Anzeige
(Foto: BeLa-Sportfoto)
Die volle Konzentration liegt auf der jährlichen Austragung eines hochkarätigen WTT-Events in Deutschland

DTTB verzichtet auf Bewerbung um WM 2025

SH 22.09.2022

Frankfurt/Main. Der Deutsche Tischtennis-Bund verzichtet auf die Bewerbung um die Individual-Weltmeisterschaften 2025. „Wir müssen zunächst ein jährliches WTT-Event in Deutschland etablieren. Eine kontinuierliche Top-Veranstaltung soll unseren Sport und seine Stars aus In- und Ausland regelmäßig den Fans, Medien, Sponsoren und der halben Million Aktiven in den über 9.000 Tischtennis-Vereinen zeigen“, begründet DTTB-Präsidentin Claudia Herweg.

„Wir werden uns bestimmt wieder um eine WM bewerben, denn sie ist das traditionsreichste Turnier in unserer Sportart, aber die WTT-Reihe gewinnt immer stärker an Bedeutung, und hier wollen wir zu den Ersten gehören, die Maßstäbe setzen“, sagt die DTTB-Chefin. „Wir müssen unsere Ressourcen jetzt bündeln, um ab dem kommenden Jahr ein großes WTT-Turnier nach Deutschland zu holen. Die Ansprüche an den Ausrichter bei Turnieren von World Table Tennis auf Top-Niveau sind immens, und wir wollen einmal mehr der perfekte Gastgeber sein.“ Mitte August hatte der elftgrößte olympische Spitzenverband bekannt gegeben, dass er in Abstimmung mit dem Weltverband ITTF und deren Marketingarm World Table Tennis in der zweiten Jahreshälfte 2023 ein „WTT Champions“-Event in Deutschland ausrichten wolle, die höchste Kategorie nach dem WTT Grand Smash. Die Verhandlungen dazu laufen. Daneben plant der DTTB mehrere Events auf „Feeder“-Ebene.

Bislang hat es in Deutschland sieben Weltmeisterschaften gegeben: 1930 in Berlin, 1959 in Dortmund, 1969 in München, 1989 in Dortmund, 2006 in Bremen, 2012 in Dortmund und zuletzt 2017 in Düsseldorf, mit denen der DTTB organisatorisch und bei den Zuschauerzahlen Maßstäbe setzen konnte. Über die Vergabe der Einzel-WM in drei Jahren entscheidet das Annual General Meeting der ITTF im Rahmen seiner Vollversammlung am 6. Dezember in der jordanischen Hauptstadt Amman.

Die Weltmeisterschaften auf der ITTF-Website

Links WM 2021


WM-Podcast

Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 25.09.2022

Geschlossene Gesellschaft: Mit Extra-WM-App fürs Covid-Protokoll

Wegen Chinas Null-Covid-Strategie bleiben bei der WM in Chengdu alle Teilnehmenden unter sich mit Maske und täglichen PCR-Tests. Am Sonntag bricht Team Deutschland von Frankfurt über Dubai nach China auf. Der Weltverband ITTF hat für die Anreise extra Charterflüge ab Dubai und Singapur organisiert.
weiterlesen...
WM 23.09.2022

WM in Chengdu: Eine WM-Vorbereitung der kürzeren Art

WTT-Turniere, U21-EM, TTBL oder Pokal bzw. Bundes- und japanische Liga – selten konnten sich die je fünf für die Team-Weltmeisterschaften in Chengdu nominierten Herren und Damen gemeinsam mit ihren kompletten Trainingsgruppen im DTTZ in Düsseldorf vorbereiten.
weiterlesen...
WM 19.09.2022

Das WM-Viertelfinale ist (nur) das erste Ziel des Damen-Teams

"Insgeheim hoffen wir schon, dass wir um die Medaillen spielen und am Ende sogar mit einer Medaille nach Hause gehen", sagt die EM-Finalistin von München, Nina Mittelham. Als an Position fünf gesetzte Mannschaft benötigen die Damen von Bundestrainerin Tamara Boros bei der WM im chinesischen Chengdu auch ein bisschen Losglück, wenn es weitergehen soll als ins Viertelfinale mit der Erfüllung der Setzung.
weiterlesen...
WM 19.09.2022

Roßkopf: "Man muss sich immer hohe Ziele setzen"

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf ist von der Stärke seines Teams, angeführt von Europameister Dang Qiu und Team-Europameister Benedikt Duda, überzeugt. "ich glaube immer daran, dass meine Mannschaft das Maximum erreichen kann und traue ihr das auch in Chengdu zu", sagt er. "Wir visieren erst einmal eine Medaille an, und wenn man in diesem Bereich ist, geht sowieso alles. Wir werden es einfach probieren. Wieso auch nicht?" Die Stimmen vor der Mannschafts-WM in Chengdu.
weiterlesen...
WM 12.09.2022

Härtetest für Qiu als Führungsspieler bei WM ohne Boll, Ovtcharov und Franziska

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf überträgt bei der Mannschafts-WM in Chengdu dem 25-jährigen Einzel-Europameister Dang Qiu und dem zweifachen Team-Europameister Benedikt Duda (28) die Verantwortung als Spitzenspieler seiner Nationalmannschaft. Die deutschen Damen werden ohne die noch verletzte Petrissa Solja in EM-Besetzung an den Start gehen.
weiterlesen...
WM 22.06.2022

100 Tage vor Chengdu gibt die ITTF die WM-Teams bekannt

Pünktlich 100 Tage vor Beginn der Team-WM im chinesischen Chengdu (30. September – 9. Oktober) hat der Weltverband ITTF die Starterliste der teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren veröffentlicht. Nach dem neuen, erstmals ausgetragenen Turnierformat nehmen nur noch je 40 Teams pro Geschlecht an den Welttitelkämpfen teil.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum