Knappes Aus für Ricardo Walther (Foto: Thomas)
Überraschendes Aus für Ovtcharov / Walther lässt 3:1-Führung gegen Mizutani ungenutzt

Austrian Open: Boll wahrt mit Zittersieg über Franziska seine Grand-Final-Chance

08.11.2018

Linz. Timo Boll hat bei den mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open als einziger DTTB-Vertreter das Achtelfinale im Einzelwettbewerb erreicht. Der Düsseldorfer gewann in Linz das deutsche Erstrunden-Duell mit dem Saarbrücker Patrick Franziska nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 13:11 im Entscheidungssatz und trifft nun auf den Chinesen Zheng Peifeng. Überraschend ausgeschieden ist der Weltranglistenfünfte Dimitrij Ovtcharov. Die Mixed-Europameister Ruwen Filus/Han Ying spielen morgen im Viertelfinale um eine Medaille.

Boll wehrt zwei Matchbälle gegen Franziska ab

"Puh, das war ganz schön knapp. Nach Patricks Verletzungspause habe ich ein bisschen den Kopf verloren", kommentierte Timo Boll seinen hauchdünnen Erfolg im deutschen Duell gegen Patrick Franziska. Das Ende jedenfalls war dramatisch: Bei 8:10 im entscheidenden siebten Durchgang musste der Weltranglistendritte Boll, der nach einer leichten 2:0-Satzführung mit 2:3 in Rückstand geraten war, zunächst zwei Matchbälle der Nummer 13 der Welt abwehren, bevor Franziska bei 10:11 Bolls erste Chance auf den Gesamtsieg zunichte machte. Zwei Ballwechsel später war der nationalmannschaftsinterne Vergleich dann wie Ende September im Halbfinale zugunsten des 37-jährigen Düsseldorfers beendet, der damit auch seine Chancen zum Erreichen des mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals in Seoul-Incheon (13.-16 Dezember) wahrte.

Der Vorjahresdritte und Gewinner von 2005, momentan 20. der Grand-Final-Wertung, benötigt beim letzten Turnier der World Tour 2018 mindestens eine Viertelfinalteilnahme, um beim Showdown der 16 Jahresbesten in Südkorea starten zu können. Franziska, der sich im Spielverlauf wegen Problemen am Schienbein eine Verletzungspause nahm, ist als aktuell als Neunter der Wertung sicher in Südkorea dabei. Der Saarbrücker war nach der zweiten hauchdünnen Niederlage innerhalb weniger Wochen mit guten Siegchancen gegen Boll zunächst einmal enttäuscht: "Das ist natürlich sehr ärgerlich und so eine Niederlage tut weh. Ich habe ein sehr gutes Spiel gemacht, auch wenn mir das erst einmal nicht hilft: Es ist eben erst vorbei, wenn es vorbei ist. Die Probleme am Schienbein sind muskulärer Art. Aber es gibt erst einmal Entwarnung, es ist wohl nicht so schlimm." Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Zwei vergebene Matchbälle, das ist natürlich erst einmal bitter für Patrick, aber er wird das verdauen. Er zeigt, dass er einem so großen Spieler wie Timo Boll immer etwas näher kommt. Das ist sehr erfreulich für ihn und für das deutsche Tischtennis."

Boll spielt am Freitag um 15.10 Uhr gegen den Chinesen Zheng Peifeng, der heute den Taiwanesen Chuang Chih-Yuan ausschaltete, um den Einzug in die Runde der besten Acht. In der Weltrangliste steht der 22-Jährige, der 2018 die Czech Open gewann, nach nur vereinzelten Auftritten derzeit auf Positon 148. Für Boll ist er ein unbekanntes Blatt: Boll: "Mal abwarten, wie es wird: Ich habe noch nie gegen ihn gespielt." Der Gewinner der Begegnung spielt auf keinen Fall gegen Weltmeister Ma Long, der heute wegen einer Verletzung nicht zu seinem Erstrundenmatch antrat. Gegner im Viertelfinale wird der Sieger des Qualifikanten-Duells zwischen dem Engländer Liam Pitchford und dem Japaner Koyo Kanamitsu sein.

Überraschendes Aus für Ovtcharov

Ein überraschendes Erstrunden-Aus musste Dimitrij Ovtcharov gegen den hochbegabten Taiwanesen Lin Yun-Ju hinnehmen. Nur eine Woche seiner 1:4-Niederlage bei den Swedish Open revanchierte sich der erst 17 Jahre Linkshänder gegen die Nummer fünf des ITTF-Rankings mit einem Erfolg in sechs Sätzen. Allerdings war für das überraschende 2:4 heute nicht nur die Stärke des Weltranglisten-40. ausschlaggebend, wie Bundestrainer Jörg Roßkopf erläutert: "Lin ist natürlich ein junger, talentierter Spieler, der aus dem Match der Vorwoche dazugelernt hat. Vorentscheidend aus meiner Sicht war die nicht genutzte 9:7-Führung im ersten Satz. Den Satz hätte er gebraucht, so wie in der Vorwoche in Schweden. Mit dem Satz im Rücken wäre das Match anders verlaufen, da bin ich mir sicher. Dima hat  leider heute pro Satz zwei, drei relativ leichte Bälle liegen lassen, was auf diesem Niveau dann die entsprechenden Folgen hat. Auch als er nach einem 5:10-Rückstand noch einmal zum 10:10 herankam, hat er diesen psychologischen Vorteil nicht genutzt. Das wäre einem vor Selbstertrauen strotzenden Ovtcharov sicherlich nicht passiert. Daran, und an ein paar kleinen anderen Sachen, muss er weiter arbeiten, und das wird er auch."

Walther gegen Mizutani vom Weg abgekommen

Nach glänzendem Start befand sich Ricardo Walther bei einer 3:1-Satzführung und 8:6 im fünften Durchgang gegen den Olympiadritten Jun Mizutani bereits auf der Siegerstraße, nach dem 12:14 im fünften Durchgang fand der Grünwettersbacher jedoch kein probates Mittel mehr gegen den gewieften Strategen aus Japan. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf lobte Walther für ein gutes Turnier: "Ricardo hat wie auch an den Tagen zuvor erneut eine starke Leistung geboten. Ein 4:1 wäre durchaus ein verdientes Ergebnis gewesen, das hätte nach dem Spielverlauf bis dahin niemanden überrascht. Aber dann hat Jun seine Taktik geändert, ist näher am Tisch geblieben und hat das Spiel mehr mit seiner Vorhand diktiert." 

Erneut starker Auftritt von Solja 

Petrissa Solja ist in der ersten Runde der Austrian Open ausgeschieden. Dass die 24-jährige Langstädterin eine überaus erfreuliche Bilanz ihrer World-Tour-Auftritte in Schweden in der vergangenen Woche und nun in Österreich ziehen kann, daran ändert auch das 1:4 gegen die Chinesin Wang Manyu China nichts. Die Mixed-WM-Dritte lieferte der Weltranglistenfünften in einem sehenswerten Match weitaus heftiger Widerstand, als es das Endresultat vermuten lässt. Im fünften Durchgang lag die aktuell noch auf Nummer 44 der Welt notierte Solja bereits mit 10:8 in Front und stand dicht vor dem 2:3-Anschluss. Zuvor hatte Solja in der Qualifikation die Weltranglisten-27. Lee Ho Ching (Hongkong) ausgeschaltet. In der vergangenen Woche in Stockholm hatte die Mixed-WM-Dritte die Weltranglistenneunte Miu Hirano (Japan) bezwungen und anschließend nur der ehemaligen World-Cup-Gewinnerin Liu Shiwen (China) gratulieren müssen.

Doppel-Konkurrenzen: Europameister Filus/Han im Viertelfinale

Mit vier Duos startete der DTTB in die heutige Achtelfinalrunde, als Sieger gingen allerdings nur Ruwen Filus/Han Ying hervor. Die Mixed-Europameister spielen am Freitag nach einem 3:2-Erfolg über die Ungarn Adam Szudi/Szandra Pergel in der Runde der besten Acht auf die südkoreanische-nordkoreanische Kombination Jang Woojin/Cha Hyo Sim um den Einzug in die Medaillenränge. Im Damen-Doppel ereilte die Europameisterinnen Kristin Lang/Nina Mittelham gegen Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching (Hongkong) ebenso das Aus wie die EM-Dritten Petrissa Solja/Sabine Winter gegen Jeon Jihee/Jang Haeun (Südkorea). Gar nicht erst antreten konnte Patrick Franziska, dessen dänischer Partner Jonathan Groth das Turnier verletzt aufgab.

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD (9.11.)


HERREN-EINZEL

Achtelfinale
15.10 Uhr: Timo Boll - Zheng Peifeng CHN
Viertelfinale
18.30 Uhr (oder Samstag 11 Uhr bzw. 11.50 Uhr)

MIXED
Viertelfinale
Ruwen Filus/Han Ying - Jang Woojin KOR/Cha Hyo Sim PRK 1:3 (-5,6,-9,-9)

Auslosung und Ergebnisse auf der Veranstaltungsseite der Austrian Open

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD (8.11.)


HERREN-EINZEL

1. Runde (32)
Dimitrij Ovtcharov - Lin Yun-Ju TPE 2:4 (-12,10,-10,-10,7,-7)
Timo Boll - Patrick Franziska 4:3 (7,8,-9,-3,-10,6,11)
Ricardo Walther - Jun Mizutani JPN 3:4 (10,-2,7,5,-12,-6,-3)


DAMEN-EINZEL
1. Runde (32)
Petrissa Solja - Wang Manyu CHN 1:4 (-8,-7,14,-8,-10)


DAMEN-DOPPEL
Achtelfinale
Petrissa Solja/Sabine Winter - Jeon Jihee/Jang Haeun KOR 0:3 (-4,-9,-6)
Kristin Lang/Nina Mittelham - Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching HKG 1:3 (-5,-8,7,-6)

HERREN-DOPPEL
Achtelfinale
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Martin Allegro/Florent Lambiet BEL 0:3 Wertung
(Groth wegen Verletzung nicht angetreten)

MIXED
Achtelfinale
Ruwen Filus/Han Ying - Adam Szudi/Szandra Pergel HUN 3:2 (5,-9,10,-9,4)

Auslosung und Ergebnisse auf der Veranstaltungsseite der Austrian Open

DAS DEUTSCHE AUFGEBOT BEI DEN AUSTRIAN OPEN (6.11.-11.11.)

Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Nina Mittelham (TTC berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Nils Hohmeier (TuS Celle), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)
Schiedsrichter: Thomas Brunner, Karl-Josef Flühr

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH