRA 3:0 (4,5,9)

Ergebnisse der Australian Open
Zum Livestream auf itTV

 

Das Aufgebot des DTTB in Australien (24.-29. Juli)

Herren: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/RUS), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}