Sein Sieg über Pitchford bedeutete notwendige Schützenhilfe für Timo Boll: Xu Xin (Foto: Schillings)
Patrick Franziska geht bei den mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals im Einzel und Doppel an den Start

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

10.11.2018

Linz. Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.

Boll und Franziska für die Grand Finals qualifiziert

Pitchford hätte Boll mit dem Einzug in das Endspiel der Austrian Open noch von Startplatz 16 verdrängen können, verpasste seine Chance zu den hierzu notwendigen Punktgewinnen aber in der Vorschlussrunde mit einem 0:4 gegen den Chinesen Xu Xin. Schon vor den Austrian Open war Patrick Franziska, der in Linz Boll in der Verlängerung des Entscheidungssatzes unterlag, als Neunter der Einzelwertung und als Siebter im Doppel mit dem Dänen Jonathan Groth für die Grand Finals qualifiziert. Außer Boll und Franziska sind keine weiteren Deutschen für Seoul-Incheon startberechtigt. Erstmals qualifizierte sich für die Grand Finals mit dem Mixed Jang Woojin/Cha Hyo Sim auch ein gemeinsames Duo aus Süd- und Nordkorea.

Erster Titel in Österreich geht an das Mixed Xu Xin/Liu Shiwen
Am Finaltag von Linz stehen sich am Sonntag Xu Xin und sein Landsmann Liang Jingkun gegenüber, der heute den Weltranglistenersten Fan Zhendong besiegte. Bei den Damen treffen mit Petrissa-Solja-Bezwingerin Wang Manyu und Chen Meng ebenfalls zwei Spielerinnen aus dem Reich der Mitte aufeinander. Im Damen-Doppel bestreiten die Chinesinnen Chen Xingtong/Sun Yingsha und Hina Hayata/Mima Ito (Japan) das Finale. Definitiv keinen Sieger aus China aus gibt es nur im Herren-Doppel: In dieser Konkurrenz duellieren sich Masataka Morizono/Yuya Oshima und die Südkoreaner Jeong Youngsik/Lee Sangsu.

Der erste Titel von fünf Titeln bei den Austrian Open ging im Mixed heute an den wohl besten Doppelspieler der Welt, den mehrfachen Weltmeister Xu Xin und seine Partnerin Liu Shiwen, die Chen Chien-An und Cheng I-Ching (Taiwan) besiegten.


ALLE TEILNEHMER AN DEN GRAND FINALS IN SEOUL-INCHEON (13.-16.12.)

Herren-Einzel
Xu Xin (China), Fan Zhendong (China), Ma Long (China), Tomokazu Harimoto (Japan), Liang Jingkun (China), Jang Woojin (Sdkorea), Lin Gaoyuan (China), Hugo Calderano (Brasilien), Jun Mizutani (Japan), Patrick Franziska (Deutschland), Lim Jonghoon (Südkorea), Lee Sangsu (Südkorea), Wong Chun Ting (Hongkong), Liu Dingshuo (China), Koki Niwa (Japan), Timo Boll (Deutschland)

Damen-Einzel
Wang Manyu (China), Kasumi Ishikawa (Japan), Liu Shiwen (China), Mima Ito (Japan), Ding Ning (China), Zhu Yuling (China), Chen Meng (China), Suh Hyowon (Südkorea), Cheng I-Ching (Taiwan, Chen Xingtong (China), Hitomi Sato (Japan), He Zhuojia (China), Miu Hirano (Japan), Sun Yingsha (China), Feng Tianwei (Singapur), Saki Shibata (Japan)

Herren-Doppel
Jeoung Youngsik/Lee Sangsu (Südkorea), Masataka Morizono/Yuya Oshima (Japan), Ma Long/Xu Xin (China), Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting (Hongkong), Jang Woojin/Lim Jonghoon (Südkorea), Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju (Taiwan), Patrick Franziska / Jonathan Groth (Deutschland/Dänemark), Mattias Falck/Kristian Karlsson (Schweden)

Damen-Doppel
Chen Xingtong/Sun Yingsha (China), Hina Hayata/Mima Ito (Japan), Jeon Jihee/Yang Haeun (Südkorea), Chen Ke/Wang Manyu (China), Liu Gaoyang/Zhang Rui (China), Honoka Hashimoto/Hitomi Sato (Japan), Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching (Hongkong), Ng Wing Nam/Minnie Soo Wai Yam (Hongkong)

Mixed
Lee Sangsu/Jeon Jihee (Südkorea), Jang Woojin/Cha Hyo Sim ((Südkorea/Nordkorea), Chen Chien-An / Cheng I-Ching (Taiwan, Lim Jonghoon/Yang Haeun (Südkorea), Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa (Japan), Masataka Morizono/Mima Ito (Japan), Wong Chun Ting/Doo Hoi Kem (Hongkong), Lubomir Pistej/Barbora Balazova (Slowakei)

 

DIE FINALSPIELE DER AUSTRIAN OPEN IN DER ÜBERSICHT


HERREN-EINZEL

Finale
Xu Xin CHN - Liang Jingkun CHN
DAMEN-EINZEL
Finale
Chen Meng CHN - Wang Manyu CHN 
HERREN-DOPPEL
Finale
Masataka Morizono/Yuya Oshima JPN - Jeong Youngsik/Lee Sangsu KOR
DAMEN-DOPPEL
Finale
Chen Xingtong/Sun Yingsha CHN - Hina Hayata/Mima Ito JPN

MIXED
Finale (Samstag)
Xu Xin/Liu Shiwen CHN - Chen Chien An/Cheng I-Ching 3:2 (-9,6,9,10,-5)

Auslosung und Ergebnisse auf der Veranstaltungsseite der Austrian Open

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 17.07.2019

Ovtcharov, Franziska und Han: In der T2-Höhle um 500.000 Dollar

Lust auf Tischtennis der etwas anderen Art? Dann könnten Sie in den nächsten Tagen auf Ihre Kosten kommen. Von Donnerstag bis Sonntag feiert die innovative Turnierserie T2 nach eineinhalbjähriger Pause ihr Comeback und spielt in Malaysia um ein Preisgeld von 500.000 Dollar. Im elitären Starterfeld stehen die deutschen Stars Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Han Ying.
weiterlesen...
World Tour 14.07.2019

Franziska verliert Siebensatz-Drama gegen die Nr. 1 der Welt, aber gewinnt Chinas Respekt

Der Siegeszug von Patrick Franziskas bei den Australian Open ist nach einem an Dramatik und Klasse nicht zu überbietenden Halbfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag dem Weltranglistenersten Xu Xin (China) in einem spektakulären Siebensatz-Thriller nach Matchball mit 10:12 im Entscheidungssatz.
weiterlesen...
Jugend-EM 11.07.2019

Jugend-EM: Die Golden Girls aus Ostrava

Anastasia Bondareva sank zu Boden und hielt sich die Hände vor das Gesicht. Was war passiert? Nichts schlimmes, denn soeben hatte die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den 62. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava überraschend das Endspiel gegen Russland mit 3:2 siegreich beendet und damit die Goldmedaille gewonnen. Laura Tiefenbrunner, Yuki Tsutsui, Sophia Klee und Franziska Schreiner stürmten die Box, um „Bond“ zu beglückwünschen. Nur wenige Meter dahinter eilte Bundestrainerin Dana Weber herbei. Das Sextett lag sich in den Armen. Es flossen Tränen. Emotionen pur nach einem grandiosen Drei-Stunden-Krimi.
weiterlesen...
Jugend-EM 10.07.2019

Jugend-EM: Deutsche Medaillenflut in den Team-Wettbewerben

Deutscher Jubel bei den 62. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava. Die vier Teams haben sich durch Erfolge im Viertelfinale für die Vorschlussrunde qualifiziert. Durch den Sprung unter die letzten Vier werden alle 18 Talente am 17. Juli mit mindestens einer Medaille im Gepäck den Heimflug antreten. Den Jungen und Mädchen fehlt nur noch ein Sieg zur Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaften in Bangkok (Thailand).
weiterlesen...
Ranglisten 02.07.2019

Weltrangliste im Juli: Boll auf Platz acht, Solja beste Deutsche

Japan Open, Hong Kong Open und European Games - im Juni wurde international viel Tischtennis gespielt. In der neuen Juli-Weltrangliste des Tischtennis-Weltverbandes ITTF ist Timo Boll die Nummer Acht der Welt. Han Ying profitiert vom guten Abschneiden bei den European Games und ist wieder die Nummer Zwei im deutschen Damen-Team.
weiterlesen...
European Games 29.06.2019

Minsk-Mission erfüllt: DTTB-Herren gewinnen Finale gegen Schweden

Nach den Damen haben auch Deutschlands Herren den Team-Wettbewerb bei den European Games gewonnen, Gold und damit die Direkt-Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 geholt. Gegen den WM-Dritten Schweden gab es für den amtierenden Mannschafts-Europameister einen 3:0-Erfolg.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH