Noch nicht in Bestform: Dimitrij Ovtcharov (Foto: Thomas)
Mittelham/Winter unterliegen knapp im Viertelfinale / Ab Dienstag 21 Deutsche bei den Czech Open am Start

Bulgarian Open: Achtelfinal-Aus für Ovtcharov, Han und Mittelham

17.08.2018

Panagyurishte. Die mit 160.000 Dollar dotierten Bulgarian Open sind für die Asse des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) vorzeitig beendet. Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov, Han Ying und Nina Mittelham ereilte im Achtelfinale des Einzelwettbewerbs das Aus. Im Doppel verpasste zudem das Duo Mittelham/Sabine Winter knapp den Vorstoß in die Medaillenränge. Ab Dienstag gehen bei der drittletzten Station der World Tour 2018, den Czech Open in Olomouc, insgesamt 21 deutsche Spieler an den Start, darunter erstmals in der neuen Saison auch Timo Boll.

Ovtcharov verliert Duell der ehemaligen Teamkollegen

Einen Tag nach dem souveränen 4:1-Erfolg über den Engländer Paul Drinkhall unterlag Dimitrij Ovtcharov im Achtelfinale mit 9:11, 11:8, 7:11, 2.11, 11:9 und 6:11 dem Chinesen Zheng Peifeng. Im Duell mit seinem ehemaligen Vereinskollegen, mit dem Ovtcharov in der Chinese Super League gemeinsam für Jiangsu spielte, fand der Weltranglistenfünfte in allen sechs Sätzen nie wirklich zu seinem von der Konkurrenz gefürchteten, dominanten Spiel. Ovtcharov meinte anschließend selbstkritisch: "Zheng hat gut aufgeschlagen und retourniert, deutlich besser als ich und hat mich dadurch gleich unter Druck gesetzt. Insgesamt war er heute sehr stark und ich leider noch recht weit weg von meinem Level der letzten Jahre. Es bleibt mir nur, weiter hart an meiner Form zu arbeiten."

Der in Panagyurishte topgesetzte Ovtcharov befindet sich mit seinem vorzeitigen Ausscheiden allerdings in bester Gesellschaft. Schon gestern Abend hatte Weltmeister Ma Long (China) in Runde eins sensationell dem Engländer Liam Pitchford zu einem 4:3-Erfolg gratulieren müssen.

Endstation Achtelfinale für Han Ying 

Die Befürchtungen Han Yings wurden im Achtelfinale zur Gewissheit. Die Chinesin Liu Xi, die sich durch einen 4:0-Erfolg über Hollands Weltklasse-Abwehrspielerin Li Jie in das Hauptfeld gespielt hatte, entpuppte sich als die erwartete Spezialistin gegen defensive Systeme. Das aktuell noch auf Position 249 in der Welt notierte Talent aus dem Reich der Mitte agierte gegen die Schnittvariationen der 213 Plätze besser notierte Han Ying drei Sätze lang fehlerfrei.

Erst erfolgreiche Angriffsattacken Han Yings im vierten Durchgang störten den Rhythmus der Chinesin, die fortan auch vereinzelt begann, auf die Defensivschläge der Deutschen Meisterin Fehler zu produzieren. Die Wahl-Düsseldorferin verpasste nach gewonnenem vierten Satz bei 10:8 im fünften Durchgang nur um ein Haar die Chance zum 2:3-Anschluss und hatte Pech mit einem Netzroller. Dennoch zeigte sich Han Ying in ihrer Analyse nicht unzufrieden mit ihrer Leistung: "Sie ist gut gegen Abwehr, und sie hat anders gegen mich gespielt als die meisten das tun - viel mehr über meine Vorhand. Schade, dass ich erst nach dem dritten Satz gespürt habe, dass es nur mit Abwehr gegen sie nicht geht. Dennoch habe ich eigentlich ganz gut gespielt und am Ende sogar etwas Pech gehabt. Insgesamt war die Qualität meiner Platzierungen nicht durchgehend hoch genug, so dass ich auch nicht so oft stören konnte, wie es nötig gewesen wäre. Zumindest konnte ich in diesem Match einiges von dem umsetzen, was ich zuletzt trainiert habe. Das ist auch sehr wertvoll."

Mittelham zahlt gegen Hirano Lehrgeld

Nach dem feinen Triumph gestern im Duell der Neu-Berlinerinnen gegen Schwedens Weltklassespielerin Matilda Ekholm musste Qualifikantin Nina Mittelham heute reichlich Lehrgeld zahlen. Die 21-Jährige unterlag im Achtelfinale der Weltranglistenneunten Miu Hirano chancenlos in vier Sätzen. Mittelham nach ihrem ersten Duell mit der Japanerin: "Ich wusste, dass es unglaublich schwer wird. Ich hatte große Probleme mit ihrem Service. Und meinen Aufschlag hat sie immer so früh attackiert, dass ich dauernd unter Druck stand. Wenn sie mal einen Ball von etwas schwächerer Qualität gespielt hat, war ich meistens davon so überrascht, dass ich meine Chance nicht nutzen konnte. Daraus muss ich jetzt meine Lehren ziehen und das Spiel dann einfach abhaken."

Gute Leistung des Doppels Winter/Mittelham

Nach Erfolgen über die Südkoreanerinnen Kang Dayeon/Kim Hayeong und das schwedisch-ungarische Weltklasse-Duo Matilda Ekholm/Georgina Pota stoppten erst Liu Gaoyang/Zhang Rui den Siegeszug von Nina Mittelham und Sabine Winter. Das DTTB-Duo lieferte den Chinesinnen im Viertelfinale beim umkämpften 1:3 jedoch ein Duell auf Augenhöhe. Die Europe-Top16-Dritte von 2017, Winter, haderte nach dem Match vor allem mit der knapp verpassten Chance zum 2:2-Satzausgleich: "In dem Match war mehr drin. Im vierten Durchgang hatten wir zwei Satzbälle. Und bei 10:8 habe ich einen Ball gut liegen, setzte ihn aber leider knapp ins Aus. Sehr schade, wir hätten gerne noch den Entscheidungssatz gespielt."

Czech Open ab Dienstag nächste Station der World Tour

Ab Dienstag gehen bei der drittletzten Station der World Tour 2018, den Czech Open in Olomouc, insgesamt 21 deutsche Spieler an den Start, darunter erstmals in der neuen Saison auch Timo Boll. 14 Herren und sieben Damen meldete der Deutsche Tischtennis-Bund für das 160.000-Dollar-Event der World Tour. Als Gesetzte greifen Timo Boll (Position 1), Dimitrij Ovtcharov (2), Ruwen Filus (10), Patrick Franziska (12) und bei den Damen Han Ying (14) erst ab Donnerstag im Hauptfeld in das Geschehen ein, alle anderen 16 Deutschen müssen bereits Dienstag und Mittwoch in der Qualifikation antreten. Bei den Herren sind die Chinesen Xu Xin und Ma Long sowie die Japaner Tomokazu Harimoto und Koki Niwa hinter Boll und Ovtcharov auf Rang drei bis sechs gesetzt, bei den Damen führt wie in Bulgarien das Nippon-Quintett Kasumi Ishikawa, Mima Ito, Miu Hirano, Hitomi Sato und Hina Hayata die Setzungsliste an.

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM FREITAG (16.8.)

HERREN-EINZEL
Achtelfinale
Dimitrij Ovtcharov GER - Zheng Peifeng CHN 2:4 (-9,8,-7,-3,9,-6)

DAMEN-EINZEL
Achtelfinale
Nina Mittelham GER - Miu Hirano JPN 0:4 (-2,-2,-4,-4)
Han Ying GER - Liu Xi CHN 1:4 (-9,-7,-8,9,-10)

DAMEN-DOPPEL
Viertelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter GER - Liu Gaoyang/Zhang Rui CHN 1:3 (-6,11,-6,-10)

Livestream der ITTF

Alle Ergebnisse der Bulgarian Open auf der Turnierseite der ITTF

Informationen zu den Czech Open auf der Turnierseite der ITTF

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN BULGARIAN OPEN (14.-19.8.)

Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS Celle), Nils Hohmeier (TuS Celle), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach)


DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN CZECH OPEN (21.-26.8.)

Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Patrick Baum (AS Pontoise Cergy TT), Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Bergneustadt), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Tobias Hippler (TuS Celle), Nils Hohmeier (TuS Celle), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)Lars Hielscher (Herren-Assistenztrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (Damen-Assistenztrainer), Tamara Boros (DTTZ-Trainerin)

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
WM 21.09.2020

Bewerbung um die WM 2023: Die Kanzlerin als i-Tüpfelchen

Am Montag haben sich DTTB und Sportstadt Düsseldorf der Tischtennis-Welt präsentiert. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel setzte sich ein. Mitbewerber ist das südafrikanische Durban. Abgestimmt wird am 28. September.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
Personalie 15.06.2020

Chris Pfeiffer wird neuer Bundestrainer Jungen 15

Das Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erhält Verstärkung. Ab dem 1. Juli ergänzt Chris Pfeiffer die Trainerriege des DTTB. Der bisherige Cheftrainer des TTC Zugbrücke Grenzau wird im Nachwuchsbereich für die Altersklasse Jungen 15 verantwortlich sein.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

"Es fühlt sich geil an, Deutscher Meister zu sein!" / Bilder & Videos des Tages

Ricardo Walther gewinnt in Chemnitz seinen erstes Einzel-Gold beim nationalen Topturnier, Nina Mittelham verteidigt beide Titel. Die Überraschung im Mixed gelingt Janina Kämmerer und Nils Hohmeier.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

NDM: Tageszusammenfassung von Samstag

Die Höhepunkte des ersten Turniertags von Chemnitz: Topgesetzter Franziska unterliegt Meissner, Duda und Qiu mit Mühe, Pranjkovic lässt bei Damen aufhorchen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH