Der Japanerin Mitsuki Yoshida gelang in Anröchte der erste Saisonsieg (Bild: Dr. Stephan Roscher).
TTK Anröchte – SV Böblingen 1:6

Dezimiertes Anröchte ohne Chance gegen Böblingen

Dr. Stephan Roscher 20.10.2019

Die SV Böblingen konnte unlängst nach 30 sieglosen Monaten gegen Langstadt die Erfahrung machen, wie gut sich Bundesliga-Erfolge anfühlen. Also setzte man am heutigen Sonntag in Anröchte gleich noch einen drauf und ließ dem ersatzgeschwächten Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Erneut setzten die Schwaben auf den Faktor Routine und schickten mit Qianhong Gotsch, Mitsuki Yoshida, Yanhua Yang-Xu und Rosalia Stähr eine Truppe mit reichlich Erfahrung in den Ring. Routine ist auch für die Ostwestfälinnen ein wichtiger Faktor. Doch wenn die Nummer eins, Shi Qi, schwangerschaftsbedingt ausfällt und dann – wie heute – auch noch Jing Tian-Zörner nicht dabei ist, reicht die Substanz einfach nicht, um solche Spiele zu gewinnen.

Mit Aimei Wang, Yang Henrich und Ting Yang standen dem TTK drei erstligataugliche Spielerinnen zur Verfügung, wobei letztere eigentlich für das hintere Paarkreuz vorgesehen war und es vorne schwer hat. Ersatzfrau Annika Kerkhoff kann auf diesem Niveau nichts ausrichten. Das Böblinger Quartett dagegen strotzte vor Spielfreude, gerade nach dem Erfolgserlebnis gegen Langstadt, das einige Blockaden gelöst hat.

So verwundert es nicht, dass ein einziger Matchgewinn für Anröchte heraussprang. Den Ehrenpunkt tütete Yang Henrich in fünf Sätzen gegen Rosalia Stähr zum zwischenzeitlichen 1:4 ein. Ansonsten agierte Böblingen souverän. Beide Doppel gingen mit jeweils 3:0 an die Gäste – Yoshida/Yang-Xu besiegten Henrich/Kerkhoff, Gotsch/Stähr die TTK-Formation Wang/Yang. Defensiv-Ikone Qianhong Gotsch feierte ihre Saisonsiege Nummer fünf und sechs (jeweils 3:0 gegen Ting Yang und Aimei Wang), Mitsuki Yoshida war erstmals erfolgreich (3:1 gegen Wang) und Yanhua Yang-Xu war gegen Annika Kerkhoff unterfordert.

 „Leider mussten wir auch noch auf Jing Tian-Zörner verzichten“, erklärt TTK-Vorsitzender Manfred Vogel. „Der Böblinger Sieg war aber absolut verdient. Jetzt müssen wir so langsam mal liefern, sonst wird der Abstand zu den anderen Mannschaften zu groß.“ 

Im Böblinger Lager herrschte große Zufriedenheit. „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns, wir haben jetzt nach nur drei Spielen schon vier Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Das ist eine Hausnummer, aber der Drops ist noch nicht gelutscht“, so der Kommentar von Trainer Volker Ziegler. Ziegler weiter: „Mitsuki gelang ihr erster Sieg, sie hat überragend gespielt. Auch Rosi möchte ich hervorheben, sie hat trotz ihrer knappen Niederlage taktisch gut agiert.“

Böblingen ist nun Tabellenvierter mit 4:2 Punkten, Anröchte finden wir am Tabellenende mit 0:6 Zählern. Am 26.10. muss der TTK bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim antreten, während die SVB tags darauf Ligaprimus ttc berlin eastside empfängt. 

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 02.04.2020

ttc berlin eastside zum sechsten Mal Deutscher Meister

Der Deutsche Tischtennis-Bund und seine 18 Landesverbände haben sich am Mittwoch darauf geeinigt, den kompletten Mannschaftsspielbetrieb der Spielzeit 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie endgültig abzubrechen. Die Saison ist damit in ganz Deutschland in sämtlichen Spielklassen von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet – einzige Ausnahme ist die Herren Bundesliga (TTBL). Diese Entscheidung hat auch die Konsequenz, dass der ttc berlin eastside als verlustpunktfreier Deutscher Meister der Damen feststeht.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 09.03.2020

Bingen schlägt Schwabhausen und festigt Platz vier

Wie schon in der Vorrunde (5:5), ging es auch im Rückspiel zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem TSV Schwabhausen eng zu. Die Rheinhessinnen siegten schließlich mit 6:4 und festigten den vierten Tabellenplatz. Die 135 Fans, die drei Stunden und 40 Minuten spannendes Tischtennis auf gutem Niveau erlebten, kamen voll auf ihre Kosten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 06.03.2020

Duell um Platz 4: Bingen empfängt Schwabhausen

Trotz der Qatar Open in Doha kommt es am Sonntag zu einer Bundesliga-Partie – und die hat durchaus ihren Reiz. Mit Bingen/Münster-Sarmsheim und Schwabhausen treffen Tabellennachbarn aufeinander, die man in der ersten Saisonhälfte im Kampf um den Klassenerhalt sah, die beide jedoch inzwischen Topleistungen gezeigt und sich im soliden Mittelfeld der Liga etabliert haben.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.02.2020

eastside nach Kantersieg gegen Bad Driburg der Meisterschaft ganz nah

Am Sonntag erlebten die Fans in der 1. Bundesliga Damen eine einseitige und eine umkämpfte Partie. Auch wenn der Gegner der Tabellenzweite Bad Driburg war, hatte berlin eastside überhaupt keine Mühe, im Rekordtempo mit 6:0 zu gewinnen. Der Hauptstadtklub ist damit seiner sechsten Deutschen Meisterschaft ganz nah. In Langstadt endete das Duell der Tabellennachbarn gegen Böblingen mit einem Remis, dennoch blieb den Zuschauern das „volle Programm“ versagt, da Yanhua Yang-Xu ihre Matches verletzungsbedingt abschenkte. Spannend ging es dort trotzdem zu.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 20.02.2020

Topspiel in Berlin: eastside will einzigen Verfolger distanzieren

Zwei Partien stehen in der 1. Bundesliga Damen am Sonntag auf dem Programm. Eine davon ist ein echter Kracher, denn Ligaprimus und Meisterschafts-Topfavorit ttc berlin eastside empfängt den einzigen Verfolger TuS Bad Driburg. Ungeachtet aller Rechenspiele darf sich der Hauptstadtklub auf seinen sechsten nationalen Meistertitel freuen, sofern er auch diese Hürde meistert. In Langstadt begegnen sich mit dem TSV und der SV Böblingen Tabellennachbarn aus dem hinteren Mittelfeld, wobei die Aufstellung der Südhessen stark vom Verlauf der Ungarn Open in Budapest abhängt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 17.02.2020

Bingen gelingt faustdicke Überraschung, eastside kaum gefordert

Nur ganz wenige hatten es im Vorfeld für möglich gehalten, doch der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gelang tatsächlich die Revanche für die 0:6-Klatsche aus dem Hinspiel: Favorit SV DJK Kolbermoor hatte am Ende mit 4:6 das Nachsehen und entfernt sich immer weiter vom zuletzt anvisierten zweiten Platz. Der TSV Langstadt schickte sein „B-Team“ zum Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside, das im Eiltempo mit 6:0 abgefertigt wurde.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH